Jump to content
thermali

Wundermittel gibt es nicht (Fortsetzung)

Recommended Posts

thermali

Ihr könnt Eure Krankheit nur überwinden, wenn Ihr die Ursache ausschaltet?

Da wird euch auch keine Creme oder Salbe auf Dauer weiterhelfen. Deshalb ist die Suche nach einem Wundermittel nicht der richtige Weg. Sicher gibt es Stoffe und Bestandteile

wie z. B. Emu-Öl die bei einzelnen Betroffen eine deutliche Linderung erzielen. Ob

dadurch die Krankheit geheilt wird möchte ich aber bezweifeln.

Ihr könnt daher nur einmal Proben ausprobieren und wenn es hilft ist es gut. Dann hat der Hersteller etwas davon, wenn Ihr die Cremes kauft (z. B. über die Internetapotheke omedis.de ab 11,31Euro 50 ml bis 21,60 Euro 200 ml, Versandkosten aber beachten oder jede normale Apotheke). Wenn es nicht hilft, dann ist es auch ok (kein Verlust). Ich versende mal 1 Probenpaket nach Berlin. Wenn Ihr auch ein Probenpaket für eine Selbsthilfegruppe bestellen wollt, dann sendet bitte das Bestellfax für Selbsthilfegruppen (PDF-Dokument) von folgender Homepage "www.dermathermal" aus dem Bereich "dermaThermal" an den Hersteller.

Dann könnt Ihr die Proben unverbindlich und ohne Risiko ausprobieren.

Was ist aber die Ursache? Viele Hautkrankheiten entstehen aus Darmproblemen

oder krankhaften Veränderungen des Allgemeinzustandes der Gewebe und Organe.

Eine Krankheit ist ein Hilfeschrei Eures Körpers auf eine Fehlentwicklung im Körper

oder der äußeren Bedingungen für Euren Körper (falsche Ernährung, Stress, Depressionen, Giftstoffe, seelische Konflickte...usw.).

Hat sich jemand intensiv mit dem Thema "Säure-Basen-Haushalt" oder Eiweissüber-

konsum beschäftigt. Hat jemand Erfahrungen mit Fasten, um den Darm zu reinigen?

Ich habe bereits zwei mal gefastet. Das erste mal waren es 5 Tage (vor einem Jahr) und vor 3 Wochen waren es 12 Tage. Mir geht es zur Zeit sehr gut. Ich habe viel mehr Energie als vorher.

Infektionen treten nur mit wenigen Symptomen auf und sind nach 2 Tagen wieder weg.

Mein Gewicht hat sich von 91 kg auf zur Zeit 84,5 kg verändert (192 cm gross).

Mein Blutdruck ist während der Fastenzeit von ca. 140/90 auf ca. 120/80 gesunken. Mein Darm hat sich gereinigt.

Sei ca. 1 Jahr ernähre ich mich bis auf wenige Ausnahmen möglichst tiereiweissfrei.

Das bedeutet in der Regel kein/e

Fleisch,

Milch,

Käse,

Milchprodukte,

keine Süssigkeiten, Schockolade...

möglichst keine Produkte mit Auszugsmehlen,

als viel Obst, Gemüse, Nüsse, Körner Vollkornprodukte, Kräuter, Butter und pflanzliches Fett und kaltgepresste Öle.

Ich habe seit Monaten kein Verlangen mehr auf Süsses. Und wenn ich es mal probiere ist

es so süss, dass es schon eklig ist.

Meine Blutwerte sind ok, um diese aber noch zu verbessern, gehe ich diese Woche zum ersten Mal zu Blutspenden, um mein Blut zu verdünnen. Mein Ziel ist es den Blutdruck dauerhaft zu senken. Eine Aderlass habe ich auch schon mal probiert.

Versucht es doch einmal mit Salzanwendungen (nicht nur Baden) und mit Basenanwendungen:

wie z. B.

... Soletrinken, Soleschlick, Fussbäder, ...

siehe auch

Erfahrungsbericht Wasser und Salz

siehe meine Seite unter Ernährung und Salzanwendungen:

www.dermathermal.de

Hat jemand schon einmal ein Flotarium ausprobiert?

weiterer

Ansatz Vitaminmangel wegen Darmproblemen, Darmsanierung... Neurodermitis SHG

Kranker Darm

Wir trinken viel zu wenig reines klares Wasser!....

MFG

thermali

Share this post


Link to post
Share on other sites

Purzel

Hallo thermali,

deine Anregungen, sind ja gut,

aber irgendwie komme ich mir so vor, als würdest du uns sagen wollen, das wir selber Schuld haben das wir Pso haben. :)

(Ihr könnt Eure Krankheit nur überwinden, wenn Ihr die Ursache ausschaltet? Da wird euch auch keine Creme oder Salbe auf Dauer weiterhelfen.)...

und das wir nichts ändern wollen daran.

