Kurkuma

Heilmittel entdeckt (Curcumin)

552 posts in this topic

Hallo liebe Community,

 

ich bin neu hier und schildere daher mal kurz meinen Leidensweg.

 

Ich habe Pso seit ich geboren bin, allerdings brach es erstmals aus als ich ca. 18 Jahre alt war. Es hielt sich in Grenzen und während Beziehungen war es komischerweise meist komplett weg. Seit der Trennung von meiner damaligen Langzeitfreundin brach es dann sehr stark aus und hielt bis heute an. Ich hatte es auf dem Kopf, auf dem gesamten Rücken, gesamten Bauch, an Armen, Beinen, am Gesäß, im Intimbereich und teilweise auch im Gesicht. Komischerweise trat es bei mir nie an den typischen Stellen wie Ellbogen, Knie oder Hände auf. Das waren so ziemlich die einzigen freien Stellen.

 

Ich habe viel probiert. Lichttherapie, Cortisol, Ernährung ohne Fleisch, ohne Getreide, ohne Zucker und sogar alles zusammen, sodass ich nur noch Kartoffeln und Zucchini gegessen habe und Wasser getrunken habe. Sonst nichts. Hatte zwar auch einen positiven Effekt aber nicht im gewünschten Ausmaß.

 

Ich habe aufgehört zu rauchen und trinke keinen Alkohol mehr. Dadurch hat es sich ein klein wenig verbessert. Alkohol hat selbst in geringen Mengen bei mir innerhalb von Stunden starke Ausbrüche verursacht.

 

Am Ende habe ich viel mit Nahrung experimentiert und viele Strohhalme ergriffen, die Hoffnung gaben. Zum Beispiel Koriander und Lavendel, weil ich die Vermutung hatte, dass Pilze im Spiel sein könnten oder Artischocken um die Leber zu entgiften (Stichwort Bitterstoffe).

 

Das zusammen mit der Ernährungsumstellung mit vielen Verzichten half ein wenig, allerdings habe ich auch 7 kg in 2 Wochen abgenommen, vorallem weil ich keinen EInfachzucker (Obst, Zucker, etc) zu mir genommen habe, sondern nur Stärke (Kartoffeln, Gemüse) und nur mageres Rindfleisch. Die Magersucht war nah, daher habe ich vor kurzem wieder reingehauen und auch sehr ungesund gegessen. Und bin sogar rückfällig geworden was Alkohol angeht. Soll heißen, ich war 2 mal feiern und habe viel getrunken.

 

Normal müsste ich jetzt rot wie ein Hummer sein, doch etwas ist anders. Ich habe vor ca 2 Wochen ein wenig recherchiert und nach Studien gesucht, die mit Psoriasis oder anderen entzündlichen Autoimmunerkrankungen zu tun haben. Deutsche Studien habe ich nicht gefunden, aber ein paar englische.

 

Es viel desöfteren der Begriff Curcumin. Dieser Stoff soll vielerlei positive Dinge bewirken und laut einigen Studien auch Entzündungen hemmen. Ich fand sogar Hinweise, dass es die T-Zellen hemmt bzw. die Ausschüttung bremst/reguliert, welche für die Entzündungen bei der Psoriasis verantwortlich sind. Es hat einen umgekehrten Einfluss wie z.B. Alkohol auf diese. Die Studien waren allerdings nicht für Psoriasis, sondern für andere Krankheiten. Ich dachte mir dann aber: Wieso nicht einfach mal probieren und schauen ob es etwas bringt.

 

Curcumin ist der Hauptbestandteil von Kurkuma, das jeder wohl als Gewürz oder Hauptbestandteil von Curry kennt. Es verleiht die gelbe Farbe. Ich habe also viel mit Kurkuma und Curry gewürzt, allerdings war das auf Dauer recht mühsam und hat auch nicht immer geschmeckt. Ich habe mir dann Kapseln mit konzentrierter Dosis gekauft (ich glaub 30 Euro für 60 Kapseln). 2 Kapseln pro Tag. also quasi 1 Euro pro Tag ausgegeben. Ich nehme sie jetzt seit 1-2 Wochen und aus der roten Kruste ist nun bereits sanfte Haut geworden. Man sieht noch leicht wo die Stellen waren, aber ich denke in 1 Woche ist die Haut wie neu.

 

Ich wollte das hier nur mal kundtun. Ich weiß nicht ob es jedem hilft, aber einen Versuch ist es bestimmt wert und teuer ist es auch nicht.

 

Wen interessiert welches Produkt ich genau nehme kann ja fragen. Ich wollte nicht dass es nach Werbung klingt, denn das liegt mir fern. Ich möchte anderen nur eine Chance geben. Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen. ;)

 

 

Liebe Grüße

Robert

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Achso noch als kleine Ergänzung. Meine Kapseln enthalten noch einen Extrakt aus schwarzem Pfeffer. Das erhöht die Bioverfügbarkeit von Curcumin. Curcumin ist nämlich schlecht wasserlöslich und wird in Reinform daher nur in geringem Maß aufgenommen. Man muss also ziemlich viel Kurkuma oder Curry in sich hineinstopfen damit man die nötige Dosis aufnimmt.

 

Und als persönliche Info: Ich bin männlich und bin 29 Jahre alt. ;)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die WIrkung des Kurkuma ist altbekannt seit Jahrhunderten-besonders in asiatischen LÄndern,

 

ich verwende es auch-

 

was Du hier schreibst dient einzig allein der WERBUNG und

 

ist  NATÜRLICH  wieder mal ein WERBEPOST :angry:

 

Leute, spart Euch die Zeit für´s Antworten! :mellow:

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo "mni",

woraus schließt Du den Werbe-Zweck? "Kurkuma" hat keinen Markennamen genannt...

