Jump to content

Vitamin D einnehmen?


Guest MarcusD

Recommended Posts

Ich habe viele Bekannte, die aus unterschiedlichen Gründen Vitamin D nehmen. Kann das auch gegen meine Schuppenflechte helfen? Und wenn ja, gibt es eine Dosierung, mit der ich das gefahrlos probieren kann?

Und wie sieht es mit Omega-3-Kapseln aus? Was gibt es da außer Fischöl?

Link to post
Share on other sites

Apothekerin Katrine Martens

Hallo!

Als erstes möchte ich anmerken, dass Vitamine per Definition unerlässlich für den Körper sind und ein Mangel schädlich für die Gesundheit ist. Eine über den natürlichen Bedarf hinausgehende Zufuhr von Vitaminen hat keinen Effekt und kann ebenso schädlich sein.

Rein statistisch haben die meisten Menschen in Deutschland einen Vitamin-D-Mangel, es sei denn, sie Essen sehr viel fetten Seefisch oder betreiben ausgiebiges Sonnenbaden, auch im Winter. Um ganz sicher zu gehen, wie es um den eigenen Vitamin-D-Spiegel gestellt ist, sollte eine Laboruntersuchung gemacht werden. Die Dosierung der Vitamin-D-Präparate schwankt zwischen 500 und 20 000 IE. Je stärker der Mangel an Vitamin D ist, desto höher wird dosiert. In der Regel werden Präparate mit 1000 IE pro Tag empfohlen, die auch ohne die Gefahr der Überdosierung eingenommen werden können.

Bei Psoriasispatienten sollte unbedingt der Vitamin-D-Spiegel erfasst werden, da ein Mangel an diesem Vitamin die Symptome verschlechtern kann.

Das Thema Omege-3-Fettsäuren ist nicht so einfach zu bewerten, da es diverse Studien mit sehr unterschiedlichen Aussagen gibt. Theoretisch haben Omega-3-Fettsäuren einen entzündungshemmenden Effekt, der aber nur bei sehr hoher Zufuhr relevant ist. Man muss also je nach Präparat bis zu einer Handvoll Kapseln täglich schlucken, die als reines Fett auch reichlich Kalorien enthalten. Besser wäre eine Ernährung mit wenig "schlechten" tierischen und gehärteten/ harten Fetten und vielen "guten" pflanzlichen und flüssigen Fetten (Pflanzenöle). Besonders hochwertig sind Lein- und Walnussöl und mit etwas Abstand auch Rapsöl. Natürlich darf auch gerne fetter Seefisch gegessen werden, dessen Öl sich in den meisten Omega-3-Fettsäre-Kapseln befindet. Inzwischen gibt es aber auch vegane Präparate mit Algenöl.