Viele von uns haben schon so viel ausprobiert und nichts half.

Selbst die Wissenschaft kommt nicht weiter mit dem Problem und das bestimmt schon über 100 Jahre.

Ich möchte dich damit bestimmt nicht angreifen, das waren halt so meine Gedanken als ich deinen letzten Beitrag gelesen habe.

Gruß Purzel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest greeky

Hi Purzel...

ich finde, die Denkansätze von thermali sind schon gar nicht schlecht...

Natürlich sind wir nicht selbst schuld daran, daß wir Psoriasis haben, aber sie lässt sich auch nicht einfach nur durch Medikamente heilen.

Da es keine Heilung gibt, sondern nur eine Linderung bis hin zur Erscheinungsfreiheit, sollte man die Psoriasis eben auch ganzheitlich betrachten und bei der Behandlung nicht nur die Flechten auf der Haut, sondern den gesamten Organismus und Stoffwechsel miteinbeziehen.

Und das die Wissenschaft dem hilflos gegenübersteht, ist nicht ganz richtig, Anerkannte Hautkliniken, wie z.B. die Hautklinik Neukirchen setzen durchaus auf eine gesamtheitliche Behandlung, bei der neben der Behandlung der Haut auch auf die Ernährung und die Sanierung/Entschlackung des Körpers gesetzt wird.

Insofern danke schön, Thermali für Deinen Beitrag...

Eigentlich müsste man hierzu aber einen neuen Thread eröffnen, da es mit dem Urspungsthema nicht mehr viel zu tun hat...

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Purzel

Hallo greeky,

da habe ich in meiner Wut, wegen meinen momentanen Schub an den Händen, die mit mehreren Hautrissen (autsch) verbunden ist,

den Beitrag von thermali wohl in den falschen Hals bekommen.

Ich selbst kenne die ganzzeitliche Therapie ja auch durch die Hautklinik in Leutenberg.

Gruß Purzel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Purzel

Hallo thermali,

ich möchte mich bei dir entschuldigen für meinen Beitrag.

Deinen Beitrag hatte ich in meinen gereitzen Zustand (wegen Schub),

falsch verstanden.

Gruß Purzel

35.attach

Share this post


Link to post
Share on other sites
thermali

Hallo Purzel,

es liegt mir fern, Euch die Schuld an Eurer Krankheit zu geben. Das Problem liegt ganz

woanders.

Wir werden durch viele Faktoren in unser Handlungsweise, in unserem Konsumverhalten durch die Gesellschaft gepägt...

- Erziehung durch die Eltern.... Essverhalten,

- Werbung,

- berufliches Umfeld (Stress..)

- Beziehungskrisen,

- Landwirtschaftlobby.... (Milch, Fleischprodukte)

- Zuckerindustrie... (Süsses...)

- Lebensmittelindustrie (Auszugsmehle, denaturierte Lebensmittel..)

- Pharmaindustie (Nahrungsergänzungsmittel, Arzeneien, Vitaminpräparate..)

ohne zu begreifen, dass wir Konsument und Geldquelle für viele sind.

Viele unnatürliche Faktoren bewirken bei unterschiedlichen Menschen

auch unterschiedliche Krankheiten und Beschwerden.

.. Rheuma (wohl ca. 30 Millionen Menschen in Deutschland mehr oder

weniger betroffen),

...langfristige Folge ...Krebs (stark steigend),

... Hautkrankheiten,

... Darmprobleme (Reizsyndrom) usw. usw.

Warum trotz hochmoderner Medizin ist die Wissenschaft nicht in der Lage

die o. g. Krankheiten seit 40 Jahren Forschung zu heilen? Warum gab es in Zeiten der Lebensmittelknappheit oder in Bevölkerungsschichten mit einer relativ vegetarischen

Ernährung keine Zivilisationskrankheiten.

Es reicht nicht Symptome zu beseitigen ohne die Ursache zu verstehen und zu verändern.

Warum sind heute Waschsubstanzen und Kosmetika hoch sauer (z. B. ph-Wert 5,5 "ph-neutral"... "natürlicher Säureschutzmantel!") und nicht wie in Jahrtausenden der Menschheit basischer Natur (alkalische Seifen, Aschen, Öle). Erdölprodukte verstopfen unsere Hautporen. Warum haben heute so viele Menschen Hautpilze und werden Sie einfach nicht los oder bekommen Sie oft wieder. Wieso sind Kinder fast nie von Fußpilz betroffen? Ganz einfach, weil Kinder noch einen gesunden Säuren-Basen-Haushalt haben.