 

Hallo "Kurkuma",

spürst Du von den Kapseln irgendwelche Nebenwirkungen? Aufstoßen, Nachgeschmack, Sodbrennen, so etwas in der Art? Und hattest Du auch mal über eine reine Anwendung von außen, in einer Paste, nachgelesen oder nachgedacht?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die WIrkung des Kurkuma ist altbekannt seit Jahrhunderten-besonders in asiatischen LÄndern,

 

ich verwende es auch-

 

was Du hier schreibst dient einzig allein der WERBUNG und

 

ist  NATÜRLICH  wieder mal ein WERBEPOST :angry:

 

Leute, spart Euch die Zeit für´s Antworten! :mellow:

 

Blödsinn, warum soll das ein Werbepost sein?

 

Ich habe auch viel über Kurkuma gelesen. Ich versuche immer, meine Nahrung mit natürlichen entzündungshemmenden Sachen aufzupeppen. Kurkuma ist deshalb seit Monaten ein Bestandteil davon. Ich mixe es mir früh in meinen Frühstücksshake, mittags in den Reis und außerdem in Suppen, Burger und wo es sonst noch so passt. Leider hat es bei mir noch keinen sichtbaren Effekt erzielt, obwohl ich es fast täglich konsumiere. Vielleicht dauert es etwas länger, wenn man es nicht hochkonzentriert zu sich nimmt. Aber Kapseln/Pillen schlucken ist überhaupt nicht mein Ding.

 

Viele Grüße

Antje

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

@mni: Wieso Werbung? Du kannst dir doch auch einfach Kurkuma als Gewürz beim Aldi kaufen. Denkst du ich mache Werbung für alle Supermarktketten? :D

 

@Claudia: Bislang habe ich noch keine Nebenwirkungen gespürt. Also nichts was ich jetzt auf das Curcumin zurückführen könnte. Ich nehm es wie gesagt auch erst 1-2 Wochen. Wenn mir was auffällt, dann sag ich bescheid.

 

@Antje: Ja diesen Ansatz hatte ich auch. Hatte Kurkuma allerdings aber nur ca. 1 Woche hinzugefügt bevor ich die Kapseln hatte und da hatte ich auch nicht viel gemerkt. Ist auch immer schwierig zu identifizieren was genau geholfen hat wenn man viele Sachen dazumischt oder weglässt. Naja es liegt vielleicht nicht nur an der Konzentration, sondern vielleicht auch daran, dass der Körper es schwer aufnehmen kann. Wie gesagt ist das angeblich schwer wasserlöslich und wird nur in geringen Mengen aufgenommen. Es gibt halt andere Stoffe die die Aufnahmemenge von Curcumin extrem vervielfachen. Das war in meinen Kapseln drin ohne dass ich es beim Kauf wusste. Vielleicht zum Glück. Du kannst ja mal versuchen das Kurkuma mit schwarzem Pfeffer zu kombinieren. Bei den Kapseln wird auch ein Extrakt aus schwarzem Pfeffer benutzt um die Aufnahmemenge des Curcumin zu vervielfachen (hier geht es nicht um ein bisschen steigern, sondern soweit ich weiß wird die Aufnahmemenge bis zu 11 mal so hoch durch diese Stoffe).

 

Ein Pillenfreund bin ich auch nicht, aber ich habe irgendwann angefangen jeden Strohhalm zu ergreifen. Wenn meine Haut wieder ok ist werde ich versuchen ohne Kapseln klar zu kommen. Dann reicht vielleicht auch die gesunde Ernährung. :) Ich hatte aber einfach keine Lust mehr auf Cortison. Das habe ich etliche Jahre lang genommen und meinen gesamten Körper eingeschmiert. Auch wenn das alles andere als ungefährlich war, so war es der einzige Weg um überhaupt etwas Linderung zu haben. Darum bin ich grad auch echt froh, dass etwas hilft was bislang als sehr gut verträglich gilt.

Edited by Kurkuma
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Achso fast vergessen Claudia: Ich hatte vor den Kapseln mal reines Kurkuma-Pulver aus dem Supermarkt mit Wasser gemischt bis es eine gute Kosistenz zum eincremen hatte. Damit hab ich meinen gesamten Oberkörper eingecremt. Das ist aber eine ziemliche Sauerei weil Kurkuma extrem färbt. Außerdem trocknet das recht schnell und bröselt dann ab. Ist vergleichbar mit Ton oder sowas. Hab das nur einmal probiert weil dann die Kapseln geliefert wurden und wie gesagt weil es sehr umständlich und schmutzig war. Die eingecremten Stellen waren aber nun nicht besser als die Vergleichsstellen, die ich nicht eingecremt habe. Aber was will man bei einmaliger Anwendung auch erwarten? ;) Ob es das als Salbe zu kaufen gibt weiß ich nicht.

Edited by Kurkuma
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es gibt halt andere Stoffe die die Aufnahmemenge von Curcumin extrem vervielfachen. Das war in meinen Kapseln drin ohne dass ich es beim Kauf wusste. Vielleicht zum Glück. Du kannst ja mal versuchen das Kurkuma mit schwarzem Pfeffer zu kombinieren. Bei den Kapseln wird auch ein Extrakt aus schwarzem Pfeffer benutzt um die Aufnahmemenge des Curcumin zu vervielfachen (hier geht es nicht um ein bisschen steigern, sondern soweit ich weiß wird die Aufnahmemenge bis zu 11 mal so hoch durch diese Stoffe).

 

Schwarzen Pfeffer vertrage ich leider überhaupt nicht mehr (bin sehr histaminempfindlich). Es soll wohl auch helfen, Kurkuma vorher in Öl anzubraten. Ich kenne es auch aus der indischen Küche, dass die Gewürze vorher angebraten werden, um den Geschmack zu intensivieren (offenbar gibt es noch andere Gründe).

