Jump to content
tamara1703

Eigenurin ... bei mir hilfts!

Recommended Posts

tamara1703

Hallo!

Ich bin 28 und habe seit ca. 3 Jahren Schuppenflechte, es begann an den Ellenbogen, und weitete sich dann aus auf Kniegelenke, Fingerknöchel, Fußsohlen, Kopfhaut, Innenflächen der Hände und sogar Genitalbereich.

Ich habe mindestens 5 verschiedene Salben ausprobiert (zwei vom Hautarzt verschriebene zB Psorcutan Creme, und dann was es eben so neues gibt, die Wunderkur von diesem australischen Arzt zb wink.gif ausserdem Bäder mit Meersalz, Sonnenbestrahlung usw

Alles was ich ausprobiert habe hat kurzfristig etwas Linderung gebracht aber keine wirkliche Besserung.

Dann hab ich mich mit alternativen Heilmethoden beschäftigt (hab in dieser Zeit meinen jetztigen Partner kennengelernt der auf dem Gebiet fast schon ein Experte ist) und bin auch auf die Behandlung mit Eigenurin gekommen.

War natürlich anfänglich eine große Überwindung, zuerst hab ich es nur "geschafft" die Stellen mit Urin einzuschmieren, was die Flecken schon etwas verkleinert hat.

meine nächste Hürde, den Urin trinken (am besten in der Früh gleich nach dem aufstehen, und davon den Mittelstrahl)

natürlich ekeln sich viele vor diesem Gedanken (auch ich anfänglich) aber bei mir hilfts und das ist mir das bisschen Überwindung wert. Ausserdem gewöhnt man sich mit der Zeit daran ;-) und ein kleiner Tip: am besten mit Apfel- oder Orangensaft vermischen, dann schmeckt man eigentlich nichts mehr davon

bei mir ist das Ergebnis dass ich mittlerweile nur noch ganz geringe (für aussenstehende kaum merkbare) Flecken an den Ellbogen habe und selten (anscheinend wenn gerade so ein Schub kommt) einen ganz kleinen Fleck auf einem Fingerknöchel. Zwischendurch mal habe ich auch gar keine Anzeichen mehr.

Anfangs hab ich täglich "behandelt", mittlerweile nur mehr ca. 2-3 mal die Woche und mein Zustand bleibt erhalten. *freu* smile.gif

Nebenwirkungen gibt es keine (aber Vorsicht bei Diabetes zB oder Schwangerschaft sollte man nicht mit Eigenurin behandeln) und Kosten gibts auch keine ...

für diejenigen die sich überwinden können, ausprobieren schadet ja nicht wink.gif und für mehr Infos einfach googlen oder nachfragen, werde bei Gelegenheit wieder vorbeischauen und würde mich freuen wenn mein Tip auch jemand anderem eine wesentliche Besserung bringt!

Liebe Grüße

Tamara

PS: viel trinken hilft bei mir auch sehr, mittlerweile bin ich schon bei 3-4 Liter am Tag smile.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

atanasia

Wie lange hast du denn getrunken, bis sich eine Besserung eingestellt hat?

Ich muss darüber erst nochmal meditieren, braucht ja schon Überwindung. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ella

Hallo tamara 1703

hab auch schon mal was von Eigenurin gehört aber nichts genaues.Aber bei dir hilfts ja wie du sagst.Brennt das nicht wenn man das auf die offenen Hände oder Füße macht?

Ich würde es vielleicht auch mal ausprobieren,weiß aber noch so wenig darüber und muß mich erst mal schlau machen.Aber trinken könnte ich das niemals,da braucht man glaub ich schon eine große Überwindung.Aber ich freue mich daß es bei dir hilft.

l.G.Ella

;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
tamara1703

@atanasia

ist schon eine zeit her, hm :confused: den effekt vom einschmieren (am besten mit einem wattebausch) merkt man schon ziemlich bald, geht allerdings nicht ganz weg, aber bessert sich.

das mit dem trinken - weil ja von innen - braucht ein wenig länger, ich hab anfangs nur einmal getestet und eine woche oder so vergehen lassen, da ist nicht viel passiert ...

aber dann hab ichs so ungefähr jeden zweiten Tag versucht (Konsequenz ist nicht so meines ggg) und das zeigte dann nach so ca. zwei Wochen eine deutliche Besserung. Und ich merke auch jetzt noch wenn ich eine Woche oder zwei gar nichts mache dass meine Stellen sich wieder bemerkbar machen, wenn ich wieder damit anfange dann dauerts so ca. eine Woche bis es wieder wirkt.

für mich wars anfangs auch ne große Überwindung, aber man gewöhnt sich daran, das wird eigentlich ganz normal :) und ausserdem je mehr man nachliest und sich damit beschäftigt desto wohler fühlt man sich dabei!

darf man hier eigentlich links posten???

