melma

Ursache - persönliche Meinungen gefragt

10 posts in this topic

Hallo Ihr Lieben,

ich würde gerne einmal in die Runde fragen, was Ihr persönlich für die wahre Ursache Eurer Psoriasis haltet?

Vielleicht ist es auch "nur" eine Ahnung oder ein Gefühl, mich interessiert das alles sehr.

Vielen Dank vorab für Eure Antworten und liebe Grüße aus dem Rhein-Main-Gebiet.

Melma

PS: Gibt es eigentlich gar keine regelmäßigen Treffen in Rhein-Main, ich habe nichts dazu gefunden?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Melma,

schau mal unter "Hessentreff" - vlt hast du Lust da mal aufzutauchen. Lauter nette und austauschwillige Leuts dabei. 

Wir treffen uns allerdings eher überall im Raum Süd- bis Mittelhessen. Vorab liebe Grüße

Uli ;-)

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Uli, 

Ok, danke, da schau ich mal rein. 

:) Lieben Gruß, 

Melma 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb melma:

... die wahre Ursache ...

Hallo melma,

ich verstehe zwar nicht so ganz, was du mit 'wahre' Ursache meinst, aber der Grund für Psoriasis - also auch für meine ist zu einem Teil eine genetische Disposition und zum andern Umweltfaktoren die diese Anlage triggern. Da die Trigger sehr vielfältig sein können und bei jedem anders aussehen und die genetische Anlage auch nicht nur von einem Gen sondern von vielen gebildet wird, gibt es unzählige Variationen der Psoriasis. 

Das ist vielleicht nicht die einfache 'Wahrheit' die man sich wünscht, aber so isses halt.

 

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo, melma -

mich interessiert es zuerst einmal, warum du so 'gerne in die Runde fragst' - bzw. warum du nicht so viel von dir schreibst - also, wie und warum z.B. die Psoriasis kam - hast du die Krankheit überhaupt - genau gelesen schreibst du überhaupt nichts -

das waren nun meine Fragen meinerseits an dich -

sei bitte nicht irritiert - aber ich meine, die Frage darf man schon stellen bei deinem Eintrag -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sia,

mich interessiert, ob es hier Betroffene gibt, die nicht nur die "Lehrmeinung" für sich als wahr akzeptieren, sondern für sich selbst, persönlich, auch noch eine andere Vermutung haben.

Es gibt auch Ärzte, die ihre Patienten das fragen, weil keiner wie sie, die sie oft seit Jahrzehnten damit tagtäglich beschäftigt sind, sich so gut auskennt.

VG, melma

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo, melma -

hatte meine Tarnkappe auf - :lol: - da wird man mal leicht übersehen -

nette Grüsse sendet - Bibi -

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Bibi,

keine Ahnung, was mit meinem Laptop los war eben, aber es ging nix mehr. Ich konnte auf dem Antwort-Feld rumhacken soviel ich wollte.....

Nun aber. Du fragst, warum ich in die Runde frage - nun - weil dies ein Forum ist?

Mich interessiert das einfach. Es ist eine einfache Frage.

Ja, ich bin betroffen, seit über 40 Jahren. Es fing mit ca. 9 Jahren an. Seit ein paar Tagen bin ich bei Cosentyx.

Lieben Gruß,

melma

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb melma:

....nicht nur die "Lehrmeinung" ... eine andere Vermutung...

hmmm... das erweckt den Eindruck, dass du noch eine andere Vermutung hast. Welche ist das denn?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sia,

Ja, neben allen zeitgleich möglich auftretenden äußerlichen Faktoren, wie Infektionen, Antibiotika, Impfungen, genetische Vorbelastung etc. denke ich tatsächlich, dass es in erster Linie den Ursprung in der Psyche hat.

Ich habe mich nun viele Jahre damit beschäftigt, mit vielen Ärzten, Psychologen und Psychiatern gesprochen .... selber viele Ausbildungen gemacht in dem Bereich.

Es gibt eine erforschte Tatsache: Wenn ein Mensch ein Trauma erlebt, wie z. B. einen sexuellen Missbrauch in der Kindheit, dann passiert im Gehirn vereinfacht Folgendes: Um bei dem Beispiel zu bleiben: Das Kind ist in dieser Situation und das Gehirn sendet das Signal: "Renn oder schlag zu!" Das geht aber beides nicht, weil der Täter zu mächtig ist. Physisch löst diese Situation in der Amygdala im Gehirn etwas aus, das einem Infarkt gleicht. Es ist wie eine Schallplatte, die hängengeblieben ist, die immer wieder den Befehl ruft: "Renn oder schlag zu!". Und weil ein Trauma in der Regel verdrängt wird, spielt im Hintergrund immer dieser Befehl eine Rolle, der sich wie Schallwellen auf den Körper überträgt. Deshalb diese Reaktion der Haut, die stellvertretend eine Abwehr probt und sich übernatürlich und panisch einen Panzer kreiert.