 

Ich schwöre übrigens auch auf Schwarzkümmelöl(kapseln) - die einzigen Kapseln, die ich einigermaßen regelmäßig nehme. Vermutlich werde ich auch bald der Werbung verdächtigt, weil ich sie so oft erwähne. :unsure: Aber sie halten nicht nur meine Pso in Schach, sondern haben auch die Schmerzen in meiner bösen Schulter vertrieben. Hab sie jetzt eine Woche lang nicht genommen und zack waren die Schmerzen wieder da.

 

Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg

Antje

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Antje. Das mit dem schwarzen Pfeffer ist Schade, aber ich denke mal dass es noch andere Stoffe gibt, die das bewerkstelligen können. Die Stoffe heißen allgemein Phospholipide. Hatte mich übrigens vermacht. Diese Stoffe erhöhen die Aufnahmefähigkeit laut einer Doppelblindstudie von 2011 um das 29-fache.

 

Das mit dem Anbraten ist mir neu, aber ich hab eh viel gebraten und mit Kurkuma überhäuft. Da ist auch einiges an Kurkuma angebraten wurden. Vielleicht war das auch ganz gut. :)

 

Von Schwarzkümmel hab ich auch schon gelesen. Soll auch ganz gut sein. Aber da ich so gut wie geheilt bin brauch ich das wohl gar nicht mehr. Ich bin zur Zeit richtig glücklich. Robert 2.0 sozusagen. Man sieht von Tag zu Tag wie es noch besser wird. Mein gesamter Oberkörper, der vorher die Hauptproblemzone war ist zu 90% mit völlig gesunder Haut bedeckt und die restlichen 10% sind nur noch minimal rötlich und man sieht dass es fast weg ist. Wenn man drüberstreicht ist es samtweich. :) Und das in so kurzer Zeit.

 

Curcumin soll übrigens für viele entzündliche Krankheiten gut sein. Vorallem auch Rheuma/Arthritis.

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ich wollte mal noch einen kleinen Zwischenbericht liefern. Mittlerweile nehme ich die Curcumin-Kapseln seit mehr als 1 Monat. Zwischendrin wurde es mal kurzzeitig wieder ein wenig schlimmer. Lag wahrscheinlich an übermäßigem Alkoholkonsum an meinem Geburtstag. Ich habe die Dosis nun etwas erhöht auf 1500 mg / Tag.

 

Zur Zeit mache ich den Härtetest. Ich trinke an den Wochenenden schon recht viel Alkohol (teilweise auch mal in der Woche) und ernähre mich zur Zeit sehr ungesund mit fast ausschließlich Fast Food.

 

Der gesamte Rücken (inkl. Schultern) ist bereits komplett abgeheilt. Keine Rötungen, keine Schuppen, ganz natürliche Haut. Bei der Vorderseite sind seitlich und hin zum Intimbereich noch ganz schwache Rötungen (eher so rosa) und die Haut ist glatt und sanft. Schuppen Fehlanzeige. Selbst meine Beine, die zuletzt recht verkrustet waren, sind so gut wie zu 100% abgeheilt. Auch dort finden sich nur noch vereinzelt kleine rosane Bereiche, die aber nicht mehr rau oder schuppig sind. Zuletzte hatte ich noch kleinere Probleme mit meinen Unterarmen. Da waren sehr viele kleine Stellen und zum Ellenbogen hin auch recht verkrustete Stellen. Hier habe ich in den letzten 3-4 Tagen intensiv die Heilung sehen können. Es läuft so ab, dass sich die Haut pellt. Also nicht schuppt, sondern wie nach einem Sonnenbrand pellt. Schuppen treten dann schon nicht mehr auf. Danach sieht man dass die rötlichen Stellen heller werden und es bildet sich zunächst eine scharfe Kante (optisch) zwischen gesunder Haut und Rötung. Nach und nach wird die Rötung immer heller und die optische Kante verschwindet mehr und mehr bis die Haut komplett wie neu ist.

 

Auf dem Kopf helfe ich noch ab und an mit Cortison nach, aber auch da hat es sich stark gebessert. Schuppen fallen nicht mehr. Jucken tut auch nichts. Es ist einfach ein tolles Gefühl.

 

Wie gesagt ich kann es nur jedem empfehlen es mal auszuprobieren. Egal welches Mittel. Kauft euch im Bio-Laden oder in einem Reformhaus einfach Curcumin als Nahrungsergänzungsmittel für ein paar Euro. Am besten welches mit Stoffen, die die Aufnahmefähigkeit verstärken (auch sowas gibts als Nahrungsergänzungsmittel). 750-1500 mg / Tag sollten eine echt gute Wirkung zeigen. Ich wette es hilft auch ein paar anderen. Viel Erfolg. ;)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist ja eine tolle Sache. Würde es gleich ausprobieren, habe aber meine Bedenken: Scharfe Gewürze wie Pfeffer und Curry lösen bei mir einen Schub aus. Bin daher verunsichert, ob ich es probieren kann.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier mal 2 Fotos, die ich gerade gemacht habe. Kann man evtl. nicht so gut erkennen. Das zweite ist von einem Bereich vom Bauch wo noch Stellen sind (die hellroten). Vorher war hier verkrustete Flechte:

 

Und das andere ist ein Bild vom Unterarm, der gerade am heilen ist. Man sieht hier (hoffentlich) noch die Stellen mit den Rändern. Meine Handykamera ist leider nicht die beste. Ich hab es mal mit roten Kreisen markiert. An den Rändern sind noch kleinere Hautfetzen, die man aber auch abziehen kann und nicht wiederkommen. Also keine direkte Schuppung mehr.

post-33965-0-19080000-1399495239_thumb.jpg

post-33965-0-53014900-1399495280_thumb.png

Edited by Kurkuma
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist ja eine tolle Sache. Würde es gleich ausprobieren, habe aber meine Bedenken: Scharfe Gewürze wie Pfeffer und Curry lösen bei mir einen Schub aus. Bin daher verunsichert, ob ich es probieren kann.

