Jump to content

Nagelpsoriasis- kann der Nagel abfallen?


SarahSchoenfelder

Recommended Posts

SarahSchoenfelder

Hallo,

ich habe eine Nagelpsoriasis, die allerdings erst zum zweiten Mal aufgetreten ist. Das erste Mal war vor 4 Jahren und damals bin ich sehr gut mit Daivobet und Daivonex klar gekommen. Innerhalb von ein paar Wochen war alles weg und meine zur Hälfte abgelösten Nägel wieder herausgewachsen. 

Dieses Mal scheint es aber nicht so leicht zu sein. Die beiden Lösungen helfen nicht mehr und ich habe das Gefühl, dass sich meine Nägel immer weiter ablösen. Langsam habe ich Angst, dass sie sich irgendwann komplett vom Nagelbett lösen werden. Hat jemand damit Erfahrung bzw kann mir meine Angst nehmen? Ich habe nicht das Gefühl, dass man das irgendwie aufhalten kann? Und Onypso wurde mir auch verschrieben, aber in der Packungsbeilage steht, dass es überschüssige Zellen langsam abträgt. Das ist jedoch überhaupt nicht mein Problem. Meine Nägel sind eher zu dünn. Also kann ich den auch nicht anwenden. 

Liebe verzweifelte Grüße

Link to post
Share on other sites
  • 4 months later...

zauberbraut

Hallo Sarah,

ich kann es nachvollziehen, wie es dir geht. Habe auch seit Jahren Nagelpsoriasis, verlor auch einen Nagel dadurch, nahm ewig MTX, was mir nichts brachte, ausser dass die Leberwerte bescheiden waren.

Da ich in Berlin wohne, habe ich mich damals an die Hautklinik der Charité gewandt, wollte versuchen in eine Studie reinzukommen, aber dafür war ich nicht "krank" genug. ABER seitdem bin ich Patientin in der Psoriasis-Sprechstunde und muss nur noch vierteljährlich hin, um ein neues Rezept abzuholen. Nach einigen Versuchen mit anderen Medikamenten nehme ich jetzt seit 2-3 Jahren Otezla und habe seitdem kaum Probleme, hin und wieder mal einen kleinen Schub, aber dann eher die Handflächen. Die Nägel sind, seit ich Otezla nehme, zwar rillig, aber kein Nagel ist seitdem gebröckelt bzw. fiel aus und das beste ist, es geht NICHT auf die Leber. 

Alles Gute für Dich und liebe Grüsse aus Berlin

Link to post
Share on other sites
Clau dia

Hallo,

so unterschiedlich sind die Erfahrung. Ich bekomme seit ein paar Monaten MTX, hauptsächlich aber wegen meiner Gelenke in den Händen. Da ich mit meinen komischen Nägeln seit Jahrzehnten lebe und jeder Arzt sagte ich sollte den Nagelpilz vernünftig behandeln, wachsen die Fußnägel jetzt gaaanz langsam von unten gesünder nach. Man sieht den Unterschied inzwischen gut. Ich halte sie sehr kurz damit ich durch die Hebelwirkung nicht weitere Ablösung habe. Ich hoffe es bleibt so. Bis jetzt sind meine Blutwerte immer im Normbereich. Hoffe es bleibt so.

Gruß Claudia

Link to post
Share on other sites
Ambivalenz

Hallo Sarah,

ehrlich gesagt denke ich, dass die Abheilung der Nagelpso bei der ersten Episode die Du erlebt hast, nichts mit den verwendeten äußerlichen Medikamenten zu tun hatte, sondern eher damit dass derSchub spontan einfach vorbei war. Schuppenflechte verläuft ja bei vielen schubartig.

In meiner ERfahrung (ich bin neben selbst betroffener Psoriatikerin auch Hautärztin) ist es fast unmöglich, Nagelpsoriasis von aussen wirksam zu behandeln.

Wenn man innerliche Medikamente nimmt, bessern sich meisstens (wie Zauberbraut ja schreibt, leider nicht immer) auch die Nägel, aber eben nicht von äußerlichen Medikamenten.

Wenn Patienten aus irgendwelchen Gründen keine inneren Medikamente bekommen können, rate ich daher oft zu Kunstnägeln. Davon gehen die Psonägel zwar nicht weg - aber es sieht keiner mehr.

