Jump to content

Wie lang darf das Haar sein, damit man die Flechten nicht sieht?


Recommended Posts


Es kommt darauf an, wie stark deine Flechten schuppen. Und ich denke auch, dass man diese bei dunklen Haaren schneller sieht. Wie lang sind denn deine Haare derzeit?

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Casto:

Frage steht oben meine flechten ist sehr klein nicht mal so groß wie der kleine Fingernagel

Desto dichter (länger) das Haar ist, desto weniger siehst du! -  N u r  du verhältst dich dann zu 100 % kontraproduktiv gegenüber deinen Flechten; dann werden die Flechten umso schneller "wachsen". Durch ein Haar geht  k e i n  Licht und keine UV-Strahlen.

Willkommen hier im Forum.

LG  Richard-Paul

Link to post
Share on other sites
  • Claudia changed the title to Wie lang darf das Haar sein, damit man die Flechten nicht sieht?

Es ist in der Pflege halt mühsam, aber ich hatte immer langes Haar... In den Kopf-Pso Zeiten gings bis zum Ärschel:)

Kommt drauf an, wie lang dein Geduldsfaden ist... Etwas kürzer sollte das Haar sein.:daumenhoch:

Link to post
Share on other sites

Am Toten Meer war eine Patientengruppe aus Dänemark. Alle (!)hatten ganz kurz geschnittene Haare, damit die Sonne ungehindert an die Kopfhaut  könnte.  

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites

hallo, Casto -

ich meine, du hast genug Antworten bekommen -

meine Meinung ist einfach - du kannst lange Haare bis über die Schultern haben oder auch bis zum Hintern - ist alles nebensächlich - es ist letztendlich die Kopfhaut, die die Sonne tankt - und auch bei der Wintersonne immer einen Schutz tragen, wie Cappy oder Wollmütze - denn Verbrennungen sind gar nicht gut -

Waldfee hat das auch so eingeschätz und deshalb gab es eine positive Berwertung von mir -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

 

 

 

 

Edited by Bibi
Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb Bibi:

- es ist letztendlich die Kopfhaut, die die Sonne tankt - und auch bei der Wintersonne immer einen Schutz tragen, wie Cappy oder Wollmütze -

Erster "Satzteil"  = richtig; zweiter "Satzteil" = falsch.

Wenn Du dich im "Winter" auf der südlichen Halbkugel aufhältst, wäre ein "Schutz" auf dem Kopf (bei kurzem Haar) richtig; im Moment (am 18.11.18) hat die Sonne bei uns - betreffs Verbrennung -  so gut wie keine Wirkung mehr.

LG  Richard-Paul

Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Richard-Paul:

Erster "Satzteil"  = richtig; zweiter "Satzteil" = falsch.

Wenn Du dich im "Winter" auf der südlichen Halbkugel aufhältst, wäre ein "Schutz" auf dem Kopf (bei kurzem Haar) richtig; im Moment (am 18.11.18) hat die Sonne bei uns - betreffs Verbrennung -  so gut wie keine Wirkung mehr.

LG  Richard-Paul

Da hattest du wohl noch nie im Winter einen Sonnenbrand. Bei Schnee ist das sehr schnell passiert. Auch bei Minusgraden. 

Sonnige,Grüße von Rose 

Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb Rose63:

Da hattest du wohl noch nie im Winter einen Sonnenbrand. Bei Schnee ist das sehr schnell passiert. Auch bei Minusgraden. 

… noch nie auf normaler Höhe (z.B. in München)  und  auch noch nie in Ägypten (von Nov. bis Ende Feb.).

LG  Richard-Paul

Link to post
Share on other sites

@ Richard- Paul, 

beim Schneeräumen in Augsburg, beim Schlender durch den botanischen Garten.....tja und Ägypten, gerade eben, mußt Dir die rot verbrannten Touristen ansehen. Gerade ab Mittag bis 16:00 kannst du schön verbrennen. derzeit aktuell 31…Grad. Das reicht allemal.

Voraussetzung ist allerdings, man muß raus und in die Sonne gehen. Im Kämmerchen passiert nichts. 

An grauen Tagen gebe ich dir gerne Recht.Doch die Sonnenstrahlen kümmern sich nicht um die Jahreszeit.

 

Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb Rose63:

An grauen Tagen gebe ich dir gerne Recht.Doch die Sonnenstrahlen kümmern sich nicht um die Jahreszeit.