 

Naja das musst du natürlich selbst entscheiden. Kann gut sein, dass das bei dir negative Wirkungen hat, wobei ich eigentlich glaube, dass bei mir normalerweise scharfes Essen usw. auch nicht gut getan hat. In Curry ist aber auch viel anderes Zeug drin und für die Erhöhung der Bioverfügbarkeit wird zwar z.T. ein Extrakt aus schwarzem Pfeffer verwendet, aber ob das nun der scharfe Anteil ist oder überhaupt direkt mit schwarzem Pfeffer verglichen werden kann, glaub ich nicht.

 

Wenn du Lust hast, probierst aus. ;) Aber ich will natürlich auch nicht, dass es sich bei dir verschlechtert.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe gerade noch einen interessanten Artikel zu Curcumin und Psoriasis gefunden. Leider in englisch: http://chinese-school.netfirms.com/reviews/curcumin-psoriasis-1.html

 

Gerade der vorletzte Absatz hat mich umgehauen. Wenn die Haut wieder normal ist, bleibt sie normal, selbst wenn man das Curcumin absetzt. Na da bin ich mal gespannt. :)

 

Ich habe letztens auch in einem amerikanischen Forum gelesen, dass dort einige mit Psoriasis und vorallem Psoriasis Arthritis ebenfalls Curcumin nehmen und es gute Wirkung zeigt. Ich bin also scheinbar nicht der Einzige, bei dem es hilft. Manche meinten auch dort, dass sie die Curcumin-Dosis nach dem ersten Abheilen stark reduzieren konnten ohne dass die Psoriasis wieder kam.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ich wollte mal noch einen kleinen Zwischenbericht liefern. Mittlerweile nehme ich die Curcumin-Kapseln seit mehr als 1 Monat. Zwischendrin wurde es mal kurzzeitig wieder ein wenig schlimmer. Lag wahrscheinlich an übermäßigem Alkoholkonsum an meinem Geburtstag. Ich habe die Dosis nun etwas erhöht auf 1500 mg / Tag.

 

Zur Zeit mache ich den Härtetest. Ich trinke an den Wochenenden schon recht viel Alkohol (teilweise auch mal in der Woche) und ernähre mich zur Zeit sehr ungesund mit fast ausschließlich Fast Food.

 

 

 

 

Warum, um alles in der Welt, machst du so was dann?

...und dann auch noch bewusst! :wacko:

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

.....naja Dr. Schäfer  hätte dringend davon abgeraten. Insider dürften ihn kennen und sein Kochbuch. Alle diese Gewürze gehören, seiner Meinung nach, nicht in die Küche eines Psoriatikers. Ich selber bin Allergiker und könnte es niemals ausprobieren, da ginge es mir echt schlecht. Der Magen und später die Haut würde rebellieren. Ich glaube auch nicht daran dass Gewürze, oder Auszüge die Pso positiv beeinflussen können, sondern eher eine gesunde Küche. Ich kann auch nur bedingt indisch o. asiatisch essen gehen. Ich koche es aber selbst und das mit Paprikagewürzen, auch Chili usw. Die Wirkstoffe sollen allgemein für alle einen positiven Effekt haben.  Es gibt einige Empfehlungen wie z.B.  nicht so viele Nachtschattengewächse und nicht so oft Spargel. Daran halte ich mich, auch weil ich PsA habe. Einige Spirituosen haben bei vielen negative Auswirkungen und Nikotin ist für uns auch kontraproduktiv.

In Kapselform würde ich eh nichts einnehmen, dessen Wirkung ist meist nicht nachweisbar und oft eher schädlich. Sicher gibst es einige Ausnahmen bei Mineralstoffen und Vitaminen bei erwiesenem Mangel. Ich mag auch Naturarznei, aber da auch eher die schon bekannten Hausmittel wie Fenchel, Thymian, Drosera, Efeu, Kamille.

Wie man auf die Idee kommen kann sich wg. der Pso einen Brei aus Gewürzen auf die Haut zu schmieren.....bleibt mir unerschlossen. Es gibt da sicher Besseres, wie bestimmte Öle, wenn man keine handelsübliche Creme o. Lotion nehmen möchte.

 

Gruß Lupinchen

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum, um alles in der Welt, machst du so was dann?

...und dann auch noch bewusst! :wacko:

 

Es geht mir vorallem darum, auszuschließen, dass die Besserung durch die Ernährung kommt. Daher esse und trinke ich die Dinge, die normal eher negative Auswirkungen haben. Natürlich übertreibe ich es nicht so, dass ich davon und zu starke gesundheitliche Probleme komme. Aber früher hat ein Abend mit Alkohol schon am nächsten Tag seine negative Wirkung gezeigt und die Woche danach war extrem schlimm. Im Moment hat Alkohol scheinbar keinerlei negative Auswirkung auf die Pso. Sie heilt sogar trotz Alkohol ab.

 

 

.....naja Dr. Schäfer  hätte dringend davon abgeraten. Insider dürften ihn kennen und sein Kochbuch. Alle diese Gewürze gehören, seiner Meinung nach, nicht in die Küche eines Psoriatikers. Ich selber bin Allergiker und könnte es niemals ausprobieren, da ginge es mir echt schlecht. Der Magen und später die Haut würde rebellieren. Ich glaube auch nicht daran dass Gewürze, oder Auszüge die Pso positiv beeinflussen können, sondern eher eine gesunde Küche. Ich kann auch nur bedingt indisch o. asiatisch essen gehen. Ich koche es aber selbst und das mit Paprikagewürzen, auch Chili usw. Die Wirkstoffe sollen allgemein für alle einen positiven Effekt haben.  Es gibt einige Empfehlungen wie z.B.  nicht so viele Nachtschattengewächse und nicht so oft Spargel. Daran halte ich mich, auch weil ich PsA habe. Einige Spirituosen haben bei vielen negative Auswirkungen und Nikotin ist für uns auch kontraproduktiv.

