Jump to content

Ernährung und fasten


Recommended Posts

Hallo ich habe psoriasis und fange gerade mit dem fasten an und weiß einfach nicht was ich essen soll hab und was gut für mich ist was die psoriasis nicht aufflammen lässt hat hier irgendjemand einen ernährungsplan den ich beim fasten und nach dem fasten verwenden kann ?!

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

hallo, strg -

Willkommen in diesem Forum -

Fasten ist nichts für mich, ich esse mal voll fett wie Döner oder Pizza, dann aber auch sehr ausgewogen mit viel Gemüse - und Salat geht immer -

schaue mal in den Unterforen nach, am Rande bemerkt z.B. - es wurde dort schon über Fasten geschrieben und ich hoffe,  dass du dort fündig wirst -

aber sage mal ganz ehrlich, wie kann man mit Fasten anfangen und man hat keine Ahnung und keinen Plan -

entschuldige, aber das musste ich einfach loswerden -

du kaufst dir auch kein Auto -  stehst an der Tankstelle und fragst dich selbst, Benzin, Diesel  - muss mein Auto an die Steckdose - hääää -

nette Grüsse sendet - Bib -

Edited by Bibi
Link to post
Share on other sites
Claudia

Hi @strg

Willkommen noch einmal von mir 👋

Ernährung *beim* Fasten? Ist der Sinn des Fastens nicht, keine Ernährung zu sich zu nehmen? ;)  Oder meinst du Intervallfasten?

Die "richtige" Ernährung bei Psoriasis ist ein sehr, sehr weites Feld. Und du wirst viele Wunder-Tipps bekommen, je länger du suchst. Mach dich nicht verrückt!

Wir haben auch ein paar Ansätze aufgeschrieben :)https://www.psoriasis-netz.de/ernaehrung/schuppenflechte-und-ernaehrung.html

Du kannst auch mal anfangen, dich bei den Ernährungs-Docs durchzuwühlen: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Ernaehrung-bei-Schuppenflechte,schuppenflechte108.html

Von denen gibt es auch ein Buch mit ein paar Rezepten und Hinweisen.

Und nun an alle: Hat jemand von euch so eine Handreichung zum Fasten bzw. einen Ernährungsplan?

Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Claudia:

Und nun an alle: Hat jemand von euch so eine Handreichung zum Fasten bzw. einen Ernährungsplan?

Nein, den habe ich nicht -

die Menschen sind verschieden und reagieren auch auf Nahrungsmittel unterschiedlich -

ich kenne zwei, die trinken den ganzen Tag nur Cola und Energiedrinks, sie essen nur Fertigshappie  - die sind schlank -

ich muss kämpfen mit meinen Pfunden - esse kaum Süsskram -

 nette Grüsse sendet -Bibi -

 

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...
Claudia

Hallo @strg

wie steht's denn inzwischen um dein Fasten? Hast du es inzwischen hinter dir und wie ging es dir währenddessen? Hat die Haut reagiert?

Link to post
Share on other sites
  • 4 months later...

Hallo,

Ich habe vor einem Jahr auf Keto-Diät umgestellt und war diesen Sommer das erste mal ohne Symptome. Am schlimmsten bricht die Psoriasis bei mir aus wenn ich Weizen esse. Aber auch Tomaten, Kartoffel und Milch scheinen ein Auslöser zu sein. Und Alkohol sollte man auf jeden Fall meiden wenn man Entzündungen vermeiden will.

Wichtig ist auch zu sagen, dass in vielen Produkten versteckt Weizen oder Kartoffelstärke enthalten ist, das führt bei mir dann auch zu einem Ausbruch (zB. Saucen oder Marinaden).

