Jump to content
apple217

Nebenwirkungen Lantarel

Recommended Posts

apple217

Hallo,

Danke euch für eure hilfreichen Antworten auf meinen 1. Beitrag (ich als neu Diagnostizierte stoße täglich auf neue Fragen). Ich habe die 1. Spritze Lantarel 20 mg einigermaßen gut verkraftet, allerdings fallen mir schon seit 2 Tagen danach massiv die Haare aus! Für mich als Frau mit schulterlangen Haaren (Jahre für diese Länge gebraucht nach 40 Jahren Kurzhaarfrisur) der blanke Horror! Folsäure nehme ich 24 h nach dem Lantarel ein, die wohl solches eigentlich verhindern soll. Kennt das noch jemand? Wenn ja, wird's noch schlimmer?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

sia

Haarausfall ist leider eine rel. häufig vorkommende Nebenwirkung. Und nein, Folsäure wird nicht direkt zur Verhinderung des Haarausfalls gegeben.

Lantarel ist (einer) der Handelsnamen von Methotrexat (MTX). MTX ist ein sog. 'Analogon' der Folsäure (Vitamin B9). Ein Analogon ist eine chemische Verbindung die funktioniert oder (chemisch) aussieht wie ein anderer Stoff.

MTX 'verdrängt' also hier Vitamin B9 für eine Weile von seinem Platz und  hemmt damit die Überaktivität des Immunsystems. MTX ist also ein sog. "Folsäure-Antagonist. Die Folsäure ist sehr wichtig und bei allen  Zellteilungsvorgängen beteiligt. 

Durch die MTX Gabe wird also versucht das Immunsystem zu dämpfen, es auf eine 'normale' Funktion zu bringen. Mit der Zuführung von Folsäure am nächsten Tag versucht man eine Modulation.  

Leider teilen sich nicht nur die Immunsystem-Zellen häufig. Die Nebenwirkungen von MTX rühren fast alle von seinen Auswirkungen auf andere sich schnell teilenden Zellen her. Dort 'greift' es am direktesten. Weil das Vitamin B9 gerade bei der Synthese von Nucleotiden - also Bestandteilen des Zellkerns eine Rolle spielt sind sich schnell teilende Zellen am meisten betroffen. Das ist im Fall von Psoriasis zum Teil sogar gewollt, denn die Hautzellen sind sich schnell teilende Zellen. Dazu gehören leider auch die Haare, da sie Teile der Haut sind.

Du kannst versuchen einige Verhaltensregeln einzuhalten und die Nebenwirkungen damit einzudämmen: 

- viel (Wasser) trinken. Da MTX über die Nieren ausgeschieden wird kannst du dabei helfen, indem du für eine gute Durchspülung deiner Nieren sorgst. Das geht, indem du viel trinkst

- du keinen oder nur wenig Alkohol trinkst. Da auch die Leber beim MTX- Abbau mithilft, diese schonen und Alkohol und Drogen eher meiden

- UV-Belastung meiden. D.h. die Sonne meiden oder auf jeden Fall einen guten Sonnenschutz benutzen.

Wichtig ist, dass gerade am Anfang dein Blutbild häufig, so ca. 1-2 wöchentlich kontrolliert wird. Später kann die Häufigkeit abnehmen. Deine Haare wachsen schon wieder nach. Da brauchst du keine Angst haben.  Im besten Fall, nach einer Gewöhnungsphase an MTX im schlechtesten, falls du es nicht verträgst, nach dem Absetzen.

Erfolg.

(Vielleicht ist es sinnvoll, bei einem Faden mit den Fragen zu bleiben, das macht es imo übersichtlicher.)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
apple217

Wow, was für eine tolle fachlich fundierte Antwort! Ich hab so ein Ratgeber-Buch über rheumatoide Arthritis und da stand bzgl. Mtx halt das mit der Folsäuregabe zur Verhinderung der meisten Nebenwirkungen oder so ähnlich drin. Nur absetzen kann ich das Mtx doch sicher nicht mehr - im Arztbrief des Rheumatologen stand sogar was von Erhöhung der Dosis als eine Option drin, es soll ja zu einer Remission führen, aber nicht die PSA heilen können. Wann sollen also die Haare nachwachsen? Kann ich nur auf den Gewöhnungseffekt hoffen. Finde es schon krass, dass es bereits nach der 1. Spritze so auf die Haarwurzeln (oder auf welche "Bestandteile" genau auch sonst) wirkt... Vielen Dank für die aus Antwort!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Also ich habe früher (15mg gespritzt) und auch in letzter Zeit nicht festgestellt das der Haarausfall besser wird. Nur früher hat es länger gedauert bis es damit los ging. Leider hat auch die geringe Dosierung von zzt. 5mg da keinen positiven Einfluss, auch damals zusätzlich zu Humira, nicht. Allerdings schon 2 Tage nach der Gabe, ist schon krass.

Ich hatte erst gedacht das ich erstmal meine Ärztin bitte mir 2,5 mg. zu verordnen, aber da bis jetzt nie etwas negatives passierte beim Absetzten, habe ich mir die Kommentare ihrerseits erspart.

Gruß Lupinchen

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
apple217

Ich hatte inzwischen die 2. Lantarel 20 mg und jetzt noch mehr Haarausfall. Lasse mir nächste Woche schweren Herzens die Haare halt relativ kurz schneiden und hoffe, dass nicht alle ausfallen. Wie war/ist das bei dir?

Share this post


Link to post
Share on other sites
sia
Am 17.8.2018 um 01:48 schrieb apple217:

Folsäuregabe zur Verhinderung der meisten Nebenwirkungen

Na, ja, in sofern stimmt das, weil die meisten Nebenwirkungen mit den Auswirkungen von, nicht in den Zellen ankommender Folsäure zu tun haben. Wie sieht es denn mit den anderen Nebenwirkungen aus? Müdigkeit? Übelkeit? ...

