Jump to content
ChrisH.

Erfahrungsbericht Fumaderm

Recommended Posts

ChrisH.

Hallo.

 

Ich wollte euch einmal meine Erfahrungen mitteilen. Die ersten drei Wochen mit Fumaderm Initial sind heute rum, und morgen gehts dann los mit den Blauen.

 

Nebenwirkungen habe ich bisher bei mir kaum gemerkt. Selbst den roten Kopf hatte ich nur die ersten paar Tage. Da stellt sich mir die Frage, ob das Fumaderm dann eigentlich korrekt wirkt. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass der rote Kopf eigentlich signalisiert, dass das Mittel wirkt.

Magenprobleme hatte ich bisher auch keine. Die ersten 1,5 Wochen habe ich das Fumaderm brav nach Anweisung mit Milch genommen, was ja eh besser für den Magen sein soll. Ab dann habe ich Fumaderm urlaubsbedingt (im Hotel hatte ich auf dem Zimmer keine Milch verfügbar) mit Wasser genommen. Selbst darauf folgten erfreulicherweise keine Magenprobleme oder ähnliches.

 

Was mein Arzt allerdings schon gemerkt hat, dass die weißen Blutkörperchen im Kontrollblutbild (nach einer Woche) verglichen mit dem ersten Blutbild erhöht sind. Außerdem hatte er noch einen anderen Wert der sich erhöht hatte. Er möchtet dieses jetzt im nächsten und ggf. übernächsten Blutbild vergleichen. Falls nötig zieht er in Erwägung einen weiteren Spezialisten dazu zu ziehen.

 

Meine Haut hat sich alles in allem durchaus schon ein wenig gebessert, allerdings wirklich nur ein wenig. Auffällig ist hierbei dass sich seit letztem Sonntag wieder weiße Pusteln zeigen. Allerdings habe ich seit dem Zeitpunkt auch eine massive Erkältung bzw. Schnupfen. Wobei ich sogar den Eindruck habe, dass der Körper mit der Erkältung dieses Mal sogar mehr zu tun hat als sonst. Kann das durch Auswirkungen vom Fumaderm auf das Immunsystem kommen? Laut Arzt sollte ich allerdings trotz Erkältung die Fumis weiterhin nehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

HeinzB

Hallo Chris,

Habe grade erst deinen Bericht gelesen und denke wenn du mit den blauen Anfängst merkst du sofort den Unterschied zu den Initial.

Da geht das schon anders zur Sache, bei mir hat die Einnahme mit Milch etwas Besserung gebracht und das auch nur den Magen betreffend, die Flushs und die Schmerzen an der Haut kommen noch hinzu, lässt sich aber aushalten.

Es kann schon mal ein halbes Jahr dauern ehe du eine deutliche Verbesserung der Haut feststellen kannst, es gibt aber Leute, so wie mein Arzt berichtet, da ist es nach einem Monat schon deutlich besser. Viele hier mussten die Fumis wieder absetzen, wie ich z.B,. weil die Blutwerte im Keller waren aber das ist ne Sache die nur dein Arzt entscheiden kann.

Ich muss aber sagen, dass die Fumaderm das einzige Mittel war was mir geholfen hat aber die schlechten Blutwerte kann man eben nicht ignorieren, deswegen wurde Fumaderm abgesetzt und ich soll hie bei uns im Klinikum vorstellig werden um zu sehen ob die was machen können ich muss aber noch einen Monat warten weil man bekommt nicht so einfach einen Termin in der Poliklinik.

Schau mal hier im Forum da gibt es schon ne Menge Beiträge zu den Fumaderm und den ein oder andere Tipp ist immer drin.

Ich wünsche gute Besserung und Berichte bitte weiter wenn sich was neues ergibt.

Edit: Hier ein Link mit guten Beiträgen http://www.psoriasis-netz.de/community/topic/22595-dosishalbierung-fumaderm-wegen-lymphopenie-und-dann/

Edited by HeinzB

Share this post


Link to post
Share on other sites
Daniel1406

Hallo Chris. Ich habe Fumaderm 5 Wochen lang genommen, und musste dann leider Absetzen. Die Nebenwirkungen waren bei mir zu heftig was Durchfall, Magenkrämpfe und teils Erbrechen war. In 5 Wochen 12 Kilo abgenommen. Wobei ich sagen muss, das es der Haut geholfen hat. Einige Stellen wurden besser. Ich war jetzt in der Hautklinik in Heidelberg zu einer Salbentherapie und werde jetzt auf MTX eingestellt zu Spritzen. Bis jetzt ohne Nebenwirkungen außer leichter Müdigkeit. Drück dir aber die Daumen das du es verträgst.