Warum gibt es in der Regel keine deutsche Kennzeichnung der Inhaltsstoffe auf einem deutschen Produkt? Warum brauchen wir genveränderte Nahrungsmittel?

Lese Dir bitte mal auf der Seite der Selbsthilfegruppe für Arthrose unter

der Rubrick "Informationen" den Text durch und Du wirst verstehen, warum

keiner ein Interesse hat Krankheiten auszurotten und zu dem Schluss zu

kommen: mit einer richtigen Ernährung, genug Wasser und ausreichend

Bewegung sind Arzeneien, Kliniken, .. und viele andere Dinge... überflüssig. Das beweisen auch viele Erfahrungen von Betroffenen die sich umgestellt haben und Ihre

Lebensumstände in der richtigen Art und Weise verändert haben.

Selbsthilfegruppe Arthrose

Aber ich bin kein Guru und kein Heiliger. Deshalb müst Ihr Euch selbst

ausprobieren und informieren. Ich für meinen Teil tue es und fühle mich

dabei gut. Nur leider wird man ein wenig belächelt, wenn ich in der

Regel kein Fleisch mehr esse, keinen Kaffee mehr trinke und Süssigkeiten wiederstehe. Es gibt aber wohl 1,5 Millionen Vegetarier. Es ist auch nicht leicht, den richtigen

Weg zu finden.

Oder kaufe Dir mal den "Gesundheits Konz", da stehen viele erschreckende Wahrheiten

drin bzw. leihe das Buch mal in einer Bibliothek aus ... ist billiger. Das Buch ist aber sehr schwer zu lesen und erschlägt Dich.

Besonders das Thema "Tierisches Eiweiss" ist ein Problem... Man braucht zur

Erneuerung der Zellen nur 8 lebensnotwendige Aminosäuren, aus denen unser

Körper sein Eiweiss aufbaut. Ein Zuviel mus der Körper entweder ausscheiden

oder für Notfälle einlagern. In der Regel gibt es aber keine Notfälle (Hungersnöte, Fasten) so dass das zu viele Eiweiss den Körper belastet plus die Säuren-, Schlacken-

problematik. Viele Vegetarier beweissen, dass man sportliche Höchstleistungen erbringen kann und dass viele Krankheiten, Zahnprobleme einfach nicht entstehen.

Übergewicht ist dann kein Thema mehr. Kein Tier verbrennt seine Nahrung oder

trinkt Milch von einer anderen Tierart. Oder hast Du schon mal gehört, dass Wildtiere

Rheuma, Krebs oder andere Zivilistationskrankheiten haben, außer unsere Haustiere

die unsere Abfälle oder Fertigfutter behandelt bekommen (gekocht, gebraten usw.).

MfG

thermali

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest point9

thermali

Zitiere:

es liegt mir fern, Euch die Schuld an Eurer Krankheit zu geben.

Hör mal für was hälst du dich eigentlich? ich lach mich schlapp

Wir werden durch viele Faktoren in unser Handlungsweise, in unserem Konsumverhalten durch die Gesellschaft gepägt...

- Erziehung durch die Eltern.... Essverhalten,

- Werbung,

- berufliches Umfeld (Stress..)

- Beziehungskrisen,

- Landwirtschaftlobby.... (Milch, Fleischprodukte)

- Zuckerindustrie... (Süsses...)

- Lebensmittelindustrie (Auszugsmehle, denaturierte Lebensmittel..)

- Pharmaindustie (Nahrungsergänzungsmittel, Arzeneien, Vitaminpräparate..)

ohne zu begreifen, dass wir Konsument und Geldquelle für viele sind.

Viele unnatürliche Faktoren bewirken bei unterschiedlichen Menschen

auch unterschiedliche Krankheiten und Beschwerden.

bla bla, doch das blicken selbst wir hier! zornvoll blick

Selbsthilfegruppe Arthrose

Aber ich bin kein Guru und kein Heiliger.

Ich hoffe das du das wirklich nicht glaubst

Deshalb müst Ihr Euch selbst

ausprobieren und informieren. Ich für meinen Teil tue es und fühle mich

dabei gut. Nur leider wird man ein wenig belächelt, wenn ich in der

Regel kein Fleisch mehr esse, keinen Kaffee mehr trinke und Süssigkeiten wiederstehe. Es gibt aber wohl 1,5 Millionen Vegetarier. Es ist auch nicht leicht, den richtigen

Weg zu finden.

ich ess auch kein fleisch, aber nicht um meines ach so geliebten selbst willens! und ich erheb ich nicht damit, auf was fürnem podest stehst du denn rum?

