Jump to content
Sign in to follow this  
lix

Appetitlosigkeit durch Fumaderm?

Recommended Posts

lix

Hallo,

ich nehme jetzt seit beinahe 3 Monaten Fumaderm, mittlerweile die (empfohlene) Höchstdosis von 6 Tabletten am Tag, und dazu einige Fragen (auf die ich vom Hautarzt leider eher weniger aufschlussreiche Antworten bekommen habe).

  1. Ich vertrage Fumaderm ziemlich gut, habe quasi keine der bekannte Nebenwirkungen (Flushs, Übelkeit, Durchfall, ...). Aber seit ungefähr 2 Wochen habe ich eine diffuse Appetitlosigkeit, insbesondere keine Lust auf Süßigkeiten, aber auch allgemein weniger Freude aufs und am Essen. Ich esse trotzdem mehr oder weniger normal viel und das mag nicht so tragisch klingen (und im Vergleich zu den üblichen Nebenwirkungen ist es das sicherlich auch nicht), aber es raubt mir doch einiges an Genuss. Es ist nicht so einfach zu beschreiben, aber ich würde schon sagen, dass das Gefühl der Appetitlosigkeit eher in Bauch und Brust und weniger im Kopf stattfindet (ein diffuses Unwohlsein und Völlegefühl). Ich wollte euch fragen, ob jemandem hier eine solche Nebenwirkung in Zusammenhang mit Fumaderm überhaupt bekannt ist - es könnte ja schon in Verbindung mit Magenbeschwerden stehen, nur dass die bei mir einfach nicht so extrem sind, aber vielleicht wäre es ratsam, auch nochmal Hautarzt o.ä. zu fragen.
  2. Ich stand schon einmal vor der Entscheidung, Fumaderm zu nehmen und damals wurde neben meinem Blut auch noch mein Urin kontrolliert. Bei meinem jetzigen Hautarzt ist das aber gar nicht der Fall. Ist das üblich / unüblich? Nicht, dass ich wahnsinnig scharf drauf wäre, aber wenn es sicherer ist, auch regelmäßig sein Urin checken zu lassen, dann würde ich das schon lieber machen. Meine Blutwerte sind bisher völlig in Ordnung.
  3. Meine Haut hat sich definitiv schon gebessert. Aber im Gegensatz zu noch vor einigen Wochen habe ich mittlerweile das Gefühl, dass es keine oder nur noch sehr langsame Fortschritte gibt. Ist das normal? Bzw. ist es üblich, dass Fumaderm die betroffenen Regionen auch regelmäßig nicht vollständig abheilt oder ist es - wenn es schon wirkt - meistens eher nur eine Frage der Zeit, bis es vollständig abheilt?

Ich bin für alle unverbindlichen Antworten dankbar. Ich habe mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass Patienten häufig hilfreichere Antworten geben als Hautärzte (die jedenfalls mir meistens nichts Neues mehr erzählen können, was ja auch in Ordnung ist - aber oft werde ich trotzdem so behandelt, als wüsste ich nicht, was ich da habe, auch wenn ich mit der Krankheit seit ich 8 bin (also mittlerweile seit über 15 Jahren) lebe).

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Hallo lix,

zu deinen Fragen:

  1. Ich habe auch insbesondere am Anfang eine ähnliche Erfahrung wie du gemacht. Also Appetitlosigkeit kenne ich auch. Das gab sich dann mit der Zeit wieder. Geblieben ist bei mir ab und zu ein metallischer Geschmack des Essens. Aber es ist erträglich.
     
  2. Der Urin wird nur teilweise, also nicht immer bei mir kontrolliert.
     
  3. Es dauerte lange bis gerade große und dicke Plaques unter dem Medikament verschwanden. Dies aber teilweise auch nicht vollständig. Bzw. musste ich viel Geduld aufbringen, um (fast) nichts mehr zu sehen.
     

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deiner Therapie.

Kati

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Sams
      By Sams
      Hallo!
      Ich nehme seit 11 Tagen Fumaderm Initial und bin aktuell bei einer Dosis von 2 Tabletten täglich. Seit dem Beginn der 2. Therapiewoche habe ich gelegentlich leichte Brustschmerzen und leichte Atemnot. Außerdem leichte Gelenkschmerzen, die ich aber auf körperliche Arbeit zurückführte. Heute morgen war ich dann überraschend verschleimt, hatte Rachenschmerzen und ein "verschlossenes" Ohr. Ich war dann den ganzen Tag abgeschlagen, und musste mich wegen klarem Schleim oft schneuzen. Nun sind beide Ohren "verschlossen" und ich habe m.A.n etwas erhöhte Temperatur.
       
      Ich finde es schwierig, mir die Symptome zu erklären:
      Sie könnten Auswirkungen einer verschleppten Nasennebenhöhlenentzündung sein: Ich habe seit Wochen (wie eigentlich jeden Winter) morgens beim Schneuzen kleine Mengen gelben Schleims gefunden. Dazu passt aber m.A.n nicht, dass das Sekret heute klar war. Es könnte eine Art Heuschnupfen sein: Seit Jahren habe ich im Frühjahr leichte Heuschnupfensymptome, aber keine Diagnose und nie so starke Symptome gehabt.  
      Denkt ihr, es könnte einen Zusammenhang mit der Fumaderm-Initial-Therapie geben?
    • ashgaron
      By ashgaron
      Kann mie jemand sagen, wie lange es dauert, bis die Pso wieder in ihrer alten Form zurückkehrt, wenn man Fumaderm absetzt?
    • killamuckel
      By killamuckel
      Hallo zusammen,
      ich muss jetzt mal kurz mein Leid Kund tun.
      Ich bin im Moment bei den Fumis bei der Dosis 1-0-1 und es geht jetzt endgültig einfach nicht mehr. Schon bei den initial hatte ich starke Magenkrämpfe und nächtliche Übelkeit mit Erbrechen.
      Seit 2 Wochen leide ich jetzt auch noch unter übelsten Durchfällen, ich kann keine 5m vom Klo weg gehen, aus mir kommt nur noch Fett und Wasser. Ich habe in den letzten 2 Tagen 3kg runter und kann einfach nicht mehr. Ich futtere nebenbei schon Buscopan, Pantoprazol, MCP und Perenterol. Es hilft einfach alles nicht mehr. Ich schlafe nachts nur noch 2 Stunden, die restliche Zeit hänge ich auf der Schüssel.
      Ich kann einfach nicht mehr, die Fumaderm setze ich jetzt ab.
      Habe grade eben diesbezüglich mit einem Arzt gesprochen und um eine Einweisung gebeten. Das gibts doch alles nicht
×