Jump to content

Recommended Posts

Hallo,

 

oft habe ich schon auf Eurer Seite gesucht und gefunden. Jetzt medete ich mich an, um selbst Beiträge zu verfassen.

Ich bin 60 Jahre alt und leide schon seit 20 Jahren an Psoriasis-Arthritis. Entdeckt wurde die Krankheit vor einem Vierteljahr. Bis dahin lief ich unter rheumatische Arthritis. Meine erste Haut reaktion kam im Italienurlaub letztes Jahr. Der Hautarzt erkannte sofort die richtige Krankheit und verschrieb mir Enbrel. Bisher schlug ich mich mit Cortison durch.  Das soll ich jetzt absetzen, bereitet mir aber sehr viel Schwierigkeiten.

Das Enbrel ist der Treffer, hätte das einige Jahre früher gebraucht und mir viel Leid erspart.

 

Viele Grüße

 

tauti1

Link to post
Share on other sites

Hallo Tauti,

 

wie schön, dass du nun angemeldet bist und uns an deinen Erfahrungen teilhaben lässt.

Lies dich durch!

 

Herzlich Willkommen!

LG Supermom

Link to post
Share on other sites

hallo und guten Abend, taudi1 -

 

hier im Forum gibt es viel zu lesen und sicherlich auch viele Informationen für dich -

 

halte durch, eine Medikamentenumstellung ist nicht leicht - ich wünsche dir viel Kraft -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Glorias
      By Glorias
      Hallo erstmal,
      Möchte mich hiermit mal vorstellen, ich selber bin nicht betroffen sondern mein Mann von der Psoriasis Artrithis. Ich möchte mich hier ein wenig informieren da er eher resigniert und sich nicht über Behandlungsmethoden informiert. Er hat die Spritzen (MTX) immer genommen, seit ca. Dreiviertel Jahr nimmt er sie nicht mehr, hat aber starke Schmerzen an Gelenken und Schuppenflechte am ganzen Körper. Nimmt jeden Tag Kortisontabletten Prednisolon, was mir Sorgen bereitet. Stellt sich die Frage was schädlicher ist die Spritzen oder die Tabletten. Immerhin hab ch ihn dazu gebracht die Ernährung umzustellen, leider trotzdem keine Besserung. Ist leider auch Raucher was mich auf die Palme bringt.
      Hat jemand einen Tip für gute Salben ( besonders für Genitalbereich)? Und hat jemand Erfahrung mit Hylaronsäure oder Glucosamin? Würd mich auf Antwort freuen, da ich mich ziemlich allein fühl mit den Sorgen da er eher still vor sich hin leidet
    • ana4711
      By ana4711
      Hallo an Alle,
      ich bin neu in diesem Formum. Wie oben beschrieben bin ich gleich zwei mal mit der Pest geschlagen.
      Meine Psoriasis habe ich seit meinem 18. Lebensjahr. Sie kam - sie ging und sie kam vor etwa 10 Jahren mit Macht. Jetzt habe ich am gesamten Körper an Fuß- und Handnägeln uns es beginnt die Psoriasis Arthritis. Seit meinem 25. Lebensjahr habe ich regelmäßig Abszesse die aufgeschnitten oder operativ entfert werden mußten. Seit etwa vier Jahren weiß ich durch ein anderes Forum, dass ich eine weitere Atoimunerkrankung habe. Die Akne Inversa.(wurde mir nach meiner Eigendiagnose von den Ärzten bestätigt) So jetzt habe ich in den letzten zwie Jahren extreme Schübe bei beiden Krankheiten. Die Akne Inversa scheint die Psoriasis anzustacheln. Problem dabei ist um nicht ständig operiert zu werden muß ich in regelmäßigen Abständen Antibiotika nehmen. Das bedeutet, dass eine Lichttherapie die mir im Winter immer geholfen hat ausgeschlossen ist. Meine Frage ist: Gibt es noch andere die mit dem gleichen Problem "herumhampeln" müssen.
      Meine Hautärztin hat mir gesagt ich soll Humira nehmen. Davor habe ich aber Angst, da ich noch weitere Probleme habe. (Bluthochdurck, erhöhte Leberwerte, Lymphödem, Lipödeme und Krampfadern). Hier in diesem Forum möchte ich mich mit Betroffenen austauschen, da ich mitlerweile alleine nicht mehr weiterkomme. (Die Psyche spielt mir einen Streich). Stark sein alleine geht nicht mehr.
      LG, Ana
    • Lunea
      By Lunea
      Hallo, ich bin nur hier. Mein Name ist Daniela ich bin 28 Jahre und leide seit ca. 2 Jahren an Schuppenflechte. Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, meine Mutter hat es auf dem Kopf und mein Opa im Gesicht. Bei mir ist es einfach überall, in diesem Winter ist es besonders schlimm aus einer Stelle am Ellenbogen, sind viele Stellen überall am Körper geworden. Besonders fertig machen mich die Stellen im Gesicht, Stirn, Nase und selbst in der Ohrmuschel. Mein Selbstbewusstsein ist im Keller. Ich finde diese Krankheit so frustrierend, man versucht so viel und nichts zeigt Wirkung. Einmal abgesehen von Cortison. Versuche es derzeit mit Nachtkerzenöl Kapseln. Wollte mal wissen wie ihr mit eurer Schuppenflechte umgeht und ob ihr Tipps für mich habt.
      Liebe Grüße
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.