Viele Grüße

Katrine Martens

Link to post
Share on other sites
  • Similar Content

    • Bird900
      By Bird900
      Hallo,
      ich möchte hier meine Geschichte veröffentlichen und hoffe, dass ich dem einen oder anderen dadurch eventuell helfen kann .
      Mit 22 Jahren begann das Leid der Schuppenpflechte und ich vermute heute, dass ich mich die Jahre zuvor ziemlich ungesund ernährt habe 
      ( Süßigkeiten ohne Ende , Nikotin  und kein Sport ) Seelisch war ich auch noch angeschlagen .....also die besten Voraussetzungen.
      Betroffen war ich an der Kopfhaut, an den Gelenken, Fingernägeln ( kamen später) und noch an anderen Stellen .Wenn ich negativen Stress hatte, konnte man regelrecht zuschauen, wie die Schuppenflechte sich ausbreitete. Gerne trank ich eine Zeit lang Rotwein aber ich bemerkte auch hier, dass sich die Flechte auf dem Kopf dadurch verschlimmerte .
      Die ersten Jahre habe ich mich mit irgendwelchen Cremes über Wasser gehalten aber das brachte nicht wirklich was .
      Irgendwann erfuhr ich von einem Prof.Dr. Ockenfels http://www.praxisvita.de/das-laser-wunder-gegen-schuppenflechte und ließ mich dort einweisen.
      Schon in kürzester Zeit verbesserte sich meine Hautbild erheblich und zu sehen waren nur noch wirklich kleine Stellen .
      Irgendwann musste ich mich noch beschneiden lassen, da ich schon immer eine Vorhautverengung hatte und sich dazu auch noch eine Schuppenflechte gesellte.
      Das war sehr unangenehm und manchmal auch schmerzhaft.Der Urologe meinte ......weg damit und 
      im Nachhinein hatte ich dann aber noch mehr Probleme an der Eichel. Auch hier versuchte ich wieder einige Cremes aber letztendlich konnte nur Cortison mir helfen.
      Da dieses bekanntlich aber nicht auf Dauer gesund ist, habe ich nach anderen Möglichkeiten gesucht und probiere gerade was  aus.
      Über die Internetseite Zentrum der Gesundheit habe ich mir einige Tipps geholt, wie man mit seiner Krankheit besser umgeht.
      Dieses Seite hat mir bisher sehr geholfen und war ratsamer als mancher Schulmediziner.
      Hier werden Alternativen angeboten und bisher bin ich in meinem Leben ohne Tabletten ausgekommen .
      Nun aber probiere ich aber folgendes aus ......
      Vitamin D ......jeden Tag eine kleine Dosis
      Dann habe ich über Weihrauch gelesen, das es die gleiche Wirkung wie Cortison  besitzt ....nur ohne Nebenwirkungen.
      Davon nehme ich jetzt 2 Kapseln täglich und was soll ich sagen, meine Stellen an der Eichel sind bisher nicht mehr aufgetaucht .
      Ich bin sehr froh darüber da es schon sehr belastend war!
      Überhaupt habe ich das Gefühl, das es mir dadurch besser geht .....also auf die Haut bezogen .
      Ich versuche mich übrigens gesund zu ernähren.....viel Obst, Kokosöl,Leinöl, Quark, Ghee usw.
      Fahre täglich 40 km mit dem Fahrrad und rauche schon seit 2006 nicht mehr.
      Nun bin ich fast 55 und habe die Schuppenflechte gut in den Griff bekommen. Ich bin gespannt, wie sich der Rest jetzt noch entwickelt.
      Wichtig ist auch eine gesunde Lebenseinstellung .....nicht  alles an sich rankommen lassen, gelassener zu werden  und Stress zu vermeiden 
      Vielleicht hilft es dem einen oder anderen ......man soll ja nichts unversucht lassen
      Wie das Ganze sich weiter entwickelt, werde ich berichten .
      VG Bird900
    • Redaktion
      By Redaktion
      Worauf es bei Schuppenflechte ankommt und was die Apotheke rät, wurde in diesem Video von der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg erklärt.
    • Quantenflosser
      By Quantenflosser
      Hallo miteinander,
      zunächst mal Verzeihung, denn bei dieser Frage geht es eigentlich nicht um Psoriasis. D.h. wenn es hier zu fehl am Platz ist verstehe ich es wenn es gelöscht / verschoben wird. Trotzdem wollt eich es hier gerne versuchen, da ich denke dass es hier einige gibt die ein großes Wissen über Bestrahlung mit uvb lampen haben. Zur eigentlichen Frage: Eine Freundin von mir leidet unter Winterdepressionen / Vitamin D Mangel. Nun hatte ich überlegt ihr eine Tageslichtlampe zu kaufen, allerdings senden diese ja keine uv Strahlung. Ich war auf der Suche nach etwas günstigem, das auch wirklich uvb strahlt, und habe diese Leuchtstoffröhre gefunden:
      https://www.leuchtmittelmarkt.com/philips-uv-b-pl-s-9w012p-g23-lichttherapie
       
      Glaubt ihr das das für meine Zwecke ausreichen wird? Bzw. wie sicher ist das Ganze? Ich habe zum Teil widersprüchliche Aussagen dazu gelesen. Wie kann ich Informationen dazu finden, bzw. mir aufgrund der Herstellerangaben herleiten wie die Bestrahlung dann ablaufen sollte ? Also mit welcher dauer, bzw. welchem Abstand? Wie gefährlich ist es in das Licht zu blicken? Wenn ich die Röhre einfach in eine passende Schreibtischlampe einbaue, sollte man dann nur noch mit Sonnenbrille am Schreibtisch sitzen? Oder sollte man sie nur wie eine Art "Lichtkamm" verwenden, in den man auf keinen Fall reinschaut?
      Wäre eine einfache Tageslichtlampe in Verbindung mit einem Vitamin D Supplement in diesem Zusammenhang sinnvoller?
      Vielen Dank für eure Hilfe und viel Erfolg in eurem alltäglichen Kampf!

      Liebe Grüße,
      Quantenflosser

      Bearbeitung: Was haltet ihr von Terrariumsleuchten? Hier im Forum habe ich gesehen, dass es jemand versucht sich damit zu bestrahlen. Allerdings habe ich eine Studie gesehen, in der stand, dass die Angaben oft nicht stimmen und die Lampen daher für Menschen nicht empfehlenswert sind.


       

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.