In Kapselform würde ich eh nichts einnehmen, dessen Wirkung ist meist nicht nachweisbar und oft eher schädlich. Sicher gibst es einige Ausnahmen bei Mineralstoffen und Vitaminen bei erwiesenem Mangel. Ich mag auch Naturarznei, aber da auch eher die schon bekannten Hausmittel wie Fenchel, Thymian, Drosera, Efeu, Kamille.

Wie man auf die Idee kommen kann sich wg. der Pso einen Brei aus Gewürzen auf die Haut zu schmieren.....bleibt mir unerschlossen. Es gibt da sicher Besseres, wie bestimmte Öle, wenn man keine handelsübliche Creme o. Lotion nehmen möchte.

 

Gruß Lupinchen

 

Wie jemand mit Pso darauf kommt sich mit Brei aus Gewürzen einzuschmieren? Ist diese Frage ernst gemeint? Ich weiß ja nicht wie stark deine Pso ausgeprägt ist, aber ich glaube ich hätte weitaus krassere Dinge gemacht. Ich war sogar soweit, dass mir Nebenwirkungen von Mitteln egal waren, selbst wenn die Wahrscheinlichkeit eines plötzlichen Todes recht hoch wäre. Ich hätte lieber 20 Jahre kürzer ohne Pso gelebt als mit Pso 20 Jahre länger.

 

Ich weiß nicht ob man pauschalisieren sollte, dass Kapseln oft schädlich sind. Auch das ist nichts, was bewiesen ist. Kapseln enthalten oft einfach nur den Naturstoff in konzentrierter Menge. Nicht alles was Pharma ist, muss immer gleich schädlich sein. Ich verstehe Misstrauen und eine gewisse Skepsis ist sicher angebracht. Aber pauschal zu sagen, dass Kapseln meist schädlich sind, würde ich auch nicht.

 

Kurkuma ist zwar auch ein Gewürz, aber ich denke man sollte hier nicht zu sehr in Richtung Ernährung denken. Curcumin ist ein Bestandteil von Kurkuma, aber letztlich ist es einfach ein Stoff mit einem bestimmten Aufbau, der anti-inflammatorisch (entzündungshemmend), antioxidativ und immunregulierend wirkt. Und ja die Forschung zu Curcumin steckt noch in den Kinderschuhen, aber es hilft mir, vielen Leuten aus medizinischen Studien und Forenmitgliedern in Übersee. Wieso also nicht mal ausprobieren? Und zu Curcumin gibt es schon einige Studien für andere Krankheiten, die ebenfalls entzündlich oder autoimmun sind (Rheuma, Arthritis, usw).

 

Und sein wir mal ehrlich. Es gibt auch keine fundamentalen Beweise, dass Obst gesund ist. Und trotzdem ist das etwas was jeder glaubt (ich sage nicht, dass es nicht stimmt, aber Beweise gibts da auch nicht). Für mich steckt die gesamte Ernährungsforschung ebenfalls noch in den Kinderschuhen. Heute hilft das. Morgen ist es schädlich. Und so weiter. Ich bilde mir lieber meine eigene Meinung und das geht am besten durch Ausprobieren. :)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier z.B. eine Studie vom 31.10.2012 über die Wirkung von Curcumin auf rheumatische Arthritis: http://www.greenmedinfo.com/article/curcumin-treatment-safe-and-superior-drug-therapy-patients-active-ra

 

Um es mal deutsch kurz zusammen zu fassen:

 

"Es wurden 45 Patienten nach Zufallsprinzip in 3 Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe bekam 500mg Curcumin pro Tag, die zweite 50mg Diclofenac-Natrium, ein Arzneimittel aus der Gruppe der NSAID (nichtsteroide Entzündungshemmer), das häufig gegen Schmerzen bei Arthritis verschrieben wird, und die dritte Gruppe bekam eine Kombination aus beidem. Die Gruppe, die nur Curcumin nahm, hatte nach allen Kriterien die mit Abstand deutlichste Besserung. Und Curcumin wurde als sehr sicher und nebenwirkungsfrei wahrgenommen."

 

Es gibt für Kurkuma und Curcumin bereits mehrere Tausend Studien, die die Wirksamkeit für viele Krankheiten (vorallem Krebserkrankungen, Rheuma, Arthritis, usw) in Studien belegen bzw. stark vermuten lassen. Es dürfte aber auch klar sein, dass das nicht gerade an die große Glocke gehängt wird. In der Pharma-Industrie geht es um Patente und da sind gut wirksame Naturprodukte natürlich nicht gerade gern gesehen. Wen Studien interessieren und wer der englischen Sprache mächtig ist, der kann ja einfach mal auf http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed (PubMed) nach "Turmeric" (Kurkuma) oder "Curcumin" suchen. Die Seite ist quasi sowas wie Google für publizierte medizinische Studien. Man sieht kostenlos leider nur das Abstract (Vorwort), aber da steht meist eine Zusammenfassung drin. Schwierig ist leider das Finden der interessanten Studien.

 

Was mich an der Sache fasziniert ist, dass es 2810 Studien zu Kurkuma und 6606 Studien zu Curcumin gibt und viele davon die Wirksamkeit gegen Krankheiten anhand von Studien (an Menschen, an Tieren, usw) aufzeigen, aber dennoch hört man sehr wenig davon.

