Jump to content

Wann sollte eine Verbesserung bei der Ernährungsumstellung zu erkennen sein?


Chris309

Recommended Posts

Hallo!

 

Ich habe angefangen meine Ernährung umzustellen, von viel Bier, Süßigkeit, Brot, Wurst, Fleisch, Kaffee usw. auf Glutenfrei, kein Alkohol, keine Süßigkeiten, viel Gemüse und Fisch, viel Hafer ind nur noch eine Tasse Kaffee am Tag.

Eigentlich halte ich mich an eine Liste die man beim MDR (ErnährungsDocs) online bekommt.

 

was sind eure Erfahrungen, ab wann sollte man Veränderungen wahrnehmen?

 

 

Link to post
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Chris309:

Hallo!

Ich habe angefangen meine Ernährung umzustellen, von viel Bier, Süßigkeit, Brot, Wurst, Fleisch, Kaffee usw.

 

Hallo Chris. Allein wenn du diese Sachen weg lässt, solltest du schon nach einer Woche eine Veränderung bemerken. Nämlich auf der Waage.

Viel Erfolg

Link to post
Share on other sites

Klar, darum geht es mir aber ja natürlich nicht.

Ich bin auch nicht übergewichtig, ich mache regelmäßig sport, habe Normalgewicht, habe mich eben nur sehr ungesund ernährt.

 

Link to post
Share on other sites

ich mache gerade eine diät und meine haut ist schlagartig besser geworden. geht nur mit einer app am handy wo ich alle kcal eintrage und mich an mein tagesziel halte.

 

 

Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
vor 3 Stunden schrieb Gitti:

ich mache gerade eine diät und meine haut ist schlagartig besser geworden. geht nur mit einer app am handy wo ich alle kcal eintrage und mich an mein tagesziel halte.

 

 

und die einzelnen Lebensmittel werden aufgeschlüsselt.

Link to post
Share on other sites
Arno Nühm

Wenn ich was Falsches esse, bemerke ich zwei, drei Stunden nach der Mahlzeit Juckreiz und meine Finger schwellen an. Es kann einen Schub auslösen, der sich erst nach drei Wochen wieder legt.

Ich würde sagen, nach Beginn der Ernährungsumstellung hat es etwa ein halbes Jahr gedauert, während dem es schleichend besser wurde, bis ich im Herbst fast erscheinungsfrei war. Unterstützend habe ich, wenn ich gebadet habe, mit einem Liter Vollmilch gebadet, nachdem ich Natron als Badezusatz nicht vertragen hatte (Die Haut hatte sehr stark gespannt.)

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...
vali9595

Hallo Chris,

ich glaube der wichtige Schlüssel zum Erfolg neben Disziplin ist positives Denken und sich immer wieder einreden, dass das, was man macht, auch richtig ist. Versuche neben der veränderten Ernährung auch sport zu treiben - alleine vom Couching ändert sich denke ich nicht viel 😀 beherzige das mal und nach 3-4 Tagen müsstest du schon die ersten Unterschiede erkennen.

 

LG

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • DMan
      By DMan
      Hallo,
      ich bin neu hier und bin auf der Suche nach Menschen die mir etwas beantworten können. Erfahrungen, Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Experimente.
       
      Zu mir: Ich selbst habe seit meiner Kindheit Psoriasis am Kopf. Inzwischen auch in den Ohren und ein Fleck an der Lippe. Dass ich Psoriasis habe, weiß ich erst seit letztem Jahr. Vor ca. 2 Jahren wurde bei mir Multiple Sklerose diagnostiziert. Seitdem beschäftige ich mich mit Autoimmunerkrankungen, Ernährung, Entspannung, Sport, Schlaf, Meditation, EBV, nehme an Studien teil etc.
       
      Fumarsäure ist inzwischen auch als MS Medikament zugelassen.
       
      Es gibt diverse Autoimmunerkrankungen in meiner Familie. Alle haben was anderes. Erschreckenderweise hat jeder in meiner Familie was.
       