Am 17.8.2018 um 01:48 schrieb apple217:

aber nicht die PSA heilen können

Nein, das geht leider nicht. Da diese Erkrankung Gendefekte als Basis hat - bis jetzt mehr als 40 Gene in unterschiedlicher Kombination und diese nicht reparabel sind ist das eine Erkrankung die nicht heilbar ist. Es gibt bei einigen Formen zwar öfter eine spontane Abheilung der Symptome (ca. 25%), aber auch dann bleibt man Träger. Was genau die auslösenden Faktoren sind ist nicht genau bekannt. Von äußeren bis inneren Einflüssen ist alles dabei.

Am 17.8.2018 um 01:48 schrieb apple217:

auf die Haarwurzeln

Ja, genau da. Dort teilen sich die Zellen recht häufig - sonst würden die Haare ja nicht wachsen. die DNA der Zellkerne wird dann dupliziert und die Zelle teilt dann den Kern und das Zellplasma - voila: zwei Zellen und dabei wird Folsäure gebraucht. Ist aber der Platz der Folsäure vom MTX besetzt, läuft die Teilung nicht mehr rund, die Kontinuität bricht ab und damit das Haar. Bisschen vereinfacht, aber so ungefähr kannst du dir das vorstellen.

Aber warum willst du dir die Haare abschneiden? Der Haarausfall wird dann nicht weniger werden.

Edited by sia
Format

Share this post


Link to post
Share on other sites
turtle

Hallo Apple217,

nachdem ich solche starke Übelkeit  mit Mtx hatte, hat mir meine Rheumatologin gesagt, ich solle 3x pro Woche Folsäure nehmen, einmal 24 Stunden nach der MTX-Gabe und die beiden anderen Male über die Woche verteilt, aber mindesten im 24-Stunden-Abstand zur MTX-Gabe. 

Seitdem Verträge ich es besser. Haarausfall habe ich auch viel mehr als vorher.

LG 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen
vor 15 Stunden schrieb apple217:

Ich hatte inzwischen die 2. Lantarel 20 mg und jetzt noch mehr Haarausfall. Lasse mir nächste Woche schweren Herzens die Haare halt relativ kurz schneiden und hoffe, dass nicht alle ausfallen. Wie war/ist das bei dir?

Hat sich nach einiger Zeit von alleine verbessert. Ich würde mit Zuviel an Folsäure auch ein wenig aufpassen, man kann den Spiegel im Blut testen lassen.

Gruß Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
herbertd59
Am ‎15‎.‎08‎.‎2018 um 23:54 schrieb apple217:

Hallo,

Danke euch für eure hilfreichen Antworten auf meinen 1. Beitrag (ich als neu Diagnostizierte stoße täglich auf neue Fragen). Ich habe die 1. Spritze Lantarel 20 mg einigermaßen gut verkraftet, allerdings fallen mir schon seit 2 Tagen danach massiv die Haare aus! Für mich als Frau mit schulterlangen Haaren (Jahre für diese Länge gebraucht nach 40 Jahren Kurzhaarfrisur) der blanke Horror! Folsäure nehme ich 24 h nach dem Lantarel ein, die wohl solches eigentlich verhindern soll. Kennt das noch jemand? Wenn ja, wird's noch schlimmer?

 

hallo, ich habe im Juni 2016 mit Lanterol begonnen

am Anfang war eine gute Verbesserung bzw. ein Rückgang der Symptome der PSA sowie der Psoriasis v. zu verzeichnen. Die Dosis wurde nach und nach erhöht, bis es dann zu Nebenwirkungen z.B. Geschwüre auf dem Kopf kam. Seit Juni 2018 spritze ich Cosentyx und bin bisher zufrieden. Eine völlige Schmerzfreiheit und Abbau der Müdigkeit... ist dennoch nicht möglich

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Clau dia
      By Clau dia
      Ich hoffe irgendeiner kann mir weiter helfen
      Ich habe meine Medikamente abgesetzt weil ich im Verkauf arbeite (Discounter). Lantarel geht ja schnell. Spritze weg lassen und gut ist. Prednisolon setzte ich alle 5 Tage eine viertel Tablette runter. Bisher hatte ich keine Schuppenflechte von außen. Kann es passieren das ich durch das absetzen auch eine Schuppenflechte von außen bekomme kann? Und so schnell?  Die Gelenke halten ziemlich ruhe im Moment. Wird Schuppenflechte heiß? Die Stellen sind  rot, rissig, leicht schuppig und heiß. Wenn ich Hände und Unterarme wasche brennt es fürchterlich. Ob mit oder ohne Seife. Wenn ich es trocken tupfe blutet es teilweise. Es juckt nicht. 
       
    • KarlA1
      By KarlA1
      Hallo
      Begonnen hat alles mit MTX dann Metex und zuletzt 16 Monate Simponi
      So jetzt war in der UNI-Klinik Ulm und da wurde nun festgelegt das  Sinponi
      wegen mangelnder Wirksamkeit abgesetzt wird.
      Nun gehts so weiter 
      Metex 15mg wöchentlich und Humira 40mg 2 wöchentlich.
      Soweit ok
      Heute habe ich in der Apoteke meine bestellte 3 Monatsration abgeholt.
      Aber ich habe statt Metex 15mg  nun Lantarel 15mg bekommen.
      Der Apoteker sagte das ist das selbe nur einanderer Hersteller.
      ist das so ok oder was meint Ihr zu dem Lantarel.
      Kenne aus meiner vorgeschichte nur Metex .
      Auf dem Rezept von der UNI Klinik stand  Metex
       
      Danke Gruß
      Karl
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.