Jump to content
Sign in to follow this  
lisa.tr

Kopfhaut - Schuppen - Haarausfall... u.s.w

Recommended Posts

lisa.tr

Hallo,  :)

Ich bin neu hier und hoffe hier endlich das richtige Forum für mich gefunden zu haben  ^_^

Etwas über mich: 

Ich bin 13 Jahre alt und habe eine sehr leichte Neurodermitis. Vor ungefähr einem Jahr begann der ganze Horror, mit Schuppenflechte  :(  

Ich war beim Dermatologen und der hat mir ein Gel verschrieben, das die Schuppen löst und ein Liquitz das die Reizungen mildert. Das hat sehr sehr gut geholfen und ich war bis vor ungefähr zwei Wochen beschwerdefrei.

Jetzt habe ich starken Haarausfall und meine Augenlider sind extrem trocken und da ich ein Feuermal am Auge habe, das ich immer überschminke ist das für mich sehr doof, weil ich es mit make-up oder anderem nur noch verschlimmere.  :( 

Zu meinen Beschwerden auf der Kopfhaut:

Schuppen, Juckreiz, starker Haarausfall und Rötungen.

Ich habe es mit Ölen versucht die mir auch kurzzeitig geholfen haben, aber die Beschwerden nach 1-2 Tagen wieder Auftraten  :unsure:

Der Dermatologe verschrieb mir dann Alpicort, das auch seine Wirkung zeigt.  :lol: Die Schuppen, der Juckreiz und die Rötungen sind eigentlich nicht das Problem, dass kriege ich hoffentlich in den griff, aber der Haarausfall macht mir sehr zu schaffen  :(  Wie gesagt ich bin erst 13 und ich achte da schon sehr drauf.. Normalerweise habe ich sehr dickes und schönes Haar aber jetzt sind sie dünn und platt  :(wachsen die Haare nach oder bleiben die jetzt so... ?    

Zur Zeit versuche ich auch ohne Milch aus zu kommen um zu sehen ob es was bringt ...

 

Liebe Grüße Lisa :)  

Share this post


Link to post
Share on other sites

sgbhd

Hallo Lisa,

 

hier findest Du ganz viele Anregungen, was Du noch unternehmen kannst. Stöber mal ein wenig mit Haarausfall hier im Forum.

 

Es kann nach längerer Nutzung durch ein Medi schon mal zum Haarausfall kommen- es könnten aber auch ganz andere Dinge eine Rolle spielen- bei Dir z.B. eine Hormonumstellung, die Dein Körper momentan ganz natürlich durchläuft.

 

Da ich selbst durch ein Medi starken Haarausfall hatte - in diesem Frühjahr, weiss ich, wie man sich vorkommt.

Bin aber sehr viel älter, habe alles abschneiden lassen, und gut ist. Für Dich sicher keine Lösung. Allerdings wachsen

jetzt die Haare in alter Dichte und Stärke wieder gut nach. Ist eigentlich meistens so- wenn mann/frau das Medi nicht mehr nimmt, kommt die normale Haarwuchsstärke wieder raus.

 

Bei Dir könnte es das Gel sein- oder auch das Liqueed- wenn Du mal querliest, wirst Du feststellen, dass viele von den Psolern häufiger die Medis wechseln müssen, weil sie nicht mehr wirken, oder weil die Nebenwirkungen plötzlich auftreten.

 

Mit dem Alpicort würde ich sehr vorsichtig umgehen. Es ist ein Cortison- und diese Medis haben die unangenehme Eigenschaft, nach dem Absetzen einen sogenannten rebound hervorzurufen- einen Rückschlag, der jedesmal stärker wird. Man sollte es nur sehr kurz nehmen, und dann ausschleichen. Also erst nur noch alle zwei Tage, dann alle drei usw.

Wenn es nach ein paar Tagen nicht wirkt- bitte nochmal zum Hautarzt. Als Langzeitbehandlung gegen den Haarausfall ist es sicher nicht geeignet.

 

Liebe Grüsse

Siggi

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • maltschi
      By maltschi
      Hallo an alle!
      Mich hat die PSO vor 4 Wochen erwischt. Ich habe die PSO am Kopf. Meine Hausärztin meinte beim ersten Ansehen, es wäre Gürtelrose. Nach 3 Wochen ging ich zum Dermatologen und er stellte die PSO fest. Wundert mich nicht, meine Mutter und mein Bruder sind mit PSO vulgaris gesegnet.
      Meine Frage nun, wachsen die Haare, die mit den Schuppen verklebt und ausgegangen sind, wieder nach? Habe Angst, kahle Stellen zu bekommen.
      Habe vom Arzt übrigens lediglich ein kleines Fläschchen Tinktur mit Glycerin, Salizilsäure u.a. bekommen. Toll - wie lange soll das halten?
    • Elli_M
      By Elli_M
      Hallo in die Runde,
      ich werde wegen PsA & Pso mit Cimzia therapiert und beobachte seit einiger Zeit, dass ich Haare verliere.
      Nicht super viel, aber doch so viele, dass es mir auffällt. Es ist, als ob ich ein bisschen in der Mauser wäre,
      ganzjährig.

      Wie sieht das denn bei anderen Biologika, die sich gegen TNF richten, aus, beispielsweise Humira?
      Oder ist Haarausfall einen generelle Nebenwirkung aller Biologika, egal gegen welches Zytokin sie gerichtet sind?
      Wäre ganz schön blöd

      Elli
       
       
    • Fantreck
      By Fantreck
      Liebes Forum,
      Ich habe seit ungefähr eineinhalb Jahren juckende, schuppende, brennende Kopfhaut mit einzelnen verkrusteten Stellen. Die erste Hautärztin meinte gleich Schuppenflechte. Sie hat dann Kortison verschrieben das war's. Nach einem Jahr scheint es nicht mehr gewirkt zu haben und die Beschwerden waren schlimmer denn je. Als es dann an einem Abend so schlimm war, dass mein ganzer Kopf verkrustet war bin ich am nächsten Morgen zum Arzt. Sie meinte nur das geht wieder weg und hat mir wieder Kortison verschrieben, obwohl ich meinte keines mehr nehmen zu wollen und dass es nicht wirkt. Sie meinte jaja und verschrieb mir wieder Kortison. Da ich nicht wirklich irgendetwas hilfreiches zur Behandlung von Ärzten erfahren habe probiere ich seit Monaten dutzende Shampoos und Seren durch. Ohne Erfolg.
      Danach bin ich zu einem anderen Hautarzt. Sie meinte sie würde einen pilz vermuten und hat mir erst einmal nichts verschrieben. Ich muss noch ungefähr einen Monat auf das Ergebnis von der Biopsie warten. Wegen des Haarausfall war ich beim Endokrinologen der hat Eisenmangel festgestellt. 
      Jetzt habe ich aber noch immer das jucken und die Schuppen. Der Haarausfall kommt zwar auch vom Eisenmangel aber mir gehen die Haare an den Stellen vermehrt aus an denen ich die Schuppungen habe. 
      Ich entschuldige mich für den langen Text. Aber ich bin echt verzweifelt. Ich habe schon mehr als die Hälfte meiner Haare verloren (ich verliere gerade zwischen 250-500+ pro Tag) mit 21 und habe durchgehend Schmerzen. Hatt jemand eine Idee, wie man die Schuppen schonend los wird (Shampoo?) ohne rezeptpflichtige Mittel und dazu noch das Jucken bzw. Brennen? Und hat jemand gute Erfahrungen mit Hautärzten bei dem Thema Psoriasis im Raum Frankfurt gemacht?
      LG
      Sophia 
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.