Jump to content

Recommended Posts

Trucker1101

Hallo an den Experten,

Ist es möglich das durch Psoriasis auch die Zähne betroffen sein können?

Seit ich es habe, ca. 20 Jahre, haben sich meine Zähne trotz regelmässigen Zahnarztbesuchen, verschlechtert.

Da ich auch hohen Blutdruck habe hat mir mein Arzt Ramipril verordnet.

Jetzt war ich neun Wochen in der Reha,Wirbelsäulenbruch mit 2 Op s.

Dort wurde festgestellt das mein Blutdruck trotz Tabletten viel zu hoch war ( 180 / 150 ).

Man hat mir AMLIDOPIN verschrieben und der Blutdruck ist in Ordnung.

Aber seit der Einnahme kommt es mir so vor,das die PSO sich verschlechtert ( immenser Juckreiz ).

Es wäre schön wenn mir jemand Tpps zur Hilfe geben könnte.

Danke

Trucker1101

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dr.vonKiedrowski

Hallo Trucker1101, vielen Dank für die Frage. Ein direkter Zusammenhang zwischen Psoriasis und Zahnerkrankungen ist mit nicht bekannt, auch nicht eine direkte Beteiligung des Zahnfleisches. Allerdings sehe ich eher einen Zusammenhang zum schlecht eingestellten Bluthochdruck, denn hohe Druckwerte bedeuten gerade bei Kleinst-Gefäßen eher eine Mangeldurchblutung! Dies könnte sich in Ihrem Fall z.B. auch auf die Versorung der Zähne ausgewirkt haben. Grundsätzlich ist ein wichtiges Behandlungsziel auch die Begleiterkrankungen gut zu behandeln. Bei der Auswahl der Medikamente sind die kritisch zu bewerten, die die Hautsymptome verschlechtern können. Dazu gehören grundsätzlich auch ACE-Hemmer, deshalb ist der Wechsel weg vom ACE-Hemmer grundsätzlich zu begrüßen. Ihren jetzigen Juckreiz zu interpretieren ist schwierig, in Frage kommen Unverträglichkeit oder auch Allergie. Am besten suchen Sie den zu lletzt behandelten Fachkollegen auf!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • katzentoni
      By katzentoni
      Hallo,
      ich habe vor ca. 20  Jahren die Diagnose Schuppenflechte-Psoriasis Vulgaris - erhalten und bin seit 3 Jahren mit Stelara sehr zufrieden.
      Anfang des Jahres mussten 2 Zahnimplantate entfernt werden, da sich diese entzündet haben. Ein Abbau des Kieferknochens ist mittlerweile so massiv, dass nur ein aufwändiger Knochenaufbau neue Implantate ermöglichen würde. Hinzufügen möchte ich, dass ich weder rauche noch trinke, alle 3 Monate zur Zahnreinigung gehe und auch die Mundhygiene beachte. Nach einer professionellen Implantatberatung hat man mir auch und gerade wegen der Schuppenflechte von Implantaten abgeraten, da durch die Behandlung mit Stelara ja auch das Immunsystem beeinflusst wird.
      Eine Osteoporoseuntersuchung vor einigen Jahren war negativ, meine Knochen sind okay und Psoriasis arthritis habe ich Gott sei Dank auch nicht. Es gab mal im Forum verschiedene Beiträge von entzündeten Zähnen und Schuppenflechte. Aber das hilft mir jetzt auch nicht weiter.
      Mir wird nichts anderes übrig bleiben und zu einem herkömmlichen Zahnersatz . also Zahnprothese wechseln.
      Die Erfahrungen mit Zahnärzten zeigt mir, dass evtl. Zusammenhänge mit Psoriasis und auch Stelara nicht bekannt sind. Der Facharzt für die Implantatberatung meinte auch, dass bei einem evtl. Aufbau des Kieferknochens ja wieder eine "Fremdmasse" in den Körper kommt, so dass es durchaus sein kann, dass auch hier wieder Abstoßungsprozesse erfolgen würden.
      Die Frage an Ecuh: Hat irgendjemand Erfahrungen hiermit und vor allem: Gibt es Ärzte, die sich mit unserer Spezialproblematik auskennen?
      Nach meinen Erfahrungen mit High Tech Zahnarztpraxen wird einem viel versprochen, ich möchte vor allem den Abbau des Kieferknochens aufhalten.
      Im übrigen bin eine stille Mitleserin im Forum und habe mir schon viele Hilfestellungen holen dürfen.
      Liebe Grüße
      katzentoni
       
       

       
    • Rancana
      By Rancana
      huhu ihr lieben
      ich hab da mal eine frage. undzwar soll ich demnächst eine krone auf einen backenzahn bekommen. mein zahnarzt hat mir eine krone aus keramik empfohlen. die jedoch 380€ teurer ist!!! als ich ihn gefragt habe, wieso es eine aus keramik sein soll( backenzahn ist und es kein schwein sieh) meinte er, dass es nicht schädlich für meine PSO ist im gegensatz zu metal. ich glaube kaum, dass ein zahnarzt dass beurteilen kann, zumal er nicht wusste, dass ich es habe, denn er hat es während der behandlung an meinem arm erst gesehen. heute war ich bei der kasse und die meinten, dass ich die keramikkrone selbst zahlen müsste aber wenn es eine aus metal wäre, würden sie es komplett übernehmen.
      380€ ist nicht gerade wenig für eine schülerin.
      muss es wirklich keramik sein, ist metal wirklich schädlich?
      liebste grüsse
    • Claudia
      By Claudia
      Wir lesen immer wieder von Begleiterkrankungen oder von Krankheiten, die oft neben der Psoriasis auftreten. Wie sieht es bei Euch aus - welche der Krankheiten, die typischerweise mit Psoriasis in Verbindung gebracht werden, habt Ihr so?
      In dieser Umfrage könnt Ihr mehrere Antworten ankreuzen.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.