Jump to content
Sign in to follow this  
Supermom

PSA - könnt ihr noch ein Instrument spielen?

Recommended Posts

Supermom

Schiebe gerade Megafrust!

Ich habe in der Jugend Cello gelernt, mit 14 war Schluss -PSA in den Fingern.

Für den Hausgebrauch auf der Gitarre geklimpert und dann Querflöte gelernt. Aber seit dem letzten Schub geht gar nichts mehr. :( Kann die Flöte kaum halten, geschweige denn spielen. Und bei der Gitarre geht kein Barré mehr - alles verbogen, geschwollen, schmerzhaft. Bin soooooo gefrustet. :angry:

Auf dem Kamm blasen ist mir zu kribblig!!!!! ;) Mein Umfeld ist vielleicht dankbar, aber ich bin irgendwie echt sauer grad.

Share this post


Link to post
Share on other sites

schorn

Hallo Supermom, leider spiele ich zur Zeit kein Instrument aktiv - außer:

Luftgitarre. Ist ein sehr leises Instrument und stört die Nachbarn nicht so sehr.

Gute Besserung und hoffentlich kannst du bald wieder die Klampfe spielen.

:) Liebe Grüße tommy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Würde ich doch glatt mal zusehen! :)

Edited by Supermom

Share this post


Link to post
Share on other sites
manni

Hab auch als Kind mal Violine gelernt, hätte aber lieber Klavier gespielt. Deshalb hab ich das Geigen wieder gelassen. :D Darum sing ich dann heute ab und zu mal etwas für mich. :P

Share this post


Link to post
Share on other sites
VanNelle

Klar - trommeln kann ich noch.

Ist sogar gut für meine Fingergelenke wenn sie gut durchblutet werden. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matjes

Ja, trommeln ist klasse, da geht die Post ab. hat echt Spass gemacht.

Nur dumm, dass beim letzten Aufräumen die Trommel einen mitgekriegt hat und dran glauben mußte....

Vielleicht sollte ich mir eine neue kaufen....obwohl meine Nachbarn wahrscheinlich froh darüber sind, dass es zur zeit keinen " Lärm" gibt! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
MariaG

Hallo,

welch ein trauriges Thema.

Ich hatte damals schon Probleme mit den Händen und Sehnen, besonders beim Akkordeon spielen, trotzdem habe ich noch sehr lange aktiv Musik gemacht (Irish folk in diversen Bands, Instrumente: Gitarre, Mandoline, Knopfakkordeon).

Jetzt mach ich gar nichts mehr. Vielleicht ginge denn ein bisschen Gitarre spielen, aber mehr wohl nicht.

viele Grüße MariaG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Na Gitarre eben, alles ohne Barré - herrlich reduziert sich dann auf D, A, G - supi! Ach, vergaß e-moll!

Trommeln? Könnt mit der Faust auf den Tisch schlagen, aber das tut ja auch weh!!!

Bleibt dann noch der Leierkasten.

Oh man, wenn es nicht so traurig wäre, wärs zum totlachen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Hallo, Supermom,

vielleicht könntest trotz Einschränkungen Keyboard spielen. So ein Instrument bietet viele Möglichkeiten. Man kann die Lautstärke regeln oder einen Kopfhörer nehmen, um beim Üben die Geduld der lieben Mitmenschen nicht zu strapazieren. ;) Cello und Gitarre sind auch darauf vertreten.

Bewegung der betroffenen Gelenke ist sinnvoll. Da ich musikalisch völlig talentfrei bin, mache ich meine Fingerübungen zur Musik aus der Konserve. Auch das hilft, die Finger beweglich zu halten.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bellis

dank mtx spiele ich weiter gitarre...ohne medis ging es nicht...und für mich ist dieses instrument kein hobby, sondern wichtig für die arbeit. ich hoffe also, dass es noch lange so bleibt und keine verschlechterung kommt...