Interessant hierzu ist auch das relativ neue und in Fachkreisen hoch gelobte Buch von Bessel van der Kolk "Verkörperter Schrecken". Herr van der Kolk leitet ein Traumacenter in den USA. Er beschreibt das genau so.

Menschen mit Psoriasis sind meistens dissoziiert und müssen lernen ihren Körper wieder in Besitz zu nehmen. Auch das ist eine Reaktion auf ein Trauma. Während eines Traumas spaltet die Psyche das Erlebte, das so unerträglich ist in "kleine Päckchen" und (um im Bild eines Computers zu denken), legt die Päckchen in verschiedenen Ordnern ab, da das komplette Geschehen nicht verkraftbar ist.

Verstehst Du was ich meine?

Wenn nun jemand eine genetische Vorbelastung hat, dann spiegelt es sich halt auf der Haut oder Lunge oder Darm (alles aus dem gleichen Keimblatt beim Embryo entstanden).  Es kann sich aber genauso als Rheuma "nur" in die Knochen verziehen.

Diesen Ansatz finde ich sehr interessant.

Was denkst Du?

 

Lieben Gruß,

Melma

 

 

 

 

 

2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now

  • Similar Content

    • Bremen
      By Bremen
      moin moin,
      gerade beim morgendlichen internet-zapping gefunden:
      mögliche ursache:
      http://www.n24.de/n2...penflechte.html
      sonnigen gruß - markus
    • gaivota
      By gaivota
      Hallo zusammen,
      toll, dass es ein so aktives Netz gibt!!
      Ich bin ehrlich gesagt ein wenig verzweifelt: Mein Zwillingsbruder ist an Psoriasis erkrankt, und seit letztem Oktober so stark, dass inzwischen JEDES Körperteil davon betroffen ist, seit einigen Wochen auch das Gesicht.
      Da er im Moment mit umziehen, neuem Job und generellem zurechtfinden mit der Krankheit beschäftigt ist, würde ich ihm sehr sehr gerne helfen.
      Und dazu wäre ich über Tipps von euch unendlich dankbar. Zu seiner Therapie: Seit die Psoriasis so stark ausgebrochen ist (davor war es immer ein Münzengroßes Stück am Hinterkopf, dann innerhalb weniger Wochen plötzlich der ganze Körper), hat er pflanzliche Cremes und homöopathische Mittel genommen - bringt nichts. Im März war er für 2,5 Wochen am Toten Meer - das hat super geholfen, aber nur für einige Wochen.
      Könntet ihr mir nen Tipp geben?
      1. Er ist gerade in die Schweiz (Basel) umgezogen. Wer kennt einen Hautarzt, der ihn nicht einfach mit ner Tube Cortison nach Hause schickt, sondern sich die Mühe macht, die Krankheit als ganzheitliches Phänomen zu betrachten? Welche anderen Ärzte würdet ihr noch zu Rate ziehen?
      2. Wer hat Erfahrung mit autogenem Training etc und kann in der Gegend jemanden empfehlen?
      3. Macht es eurer Meinung nach Sinn, nach den (schier unendlichen) möglichen Ursachen zu forschen (Gene, Psyche, Infekt, etccc) oder sollte man sich eurer Meinung nach einfach auf die bestmögliche Symptomeinschränkung konzentrieren und ansonsten versuchen, damit zu leben? Oder muss man die Ursache wissen, um eine bestmögliche Behandlung zu erreichen?
      Ich weiß, dass die Krankheit unheilbar ist, aber da sie vorher so milde war, hoffe ich doch, dass sich in seinem Fall die Symptome so einschränken lassen, dass er wieder einigermaßen schlafen, arbeiten und die normalen Dinge des Lebens genießen kann.
      Über jegliche Tipps freue ich mich riesig!
      Viele Grüße, Ruth
    • Claudia
      By Claudia
      Psoriasis könnte auf eine Panne in der Toleranz des Immunsystems gegenüber Mikroorganismen der natürlichen Hautflora zurückzuführen sein. Das vermuten britische und schwedische Forscher.