Oder kaufe Dir mal den "Gesundheits Konz", da stehen viele erschreckende Wahrheiten

drin bzw. leihe das Buch mal in einer Bibliothek aus ... ist billiger. Das Buch ist aber sehr schwer zu lesen und erschlägt Dich.

vielleicht fällt es dir schwer, geh aber nicht davon aus, dat hier jeder bescheuert ist

versuch das mal allet nicht so missionarisch und besserwisserisch, vielleicht kommst du dann nicht nur hier besser an, sondern auch im realen leben. netter tipp!

in diesem sinne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest point9

thermali,

noch eine kleine Ergänzung, ich zitiere:

wie z. B. Emu-Öl die bei einzelnen Betroffen eine deutliche Linderung erzielen. Ob

aha, Vegetariar um des ach selbst so angepriesenen Selbst´st Willen. Grusel

ich wünsche dir etwas mehr Klarheit in deinem Sein.

ein besseres Leben

und nix mfg. wo sin mer denn hier...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Stopp Sevensense, stopp,

bitte dreimal durchpusten, dann weiterlesen.

Bevor du dich in die falsche Richtung verrennst: Das Emu-Öl, von dem "thermali" spricht, ist in Cremes und Salben oder Gels enthalten und hat erstmal mit vegetarischer Ernährung nichts zu tun.

Deine Beiträge klingen auch nicht so, als wärest du *nur* ruhig, er das Gegenteil.

Nirgendwo erhebt sich "thermali" über uns, finde ich.

Wer sich jetzt wundert, wo der erste Teil der Debatte abgeblieben ist - wir haben den Thread aufgetrennt, weil er thematisch durcheinander lief. Den Anfang und den Tipp von "thermali" kann man an dieser Stelle nachlesen.

Gruß

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites
flachmann

Schon ein wenig bedenklich.

"Thermal-Mineral-Water" -Leitungswasser aus der Rhön.

Anteile in der Creme/Gel und Eigenschaften (Rost+Nitrat) würden mich schon mal interessieren.

Hier mal die INCI - Auflösung:

DROMICEIUS Emuöl

Herkunft: Tierischer Inhaltsstoff

Wirkung: rückfettend

Verwendung: Lipid

bedrohte Tierart

PANTHENOL Provitamin B5

Herkunft: Chemischer Wirkstoff

Wirkung: Feuchtigkeitsspender, entzündungshemmend, reizlindernd, hautregenerierend, gegen rissige und spröde Haut, unterstützt die Wundheilung

Spendet Feuschtigkeit, indem es tief in die unteren Hautschichten eindringt, dort Wasser anzieht und bindet.

GLYCERIN Glyzerin

Herkunft: Inhaltsstoff unterschiedlichen Ursprungs

Wirkung: feuchtigkeitsbewahrend, hautglättend.

Glycerin ist ein Bestandteil aller natürlichen Öle und Fette.

Verwendung: Feuchtigkeitsspender, Lösungsmittel

In Konzentrationen ab 30% hautaustrocknend und -reizend.

UREA Harnstoff

Verwendung: Antistatika, Kämmbarkeitshilfen, Feuchtigkeitsspender

TOCOPHERYL ACETATE Tocopheryl, Vitamin E Acetat

Wirkung: schützt vor freien radikalen, mindert faltentiefe, entzündungshemmend, feuchtigkeitsbewahrend

Verwendung: Antioxidant mit schützenden Eigenschaften bei UV - Strahlung.

Aus der Bezeichnung geht nicht hervor ob es sich um einen natürlichen oder syntetischen Wirkstoff handelt (empfehlenswert ist nur die natürliche Variante).

PETROLATUM Vaseline

Herkunft: Chemischer Inhaltsstoff

Verwendung: Antistatika, Kämmbarkeitshilfen, Emollentien

Erdölprodukt

Kann die Haut regelrecht versiegeln.

kann Rückstände enthalten (z. B. Formaldehyd, Dioxan),

kann giftige policyclische Aromate enthalten.

(uuuppppssssss, iss ja nich so doll)

LANOLIN ALCOHOL

Herkunft: Tierischer Inhaltsstoff

Wirkung: fältchenglättend

Verwendung: Antistatika, Kämmbarkeitshilfen, Emollentien, Emulgatoren

SORBITAN TRIOLEATE

Herkunft: Pflanzlicher Inhaltsstoff

Wirkung: feuchtigkeitsbewahrend, glättend

Verwendung: Emulgator

POTASSIUM SORBATE Kaliumsorbat

Herkunft: Inhaltsstoff unterschiedlichen Ursprungs

Verwendung: Konservierungsstoffe

Kann allergisierend wirken

PARFUM Ätherische Öle

Duftstoffe die nicht als Einzelstoff deklariert werden müssen.

Verwendung: Duftstoffe

Eine Bewertung ist nur im Einzelfall möglich.

Die petrolatum Vaseline sollte man doch vielleicht mal austauschen gegen eine andere Substanz.