@ella

man spürt es schon ein bisschen das sich was tut, aber brennen ist übertrieben!

auch hier hats aber sicher auch damit zu tun, was für eine Konzentration der Urin hat, also viel trinken ...

"Aber trinken könnte ich das niemals, ..."

genau das gleiche hab ich vor ca. einem Jahr auch noch gesagt :)

die alten Ägypter haben schon gewusst was sie tun :(

Liebe Grüße

Tamara

Share this post


Link to post
Share on other sites
tenir

Zwei drei Fragen dazu:

trinkst du Alkohol?

wie hoch wuerdest du deinen Linderungsgrad einschaetzen?

nimmst du sonst noch Medikamente?

wieviel muss man den da trinken?

Gruesse

Denis

Share this post


Link to post
Share on other sites
nurkurz5

die alten Ägypter haben schon gewusst was sie tun :)

Na ja, soviel hört man von denen heutzutage aber auch nicht mehr.

Ich hoffe, niemals so verzweifelt zu werden, daß ich diesen speziellen

Drink (guter alter Mittelstrahl) zu mir nehme.

Obwohl - vielleicht wird da ja auch mal irgendeine Art von

Cocktail-Trend draus...

Share this post


Link to post
Share on other sites
tamara1703

trinkst du Alkohol?

wie hoch wuerdest du deinen Linderungsgrad einschaetzen?

nimmst du sonst noch Medikamente?

wieviel muss man den da trinken?

sorry für die späte Antwort' date=' bin gerade von einer Woche Ägypten zurückgekommen :P

ja ich trinke Alkohol, zwar nicht täglich, aber am Wochenende wenn ich abends unterwegs bin sowieso und unter der Woche kommts auch ein, zweimal vor ...

und ich rauche ...

mein Linderungsgrad: an den Knien, Genitalbereich und auf der Kopfhaut ist die Schuppenflechte komplett verschwunden, an den Ellbogen hab ich keine roten schuppigen Flecken mehr (früher die ganzen Ellbogen und auch rundherum) sondern nur manchmal trockene Haut oder kleine schuppige Punkte, und auf den Fingerknöcheln ist die Fläche die von Schuppenflechte befallen ist nur noch max. ein fünftel so groß bzw manchmal ganz verschwunden.

ich nehme sonst keine Medikamente!

ab und zu (wenn ich merke das meine Haut wieder etwas schuppig wird) schmier ich die Stellen mit Johannisöl ein.

und was ich noch verändert habe: ich wasche meine ganze Wäsche nicht mehr mit Waschpulver sondern mit Waschnüssen ... kostet nicht mehr, funktioniert genauso gut und bedeutet einfach weniger Chemie.

und trinken muss man nicht viel, wenn man es pur trinken würde (was ich nie tu) wärens wahrscheinlich 2-3 Schlucke, ich füll es in ein Trinkglas (so ca. 2-3 cm) und füll das Glas mit Apfelsaft oder Orangensaft auf ...

hey Denis, Wohnort Bangkok, na das nenn ich Luxus ... da könnt ich im Frühjahr ja direkt vorbeischauen :)

und @ [u']nurkurz5[/u] ich möchte ja niemandem was aufdrängen sondern es sollte einfach eine Anregung sein, jedem das seine :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
tenir

Luxus? Ich denke man muss sich das Leben halt so einrichten wie es einem gefaellt und mit gefaellts hier sehr gut :( .

Also ich habe mal darueber weiter gelesen. War eben noch mit Neotigason in Behandlung.

Was ist den jetzt genau der Mittelstrahl? Der erste Urin des Tages? :confused:

Ich glaube nicht daran dass meine Psoriasis von aussen heilen kann (zuviel negative Erfahrung). Darum denke ich wenn schon dann runter mit dem Zeug. Habe noch gelesen, dass es Apotheken gibt, die einem den Urin entwaessern und in Kapseln verwandeln. So ne Kapsel schlucken brauch fuer mich nicht viel ueberwindung.