 

Ich habe auch viel in anderen Foren geguckt. Es gibt da immer wieder Leute wie mich, die von Curcumin berichten oder Leute, die von Curcumin gehört haben und fragen ob sie es probieren sollten. Und fast immer ist die Reaktion dann, dass das eh nichts bringt oder dass ein Gewürz ja nicht sowas bewirken kann und so weiter. Kurz gesagt: Es probiert scheinbar so gut wie niemand aus. Ok manche würzen eventuell ihr Essen dann mal mit einer Löffelspitze Kurkuma, aber dass das nicht unbedingt was bringt, kann man ja vermuten.

 

Ich möchte hier niemanden zu seinem Glück zwingen, aber einfach mal ein bisschen zum Thema googlen kann ja nicht schaden. Und wie gesagt: Es wird wohl nie vom Arzt Curcumin verschrieben geben. Das geht schon deshalb nicht, weil rein pflanzliche oder natürliche Produkte nicht patentiert werden können und Arzneimittel dies als Bedingungen brauchen. Curcumin wird es also nicht als Arzneimittel geben können und daher bringt das Pharma-Firmen auch kein Geld. Und wenn der Arzt nicht wirklich ein herzensguter Mensch ist und vorallem auf Kongressen nicht eher den Pharma-Vertretern sondern eher den gut versteckten Studien glaubt, wird er weiterhin Cortison verschreiben. Es ist ja schon allein so, dass man "bessere" Medikamente bekommt wenn man Privatpatient ist. Wenn es da nicht um Geld geht weiß ich auch nicht.

Edited by Kurkuma
1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch eine interessante Studie aus dem Jahr 2013. Dort wurde an Mäusen die Wirksamkeit auf Psoriasis vulgaris getestet: http://www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0067078

 

5 Versuchsgruppen:

- Psoriasis ohne weiteres Mittel

- Psoriasis mit Curcumin behandelt (topisch -> Creme)

- Psoriasis mit Clobetasol (Handelsnamen sind Clarelux, Clobegalen, Dermoxin)

- eine Kontrollgruppe ohne Pso

- eine Gruppe ohne Pso mit Curcumin behandelt (topisch -> Creme)

 

Clobetasol schneidet zwar besser ab als Curcumin, hat aber extrem hohe Nebenwirkungen und kann nicht dauerhaft eingesetzt werden. Die Studie ist recht ausführlich mit Übersichtsdiagrammen usw. Natürlich ist das ein Test an Mäusen, aber prinzipiell sind die Symptome und Mechanismen übertragbar.

 

Curcumin hat in der Studie das Auftreten von Plagues gänzlich verhindert. Sprich keine Verdickung der Haut und keine Entzündung. Auch die Stoffe, die vermeintlich für die Pso verantwortlich sind, wurden gemessen und Curcumin kann diese ähnlich gut unter Kontrolle bringen wie starke Corticosteroide (Clarelux usw).

 

Die Studie besagt übrigens auch, dass eine topische (äußere) Anwendung theoretisch bessere Wirkungen erzielt als eine orale Einnahme, aber dass es halt Probleme damit gibt, dass es die Haut gut aufnehmen kann und Curcumin Kleidung färbt. Es wird auch gesagt das allgemein die schlechte Bioverfügbarkeit (Aufnahmefähigkeit) von Curcumin ein Problem darstellt.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo, Kurkuma -

 

ich hoffe, dass es dir mit deiner Behandlung weiter gut geht -

 

post-15845-0-75715900-1399575201_thumb.jpg

 

post-15845-0-60150200-1399575231_thumb.jpg

 

post-15845-0-52800600-1399575265_thumb.jpg

 

durch Humira wurde ich fast erscheinungsfrei, aber die Knubbel an den Fingergelenken bleiben - die Schmerzen an den entzündeten Gelenken sind zum Glück fast schmerzfrei, aber die Beweglichkeit ist doch sehr eingeschränkt -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

und dein Heilmittel Curcumin - entschuldige bitte, aber das geht mir sowas von den Rücken runter - ich möchte mich nicht weiter dazu äussern -

Edited by Bibi
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Bibi. Deine Antwort verwirrt mich irgendwie. Irgendwie schwingt oft so eine negative Stimmung mit rüber bei einigen Antworten. Liegt es daran, dass ich das Wort "Heilmittel" verwendet habe? Natürlich behebt Curcumin nicht den Gendefekt und heilt somit nicht direkt die Krankheit. Aber die Auswirkungen der Psoriasis heilen ab und das sehr körperschonend. Ich hätte auch Linderungsmittel oder Abheilmittel schreiben können, aber das Wort ist nicht wirklich geläufig. Oder vermittle ich vielleicht den Eindruck Curcumin als meine Entdeckung hinstellen zu wollen? Ich weiß nicht was euer Problem ist (mit "euer" dürfen sich die Personen angesprochen fühlen, die ein Problem mit dem Thema Curcumin oder mir haben). Ich wollte einfach nur Leuten helfen und von etwas berichten, was vielleicht dem ein oder anderen hilft. Klar bin ich ziemlich enthusiastisch, aber das kann man mir nach 11 Jahren grausamer Pso-Zeit nun auch nicht vorhalten. Ich verstehe auch, dass Betroffene skeptisch reagieren, schließlich haben sie oft selbst jahrelang einen Weg gesucht und haben sicher schon etliche Male von vermeintlichen "Wundermitteln" gehört und vieles probiert. Und ja, es wird vielleicht nicht jedem helfen. Aber selbst wenn es nur einem anderen hilft find ich, dass es das wert war.