Emu-Öl ist ja in aller Munde, bzw. viele Betroffenen schmieren es sich auf die Haut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marko
Eine Krankheit ist ein Hilfeschrei Eures Körpers auf eine Fehlentwicklung im Körper oder der äußeren Bedingungen für Euren Körper (falsche Ernährung, Stress, Depressionen, Giftstoffe, seelische Konflickte...usw.).

Ich halte meine Psoriasis absolut nicht für einen Hilfeschrei, sondern für eine Konsequenz aus einem Gendefekt. Ich kann meine Psoriasis von aussen nicht beeinflussen, weder durch Ernährung noch durch seelische Ausgeglichenheit. Das einzige, was mir hilft, sind Medikamente, die die Konsequenz des Gendefekts abschwächen, z. B. Fumaderm oder Sandimmun. Daher halte ich Deine Aussage für zu pauschal, denn sie mag für einige Formen der Psoriasis gelten, aber nicht für meine.

Gruß,

Marko

Share this post


Link to post
Share on other sites
FlyFly

Mein fester Glaube ist und bleibt erst einmal, dass nämlich nie und nimmer die PSO erblich ist, also dass es da ein Gen gibt, das dann irgendwann aktiviert wird und PSO auslöst. Eher glaube ich daran, dass durch bestimmte Umstände die Haut so verrückt spielt.

@BurnedSkin

Wenn doch die hiesigen Wissenschaftler und Ärzte usw. bei jedem und allem, wofür sie keine rechte Erklärung haben, immer wieder nur den "Vermutungsausspruch" auf den Tisch klopfen, dann sollen sie mir auch genau die Desoxyribonukleinsäure zeigen, die denn da die PSO auslösen soll. Mit dem Spruch: "...es ist wohl vererbt" - "...man geht davon aus..." "...meine Tante hatte auch PSO..." usw. wird immer nur eine Vermutung geäußert, mit Wissen oder einer Tatsache hat das nix zu tun.

Wissen muss auch ein Wissen sein, bei Vermutungsäußerungen kann man nur von Glauben sprechen. So viel zu dem VererbungsGLAUBEN.

@thermali

Meine Erfahrung zur so genannten "gesunden Ernährung" sind folgende:

- 1992 bis 2002, also nach rund 10 Jahren Ernährung mit Vollkorn, Müsli, frischen Salaten, Rohkost, sehr wenig Fleisch...

Psoriasis!!!

- Blähbauch durch die vielen Ballaststoffe, sie wurden mir echt zum Ballast

- ständig saures Aufstoßen durch das viele Vollkornbrot, besonders durch Sauerteig

- schmierigen Stuhl, fast wie ein Dauerdurchfall

- allgemein ein immer schlechteres Wohlbefinden

...wie gesagt - und am Ende dieser soooooo gesunden Kost: Krankheit!!!

Nach all diesen Erfahrungen kann ich nur vor einer derartigen Ernährung warnen!!!

Rohkost, viel Gemüse, kein Fleisch, Vollkorn macht krank - das ist zur Zeit meine Theorie.

Auch ich bin der Ansicht, dass wir von Natur ein gesundes Leben führen müssten, wie auch frei lebende Tiere.

Auch ich bin immer noch der festen Überzeugung, dass es die Ernährung ist, so wie es auch bei frei lebenden Tieren der Fall ist. Sie essen das, was sie brauchen.

Und deshalb glaube ich, dass es auch für uns Menschen eine Ernährung geben muss, die uns gesund erhält und die auch Krankheiten beseitigt. Es wäre einfach von der Natur eine so große Spinnerei, ein Lebewesen zu schaffen, das so hoch entwickelt ist, aber körperlich zur Krankheit verurteilt ist. Welcher Mensch ist heute noch bis ins hohe Alter gesund? Komisch, oder!?

Ich mache zur Zeit so etwas wie einen Selbstversuch. Ich esse das, was gerade in der ganzen Welt der so genannten "gesunden Kost" verpönt ist:

- täglich 2 bis 3 Eier pro Tag

- tierisches Eiweiß

- viel Fleisch

- gehärtete Fette!!!

- sehr viel Fett

- kein Getreide, überhaupt nix, was daraus hergestellt ist: der Bäcker ist absolutes Tabu

- ganz wenig Kohlenhydrate (ca. 50 bis 80 g pro Tag, möglichst aus süßem Obst und Kartoffeln)

Ich bin noch nicht so lange bei dieser Ernährung, kann noch nicht mit Sicherheit sagen, dass sie richtig ist, habe mir aber vorgenommen, sie bis zum Sommer durchzuführen, komme, was da komme.