Gruß Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites
ChrisH.

Hallo

Ja, ich habe bereits nach zwei Tagen (Dosis 0-0-1) bei den blauen gemerkt, dass die an den Magen gehen. Bekam nach etwa 7 oder 8 Stunden Magenschmerzen und durfte dann mehrfach schnell aufs Klo laufen, weil ich totalen Durchfall hatte. Es kam einfach nur noch raus wie Wasser. Nach Rücksprache mit meinem Hautarzt nehme ich jetzt jeweils morgens eine 20mg Pantoprazol und ansonsten die Fumis nach Dosierungsvorgaben.

 

So langsam habe ich auch das Gefühl, dass die Fumis das Immunsystem bis aufs Minimalste runterfahren. Ich kämpfe mittlerweile seit fast 2 Wochen mit einer Erkältung, die ich normal nach einer Woche wieder weg hatte.

 

Was denkt ihr eigentlich in diesem Zusammenhang mit einer Grippeschutzimpfung?

Und was von der Nahrungergänzung durch Omega3-Kapseln bzw. Vitamin D3? Artischockenkapseln?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manfred B.

Hallo Chris und Willkommen in der Runde der Geplagten..

 

HeinzB. hat weiter oben schon alles sehr gut beschrieben. Viele Betroffene reagieren sehr unterschiedlich auf Fumaderm. Ich nehme sie seit Juli letzten Jahres ein. Da ich wohl sehr gut auf den Wirkstoff reagiere und meine Beschwerden auch nicht so stark waren wie bei manchen anderen Betroffenen bin ich mittlerweile auf 1 Fumad. Initial alle 2 Tage runter, allerdings auch, weil meine Lymphozyten recht niedrig waren. (700)

Nebenwirkungen hatte ich natürlich auch, vor allem die Magen/Darm-Probleme waren bei meiner Höchstdosis von 3 blauen Fumis schon recht heftig, Flash's bekam ich allerdings nur gelegentlich. Mein Hautzustand jetzt ist sehr zufriedenstellend. Bis auf 4-5 kleine Plaques bzw. Flecken so groß wie ein kleiner Fingernagel und manchmal eine leicht gereizte Kopfhaut ist alles bestens.

Erkältungen und andere Krankheiten hatte ich gerade im Winter auch, meine Ärzte sahen aber keinen Zusammenhang mit der Einnahme von Fumaderm und nach ca. 2 Wochen war auch alles vorbei.

 

Also, auch von mir der Tipp, nehme Dir etwas Zeit und lese hier die Beiträge über Fumaderm. Sie sind sehr interessant und informativ und das wichtigste: Durchhalten, so lange es auszuhalten ist. Ich persönlich bin der Meinung, Fumaderm hilft und die Einnahme trotz aller Nebenwirkungen sinnvoll ist, so lange vor allem die Blutwerte regelmäßig überwacht werden.

 

Wünsche Dir viel Erfolg und vor allem gute Besserung!

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
HeinzB

........ und das wichtigste: Durchhalten, so lange es auszuhalten ist. Ich persönlich bin der Meinung, Fumaderm hilft und die Einnahme trotz aller Nebenwirkungen sinnvoll ist, so lange vor allem die Blutwerte regelmäßig überwacht werden.

Genau das denke ich auch.

Was ich noch nicht geschrieben hatte das es mit den Nebenwirkungen mit der Zeit besser wurde.

Wenn die Haut dann besser war ist man froh das man nicht aufgegeben hat, nur wie eben alle schreiben, auch die Blutwerte müssen stimmen.