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Tina_79
      By Tina_79
      Guten Tag,
      mein Name ist Tina, ich bin 40 und habe seit 30 Jahren eine diagnostizierte Psoriasis Arthritis, die glücklicherweise immer wieder nur in Intervallen auftrat mit längeren Zeiten der völligen Symptomfreiheit. Betroffen waren eigentlich nur die Kniegelenke. Was mich immer gewundert hat ist, dass ich praktisch keine Schmerzen habe (und dafür bin ich sehr dankbar), sondern während eines Schubes einseitig ein Kniegelenk immer mehr anschwillt bis es so instabil wird, dass es Punktiert werden muss und Cortison mein Leiden zumindest zeitweise beseitigt. (Differenzialdiagnostisch wurde Borreliose bereits mehrmal ausgeschlossen.) Einige Monate war ich auch auf MTX eingestellt, habe es aber wegen Kinderwunsch nicht sehr lange genommen. Bei hartnäckigen Schüben wurde bereist mehrmals eine CSO mit Skleromat gemacht, das hat gut geholfen, aber ist ja jetzt seit einigen Jahren vom Markt. Hauterscheinungen (Psoriasis) habe ich glücklicherweise keine, nur eine stark atypische Veranlagung mit Neurodermitis in der Kindheit, aber seit ich beruflich an den Schreitisch gewechselt habe, ist das auch mit normalen Cremes gut im Griff.
      Aktuell befinde ich mich wieder in einem Schub (nur linkes Kniegelenk, aber das frustet mich schon sehr). Ich wurde bereits 2x in den letzten 4 Wochen punktiert (inkl. Cortison) und beim nächsten Anschwellen steht def. eine RSO an. Szintigrafie zeigt zum Glück nur Entzündungsgeschehen in dem einen Gelenk.
      Warum ich hier schreibe:
      Ich fühle mich sehr allein mit meinem „Leiden“, auch wenn ich weiß, dass andere weit mehr betroffen sind als ich. Und ich möchte etwas tun, um meinen Behandlungserfolg zu steigern und am besten bis zum Tode symptomfrei zu sein (wenn ich auch weiß, dass die Veranlagung nach heutigem Wissenstand nicht heilbar ist). Gerne würde ich euch an meinem geplanten Vorhaben (Fasten + Ernährungsumstellung) teilhaben lassen und erhoffe mir durch die Verbindlichkeit des Schreibens Motivation und Durchhaltevermögen auf lange Sicht.
      Nun zu meinem Vorhaben:
      Ich möchte 10 Tage komplett fasten (nur stilles Wasser und Kräutertee). Bereits in der Vergangenheit habe ich einen starken Zusammenhang zwischen meiner (leider SEHR zuckerhaltigen Ernährung) und meinen Rheumasymptomen feststellen können. In Fastenzeiten war ich immer sehr schnell komplett symptomfrei (körpereigene Cortisonausschüttung, etc.). Leider habe ich das Fasten nie länger als 5 Tage durchgezogen und bin, nachdem es mir besser ging wieder komplett in alte Essengewohnheiten zurückgefallen. Das soll nun anders werden!
      Seit Dienstag esse ich jeden Tag weniger. Morgen wird es nur noch einen Apfel geben und ab Samstag soll dann das Fasten beginnen. Gerne würde ich euch immer wieder ein Update dazu geben, wie es mir damit ergeht. Ich bitte darum keine Beschimpfungen hinsichtlich Verantwortungslos, etc. zu posten, sondern würde mich freuen von anderen Betroffen zu hören (positiv wie negativ), die von ihren Erfahrungen mit Ernährung und vielleicht auch Fasten berichten möchten. Zudem habe ich mir einige Bücher zum Thema Psoriasis/Entzündung/Rheuma und Ernährung bestellt, die ich in der Zeit plane zu studieren.
      Also auf los gehts los 🙂
    • Claudia
      By Claudia
      Hallo Ihr,
      heute las ich beim Stern etwas über Intervallfasten. Nicht, dass ich das jetzt machen wollte, aber es hört sich stimmig an.
      http://www.stern.de/gesundheit/intervallfasten--wie-gesund-ist-der-trend--6748894.html
      Andreas Michalsen, Chef der Naturheilkunde-Abiteilung am Immanuel Krankenhaus hier in Berlin, wird in dem Artikel zitiert:
      In unserer Berliner Selbsthilfegruppe haben wir ab und an schon von Leuten gehört, die ziemlich übereinstimmend sagten. "Okay, meine Schuppenflechte (oder Psoriasis arthritis) ist davon nicht weg, aber besser ist sie schon und ich fühle mich wohler."
      Habt Ihr Erfahrung mit Fasten in Bezug auf die Schuppenflechte oder die Psoriasis arthritis?
    • Fatih
      By Fatih
      Liebe Community,
      ich habe seit geraumer Zeit meine Psoriasis Arthritis sehr gut im Griff. Ich kann leider gar nicht sagen aus welchen Gründen das so ist, zumal ich derzeit sogar in einem Trennungsprozess stecke und beruflich bedingt sehr viel Druck habe.

      Folgende Maßnahmen habe ich gemacht / mache ich:
       
      – Wenn ich tatsächlich mal sehr starke Schmerzen habe versuche ich so lang wie möglich zu Fasten. Damit es nicht so schwer fällt ist es möglich eine Brühe zu trinken, das mache ich dann.
      –  Gegen mögliche Schmerzen nehme ich von der Marke Top Fruits die Tabletten „No Pain“.
      – Ich meditiere mindestens jeden zweiten Tag mindestens 20 Min. 
      – Ich nehme täglich, Magnesium. Resveratol 1 g, Nicotinamid 0,5 g. 
      – Ich mache mindestens jeden zweiten Tag Krafttraining und versuche mindestens einmal in der Woche joggen zu gehen, circa 30 Minuten ganz leicht.
      – Ich esse so wenig wie möglich Fleisch. Rotes Fleisch weniger als einmal im Monat. Meist Hühnchen 1-2 x Woche. Fisch 1 x Woche.
      – Ich gehe ab und an zu einer Heilerin.
      – Ich habe mich schon mehrmals von Schwermetall entgiften lassen.
      – Ich esse 4-5 mal die Woche 14-16 Stunden nichts (Intermittierendes Fasten).
      – Ich esse vorwiegend Gemüse mit einem maximalen Kohlenhydratanteil von 10-20 %.
      Herzliche Grüße

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.