 

Ich find es irgendwie schade, wie teilweise reagiert wird. An meinem ersten Tag hier bin ich mal in den Chat gegangen und da kam man früher oder später halt auch auf das Thema Curcumin. Also entweder ich vermittle einen ziemlich falschen Eindruck oder bestimmte Leute sind sehr genervt. Ich musste mich rechtfertigen dafür, dass ich an eine Wirksamkeit glaube, die ich objektiv an mir sehen kann. Ich hab mich gefühlt wie Aussetziger. Es wurde auch schnell beleidigend.

 

Solche Reaktionen sind mir in nahezu jedem solcher Foren begegnet. Nicht nur gegenüber mir, sondern gegenüber vielen die eine gewisse Idee haben oder von bestimmten Erfolgen berichten, die nicht der Meinung von Ärzten entspricht. Mir ist bewusst, dass falsche Hoffnungen zu Enttäuschungen führen und viele auch sehr feste Meinungen haben (gerade wenn man schon viel gesehen und probiert hat), aber kann man nicht einfach sachlich und tolerant bleiben?

 

Vielleicht interpretiere ich Geschriebenes einfach falsch, aber es sind irgendwie so kleine Untertöne die einen irgendwie dazu bewegen die Zelte wieder abzubrechen.

 

Und ich sehe zwar, dass meine Beiträge hier oft stark negativ bewertet werden, aber wieso weiß ich leider nicht. Wäre irgendwie nett, wenn man mir das direkt sagen würde.

3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich will natürlich noch was zu deinem Geschriebenen sagen.

 


durch Humira wurde ich fast erscheinungsfrei, aber die Knubbel an den Fingergelenken bleiben - die Schmerzen an den entzündeten Gelenken sind zum Glück fast schmerzfrei, aber die Beweglichkeit ist doch sehr eingeschränkt -

 

 

 

 

Also mit Biologicals kenn ich mich noch nicht so aus. Aber wenn es dir geholfen hat, ist das natürlich toll. Ich hatte immer ein wenig Angst mir gezüchtete Sachen zu injizieren. Ich hatte mich aber schonmal ein wenig drüber schlau gemacht. Soweit ich weiß binden die Biologicals die überschüssigen T-Zellen und dadurch heilt die Entzündung ab und tritt nicht erneut auf, aber ich kann mich auch irren.

 

Ich weiß du hörst scheinbar den Begriff Curcumin nicht gern, aber soweit ich weiß wirkt es auch auf Knorpel und kann über längere Zeiträume auch die Bewegungsfähigkeit wiederherstellen oder verbessern. Aber das kannst du auch gern ignorieren, wenn es dich nervt. Falls es dich doch interessieren sollte, findest du hier z.B. was: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21194249 und http://www.altmedrev.com/publications/15/4/337.pdf

 

Viele Grüße

Robert

Edited by Kurkuma
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

.....naja ich war auch in den schlimmsten Zeiten meiner Pso nie so verzweifelt das ich mich auf alles eingelassen habe. Warum auch es lässt sich mit Pso und PsA auch ein lebenswertes Leben leben, nicht immer leicht aber es geht. Ich weiß wovon ich rede, auch wenn die Pso bei mir  heute nur noch schwach vorhanden ist und mein Problem PsA zzt. erträglich durch Medis ist.

Sich mit etwas so zu befassen,  wie du akribisch mit Curcumin, kann schon die Pso positiv beeinflussen. Wobei nicht jeder wissenschaftliche Veröffentlichungen sucht, versteht oder es ihn interessiert. Das Curcumin in der Medizin positive Wirkungen aufzeigt ist ja nichts Neues und bleibt für einige Krankheiten interessant und man kann hoffen das es mal als Medikament zugelassen wird. Mit Weihrauch verhält ist sich ja ähnlich, nur als Beispiel. Wenn da nicht die böse Pharmaindustrie wäre....Allein die Menge der Studien die Deine Links aufzeigen....macht mich stutzig.

Ansonsten muss jeder seinen Weg gehen.

 

Gruß Lupinchen

Edited by Lupinchen
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Curcumin - mmmh ... ich kenn es nicht und wenn ich das in die FInger bekomme werd ich mir das antun.

Ich weiß auch nicht warum manche  etwas verteufeln was sie nicht ausprobiert oder  an sich getestet haben.

Jeder weiß doch das die PSO / PSA verdammt anpassungsfähig ist und  was bei dem einen Hilft hat bei dem anderen manchmal überhaupt gar keine Wikrung oder  sein Zustand verschlechtert sich dadurch noch.

 

Wenn diese Curcumin das Nonplusultra wäre- tja - dann wäre es wohl so das sich da wesentlich mehr Menschen zu äußern würden- die auch den Nachweis einer Wirkung bei sich erbringen könnten.

 

Ich vermute, es wird sich wohl wieder so verhalten, dass es einigen hilft und der Rest inne Röhre guckt. Wie immer.

Aber trotzdem werde ich es ausprobieren.

 

Ein Leben mit PSO / PSA, sagst du Lupinchen ist lebenswert, ich hab beides und ob das wirklich lebenswert ist wage ich zu bezweifeln.

Ich weiß auch das nun wieder massive Buhrufe kommen werden auf diese Aussage hin und wie toll und wunderschön das Leben dennoch sein kann ...... jaaaajaaaa (jeder weiß was eine doppelte Bejahung bedeutet).

 

Das Leben mit PSO / PSA ist nicht schön- NEIN - es ist einfach nur eines  - SCH**** !

