Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast SusanneC

Was in Antrag schreiben?

Recommended Posts

Gast SusanneC

Hallo!

Eigentlich brauche ich die Kur weniger wegen der PSo, mein Schub ist gut abgeklungen - aber meine Nerven sind schlimmer denn je. Ich habe fast den Eindruck, nachdem ich die Ausdrucksform der HAut durch heftiges Kortison nicht mehr habe macht sich mein geist mit unpassenden Heulkrämpfen Luft - nicht gut.

Also, die Kur würde über meine Krankenkasse laufen, bei einem ersten Telefonat waren die auch sehr nett und haben sich Mühe gegeben. Nur will ich eine Kur so schnell wie möglich, und ich denke, eine Ablehnung würde psychisch was heißen - außerdem kann es gut sein dass ich zum medizinischenDienst muss, denn ich bin hausfrau und es geht ja nicht um meine Erwerbsfähigkeit, sondern nur drum, dass ich nicht wahnsinnig werde.

Was schreibe ich da rein? dass ichs eit Wochen nicht mehr schlafe und bei jeder unpassenden gelegenheit in Tränen ausbreche? hat sowas einen Namen? Depressionen?

Und wo gehe ich da hin? Hautklinik allein wird mir nciht helfen,e s gäbe da noch Asthma, Allergien, und meine völlig am ende angelangte Kraft.

Falls ich hier völlig falsch bin: Vielleicht weiß emand ein anderes forum wo ich damit fragen könnte? Ich bin echt nciht fündig geworden beim googeln...

Susi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gast point9

Liebe Susi,

in den Ärzte- und Selbsthilfekreisen (z.b. DCCV, Morbus Crohn e.V.) ist seit langem bekannt, dass Kortikoide als Nebenwirkung (auch nach der eigentlichen Behandlung) starke Depressionen auslösen können.

Gehe zu deinem Arzt und bitte ihn das bei einer Antragsstellung darzulegen und um Beschleunigung zu bitten. Schildere -falls nicht schon getan- ihm deinen Gemütszustand.

Letztendlich sind es die Ärzte und die Versicherungsanstalten (z.b. BfA), die für das "Tempo" verantwortlich sind.

Im allgemeinen ist es heutzutage auch ein psychisches Problem Grund genug für eine "Schnellbearbeitung".

Ich wünsch dir viel Erfolg und alles Gute

liebe Grüsse

stephanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast SusanneC

Ich dachte, Kortison als Salbe und zum inhalieren hätte weniger Nebenwirkungen? In Tablettenform hatte ich es buisher nciht - und ich habe eine Vorgeschichte mit Depressionen, das wäre nun schon das dritte mal, dass ich im Loch versinke, und die anderen umstände meines Lebens sind wirklich nicht einfach - Gründe hätte ich auch ohne Kortison genug.

Ich denke, aber, die Krankenkasse wird sich schon etwas beeilen, imerhin haben die wegen der letzten Depression schon mal vier Monate Krankengeld zahlen müssen - und ne HAushaltshilfe auf Monate hinaus wäre noch teurer.

Susi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tschic

Geh zu einen Psychiater und erzähl dem, wie es dir geht!

Der wird dann schon den richtigen medizinischen Ausdruck dafür haben und wenn es nur belastungssyndrom ist!

Ich war auch jahrelang depressiv und zusammen mit der Haut war das so ein ewiger Kreislauf, den ich nur durch die kur durchbrechen konnte. Die Kur soll ja auch vorbeugend sein, das steht so im gesetz!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.