Jump to content
ChrisH.

Fumaderm und Leberwerte

Recommended Posts

ChrisH.

Hallo.

 

Nach langer Zeit muss ich mich auch mal wieder zu Wort melden. Ich nehme seit August letzten Jahres Fumaderm in der Dosierung 2-1-2, und überlege nun, ob ich das Medikament absetzen soll. Weiterhin denke ich darüber nach, ob ich den Arzt wechseln sollte.

Zunächst mal weigert sich mein Arzt mir das Medikament in der Größe N3 aufzuschreiben. Wirklich begründen konnte man mir dieses allerdings bisher nicht. Zunächst hieß es die Krankenkasse würde bei N3 Probleme machen. Diese habe ich angerufen und die Antwort bekommen, dass das gar nicht so ist. Dann begründete der Arzt damit dass die Kassenärztliche Vereinigung Probleme machen würde. Auch dort rief ich an, und man teilte mir dort mit dass auch die Kassenärztliche Vereinigung damit eigentlich keine Probleme hat. Im Gegenteil es wäre sogar sinnvoller die N3 aufzuschreiben, da es sich um eine Langzeitbehandlung handelt, und die N3 wirtschaftlicher wäre.

Der Arzt meinte weiterhin, dass er es ja vertreten müsse, und eine N3-Einheit nicht vertretbar wäre, sondern lieber immer wieder eine N2.

Weiterhin frage ich mich, ob er nicht vielleicht längst anders reagieren müsste, wenn man meine Blutwerte betrachtet. Ich denke, hier hätte eine Überweisung zum Internisten oder sogar eine Reduzierung der Dosierung vom Fumaderm erfolgen.

 

Besonders auffällig sind folgende Blutwerte:

GPT (ALAT) ==> 17.10.2016 = 55 / 19.05.17 = 57 / 15.06.17 = 70

Gamma-GT ==> 17.10.2016 = 166 / 19.05.17 = 115 / 15.06.17 = 188

Bilirubin ==> 17.10.2016 = 0.79 / 19.05.17 = 0.97 / 15.06.17 = 1.3

Creatinin => 17.10.2016 = 0.95 / 19.05.17 = 0.95 / 15.06.17 = 0.89

Leukozyten = 17.10.2016 = 7.7 / 19.05.17 = 6.5 / 15.06.17 = 5.2

 

Wie gehe ich hier jetzt am besten weiter vor? Anzumerken ist möglicherweise dass ich die Tabletten auch nur vertrage, wenn ich zusätzlich eine Pantoprazol 40mg pro Tag nehme und wenn ich die Tabletten mit Milch einnehme. Ansonsten bekomme ich sofort Magenprobleme. Das Hautbild hat sich durch das Fumaderm sicherlich gebessert, aber die Stellen sind immernoch sehr auffällig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Claudia

Hallo Chris,

nach dem, was du schilderst, erscheint mir die Frage, ob du den Arzt wechseln solltest, gar nicht so abwegig. Zum einen eben, weil er so reagiert wie er reagiert und zum anderen, weil ein Vertrauensverhältnis von beiden Seiten anders aussieht.

Und dann ist es ja seit August letzten Jahres schon eine ganze, ganze Weile, die du Fumaderm nimmst. Wenn das Hautbild dann immer noch sehr auffällig ist, erscheint mir das um so seltsamer, dass du immer noch Fumaderm bekommst.

Hast du denn einen anderen Arzt in vertretbarer Nähe? Hast du mal bei psonet.de geschaut, ob ein Arzt für dich dabei ist? (Das ist ein Ärzte-Verbund von Medizinern, die sich mehr mit der Psoriasis beschäftigen als andere.)

Und vor allem: Wie geht's dir jetzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sueden

Hallo Chris,

bei der langfristigen Einnahme v. Pantaprazol 40mg  wäre ich vorsichtig, da dieses Medikament Demenz begünstigen soll.

Nette Grüße v. Sueden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ChrisH.

Hallo.

Also, mein Hautarzt hatte vor einiger Zeit schon einmal überlegt, ob wir das Medikament wechseln. Am Ende allerdings hat er sich dann doch entschlossen wieder bei diesem Medikament zu bleiben. Ich selber halte einen Umstieg auf ein anderes Medikament nicht unbedingt verkehrt, denn wenn nach einem Jahr das Hautbild noch immer nicht in Ordnung ist muss ich mir schon Gedanken machen...

Ebenso wundert mich bei dem was ihr schreibt umso mehr, dass der Arzt nicht mal das Medikament wechselt, sondern weiterhin bei diesem bleibt. Bezüglich der Pantroprazol ist die Frage warum er bei dieser starken Dosis bleibt, wenn es doch auch die 20mg gibt. Ohne Pantoprazol werde ich sicher nicht auskommen, denn mein Magen und Darm-Trakt macht sich sofort bemerkbar wenn ich keine Pantoprazol nehme.

Mit dem Hautbild bin ich wie gesagt noch nicht zufrieden. Vor kurzem waren unsere Patenkinder (13 & 16) zu Besuch und wir wollten eigentlich schwimmen gehen. Als ich dann allerdings mein 13 jähriges Patenkind (Junge) fragte, ob er mich denn mit den Beinen so beim Schwimmen mitnehmen wollte, entschied er sich wie folgt: Als ich habe damit zwar keine Probleme, aber lass uns vielleicht doch lieber bummeln gehen. Ich denke also mal dass er sich einfach Sorgen macht, dass andere Leute gucken und drüber sprechen. - Im Oktober kommt der Kleine das nächste Mal und dann will ich eigentlich schon endlich mit ihm schwimmen gehen. Die Frage ist nur wie ich bis dahin meine Haut in Ordnung kriege. Auch wenn es ein wenig kostet...

Was sagt ihr denn eigentlich zu den aufgeführten Leberwerten?? Bedenklich? - Auffällig ist eventuell auch dass ich immer sehr kaputt und leicht reizbar bin. Außerdem ist mir kurioser Weise etwa ein halbes Jahr nach Beginn der Behandlung mit Fumaderm aufgefallen dass ich eine Brille benötige. Aber ich denke nicht, dass hier ein Zusammenhang besteht.

 

P.S.: Die von dir, Claudia, angesprochene Liste habe ich mir mal angeschaut. In dieser gibt es lediglich einen weiteren Arzt und eine Klinik für Dermatologie, Venerologie, Allergologie und Phlebologie. Übrigens steht mein Arzt auch in dieser Liste mit drinne...

bearbeitet von ChrisH.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.