 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Annabelle
      By Annabelle
      Hallo Leute,
      ich kann seit ein paar Tagen nicht mehr beweisen, dass ich ne Menge Anschläge die Minute drauf habe, da mir ein Teil meiner Fingerkuppen einfach zu dolle wehtun und ich sie nicht nutzen kann zum schreiben.
      Das Thema Nagelpso wurde hier ja schon reichlich durchgekaut und ich weiss, dass man das nicht über Nacht in den Griff bekommt, aber darum geht es mir auch nicht.
      Mir geht es um die Entzündungen, Einrisse, Vereiterungen etc. an den beiden Seitenteilen der Nägel. Oder vielleicht kennt von Euch noch einer den Begriff "Nietnagel"?
      Sowas habe ich am laufenden Band an den Fingernägeln und sobald ich einen "entdecke", versuche ich ihn aus lauter Frust mit den Zähnen abzuknabbern und das Ergebnis könnt Ihr auf dem Foto sehen. Alles entzündet und naja, die Nagelpso
      sieht auch net rosig aus.
      Was kann ich gegen diese Entzündungen tun????...Ich brülle die ganze Nachbarschaft zusammen, wenn ich auch nur dagegen komme.
      Könnt Ihr mir helfen? Speziel wegen den Entzündungen...bei der Nagelpso habe ich alle Hoffnungen aufgegeben.
      Danke Euch schonmal!
      Annabelle


    • Meer19
      By Meer19
      Hallo, Frau Dr. Meier,
      ergänzend zu meinem Beitrag von gestern, wollte ich Sie fragen: Welche Medikamentöse Therapie (im Sinne einer Basistherapie) würden sie bevorzugen bei einer Nagelpsoriasis (Hyperkeratose im Nagelbett mit Ablösung der Nagelplatte) und Psoriasis Arthritis (mit Hinweisen auf Knochenanbauten, Enthesiopathien (Enthesitis, Kapsulitis) und Osteomyelitis) mehrerer kleiner und größerer Gelenke. MTX 15mg als erster Versuch musste ich leider nach 3 Monaten abbrechen wegen starker Nebenwirkungen (massive Übelkeit und starker Gewichtsverlust). Herzlichen Dank für eine Antwort, viele Grüße, E. Bader
    • Viermalmama
      By Viermalmama
      Ich hatte mich bereits vorgestellt , komme aber nicht drum nochmal kurz meine Krankengeschichte zu beschreiben. Mit ca 45 Jahren bekam ich das 1. Mal Schuppenflächten. Sehr spät aber dafür um so heftiger. Es war kein Schub sondern eher so das ca 10 % meines Körpers ca 2 Jahre dauerhaft übersät war von großen schuppigen Stellen. Dann bin ich umgezogen und plötzlich verschwand die Psoriasis genau so schnell wie sie gekommen war. Das ist nun 5 Jahre her. Nun ist alles anders. Die Haut ist ok , dafür habe ich Psoriasis-Athritis in der Schulter. Kleinere Schübe in den Fingern und den Handgelenken gingen von allein weg bzw wurden als Kapaltunnelsydrom behandelt. Nun habe ich seit ca 6 Wochen sehr heftige Schmerzen in den Fingerkuppen, die Haut ist heiß und rot, die Nagelbetten sind heftig entzündet und die Nägel bekommen braune Flecken (Ölflecken) oder Rillen und Pünktchen. An einigen Fingern löst sich der Nagel. Unter den Nägeln und am seitlichen Nagelbett haben sich Plaques gebildet. Kennt das jemand so von sich? Das mit den Olflecken und den Rillen hab ich ja hier wiederholt gelesen. Aber diese heftigen (Wund)Schmerzen beschrieb wohl bisher niemand. Meine Behandlungen beginnen gerade erst und es muss auch festgestellt werden welche Begleiterkrankungen auf die Psoriasis zurück zu führen sind ( Herzrythmus-Störung, Bluthochdruck aber auch der Fersensporn in beiden Beinen können wohl typische Begleiterkrankungen sein. Hoffe mich in einer Beschreibung wiederzufinden.. denn das Gefühl nicht allein zu sein macht Stark.
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.