Ich werde mich wohl in den naechsten Tagen entscheiden ob ich das mal ausprobiere.:confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites
neon

meine nächste Hürde, den Urin trinken (am besten in der Früh gleich nach dem aufstehen, und davon den Mittelstrahl)

:(

Hey Tamara,

gratuliere Dir recht herzlich zu Deinem Erfolg mit dieser außergewöhnlichen Gesundheitskur. Als Du dich hier und da um Informationen zu diesem Thema bemüht hast, stand da nirgendswo dass Du doch gerade morgens nach dem Aufstehen erstmal Deine ganzen Giftstoffe, die Dein Körper über Nacht abbgebaut hat und im Urin zum "Entgiften"zwischengelagert hat dann ausscheidest? Oder liegt da der Trick mit dem Mittelstrahl?

@ tenir, der Mittelstrahl ist nicht etwa der mittlere von drei in verschiedene Richtungen gehenden Pipistrahlen;) , sondern wenn du aufm pott sitzt: erstmal ins Klo urinieren (wohl wegen der Giftstoffe), "zudrücken", dann in den Becher, bis du genug hast und den Rest wieder ins Klo. Abschütteln. Fertig. Prost

mfg

neon

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zaubermaus13

Hallo!

Danke für den Tipp mit dem Urin.

Meine Mutter hat mir bereits empfohlen, betroffene Stellen damit einzucremen. Da habe ich eine Zeit eher unkonsequent gemacht. Aber wirklich geholfen hat es nicht.

Ab morgen werde ich das mit dem Trinken mal auprobieren. Ekeln tue ich mich davor nicht. Würde ziemlich viel tun, um das Leiden zu lindern und da finde ich Eigenurin trinken und eher harmlos.

Gruß Zaubermaus 13

Share this post


Link to post
Share on other sites
PetraD

Hallo,

die Therapie mit Eigenurin probiere ich seit etwa 4 Wochen auch aus. Anfangs war es schon ein wenig Überwindung den Urin zu trinken aber nach ein paar Tagen geht das schon ganz gut. Nach drei Schlucken verreibe ich den Rest mit einem Wattepad auf meinen Stellen an den Unterschenkeln und an den Ellenbogen. Erstaunlicherweise schmeckt der Urin nicht jeden Tag gleich, sondern variiert. Die Geschmacksvielfalt ist relativ breit!!!!!Grins. Eigentlich wollte ich ja gerade einen Smile reinkopieren, muß noch ein bißchen üben.

Nachdem ich dann diesen Wohlfühl Kaipi zu mir genommen habe, spüle ich meinen Mund mit klarem Wasser aus. Den Geschmack auf Dauer ist mit doch zuviel.

Insgesamt ghet es meiner Haut zur Zeit recht gut, die Ellenbogen verblassen langsam und die Unterschenkel werden trotz der jahreszeitbedingt üblichen Verschlechterung auch besser.

Jetzt bin ich gespannt,ob sich die EU Therapie auch auf meine Gelenke am Fuß auswirkt, die seit neuestem zwicken.

@ neon an tenir, der Mittelstrahl ist nicht etwa der mittlere von drei in verschiedene Richtungen gehenden Pipistrahlen , sondern wenn du aufm pott sitzt: erstmal ins Klo urinieren (wohl wegen der Giftstoffe), "zudrücken", dann in den Becher, bis du genug hast und den Rest wieder ins Klo. Abschütteln. Fertig. Prost

Hi neon, das ist eine richtig klasse Anleitung, selten so gelacht.

liebe Grüße

PetraD

Share this post


Link to post
Share on other sites
Suzane

Habe noch gelesen, dass es Apotheken gibt, die einem den Urin entwaessern und in Kapseln verwandeln. So ne Kapsel schlucken brauch fuer mich nicht viel ueberwindung.

Davon habe ich noch nie gehört !! Gibt es das tatsächlich ???

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ella

Davon habe ich noch nie gehört !! Gibt es das tatsächlich ???

Hallo Susanne,

ja ich hab das auch gelesen dass man seinen Morgenurin zur Apotheke bringen kann und es dann in Salben,Cremes oder auch Kapseln verarbeitet wird.Aber ob das jede Apotheke anbietet weiß ich nicht,und ob man das dann selbst bezahlen muss oder auf Rezept?

Keine Ahnung,muss mal meinen Apotheker fragen.:)

l.G.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zaubermaus13

Hallo Zusammen,

habe es heute morgen getestet.

Halb Urin, halb Apfelsaft.

