Jump to content

Recommended Posts

Kringelblümchen

Hallo Ihr alle,

nachdem ich schonmal 3 kleine Beträge geschrieben habe, wollte ich mich noch offiziell vorstellen ;) Ich bin 36, habe seit meinem 19. Lebensjahr Pso, vor allem auf dem Kopf und in den Ohren, Arme, Schultern, Rücken, Beine... nur Hände, Füße und Nägel sind nicht betroffen, sag ich mal, und das Gesicht auch eigentlich nicht. (Glück gehabt!) Therapien hab ich schon einige durch, natürlich diverse Salben mit und ohne Cortison, Psorcutan, Salicylsäure-Lösung für den Kopf, UV-Kamm, Reha in Bad Bentheim... die letzten ca. 7 Jahre habe ich Fumaderm genommen, aber mich diesen Sommer entschieden, sie mal abzusetzen, da die Wirkung nur noch so lala war und die Nebenwirkungen dafür zwar nicht lebensbedrohlich, aber doch unangenehm waren: Flush, phasenweise täglich (bei 1 blauen täglich, auch mit Milch), mit unangenehmem Brennen im Magen, und im letzen Jahr (ca.) kam noch ein unerträglicher Juckreiz nach dem Duschen dazu. Seit ich die Fumis nicht mehr nehme, ist der weg. Die Reha (anno 2000) mit Sole/Schwefelbädern, UV-Bestrahlung und "Rundum-Betreuung" hat super geholfen, kann ich nur empfehlen. Derzeit habe ich Daivobet Gel für Kopf und Körper, und der Schub ist gut zurückgegangen. Schleiche das jetzt aus und hoffe, dass ich erstmal Ruhe habe, nur der Kopf wird wohl weiter behandelt werden müssen.
Ich freue mich darauf, von Euren Erfahrungen mit diversen Medis/Therapien und der PSO allgemein zu lesen, und vielleicht kann ich dem einen oder der anderen ja auch mit meinen dienlich sein.

Euch allen eine schöne Weihnachtszeit!
Viele Grüße vom Kringelblümchen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Supermom

Hallo Kringelblümchen,

schön dass du dabei bist und dich mal kurz vorgestellt hast.

Alles Gute Dir.

LG Supermom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hardy

Hallo Kringelblümchen,

weiter eine gute Beteiligung und einen angenehmen Aufenthalt in Forum und Chat wünscht Dir:

Hardy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Guest Rainer
      By Guest Rainer
      Hallo,
      vielleicht kann mir jemand von seinen Erfahrungen bei Behandlung der Schuppenflechte auf der Kopfhaut mittels eines UV-Lichtkamms berichten. Ich leide seit meiner Pubertät unter der Schuppenflechte auf der Kopfhaut und habe viele Jahre auf Anraten des Hautarztes Cortison-haltige Cremes verwendet. Die Aus-breitung ließ sich zwar eindämmen, aber zu einer Besserung hat das nicht geführt. Seit ca. 3 Jahren verwende ich nun eine Calciprotriol-haltige Lösung (Psorcatuan), die zwar ebenfalls die Ausbreitung ein-dämmt, aber genauso wenig zu einer Besserung führt. Nun habe ich mir einen UV-Lichtkamm besorgt, um die Psorcatuan-Behandlung zu unterstützen. Leider hat mir mein Hautarzt zwar zu dieser Behandlung geraten, aber keine detaillierten Behandlungshinweise gegeben, da er „ja nicht überwachen könne, wie ich die Behandlung Zuhause durchführe“. Hat jemand von Euch Erfahrungen mit der Behandlung der Schuppenflechte auf der Kopfhaut mittels eines UV-Kamms sammeln können? Wer kann mir genaue Be-handlungshinweise geben (Bestrahlungsdauer, Steigerung der Bestrahlungsdauer, Behandlungsdauer, Wirkungen, Gegenanzeigen, Erfolge etc.). Vielen Dank für alle Infos.
      Rainer
      RVL
    • P-Taylor
      By P-Taylor
      Hallo,
      auf diesem Wege möchte ich mich gerne vorstellen. Ich bin Anfang 30, männlich, sportlich und habe seit Ende 2019 die Diagnose Psoriasis Vulgaris von meiner Hautärztin bekommen. Leider weiss ich nicht, wie die krankheit bei mir ausgelöst wurde. Meine Hautärztin sprach von erblicher genetischer Veranlagung sowie starker psychischer Belastung als mögliche Auslöser. Eine familiäre Vorerkrankung wäre mir nicht bekannt, aber selbst wenn würde mir diese Information wohl wenig nützen. Eher vermute ich eine Urlaubsreise in 2018, auf der ich an einer ernsteren Reiseerkrankung und dementsprechendem Stress litt, als möglichen Auslöser.
      Betroffen sind bei mir, soweit ersichtlich, die Leistenregion beideseitig, sowie die Steißbeinregion. In Absprache mit meiner Hautärztin, welche sich generell mit Hintergrundinfos etc. zur Krankheit eher bedeckt hält, behandele ich die betroffenen Stellen zweimal am Tag (Morgens und Abends) mit Daivobet Gel. So wirklich zufrieden bin ich mit dem Ergebnis nicht, aber ich habe leider auch gar keine Ahnung, welche "Erfolge" man durch die Behandlung erwarten darf?
      Zu diesem Zweck würde ich mich freuen, wenn ich mich mit Anderen austauschen könnte, die ggf. schon mehr Erfahrungen hierzu gesammelt haben als ich :)
       
      Viele Grüße
      Peter
    • Christa 50
      By Christa 50
      Wie butzy schon schrieb, schliesst die Klinik Bad Bentheim. 10 CORONA Fälle.
      Gestern wurde der Mann meiner Freundin entlassen. Ohne getestet worden zu sein!
      Sie haben erst heute morgen von mir erfahren, das es dort Corona Fälle gibt.
      Unversanwortliches verhalten einer solch bekannten Klinik!
      DAS IST KEIN GERUECHT!
      Nackte Tatsachen.
      Gruß Christia
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.