Der letzte Satz ist zwar richtig; - allerdings haben die Sonnenstrahlen - was die UVB-Wirkung betrifft - durch den längeren Weg durch die Lufthülle nicht mehr die "Kraft", wie bei einem höheren Sonnenstand. Ich habe - auch als ich 6 Wochen im Jan./Feb. in Ägypten in der prallen Sonne lag - keine rot verbrannten Touristen gesehen. 

Link to post
Share on other sites

Nun denn, ich lebe in Ägypten, direkt am Strand und sehe sie ganzjährig 

Doch, du darfst gerne Recht behalten und ich mein Mützle und die Augen auf. 

So hat jeder seine Erfahrungen. Schönen Tag noch von Rose 

Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Rose63:

Nun denn, ich lebe in Ägypten, direkt am Strand und sehe sie ganzjährig 

Ich weiß.

Weil die Touristen sich alle "rot verbrennen" fahren (fliegen sie, wie ich auch) nach Deiner Meinung zu tausenden nach Ägypten.

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Richard-Paul:

Ich weiß.

Weil die Touristen sich alle "rot verbrennen" fahren (fliegen sie, wie ich auch) nach Deiner Meinung zu tausenden nach Ägypten.

Sag mal, wo habe ich das geschrieben?  Was interpretierst du da so willkürlich? 

Die meisten sind vernünftig auch im Sommer! Wer nicht aufpaßt oder aus Ländern kommt, die nur in derprallen Sonne sind, der wird Krebs.

es wäre mir lieb, wenn du nicht einfach was erfunden würdest, dass ich angeblich meine! Und nie von mir gab. Danke! 

Link to post
Share on other sites

:rolleyes: oh dunnerknispel bleibt beim Thema!

Ich trage übrigens eher selten Mützen...weder im Sommer noch im Winter... Eher ein Stirnband um die Ohren vor Kälte zu schützen. Ansonsten verstehe ich mich mit der Sonne ganz gut. Sie tut mir nix und ich tue ihr nix:D

Casto, du wirst wohl ein wenig testen müssen, was dir so gut tut.;)

Link to post
Share on other sites

puh, Supermom -

ich wollte auch schon antworten, habe mich aber nicht mehr getraut - es ist so schade, wenn ein Thread so aus dem Ruder läuft -

nee, ein Mützenfan bin ich auch nicht, das juckt dann immer so furchtbar auf der Kopfhaut und die Mützen rutschen bei mir immer hoch und die Haare sind wie elektrisiert. Ich sehe dann immer aus, als wenn ich in eine Steckdose gefasst hätte. Das will Frau ja auch nicht - :ph34r: -

ich habe im Winter immer Jacken mit Kaputzen - und dann einen dicken Schal um den Hals -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Also ich trage ja gerne Piratentücher. Im Winter, so sie denn aus Leder sind, wärmen sie schön. Im Sommer schützen sie zuverlässig vor Sonneneinstrahlung. Und wenn man sie feucht macht kühlen sie auch angenehm vor tierischer Hitze. Hat mir in Afrika des öfteren hervorragend geholfen. Und man kann natürlich auch hervorragend seine Kopfhaut-Pso darunter verstecken.

Und es macht immer einen verwegenen Eindruck. smile emoticon kolobok

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

 @ Van Nelle, sehr clever. Und der verwegene wird leicht wieder erkannt. 

Bei mir sind esganzjährig Beanies, Baumwolke, unterschiedliche Stärke. Durch zig Farben immer passend zum Outfit. 

Wird fast schon ein „Markenzeichen“ und schützt immer. Sonne, Wind, Kälte, Blicke 

Sonnige Grüße von Rose 

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites

hallo, Gerd -

meine Haare sind doch etwas länger -  aber grau sind sie auch schon  seit langem - :lol: -

ich habe mir mal im Winter meinen etwas breiter gewordenen Mittelscheitel verbrannt wie sonst was - wir sind nur mit dem Sessellift auf einen Berg gefahren und sind dort oben gewandert - wo das war, weiss ich nicht mehr - aber diese Schmerzen vergesse ich nie -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Guest
      By Guest
      Hallo,
      ich bin neu hier und hoffe mir wird hier ein wenig geholfen.
      Ich habe schon lange diese roten Schuppen auf dem Kopf. Nicht viele aber man sieht sie schon, was sehr unangenehm ist. 
       