War nicht schlimm. Sah auswie Apfelsaft und schmeckte wie Apfelsaft.

Ich werde also weitermachen und euch später berichtet, ob und wie es wirkt.

Gruß Zaubermaus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alte Hexe

Ich hab mich mal ein bischen "durchgegooglet".

Folgendes habe ich gefunden: Es gibt Apotheken, die aus Eigenurin homöopatische Pillen herstellen. Die nennt man dann "Nosoden".

Also werde ich jetzt mal hier in Lübeck die Apotheken abklappern, wer das hier anbietet. Eine Apo am Titisee bietet das auch im Versand übers Netz an, find ich aber nicht so toll. Weil erstens muss man im voraus bezahlen und zweitens dauert es ca. 2 Wochen, bis man nach Eingang der Zahlung seine Pillen kriegt.

http://www.plazentanosoden.de/eigen_bestellungen-aus-deutschland.html

Aber ihr könnt hier ja selber mal schauen, da ist auch alles gut beschrieben.

HG

Inka

Share this post


Link to post
Share on other sites
schlsch

Aber ihr könnt hier ja selber mal schauen, da ist auch alles gut beschrieben.

http://www.plazentanosoden.de/plazenta-globuli-anwendung.html

Super, ich mag satirische Websites:

" Anwendungen für die Plazenta-Nosode

Es gibt keine Anwendungsempfehlung im herkömmlichen Sinne für die Plazenta-Auto-Nosoden. Die nachfolgende Tabelle basiert nur auf mündlicher Überlieferung bzw. den praktischen Erfahrungen zahlreicher Hebammen oder Heilpraktiker."

" D30

Zur Entschärfung von »Stressmilch« (die Mutter ist nervös, gestresst, Milch wird schwer verdaulich, Baby bekommt davon Blähungen).

Einmalig 2 Globuli für die Mutter "

" D30

Zur Stressprophylaxe beim Baby (Taufe mit großer Familienfeier, viel Unruhe etc.), so übersteht es diese Phase gelassener. Gleiches gilt für die Mutter.

Einmalig 2 Globuli für das Baby und / oder die Mutter "

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alte Hexe

@schlsch - es freut mich, dass ich zu deiner Erheiterung beitragen konnte. Und es ist immer gut zu wissen, wo man einen Menschen trifft, dem anscheinend NIE Fehler passieren.

Ich war der Meinung, die Startseite eingesetzt zu haben, hat leider nicht wirklich geklappt, sorry.

Aber ihr findet dort auf jeden Fall die Nosoden erklärt, und auch, dass die gegen alle möglichen Krankheiten eingesetzt werden.

HG

Inka

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mo*

Hallo,

nachdem ich gestern in einer Radiosendung über Naturheilverfahren und Eigenurin-Therapie gehört habe, habe ich mal im Internet recherchiert und bin dabei u.a. auch auf diese interessante Forum-Seite gestoßen.

Heute morgen habe ich selbst damit begonnen. Übrigens der Tipp mit dem Apfelsaft war klasse, war halb so schlimm das Pipi mit Saft gemischt zu trinken. Und die betroffene Stelle habe ich mit Urin betupft. Ich denke, die erste Hürde habe ich damit geschafft und bin ganz stolz :-)

Ich habe seit über 4 Jahren eine Schuppenflechte am linken Fuß, die ich einfach nicht loswerde. Jetzt werde ich mal die ganze Sache weiter beobachten...

Danke und Gruß

Mo*

Share this post


Link to post
Share on other sites
Serge76

Hallo,

der Zweck heiligt die Mittel und wer mit Eigenurin Erfolg hat: Gratulation!

Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema:

Quelle: http://www.aok.de/bund/rd/136159.htm

Eigenharntherapie

Was versteht man darunter?

Das Trinken des eigenen oder fremden Urins gehört in einigen Kulturen zu den ältesten "Therapien" überhaupt. Verbreitet ist sie heute nur noch in Indien und anderen asiatischen Ländern sowie seit einem Buch der Journalistin Carmen Thomas aus dem Jahr 1994 wieder in Deutschland.

Es gibt drei mögliche Anwendungsmöglichkeiten für den Eigenharn:

äußerliche Anwendung

Trinken

Injektionen

Das Spektrum der möglichen Einsatzgebiete wird von der Anhängern der Methode sehr breit gefasst: Hautkrankheiten wie Neurodermitis und Akne; aber auch Parodontose, Migräne, Arteriosklerose, Allergien bis hin zu Krebs und AIDS. Frei von Nebenwirkungen ist der "ganz besondere Saft" keinesfalls - selbst Anwender listen auf: Durchfall, Hautausschlag, Erbrechen, Fieber und Schwäche.