Nach jetzt 10 Wochen dieser Ernährungsform ist eine gaaaaaaaaanz leichte Verbesserung an meinen Fingernägeln zu beobachten. Seit letzten Sommer sind nämlich 5 Finger bei mir leicht von PSO betroffen. Vier Fingernägel heilen so langsam ab.

Komisch, das endlich eine Verbesserung, wenn auch eine leichte eintritt bei doch soooooooo ungesunden Lebensmitteln, und wo doch immer gesagt wird, dass gerade Nagel-PSO sehr schwer zu behandeln ist.

@thermali

Sich nach Konz oder Wandmaker zu ernähren, also nur Obst usw. mag für eine Zeit gut gehen, dann aber wird sich bei vielen ein Mangel zeigen.

Auch habe ich eine zeitlang mich nach der Basen-Säure-Theorie ernährt, Baseninfusionen, Basenbäder, Basenpulver genommen: nix ist besser geworden, im Gegenteil: nur noch mehr PSO-Flecken.

Das viel gelobte Obst, besonders das saure, hat extrem viel Säure. Es soll ja so toll basisch verstoffwechselt werden. Tja, nur wo bleiben denn die Säuren...

Die, die viel Obst essen, werden ihre Zähne ruinieren. Es freut sich da nur einer, nämlich der Zahnarzt. Obst mag wohl basisch verstoffwechselt werden, aber die Säuren müssen mit etwas neutralisiert werden, und zwar mit etwas aus unserem Körper, also wird bei einer solchen Dauerernährung uns etwas von wichtiger Körpersubstanz weggenommen. Kalk, Knochen, Bindegewebe ade....

Vielleicht mache ich hier im Forum ein Tagebuch, habe da jetzt gelesen, dass es das hier gibt. Mal gucken, ich warte noch mal etwas ab. Die Besserung mit den Fingernägeln ist mir noch ein bissel zu wenig Erfolg.

Aber Abschließend möchte ich mal sagen:

Warum immer die Verteufelung von Fleisch, Eiern...

Guckt doch mal, was alles in Schweine- oder Rindsleber enthalten ist, guckt euch mal die Nährstoffanteile an. Das Eiweiß aus Eiern gilt als Richtmaß für die Wertigkeit des Eiweißes überhaupt. Und dann guckt euch mal an, was im so genannten Vollkorn drin steckt. Komisch, was!? Warum immer die Verteufelung von etwas, indem viel mehr drinsteckt, was der menschliche Körper braucht!?

Auch ich muss mich an den Geschmack von Leber gewöhnen, ich war ja so was wie ein Pflanzenfresser und bei jedem Gramm Fleisch habe ich Panik gehabt, mir Gift zuzuführen. Nur echt komisch, dass mein Magen, mein ganzer Verdauungstrakt sehr viel besser auf gebratene Leber reagiert als auf eine Scheibe Vollkornbrot.

Sehr, sehr komisch...

Die Omega-3-Fettsäuren und die so genannten Eskimos sind ja hin und wieder auch Thema bei PSO. Bei den Eskimos kannte man keine PSO (Heute ist das anders, die kaufen inzwischen auch im Supermarkt ein ;-).

"Viel Omega-3", d.h. Leinöl essen hieß es dann. Hm, hab ich auch gemacht, nur ist dieses Öl so was von licht- und sauerstoffempfindlich, es oxidiert schnell und wird ungenießbar und dann auch schädlich.

Aber: Die Eskimos vor 100 Jahren aßen tierisches Eiweiß und sehr viel Fett.

Nur eins aßen sie nicht: so gut wie keine Kohlenhydrate und kein Obst und Gemüse. Wenn der Mensch doch unbedingt so etwas braucht, dürfte es doch eigentlich gar keine Eskimos geben.

Komisch, die waren aber kerngesund bei extrem klimatischen Bedingungen, kaum Ganzkörper-Sonnenbäder, denn ich nehme nicht an, dass die bei solchen Minustemperaturen ihre Felle auszogen und sich auf's Eis legten zum Sonnenbaden - und - dabei eine gesunde Haut hatten!

Sehr, sehr komisch...

Grüße Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marko
...dann sollen sie mir auch genau die Desoxyribonukleinsäure zeigen, die denn da die PSO auslösen soll.

"Auslösen" tut da gar nichts die Psoriasis, der Defekt ist höchstens verantwortlich für einen Mangel oder einen Überschuss, dessen Konsequenz dann die Psoriasis ist. Oder für eine falsche Verarbeitung von Stoffen, die sich dann als Resultat in einer kaputten Haut zeigt. Ich denke, die Genetik wird diesen Defekt irgendwann ausmerzen können, und dann ist das Kapitel Psoriasis endlich Geschichte.