...dann eben ohne barée-griffe und protestsongs gegen die psa schreiben...

ich würde auch so gerne cello spielen, ob man das mit 35 noch lernen kann?

liebe grüße und kopf hoch!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Wenn frau will, kann sie alles lernen, so die PSA mitmacht! Nur zu! Obwohl ichs schwierig fand. Die Flöte war mir lieber.

Bräuchte die Gitarre eigentlich auch für die Arbeit. Wird auch so nicht wieder, auch mit MTX. Die Finger sind leicht verformt und irgendwie kraftlos, zumindest der Zeigefinger. Wie soll ich denn an dem den Muskel aufbauen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vinbergssnäcka

Hallo Supermom,

zum Muskelaufbau an den Händen/Fingern gibt es jede Menge Hilfsmittel. ZB verschiedene Schwämme, die man drücken kann (auch mit warmen Wasser), Knetmasse und Softbälle. Ausserdem gibt es ein Gerät, sieht aus wie ein Ball mit vielen Gummibändern. Die zieht man über die Finger und spreizt dann die Finger nach aussen....Das Gerät wird bei Mausarm eingesetzt, vieleicht mal den Therapeuten fragen...

Alles Gute

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Schlagwerk wie früher im Orchester (Pauken etc.), das ginge sicherlich noch. Aber Klavier, das fällt mir deutlich schwerer, vor allem aber wegen der Psoriasis an den Händen, da spannt die Haut schon bei der Oktave, und das beste Cremen der Welt hilft da nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
VanNelle

Naa - ein wenig Luftgitarre bekommt ich sicher doch alle noch hin.

Und vergesst bitte nicht vorher euer Instrument zu stimmen. :ph34r::D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Großartig! Lasst uns ein Orchester gründen - so geräuscharm - werden wir sicher gern gebucht! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
MariaG

Für mich war mir meine Musik sehr wichtig. Ich finde es überhaupt nicht lustig, nichts mehr machen zu können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Das ist auch nicht lustig! Purer Galgenhumor!

Ich geb auch gewiß nicht auf, aber momentan könnte ich entweder heulen oder versuchen eben irgendwie darüberzu lächeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Antje

ich würde auch so gerne cello spielen, ob man das mit 35 noch lernen kann?

Klar kann man das. Manche haben erst als Rentner angefangen, ein Instrument zu spielen. Solange man nicht anstrebt, Profimusiker zu werden, klappt das allemal. Natürlich haben die Kids es leichter, aber als Erwachsener genießt man es intensiver, denke ich.

Cello ist ein tolles Instrument. Du kannst es dir ja erst mal ausleihen und testen, ob es was für dich ist. Nur Mut und viel Spaß! :)

Liebe Grüße

Antje

Share this post


Link to post
Share on other sites
soulman62

Ja .. ich kann ... bin mit leib und seele Hobbymusiker und das seid 40 Jahren und seid über 30 Jahren mit der krankheit behaftet. Ich spiele Trompete und Flügelhorn in diversen gemeinschaften .. und ich bin auch froh das ich das mache.Muss zwar ständig in übung bleiben .. aber auch mir fällt es in den letzten 3,4,5 Jahren schwerer meine Finger zu bewegen.. aber ich geb nicht auf,dafür ist mir die musik zu wertvoll... ich benutze einen kleinen Fingerexpander um zu trainieren.. jeden tag so 10 min reichen aus um beweglich zu bleiben ... und natürlich Spielen spielen spielen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Medicalmike

Hey,

Also ich spiele auch Instrumente!gelernt hab ich Klavier und Trompete Spiel dazu noch ein paar andere Blasinstrumente und versuche grad Dudelsack zu lernen!das geht auch mit verformten Fingern Denk ich!

Meine Knochen sind noch gut pso und PSA aber da!mtx hab ich schon Arava soll kommen!und ich bin erst 30!!!also mal sehen wie lang das tröten noch geht ha;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
across

Spiele Violine. Orchester (Amateur) muss zur Zeit pausieren, weil ich neben dem Job keine Kraft mehr habe, auch noch an die Proben zu fahren und schliesslich auch noch 2 Stunden zu spielen.