      Sehr schnell befasste ich mich mit ungeklärten Ursachen. Ich hörte auf zu rauchen, hörte auf zu trinken, fing an diverse Diäten auszuprobieren. Die logischste Diät war das Wahls Protocol. Sie war mir aber zu kompliziert und kein Arzt hat mich dabei unterstützt. Dann fing ich mit anderen Diäten an während dessen nahm ich einer Studie für ein Weihrauch Experiment teil und mir wurde bereits Monate vor Medikamenteneinnahme monatlich das Gerhirn gescant.
       
      Zur Zeit mache ich eine zyklische Ketogene Diät, antiinflammatorisch, Paleo Prinzipien und Low in Micotoxins. Dazu kommt alle 3-7 Tage ein Refeed Day mit Proteinfasten. Klingt mega kompliziert, ist es auch. Lohnt sich aber: http://www.bulletproofexec.com/
       
      Ergebnisse:
      Wesentlich mehr geistige Leistung
      Bessere Stimmung
      Mehr Muskeln bei weniger Sport
      Adrenal Fatigue Syndrom (burnout) überwunden.
      MS seit einem halben Jahr stabil
      Und noch viel mehr....
       
      Worauf ich hinaus will, wenn ich diese Diät befolge, wird meine Psoriasis fast schlagartig WESENTLICH besser. Wenn ich dann aus der Ketose rauskomme und Proteinfasten mache kommt Sie wieder. Aber nicht so doll wie in der Woche davor. Wenn ich diese Diät über mehrere Wochen bis Monate sehr diszipliniert befolge ist die Pso irgendwann ganz weg. Auch beim Proteinfasten Tag.... Als ich dann für 3 Tage im Urlaub war und gegessen habe was ich wollte, kam NACH 3 TAGEN alles wieder und zwar so schlimm wie eh und jeh... Jetzt geht sie erst langsam wieder zurück...
       
      Ich habe inzwischen super tolle Ärzte gefunden und die meinten es könnte mit einer Typ 3 Allergie zu tun haben. Sich darauf testen zu lassen ist in Deutschland nicht offiziell anerkannt und deshalb Selbstzahler Leistung. Ergebnisse stehen noch aus. Wir haben noch diverse andere Sachen getestet und herausgefunden dass ich  mit einem Darmparasiten befallen bin, der in DE nur ganz selten vorkommt.... und ich war seit Jahren nicht im Ausland.
       
      Ich habe 2 Threads zum Thema ketogene Ernährung gefunden in der Suche, beide sehr alt....
       
      Meine Frage: gibt es irgend jemanden in diesem Forum, der annähernd ähnliche Erfahrungen gemacht hat?
    • Pusteblümchen
      By Pusteblümchen
      http://www.urgeschmack.de/
    • Gamora
      By Gamora
      Hallo ihr lieben,
      Ich brauche ein paar Anregungen..ich habe seit kleines Kind pso. Und die Erfahrung gemacht das sehr viel bewegen ( zur Schule mit Fahrrad und Dan Zuhause nog Mal Pferdreiten)...wass jetzt zeitlich nicht hinhaut....oder viel Salat und Nüsse...wo ich auf lange Dauer auch keine Lust habe....der pso weniger ist...sogar fast weg....momentan habe ich es über mein ganzen Körper..und kein atrose.....ich habe gefühlt jede Creme versucht... der puva...enbrell was gut funktioniert hat....aber ich Angst um meine Leber habe.... natürlich auch alternativ Dingen...aber jetzt möchte ich es mit essen versuchen....deshalb wollte ich ein essen Allergie Test machen....aber das macht man heute zur Tage nicht... jetzt habe ich für 2 Monaten ein paar Monaten ohne Zucker und Alkohol versucht....ich hätte sogar das Gefühl dass es funktionierte...aber ich war so genervt dass mein Mann gebettelt hat wieder normal zu essen.... jetzt mache ich noch ein Versuch....aber keinen ganzen verzichten...nur weniger....meine Frage ist erkennt ihr das....und habt ihr Tipps....LG senica

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.