Wissen muss auch ein Wissen sein, bei Vermutungsäußerungen kann man nur von Glauben sprechen. So viel zu dem VererbungsGLAUBEN.

Mit dem gleichen Argument kannst Du auch anzweifeln, dass die Welt eine Kugel ist, das kann Dir auch keiner beweisen.

Für mich ist die Psoriasis ein Gendefekt. Daher sehe ich die einzige Chance auf Heilung auch tatsächlich nicht für mich, sondern für die Generationen nach uns, die genetisch prenatal behandelt werden können. Wir können "nur" erscheinungsfrei werden, aber das reicht mir erstmal.

Gruß,

Marko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest point9

Lieber Thermali,

nun, ein paar Monate später muss ich dir nach reiflicher Ueberlegung voll und ganz zustimmen.

Die Tipps, Denkansätze (auch Denkanstösse) die du uns mitteilst, die du sorgfältig und mit viel Bemühungen zusammengetragen hast, decken sich vollends mit meinen Erfahrungserlebnissen. Ergänzend zu den von mir bereits genannten Naturheilverfahren, welche dauerhaft geholfen haben.

Aerzte gaben mir bereits vor 15 Jahren diese Ernährungshinweise. Aerzte stellten bei mir allergene Reaktionen z.B. bei Weizen fest. Aerzte rieten mir sogar zu einer Symbiose-Lenkung (!)

Auch die Aerzte wissen/vermuten bei mir eine Erbvorbelastung. Meine Mutter hatte Pso und das heftig. Ich habe Morbus Crohn (entzündliche Darmerkrankung), die Pso kam erst wesentlich später zum Ausbruch.

Eine Verbindung von Darm, Haut, Ernährung ist für mich deutlich nachvollziebar.

Eine "gesunde Manipulation des vorhandenen Gendefektes"" wie z.b. durch Ernährungsumstellung, Darmsanierung, den Säure-Basehaushalt ueberprüfen und ins Gleichgewicht bringen, zeigte auch bei mir Wirkung.

Zudem habe ich mir vor 2 Jahren mit viel Interesse (!) einen dreistündigen Vortrag ueber Wasser und natürliches Salz von einem Wissenschaftler, einem Physiker angehört. Die natürlichen Zusammenhänge wurden mir sehr bewusst durch diesen Vortrag.

Herzlichen Dank für deinen Beitrag. Wenn auch nach reiflichem Zurückerinnern und Rekonstruierung.

Vielen Dank für deinen Fleiss des Zusammentragens dieses höchst wichtigen Gedankengutes.

Stephanie

ps. Pso ist kein kosmetisches Problem, dass es mit knüppelharten und nebenwirkungsreichen Mitteln zu behandeln gilt! Wenn es z.b. unseren Stolz nicht antasten würde, so würden wir jedem den Vogel zeigen, bei den Hämmern von Medikamenten. Vielleicht ein Gedankengang wert?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest annie

@FlyFly

Hallo Stefan!

Zu deinem Entschluß, alle Getreideprodukte wegzulassen, kann ich dir nur gratulieren. Ich weiß nicht, wann du damit begonnen hast - bei mir sind es inzwischen fast zwei Jahre und vielleicht kannst du mit meinen Erfahrungen etwas anfangen.

Ich habe seit ca. 45 Jahren Psoriasis, nicht sehr ausgeprägt, doch immerhin sehr lästig. Wieviele Salben und Cremes ich in diesen Jahren ausprobiert habe weiß ich nicht mehr, manche haben geholfen, andere eher eine Verschlimmerung bewirkt. Eine Creme, die mir sehr gut getan hat war die Poloris-Fettcreme, aber die gibt es leider nicht mehr, wohl wegen dem hohen Teergehalt.

Vor einigen Jahren begann ich, vegetarisch, fast vegan zu leben. Man hörte und las ja soviel über die angeblichen Vorteile dieser Ernährung, auch daß sie bei unserem Leiden zu empfehlen sei.

Das Ergebnis: Exakt die selben unangenehmen Begleiterscheinungen, die du beschrieben hast. Besserung der Psoriasis - Fehlanzeige. Dafür die größten Gichtanfälle meines Lebens.

Eines Tages stieß ich auf das Buch "Leben ohne Brot" von Wolfgang Lutz und kurz danach auf "Getreide, zweischneidiges Schwert der Menschheit" von Loren Cordain und "Living Low Carb - Leben ohne Kohlenhydrate" von Fran McCullough.

Nach der Lektüre dieser und mittlerweile auch anderer einschlägiger Literatur habe ich damals meine Ernährung komplett umgestellt - absolut keine Getreideprodukte, fast keine Kartoffeln, außer gelegentlich etwas Hartkäse keine Milchprodukte und natürlich kein Zucker.