Ab und zu habe ich Probleme mit der Sehne am linken Arm und der BWS (kommt wohl von der Haltung). Aber für den Hausgebrauch, zum Entspannen und auch um die Finger beweglich zu halten reichts und macht immer noch sehr viel Freude.

Share this post


Link to post
Share on other sites
WilliamBass

Hai

Also:

WilliamBass zupft trotz Greisenalters :) und fortgeschrittener PSA weiter die Abschleppseile seiner Bässe (Rockbassist) und spielt auch noch, wenn denn Gigs kommen, auf allen Bühnen der Region, obwohl die mir in der Reha nicht mehr zutrauten, einen Löffel zu halten. Empfehlen kann ich Dir einen Pro Hands Pro Fingertrainer, Kostenpunkt ca. 15 EUR. Ein ähnliches Gerät gibt es auch noch für die Hände.

Versuche weiter zu üben, auch wenn der Fortschritt noch so gering ist. Die Schmerzen lassen mit zunehmendem Erfolg nach.

Gruß

WilliamBass

Edited by WilliamBass

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Das wäre toll. Wenigstens für die eigene Seele. Aber schnelle Fingerwechsel sind einfach nicht mehr drin. Da ist vermutlich innerlich schon zu viel kaputt. Außerdem verkanten die Fingergelenke auch.

Und die Flöte kann ich nicht länger als 10 min halten, dann streikt das rechte Handgelenk.

Bass ist cool!

Na da will ich mal auf die Fingertrainersuche begeben. Danke fürs Mutmachen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
WilliamBass

Bekommst Du bei Thomann: 11,50 €

Gripmaster GMR

Hand- und Fingertrainer

Stärke: Medium (rot)

Regelmäßiges Training mit dem Gripmaster verbessert deutlich die Koordination, Kraft thomann und Flexibiliät der Finger.

Ideal für alle Instrumentalisten.

  • inkl. 30 Tage Money Back Garantie

thomann.de Verkaufsrang: 23800 Verkaufsrang in Spielhilfen: 23Detailsn.gif Erhältlich seit: November 1999 Verkaufseinheit:

Gruß

WilliamBass

Edited by Claudia
zwecks besserer Lesbarkeit angepasst

Share this post


Link to post
Share on other sites
steirerherz

Hallo an alle in diesem Forum

ich hab da mal kurz reingeguckt und siehe da schon bei den ersten Themen die ich gelesen habe, und ich hab gedacht, das gibts doch nicht, ich habe da ja noch nie was geschrieben. Alles trifft auch mich auch zu. Vor allem das Musizieren. Ich spiele seit über 30 Jahren Trompete, seit ca. 1,5 Jahren wird es aber zunehmend schwieriger. Ich kann mein Instrument zeitweise nicht mehr halten, schaffe nur mehr die halbe Probe. Das ist sehr frustrierend für mich, vor allem weil wir in unserem Verein ganz viele junge Musiker und Musikerinnen haben und ich Stimmführerin bin. Ist echt blöd immer in der Pause gehen zu müssen weil ich einfach nicht mehr kann. Meine Hoffnungen ruhen auf der nächsten Therapie mit Remicade. Ich habe sonst schon vieles durch (MTX, Arava, Humira und Enbrel alles nix geholfen). Was mir für die Beweglichkeit hilft ist mit Germteig (Hefeteig) zu arbeiten. Jetzt gibts halt Striezel, Krapfen etc. Erstens hat dieser warme weiche Teig etwas meditatifes und zweitens hören da die Schmerzen, zwar nur kurz aber doch auf.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • finn
      By finn
      hallo ihr lieben,
      wieder mal bin ich ratlos. und verunsichert.
      vor einigen wochen bin ich von arzt zu arzt gerannt um meine schmerzen abklären zu lassen. es wurde "mit hoher wahrscheinlichkeit " eine PSA diagnostiziert ( die ich aber in keinem arztbrief dann auch finden konnte???!!!)
      mein hauptproblem, mein stärkstes problem hab ich abgesehen von ein paar dagegen kleineren wehwehchen an der BWS, links daneben. es sind alle 3-4 wochen für ca eine woche wirklich starke schmerzen. so sehr, dass mir die tränen nur so laufen. meine linke hand wird dabei schwer und kraftlos. desweiteren bekomm ich dabei auch noch starke zahnschmerzen an immer derselben stelle ( hier stelle ich seit jahren meine diversen zahnärzte vor ein rätsel).
      schmerzmittel helfen dann nicht mehr, keine ibus in mengen und auch arcoxia 90mg ( ich nehm davon dann eine por tag) bewirkt meist nichts.
      meine hauptfrage ist, ob das verspannungen sind. nein, nicht ich komm auf so ne idee, sondern mein zahnarzt und diverse anderen ärzte. und das bereitet mir ein wenig kopfzerbrechen. ich hab mal versucht ( versuchen lassen ), den schmerz "auszumassieren", hab dabei aber festgestellt, dass der schmerz mit den händen gar nicht "greifbar" ist. zeitgliech hab ich auch dern vergleich "erspürt" , wie sich verapnnungen tatsächlich anfühlen. mein verspannter nacken und meine vielleicht-verspannte BWS-muskulatur fühlen sich einfach sehr unterschiedlich an. der nacken, der ist hart, ok, verspannungen. aber die bws, da hab ich nicht mit harten und schmerzenden muskeln zu kämpfen. so jedenfalls hab ichs für mich "gefühlt".
      für mich jedenfalls sind so starke schmerzen wie ein knockout. ich liege da und bin ausser gefecht, kann meine lonke seite vor schmerz nicht benutzen und will nur schreien und heulen. aus verzweiflung hab ich gestern meuine kinder um mich platziert und sie mit xylofonschlägern auf die stelle kloppen lassen:) das war dann erträglicher kann man solche schmerzen von ner muskelverspannung bekommen?
      kommt euch das denn bekannt vor? oder doch ne verspannung?
    • Guest BlueSunshine
      By Guest BlueSunshine
      Hallo,
       
      Ich möchte eure Aufmerksamkeit auf was interessantes lenken.
      Schaut euch die 2 Ratten auf dieser Seite an. Ihr müsst bisschen runterblättern.
      Es kann sehrwohl sein das die Thematik mit dem Getreidemehl den Arthritis verursachst. Bei dem sind 
      auch ja die Gelenke, Entzündungen und mögliche Deformierung des Skeletts vorhanden. Genauso wie
      bei der Labor-Ratte. 
      Das erwähnte Buch habe ich gestern bestellt. Es war die zweitletzte welchen ich im Netz gefunden habe.
      Altes Buch aber ist sicher sehr spannend. Falls Interesse besteht, kann ich dann darüber berichten.
       
       
      lg.
       
       
       
    • Guest
      By Guest
      hey leute ich hab seit locker zwei monaten am rechten fuß zweiter zeh die psa -.- man sieht auch deutlich dass er dick ist und schmerz auch ... ich habe zuerst nicht darüber nachgedacht doch jetzt ist es mir echt krass aufgefallen .. sseit einigen wochen rauch ich wieder cannabis ... nur am wochenende !
      und da ist mir aufgefallen das sich die flüssigkeit im zeh zurück zieht und die schmerzen sogut wie weg sind..... wegen den schmerzen hab ich den treaht nicht geöffnet da es all seits bekannt ist dass cannabis schmerzlindernd ist .. doch was mich verwundert ist dass die flüssigkeit im zeh auch weg geht ! ... und dass kann sich wenn man 2tage kifft auch noch den nächten 3ten tag so verweilen ... die ist allerdings auch logisch ... wegen dem thc... aber schrreibt doch mal eure erfahrungen oder meinungen zu dieser sache rein .. mich würds echt intressieren warum diese flüssigkeit beim cannabis konsum auch leicht weg geht ...
      mfg chris

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.