Jump to content

Frage zu verschiedenen Cremes


Recommended Posts

Hallo :)
Ich habe mich hier neu angemeldet und das Forum auch schon etwas durchforstet...

Seit 4 Monaten steht der Verdacht im Raum, dass ich Schuppenflechte habe. Kleine trockene Stellen an den Ellenbogen und Füßen habe ich schon länger, aber bisher nicht beachtet. Seit 4 Monaten habe ich an den beiden Handballen schuppende, stark gerötete Stellen, die extrem schmerzhaft sind und teilweise einreißen.

Mir wurden die Produkte von Salthouse empfohlen, von denen ich seitdem eine Intensivcreme Forte benutze (so weit ich das sehen kann, enthält es keine "besonderen" Inhaltsstoffe). Die Creme brennt, aber es ist ein angenehmes Brennen...

In einem 2-Minuten-Gespräch hat mir ein Hautarzt eine Cortison-Creme mit Bethamethasen, Vaselin und Salicylsäure verschrieben und meinte, ich solle die Creme nicht mehr als 3 Wochen nehmen und mich dann nochmal melden, wenn es nicht geholfen hat. Die Schmerzen hat sie gelindert - am Hautbild hat sich aber kaum was geändert. Nun habe ich einen neuen Termin ausgemacht (Mitte Dezember...) und habe aber ja die Anweisung, die Creme nicht weiter zu nehmen.

Womit kann ich ohne ärztliche Absprachen weiter machen um die Zeit bis Dezember etwas schmerzfreier zu überstehen?
Bei den anderen Cremes, die ich gefunden habe, steht explizit drauf, dass sie nicht für offene Stellen geeignet ist...

Habt ihr einen Tipp für mich?
Eignet sich eine Urea (10%)-Creme oder muss ich da auch mich offenen Stellen aufpassen?

Vielen Dank schonmal im Voraus :)
Und ein schönes Wochenende euch!

Link to post
Share on other sites

Hi @Leeni

Urea-Creme eignet sich aus meiner Sicht nicht für offene Stellen – zumindest nicht mit 10%.

Ich hab meine Psoriasis an den Händen bei offenen Stellen oft mit Cetaphil Creme soweit hinbekommen, dass ich sie schmerzfrei bewegen konnte.

Einfallen würde mir auch noch Imlan Creme Plus.

Und die Sensitiv-Version der Sorion Creme. (An alle anderen Sorion-sensitiv-Anwender: Habt Ihr Erfahrung, wie die Creme auf offenen Stellen wirkt?)

Hast du die Kortison-Creme gerade erst abgesetzt oder könntest du damit noch einen Versuch wagen? Dann könntest du zwei oder drei Nächte mit der Creme unter Folie / mit Folienhandschuhen verbringen. Hört sich schlimmer an als es ist. Ich trage in dem Fall die Kortison-Creme immer dünn auf, ziehe Folienhandschuhe (nicht Gummihandschuhe!) drüber und darüber zur Befestigung noch Baumwollhandschuhe. Aber länger als drei Nächte würde ich es nicht machen.

Die Folienhandschuhe sehen ungefähr so aus:

folienhandschuhe.jpg

Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für deine Anregungen und die ausführliche Antwort!

Die Sorion-Creme habe ich zufällig vorgestern auch besorgt und komme ok mit ihr zurecht. Es wird nicht wirklich besser, aber es ist besser als trocken und besser als brennende Salzcreme.
Die anderen kannte ich bisher noch nicht. Da werde ich dann wohl in ein paar Wochen einen Versuch starten, wenn ich weiß, wie sich die Sorion im "Langzeitversuch" verhält.

@Claudia Was Cortison angeht bin ich (noch?) sehr vorsichtig und würde es gerne so gut es geht vermeiden. Ich habe sie vor einer Woche abgesetzt. In welchem Abstand würdest du sie denn erneut nehmen? Greifst du regelmäßig auf Cortison zurück?