      Habe mir jetzt dieses KERTYOL P.S.O. Shampoo besorgt. Bis jetzt sieht man noch keine Erfolge. Vielleicht benutz ich es noch nicht lang genug. Erst seit knapp 2 Wochen. Was ja kein Problem wäre wenn da nicht dieser Geruch wäre. Also ich glaube ich muss mir was anderes besorgen obwohl dieses Produkt so viel gute Bewertungen hat. Ich werde die Tube aufbrauchen und sehen ob es überhaupt gewirkt hat.
      Ich habe den Geruch noch Tage nach dem Duschgang in der Nase. Mein Bad riecht danach jeden Tag, obwohl ich es nur 2x in der Woche nehme. Ich kriege den Geruch nicht raus. Vom Handtuch brauchen wir erst gar nicht reden. Das ist kein Zustand.
       
      Vor ein paar Jahren hatte ich dieses Daivobet Gel, was eigentlich sehr gut gewirkt hat bei mir, so habe ich es in Erinnerung. Aber dieses Medikament ist ja leider verschreibungspflichtig. Hat jemand vielleicht ein Insider Tipp wo ich es trotzdem her kriegen könnte ohne zum Hautarzt zu gehen?  Oder gibt es ein anderes Gel was in die Richtung geht mit ähnlichen oder gleichen Wirkstoffen?
       
      Für die Haarwäsche suche ich ein gutes Shampoo. Bitte eins was nicht so riecht 🙄
       
    • SonjaS
      By SonjaS
      Diese Schuppen vom Kopf können einen schon zur Verzweiflung bringen, nicht nur, dass ich das Büro, das Auto und die ganze Wohnung zuschuppe, und das schon peinlich genug ist.
      Sondern die Millionen von Schuppen fallen ja schon von hinten im Nacken in darunterliegende Körperregionen, d.h. für mich als Mädel: sie sammeln sich im BH!!
      Also alle 2 Std. oder so muss ich auf dem WC mir im Ausschnitt rumfummeln und die Wäsche ausschütteln, um diese Tonnen von Schuppen loszuwerden, weil das sonst überall juckt und kratzt, weil die Schuppen dort meine Haut reizen. Geht euch das auch so?
      Ich trage schon immer ein Tuch um den Hals (mache ich eigentlich gerne, schon immer), um damit sozusagen die Schuppen im Tuch zu fangen, bevor sie wieder in den Ausschnitt rutschen. Dann eben mal Frau Holle spielen und das Tuch ist geleert. Geht aber nicht immer und ist oft sehr peinlich, wenn alles um einen herum rieselt...
      Wie handhabt ihr das?
    • lorenzkevin1
      By lorenzkevin1
      Hallo liebe Leute,
       
      ich bin 21, und habe Psoriasis seit mehr als einem Jahr fast überall an der Kopfhaut und Augenbraue( mit teilweise großen Schuppen), bzw teilweise Rücken, Leistengegend und im Analbereich.
       
      Ich habe mit meiner Hautärztin viel hin und her probiert. Von Prednicarbat ging es zu Soderm Lotio bis nun Clarelux plus Daivonex. (Alles nur für die Kopfhaut und Augenbrauen). Für die Leistengegend und Analbereich hatte ich in Akutphasen, wo die Flechte dann auch geblutet hat, Lotricomb benutzen sollen. Leider hatte Lotricomb wegen des Cortisons bald Nebenwirkung, so dass die Haut dünner wurde und ich dies bei jedem Stuhlgang merkte. Daraufhin bekam ich eine selbstzusammengestellte Salbe, die pflanzlich ist, aber nicht wirkt. Auch auf dem Kopf wird es mit Clarelux und Daivonex nicht besser und es beginnt nach spät. 5 Tagen die Schuppenbildung.
       
      Nun habe ich von einem Kollegen, der auch Psoriasis in der Größenordnung und auch viele Rückfälle hat, erfahren, das er systemisch mit Fumaderm behandelt wird. Eine systemische Behandlung wurde noch nie seitens mir oder meiner Hautärztin angesprochen. Da die Cremerei aber ein hoher Aufwand ist und trotzdem zu Rückfällen führt, wollte ich eure Meinung mal wissen, ab man der Hautärztin, das von meinem Kollegen erzählen sollte und sie frage sollte, wie sie zur systemischen Therapie steht bzw. es Sinn macht?
       
      Mit freundlichen Grüßen
       
      Kevin
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.