Edited by HeinzB

Share this post


Link to post
Share on other sites
ichbingi

Hallo Chris,

 

ich habe ca. 9 Monate Fumaderm genommen und es hat sehr gut gewirkt. Die Nebenwirkungen am Magen-Darm-Bereich ware etwas heftig aber gingen nach einiger Zeit vorbei. Die Flushs blieben mein täglischer Begleiter und kamen bei niedrigen Dosen immer nur morgens nach dem Aufstehen,bei höheren Dosen ein paar mal am Tag, dafür unregelmässig. Ich selber habe keinen Zusammenhang mit den Nebenwirkungen und Nahrungs/Flüßigkeitsaufnahme feststellen können, sprich, es war egal, was ich gegessen oder getrunken hatte, die Nebenwirkungen waren gleich intensiv. Was bei mir dazukamen, waren tägliche Schmerzen an Oberschenkeln (Richtung Leiste hoch, recht diffus, aber jeden Tag vor allem gegen Abend da). Die haben erst nach dem ich vor einem Monat mit Fumaderm aufhören musste, langsam nachgelassen und verschwunden. Meine Ärztin hat gesagt, dass hätte nichts mit Fumaderm zu tun, ich denke aber schon und zwar nur damit. Die Erkenntnis kam aber erst später.

 

Ich war in der Zeit nicht mehr erkältet als sonst, aber fairerweise muss ich sagen, dass ich während der Einnahme eine Nebenhöhlen-OP hatte und sie einiges verbessert hat und ich das deswegen nicht gut beurteilen kann.

 

Ich habe laut Beipackzettel bis 4 Tabletten gesteigert und seitdem sind meine Lymphozyten zu niedrig geworden. Nach weiteren Dosishalbierungen von 4 auf 2, von 2 auf 1, 1 auf eine alle 2 Tage sind die Lymphozyten immer weiter runtergegangen und das war der Grund, warum ich komplett aufhören musste. Ich habe mir Gedanken gemacht, ob ich die Dosis hätte langsamer steigern sollen, aber ich wollte, dass es meiner Haut schnell gut geht und ich habe eh so gesteigert, wie in Normalfall vorgesehen. Da ich am Ende nicht mal mehr die kleine Dosis vertragen habe, spricht für mich dafür, dass das Mittel einfach nicht für meinen Körper geeignet ist, obwohl es der Haut sehr gut geholfen hat.

 

Lass also bitte regelmäßig die Blutwerte kontrollieren, damit alles auf der sicheren Seite bleibt.

 

Ich hoffe, es haben sich bei Dir schon erste Erfolge sichbar gemacht und die Nebenwirkungen bleiben erträglich.

 

Viele Grüße aus München,

ichbingi

Share this post


Link to post
Share on other sites
ChrisH.

Hallo.

lso erste Erfolge habe ich bisher ehrlich gesagt nicht feststellen dürfen. Im Gegenteil habe ich sogar das Gefühl dass es schlimmer geworden ist. Weiterhin habe ich seit Einnahme der blauen Fumaderm (bin jetzt bei Dosis 1-0-1) Symptome festgestellt, die mir vorher nie aufgefallen sind, und bei denen ich nicht sicher bin, ob die mit den Tabletten zu tun haben...

 

- Eindruck dass sich an einem Finger wieder eine Warze bildet, die vor vielen Jahren mal vereist und entfernt wurde

- teilweise sehr verstärkte Müdigkeit und Abgeschlagenheit

- Erkältung über 2 Wochen, die sonst innerhalb einer Woche weg war

- des öfteren Bauchschmerzen (Unterbauch) etwa 8 Stunden nach Tabletteneinnahme (Pantoprazol für den Magen nehme ich schon)

- öfters Kopfschmerzen

- die Hitzeflush treten regelmäßig auf, und sind teilweise im Gesicht so heftig dass sie mich sogar aus dem Schlaf holen

 

Und heute gab es dann mal wieder was anderes noch dazu: Schmerzen in der Mitte des Brustbereiches, Schmerzen im unteren Rückenbereich, sowie das Gefühl irgendwie abwesend oder weiter weg zu sein (so ein komisches Gefühl...)

 

Dazu sagen muss man, dass die letzte Blutabnahme vor 3,5 Wochen war, da es arbeitsbedingt nicht möglich war zum Blutabnehmen zu kommen. Mir ist bekannt dass die Blutkontrollen wichtig sind, nur ohne Personal gehts nicht, sonst riskiere ich womöglich noch eine Kündigung oder so... Beim letzten Blutbild wurde die oben genannte Erhöhung der weißen Blutkörperchen festgestellt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
ichbingi

Hallo Chris,

 

tut mir leid, dass es nicht besser geworden ist, sondern eher anders.