Link to post
Share on other sites

Bei mir lagen zwischen den Kortison-Folien-Nächten mindestens vier Wochen. Auf Kortison hab ich gar nicht so oft zurückgegriffen und wenn, dann maximal vier Wochen lang.

Link to post
Share on other sites

Hallo Leeni,

Ich empfinde an den offenen Stellen die Eucerin Aquaphor als sehr angenehm. Sie ist aber so fett, dass man sie eigentlich mit Handschuhen tragen muss. 

Tagsüber nehme ich lieber die Dexeryl.

Ich drücke dir die Daumen, dass du die Schmerzen in den Griff bekommst und die Haut besser wird. 

LG Schildi

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Baumwollfaust
      By Baumwollfaust
      Hallo,
      auf der Suche nach anderen " Dyshidrosikern" zwecks Erfahrungsaustausch bin ich  hier gelandet. Habe seit 6 Jahren die Diagnose, die Krankheit wohl schon immer. Ich komme inzwischen gut damit zurecht, möchte aber alles lernen, um möglichst nie wieder einen Schub zu bekommen. Da wenig in die Richtung geforscht wird, ist dies vielleicht der beste Weg, dachte ich mir. Mit Psoriasis habe ich keine Erfahrung.
      Also ganz konkret: Was hat dir geholfen? Was hat es verschlechtert? 
      Ich erzähle auch gerne mehr, wenn ich damit helfen kann. Mein Weg zur Diagnose war eine Irrfahrt, wie wohl bei vielen hier. Ein Netzwerk wie dieses kann da echt eine Hilfe sein.
      Werde wohl nicht täglich vorbeischauen können, also nicht sauer sein, falls ich nicht sofort antworte.
      Liebe Grüße!
      Baumwollfaust
       
    • miah
      By miah
      Hallo ich habe eine kleine Frage,
      ich habe zusätzlich zu meiner Psoriasis ab und zu eine Art Ekzem in den Handflächen, von dem mir meine Ärztin gesagt hat es wäre eine atopische Hautreaktion, wahrscheinlich Dyshidrosis. Nun habe ich mir Bilder von Psoriasis pustulosa palmoplantaris angeschaut und muss sagen, für mich sieht das fst genauso aus wie einige Bilder der Dyshidrosis. Kann man die beiden Erkrankungen irgendwie durch bestimmte Kriterien unterscheiden?
      Ich werde bei meinem nächsten Kontrolltermin natürlich auch meine (mittlerweile neue) Ärztin fragen. Habe mich bisher noch nicht weiter erkundigt weil ich diese Symptome nur einmal vor 4-5 Jahren hatte und sie damals, nach einigen Therapieversuchen mit Salben, Cremes, Bestrahlungen und Bädern, spontan von selbst abgeheilt ist.
      Seit ca. 2 Woche bekomme ich diese fiesen juckenden Bläschen allerdings wieder und würde nun schon gerne wissen, was es ist.
      Zum Krankheitsbild: In den Handflächen, an den Fingern und auch an den Innenseiten den Handgelenke bilden sich stark juckende, mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen, die nach einiger Zeit aufplatzen oder austrocknen und danach in dicken Platten verhornen. Diese Hornschicht bekommt irgendwann Risse, die anfangs schmerzen und dann nach und nach abschuppen.
      Liebe Grüße
      Sandra
    • Minchen87
      By Minchen87
      Ein herzliches Hallo an alle 😊
      Im Jahr 2017 bekam ich die Diagnose Morbus Crohn und ein Jahr später Psoriasis Pustulosa Palmoplantaris. Zu Beginn bekam ich lediglich Kortison in hohen Mengen. Danach Neotigason je 30mg pro Tag. Neotigason hat es etwas verbessert aber ich war nie Schmerzfrei. Seit Montag (02.03.20) bekomme ich Tremfya. Daher meine Frage:
       
      Wer leidet unter Psoriasis Pustulosa Palmoplantaris und hat positive Erfahrungen mit Tremfya gemacht? Wie lange hat es gedauert bis die Wirkung eingesetzt hat? 
      Liebe Grüße 
      Euer Minchen 

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.