Jump to content
Anemone Flower

Cosentyx Nebenwirkungen

Recommended Posts

Anemone Flower

Ihr Lieben,

verfolge eure Leidens- und Freudenwege, Ratschläge, Rückschläge und Motivationen seit einiger Zeit. Es ist immer hilfreich zu wissen, dass man nicht alleine ist. Und viele Gefühle, Höhen und Tiefen ganz normal sind.

Nun möchte ich gerne meine Geschichte mit euch teilen, weil ich manchmal das Gefühl habe, ein Einzelfall zu sein...

Im Dezember 2003 wurde bei mir Morbus Bechterew festgestellt. Davor hatte ich einen langen Leidensweg aus schlimmen Entzündungen und Schmerzen. Teilweise waren meine Gelenke so geschwollen, dass ich meine Knie nicht beugen, mit den Füßen nicht auftreten oder alleine aufstehen konnte. Ich war immer nur müde und habe teilweise 18 Stunden am Tag geschlafen.

Ihr fragt euch sicherlich was der MB mit diesem Forum und Schuppenflechte zu tun hat. Darauf komme ich noch...

Da mein Bruder die gleiche Erkrankung hat, hatte ich das Glück sofort eine Therapie mit Biologicals zu erhalten. Das allererste war Remicade. Ich kann mich noch ganz genau an die erste Infusion erinnern. Es war wie eine Wiedergeburt. Ich spürte wie die Flüssigkeit durch meine Venen floss, die Schmerzen verschwanden und ich wieder beweglich wurde. Noch am gleichen Tag habe ich voller Energie wieder angefangen zu leben.

Da die Infusionen, die alle 6 Wochen stattfanden, irgendwann schwierig mit meinem Job zu organisieren waren, bin ich auf Spritzen umgestiegen. Welche das genau waren bekomme ich nicht mehr zusammen. Allerdings weiß ich noch genau welche Nebenwirklungen ich hatte. U. a. wurden die Augen angegriffen. Und ich bekam Schuppenflechte...

Als mein Körper zu 50 % mit Schuppenflechte befallen war, ich offene Fersen hatte, so dass ich selbst im Oktober nur Sandalen tragen konnte, nichts mehr gehört oder gesehen habe, da Ohren und Lieder befallen waren, Abends mit Bekleidung in die Badewanne gestiegen bin, da ich sonst beim Ausziehen Haut abgerissen hätte, bin ich in eine Studie für ein neues Biological gelangt: Humira. Es wirkt bei entzündlichen rheumatischen Erkrankungen und bei Psoriasis.

Es hat ca. 3 Monate gedauert, bis meine Haut abgeheilt war. Und wieder fühlte ich mich wie neugeboren. Symptomfreie Haut, keine schuppigen Flächen, kein Jucken, entzündete oder nässende Stellen.

Neben bekannten Nebenwirkungen wie schlechten Leberwerten und immer dünner werdendem Haar, habe ich Humira sensationell gut vertragen, über 13 Jahre lang.

Irgendwann vor 2 Jahren wirkte das Medikament nicht mehr richtig und die Schuppenflechte kam zurück...

Im Mai diesen Jahres hatte ich einen Termin bei meinen Rheumatologen und er empfahl Cosentyx. Ich informierte mich genau. Und trotzdem ignorierte ich die Nebenwirkungen, weil ich so unter meiner Haut litt.

Die erste 4 Wochen ging fast alles gut. Nach nur 2 Wochen waren alle befallenen Stellen abgeheilt. Danach begann meine Tortour mit den Nebenwirkungen und einem Infekt nach dem anderen:

Vereiterte Nebenhöhlen, Kiefernhöhlenentzündung, dauerlaufende gerötete Nase, Abgeschlagenheit, Erschöpfung, Energielosigkeit, Sonnenallergie, Bindehautentzündungen, geschwollene Lymphen am Hinterkopf und hinter den Ohren, trockene, juckende Haut am ganzen Körper und im Gesicht, Hautausschläge und Haarausfall. Das Haar wurde immer lichter und dünner.

Und die Schuppenflechte kam schlimmer als je zuvor zurück, auch an Stellen, an denen ich nie was hatte. Alles fing mit Psoriasisherden in Nase und Ohren statt. Ging weiter zu einer komplett entzündeten brennenden und roten Kopfhaut. Danach bildeten sind große nässende Psoriasisherde am ganzen Kopf. Die Haare gingen mir büschelweise aus.

Die letzte Spritzen Cosentyx habe ich mir Anfang August gesetzt. Seitdem nicht mehr.

Inzwischen haben die Entzündungen aufgehört, die Schuppenflechte am Körper heilt ohne Medikamente ab. Auch am Kopf. Nur sind mir auf Grund der schweren Entzündung auf dem Kopf fast alle Haare ausgefallen.

Gestern war ich in unserer Haarklinik, weil die Haare immer noch ausfallen, der Kopf juckt und schuppt. Alles ging sehr unkompliziert von statten. Der Chefarzt hat alle anderen Erkrankungen, die zu Haaraufall führen, ausgeschlossen. Obwohl er noch nie davon gehört hat, ist er sich zu 99% sicher, dass Cosentyx die Ursache für meinen fast kahlen Kopf ist. Am Schönsten war natürlich, dass er mir bestätig hat, dass meine Haare wieder wachsen und ich in 3 Monaten wieder volles Haar habe.

Nun meine Frage: Hat jemand in diesem Forum ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich weiß, Cosentyx ist noch nicht so lange zugelassen...

Danke für eure Hilfe und eure Antworten. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HLAB27

Leider lese ich deinen Thread erst heute... Das ist wirklich heftig was dir mit Cosentyx passiert ist. Ich habe gesehen, dass dein Thread in die Kategorie "Cosentyx" verschoben wurde - so ist er besser zu finden. Vielleicht meldet sich ja jetzt jemand mit ähnlichen Erfahrungen bei dir. Es gibt hier im Forum bereits Erfahrungsberichte zu Cosentyx und diese fallen sehr unterschiedlich aus. Von starken Nebenwirkungen wurde aber mehrmals berichtet. Aber so krass wie bei dir - da kann ich mich ehrlich gesagt nicht dran erinnern.

Wie geht es dir inzwischen???

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GrBaer185

Wie geht es Dir aktuell???

Viele Grüße

GrBaer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.