Jump to content
W_HH

MTX und Okubaka

Recommended Posts

W_HH

Hallo zusammen!

Ich nehme MTX nun schon mehr als 10 Jahre, angefangen mit 20 mg bin ich nun bei 10 mg seit gut 2 Jahren. Wie ihr bestimmt wisst, ist mit 10 mg nicht so viel zu erwarten, aber mit 20 mg wird nach kurzer Zeit das Blutbild deutlich schlechter. Mein Blutbild ist ganz okay zur Zeit aber eben die Pso nicht so wirklich verschwunden. Nun habe ich von Okubaka gehört, was in Sachen Nebenwirkungen bei MTX ein gutes Mittel sein soll. Okubaka wird sonst bei Durchfall oder bei einer Darmreinigung genommen. Er wird aus einer Rinde eines Baumes gewonnen der in Westafrika zu finden ist. Nun meine Frage:"Hat schon jemand Erfahrung mit Okubaka gemacht?". Ich habe es zwar schon gekauft, aber bis dato noch nicht genommen, weil ich doch noch etwas mehr Infos haben möchte. In der Chemo-Therapie wird Okubaka zudem auch empfohlen, da es die Nebenwirkungen reduziert. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

sia

Vielleicht macht dich die Info des Pharmawiki zu  Info Okoubaka schlauer. Sofern du also ein Produkt mit Wirkstoff gekauft hast ist es einen Versuch wert.

Solltest du ein homöopathisches Produkt gekauft haben, hieße das, dass du einen Placebo-Versuch unternimmst. ;)

Wie auch immer - Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites
W_HH

Hallo sia, 

danke für den Link, was neues an Info war da leider nicht dabei, muss mich wohl doch schon recht gut informiert haben :).

Nun müsste ich es nur noch einmal austesten...hmmm....... :)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
W_HH

Danke Pinie für den Link.

Share this post


Link to post
Share on other sites
W_HH

Hallo,

ich wollte jetzt nicht ein neuen Thread aufmachen für die neuen Infos und schreibe hier mal meinen aktuellen Stand der Dinge. Ich hatte vor 2 Wochen eine Aussenohrentzündung und ging zuerst zum Bundeswehrkrankenhaus, wo ich sowas von ignoriert worden bin, als sei ich unsichtbar. Unverrichteter Dinge bin ich dann zum Notarzt gefahren und dort wurde mit dann ein Antibiotika verschrieben, als dieses nach 3 Tabletten 0 Wirkung zeigte, bin ich dann in ein anderes Krankenhaus, da mir der Notarzt eine Überweisung sicherheitshalber mitgegeben hatte. Als ich dann im Marienkrankenhaus war, sagte mit dort die Ärztin, dass dieses Antibiotika das falsche sei, es sei für Innenohrentzündungen gedacht. Im Krankenhaus wurde ich dann 3 Tage stationär aufgenommen und aufgrund des hoch entzündeten Ohrs, bekam ich intravenös das Antibiotika. Nur gut, dass ich seit einigen Wochen davor aufgehört hatte MTX zu nehmen, denn ich könnte mir ganz gut vorstellen, dass das nicht sonderlich gut ist, wenn man MTX + ein Antibiotika intravenös bekommt.

Nun hatte ich einen neuen Termin beim Hautarzt und erzählte ihm das und er wollte natürlich wissen, wie es meiner Haut geht und die sieht leider zur Zeit nicht mehr so gut aus, wie vorher. Nun sagte er:"Nun...vielleicht können wir ja jetzt auf Humira umsteigen!". Hmmm ich bin überhaupt kein Fan von Spritzen und ich habe eine Frau gesehen, der es nach der Spritze gar nicht gut ging. Nun gibt es bestimmt hier einige, die das Mittel "Humira" gut finden, aber ich glaube, ich bleibe wenn, dann doch bei MTX. Tja....das ist der aktuelle Stand.

 

 

 

 

 

Edited by W_HH

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"
    • HUCKY56
      By HUCKY56
      Hallo Ihr lieben,
      ich hoffe Ihr habt nicht all zu viel unter der Co.-Pandemie gelitten.herrliches Pfingstwetter zum Spazieren.Seit März habe ich das MTX ausgesetzt und jetzt sind meine Haut ,Gelenke und auch die allergischen Symtome schlechter geworden.Hat jemand von Euch Erfahrung damit.
      MTX absetzen,Allergien
      Gruß HUCKY56
    • Boehsechica
      By Boehsechica
      Guten Morgen...
      seit März 2012 bin ich auf MTX eingestellt, derzeit 15 mg s.c.
      Nun habe ich seit einigen Tagen eine leichte Erkältung mit Husten und Schnupfen.
      Bin mir jetzt nicht sicher, ob ich trotzdem heute Abend meine Spritze setzen kann.
      Zum Arzt wollte ich deswegen nicht gerade.
      Was meint ihr? Soll ich lieber eine Woche pausieren?
      LG
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.