Meine Pso ist zwar nicht verschwunden, hat sich aber so stark verbessert, daß ich nichts mehr verdecken mußte. Angenehmer Nebeneffekt: ca. 20 kg abgenommen und das Erfeulichste, seither kein Gichtanfall mehr!

Aber ich wollte es genau wissen: Anfang November 2005, anläßlich einer Italienreise begann ich mich wieder "normal" zu ernähren, also mit Brot, Nudeln, Kartoffeln, Reis usw. als Beilagen. Diesen Test mußte ich teuer bezahlen. Nach 6 Wochen ein Psoriasis-Schub, wie ich ihn noch nie hatte, auch an Stellen, die noch nie betroffen waren. Natürlich ernähre ich jetzt wieder kohlenhydratarm und merke glücklicherweise eine leichte Besserung, hoffe aber, daß es nicht wieder zwei Jahre dauern wird bis ich den vorigen Zustand erreicht habe.

Also, ich kann dir zu dieser Ernährung nur gratulieren! Mageres Fleisch, fetter Fisch, Eier, jede Menge Gemüse, Salat, nicht allzuviel Obst, Beeren, Nüsse, Oliven- und Rapsöl(natürlich kaltgepresst) - und du bist auf dem richtigen Weg.

Liebe Grüße

Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites
QASTGUM

Gendefekt verantwortlich für Psoriasis?

Es gibt aus der Krebsforschung Erkenntnisse, die natürlich von der Pharmaindustrie angezweifelt werden, die belegen, dass eine strikte Hungerdiät vor der Einnahme der Chemo, die DNA der Zellen verändern kann. Diese Eigenschaften besitzen Krebszellen nicht. Die gesunden Zellen verändern während der Null-Diät ihre DNA und verändern damit ihren Stoffwechsel. Die Zellen reagieren also mit einer Änderung der DNA auf eine veränderte Nährstoffversorgung. Krebszellen können das nicht. Das will man in der Krebstherapie nutzen, damit die Chemotherapie für den Patienten verträglicher wird. Wenn nämlich die gesunden Zellen durch die Diät nicht mehr am Stoffwechsel teilnehmen, nehmen sie auch nicht die Chemikalien-Cocktails der Chemotherapie auf.

Das ist eigentlich eine sensationelle Entdeckung! Denn bisher ist man davon ausgegangen, dass sich die DNA nicht mehr an die veränderteten Umwelt- und Ernährungsbedingungen anpassen kann nachdem ein Mensch geboren wurde. Bisher ging man davon aus, dass die DNA irreversibel geschädigt wird durch freie Radikale oder durch Gamma-Strahlung etc.

Die Sensation ist, dass die Zellen im lebenden Organismus die Eigenschaft haben, ihre DNA innerhalb kürzester Zeit anzupassen und zu verändern, nicht nur zu reparieren! Ich bleibe hier leider den Quellennachweis schuldig, der diese Behauptung belegt. Ich werde das allerdings nachholen.

Was bedeutet das für die Erkrankung Psoriasis?

Beruht die Erkrankung aus einen Gendefekt? Ja, vielleicht. Ich bin diesbezüglich kein Experte. Aber ist dieser Gendefekt angeboren? Oder wurde dieser Gendefekt erst später erworben durch eine ungünstige Ernährung, ungünstige Umwelteinflüsse durch Chemikalien, Elektrosmog etc. ?

Wenn die oben erwähnten Erkenntnisse tatsächlich zutreffend sind, dann können wir einen vorhandenen Gendefekt vielleicht auch wieder rückgängig machen oder zumindest verhindern, dass sich dieser Defekt weiter in unserem Körper ausbreitet. Diese letzte Behauptung ist reine Spekulation. Aber wir sollten uns nicht damit abfinden, dass die Ursachen für Erkrankung Psoriasis auf einen angeborenen und nicht mehr reversiblen Gendefekt beruht.

Meines Erachtens sind die Wissenschaftler noch lange nicht am Ende aller Erkenntnis. Und wer weiß was wir in einigen Jahren noch entdecken.

Als Betroffener sollte man alles versuchen eine Heilung zu erfahren. Jeder geht seinen eigenen Weg, mit eigenen Erfahrungen. Vermeidlich sichere Erkenntnisse aus der Medizin sind immer mit Vorsicht zu genießen, weil man nie weiß welche Interessen dahinter verborgen sind. Die Pharmaindustrie will nun mal Geld verdienen.

Ich werde hierzu ein separates Thema eröffnen für eine ausführliche Diskussion.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cantaloop

Meine Mutter hat Pso, ich hab Pso - wir leben völlig unterschiedlich, essen anders, trinken anders, haben ein anderes Leben, aber ähnliche Gene. Da dürfte die Ursache ziemlich auf der Hand liegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.