 

Ich habe ein par Fragen/Kommentare an Dich:

-war das eine Erhöhung der Anzahl der weissen Blutkörperchen? Das würde ja für verstärkte Abwehkräfte sprechen und eher positiv sein. Bei uns sind die Lymphozyten (eine Unterart der weissen Blutkörperchen) an Anzahl zu wenig geworden, also gerade umgekehrt. Falls es bei Dir höhere Werte gab als vorher, ist das würde ich sagen nur gut.

 

-die Warze könnte unabhängig von den Fumaderm kommen, könnte aber meiner Meinung nach auch eventuell auftreten, falls die Abwehrkrfäte durch Fumaderm weniger geworden sind.

 

-Müdigkeit, Abgeschlagenheit kann ich nur unterschreiben! Ging bei mir auch nur teilweise vorüber mit der Zeit, aber es war schwer zu unterschreiden, was von Fumaderm und was vom generellen Stress usw. kommt.

 

- ich hatte echt starke Schmerzen an Unterschnenkeln und denke, dass es von den Knochen kam. An den Enden (Richtung Leiste) von Oberschenkelknochen werden Blutzellen gebildet und da ich damit Schwierigkeiten hatte, habe ich beides in Verbindung gebracht. Blut wird auch in Knochenmark von Brustbein gebildet, genauso an der Wirbelsäule, Leiste und auch an Schädel. Da wo große Knochen sind. Diese sind nur meine Vermutungen, aber da ich das an den Oberschenkeln/Hüfte hatte, erinnert mich Deine Geschichte daran. Ich schätze also, dass Deine obenbeschriebenen Schmerzen mit Fumaderm zusammenhängen könnten.

 

- den Flush fand ich nicht schön, es hat häufig wirklich gebrannt. Ich hatte dagegen 80 mg Aspirin von der Hautärztin bekommen und sollte das morgens nehmen. Ich habe es ein paar Mal genommen und die Flushs blieben weg. Habe das haupsächlich genommen, wenn ich irgendwo unterwegs war oder bei der Arbeit, denn es war sehr auffällig, wenn man plötzlich krebsrot wird. Habe es nach kurzen Zeit aber sein lassen. Muss jeder für sich entscheiden, ob man Medikamente gegen Nebenwirkungen nehmen möchte, für mich was es OK. Die 80 mg Aspirin bekommt man ohne Rezept. Da wir ähnlich alt sind (fast noch jung :-), schätze ich dass Du es nicht vorbeugend gegen Schlaganfall o.ä. nimmst.

 

- wann kannst Du zur Butkontrolle gehen? Von mir kommt keine Kritik in der Sache, da ich manchmal auch selber 5 Wochen Abstand hatte, weil es terminmäßig nicht anders ging.

 

Viele Grüße,

ichbingi

Edited by ichbingi

Share this post


Link to post
Share on other sites
ChrisH.

Hallo.

 

Danke für deine Antworten ichbingi.

 

Naja das letzte Mal war ich am 2. August da und sollte eigentlich nach etwa 2 bis 2,5 Wochen zur Kontrolle kommen, da es ja noch die Anfangszeit ist. Mit etwas Glück schaffe ich es kommende Woche zur Blutkontrolle. Bedingung ist natürlich dass mein Abteilungsleiter mitspielt, denn immerhin komme ich durch die Blutabnahme 2 Stunden später ins Büro und müsste so lange vertreten werden. Das sind dann rund 4 Wochen Abstand.

 

Bezüglich der Blutkörperchen fragte der Arzt so komisch, ob ich mal Blutarmut oder so gehabt hätte. Ist mir aber nicht bekannt. Außerdem meinte er in einem Satz etwas davon, dass wohl auch im Hinblick auf die Leber die Blutwerte komisch sind. Dabei sei angemerkt, dass ich keinen Alkohol trinke. Interessant in der Sache ist aber eventuell die Leukämieerkrankung meiner Großmutter?

 

Und nochmal von wegen Arbeit. Naja immerhin hat mir mein Hautarzt auch dringend zu einer Kur geraten, was ich aber aus beruflichen Gründen auch ablehnen musste. Sicherlich auch nicht korrekt.

 

Naja und was mir bei der Gelegenheit noch einfällt ist, dass ich im Büro doch einen durchaus stressigen Job habe. Ein Kollege meinte heute sogar im Gespräch "Na wenn ich dich so sehe und wie viel Streß du hast, da wirst mit 40 sicherlich den ersten Schlaganfall haben"

 

Gute Besserung euch allen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.