2

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo, Kurkuma -

 

ich finde es toll, dass du dir mir geschrieben hast - ja, trotz dem am A.... vorbei -

 

weisst du, ich war so fertig nach fast dreissig Jahren Pso und dann noch Psa - ich konnte nicht mehr -

 

und dann kommst du mit Curcumin - :o  -

 

ich sage es noch einmal ganz ehrlich - ich halte nichts von deinem Eintrag, denn nichts hat mir so gut geholfen wie Humira - und glaube mir, ich habe nach jedem Strohhalm gegriffen vor Jahren. Ich meine, das war ehrlich, oder -

 

für meinen Eintrag der Bilder meiner Finger von vor Jahren hast du dich nicht geäussert, aber warum wurden die negativ bewertet - menno, äussert euch doch mal - anstatt immer plus oder minus zu drücken - das geht ja schnell und ist so einfach und anonym - .........

 

Kurkuma - wir haben uns nie im Chat getroffen -

 

nette Grüsse sendet - Bibi - die nur immer ihre Meinung sagt -

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now

  • Similar Content

    • Fischfutter
      By Fischfutter
      Hallo in die Runde,
      nach nun über 20 Jahren Schuppenflechte an so gut wie jeder Stelle immer mal mehr, mal weniger am Körper, hat sich nun endlich eine sehr gute Therapie  offenbart, die mich super von der Schuppenflechte befreit hat.

      Die Therapieform heißt „Regelmäßiges Fischbrötchen“ und hier am besten frischer Lachs, Hering (Matjes). –Der Fisch sollte nicht gekocht oder gebraten sein-

      Es kommt auf das regelmäßige an!
      Jeden zweiten Tag ein Lachsbrötchen hat zu meinem Erstaunen die Schuppen Stück für Stücken verdrängt.

      Nach gut zwei Wochen fängt die Haut an sich zu verändern und die rote verdickte Haut wird weicher und weicher die Schuppen verschwinden. Bei meine großen Stellen (Ellenbogen) hat es gut vier Monate gedauert bis absolut nichts mehr schuppte.

    • Tester2017
      By Tester2017
      Liebe Psoriasis-Leidende,
      vor ein paar Jahren bin ich auf das unten angehängte, wissenschaftliche Papier gestossen. Es beschreibt das Verschwinden von psoriatischen Läsionen während der "Rice Diet" (eine Diät ohne tierische Produkte, reich an Kohlenhydraten und fett-, salz- und proteinarm. Diese Diät wurde von Dr. Walter Kempner entworfen, welcher damit viele Schwerstkranke von tödlichem Bluthochdruck, Diabetes, Nieren- und Herzversagen etc. heilen konnte.
      Hier ist ein Video über ihn, welches deutsche Untertitel enthält (bei Bedarf anklicken) und wissenschaftliche Publikationen über den ehemaligen Arzt zeigt:
      Ein gewisser Dr. John McDougall propagiert eine auf Stärke (Reis, Kartoffeln, Mais, Bohnen, Linsen, Erbsen etc.) basierende Ernährung, welche alle tierische Produkte und alle Öle ausschliesst (kombiniert mit einem Vitamin B12-Ergänzungsmittel) - also beinahe gleich wie die Rice-Diet - und sagt, dass die Psoriasis gewöhnlich schon innert wenigen Tagen besser wird. Hier ein Video einer Patientin (nur Englisch):
      Bezüglich Ernährung empfehle ich Interessierten eines von Dr. McDougalls Bücher: Die High-Carb-Diät (Im Original: The Starch Solution) oder seine Webseite, welche gratis und ein unschätzbarer Fundus über Ernährung und Krankheiten ist (jeweils mit wissenschaftlichen Referenzen): https://www.drmcdougall.com/

      Ich bin der Meinung, dass dieses Wissen allen bekannt und verfügbar sein sollte - deshalb dieser Post hier - ich habe keine finanzielle Verbindung zu irgendeiner Person, welche mit den geposteten Links oder mit dem Dokument in Verbindung steht.

      Ich hoffe es kann jemand etwas damit anfangen und wünsche viel Erfolg und beste Gesundheit!
      disappearance_lesions.pdf
    • Herdem62
      By Herdem62
      Hallo,
      ich leide seit ich ein kleines Kind bin unter Schuppenflechte.
      Angefangen hat es auf der Kopfhaut (dort ist es auch am stärksten ausgebreitet). Ich konnte unter medizinische Hilfe es einigermaßen unter Kontrolle kriegen, sogar meine Ruhe haben für maximal 2 Jahre. Aber dann kam es wieder zurück und die ärztlichen Mittel waren Wirkungslos, also mussten neue her und das zog sich über die Jahre hinweg. 
      Aktuell ist es Stark auf der Kopfhaut und im Gesicht sehr sehr stark verbreitet. Auf der Kopfhaut bilden sich mittlerweile Rötungen, was ich zuvor noch nie hatte.
      Da ich die Nase voll von den pharmaabhängigen Ärzten habe, will ich mein eigenen Heilmittel herstellen. Die Dermatologen verdienen sich dumm und dämlich an Menschen wie uns, und das muss ich nicht mitfördern.
      Mein Plan ist es, Kokosnussöl + Aloe Vera Gel + Kurkuma miteinander zu mischen und es aufzutragen. 
      Ich habe vor alle Produkte als reines Produkt, ohne jegliche Zusatzstoffe aus dem Internet zu kaufen.
      Kokosnussöl bin ich fündig geworden. Bei Aloe Vera werde ich mir ein oder mehrere Blätter kaufen, und das Gel so raus pressen, sowie werde ich mir frische Kurkuma kaufen, die ich dann selber mahle. 
      Meine Frage ist nur jetzt. Hat jemand von euch mal versucht, diese 3 Zutaten miteinander zu mischen? Und wenn ja, kann er mir sogar seine Erfahrungen damit erzählen. 
      Und was haltet ihr von meinen Vorhaben? Habt ihr evtl. Tipps für mich, was ich noch dazu mischen könnte? Habe vielleicht noch an Vitamin D gedacht, dies soll ja auch sehr gut gegen Schuppenflechte wirken.
      Freue mich auf eure Antworten =)