Wie wirkt die Therapie?

Äußerlich angewandt soll der Harn wundheilende Wirkung entfalten. Er enthält osmotisch wirksamen Harnstoff, der das Wachstum von Krankheitserregern verhindern und das Wundmilieu optimieren soll. Auch viele Hautcremes enthalten Harnstoff, der Wasser an sich bindet und die Haut, z. B. bei Neurodermitis-Patienten, geschmeidiger macht. Doch hier ist die Harnstoffmenge genau auf die Therapie angestimmt. Im eigenen Urin schwankt sein Gehalt in Anhängigkeit von der aufgenommenen Nahrung. Außerdem warnen Hautärzte vor möglichen bakteriellen Verunreinigungen des Harns, die zu Hautausschlag und Entzündungen führen können.

Als Getränk soll Urin harntreibend wirken. Andere Inhaltsstoffe, wie Antikörper, Antigene oder Melatonin, sollen ganz generell das Immunsystem stärken. Kritiker, wie der Züricher Pharmakologe Professor Wolfgang Hopff, warnen vor einer möglichen Verkeimung des Urins und wundern sich, wieso es Menschen für sinnvoll halten, Stoffwechselgifte dem Körper mit dem Urin wieder zuzuführen, die die Niere vorher ausgeschieden hat.

Auch als Injektion versprechen sich die Anwender der Urin-Therapie eine immunstärkende Wirkung. Der Urin enthält unter anderem Krankheitskeime. Wenn diese dem Körper wieder zugeführt werden, wirkt das ihrer Meinung nach wie eine Schutzimpfung.

Bisher gibt es keine wissenschaftliche Studie, die eine Wirkung des Urins bewiesen hat, egal in welcher Form er angewendet wird. Das Verfahren ist darüber hinaus mit einem nicht unerheblichen Infektionsrisiko behaftet.

Rezepte zum Selbermachen

Urin-Injektionen kann nur der Arzt oder Heilpraktiker anwenden. Das Trinken von Urin oder seine äußerliche Anwendung wird zwar vielfach in Büchern und anderen Medien als wahres Allheilmittel angepriesen, doch aus hygienischen Gründen (Infektionsgefahr, Geruch) sollten Sie andere Verfahren bevorzugen. So erhalten sie in der Apotheke harnstoffhaltige Haut-Cremes und Salben, die den hohen Qualitäts-Anforderungen an Arzneimittel entsprechen und hinsichtlich ihrer Wirksamkeit geprüft sind.

usw. ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
atanasia

Hallo, ihr Tester,

habt ihr schon positive Fortschritte bemerkt?

Liebe Grüsse

Atanasia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zaubermaus13

Hallo Anatasia,

also mit dem Trinken habe ich es nur eine Woche durchgehalten.

Die Überwindung am ersten Tag war kein Problem, aber von Tag zu Tag stieg der Ekel stark an.

Jetzt betüpfe ich nur noch die Stellen. Es ist besser geworden. Kann aber leider nicht sagen, ob es am Urin liegt, da ich nebenbei noch mit Psorcutan beta die Stellen behandle und wieder mit Fumaderm angefangen habe.

Gruß Zaubermaus13

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mo*

Hallo Atanasia,

seit 4 Wochen halte ich nun tapfer die Eigenurin-Kur durch und muß sagen, daß meine Haut am Fuß deutlich besser geworden ist und fast nicht mehr schuppt.

Allerdings behandle ich sie täglich außerdem noch mit Psoralon und Daivonex. Was letztendlich zur Besserung geführt hat, kann ich nun leider nicht eindeutig sagen. Aber einen so guten Erfolg hatte ich früher nur mit Salbe nicht.

Schöne Grüße

Mo*

Share this post


Link to post
Share on other sites
Paddler

Hallo,

ein Ergebnis von alternativen unter Anwendung von Medikamenten als Erfahrungsbericht unter einer alternativen Methode ist etwas kritisch. Was zur Linderung beigetragen hat, ist nicht eindeutig bestimmbar. Bitte beachtet dies, weil sonst ein falscher Eindruck enstehen kann.

Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mo*

Hallo zusammen,

ich habe ca. 4 Wochen die Trinkkur mit Eigenurin gemacht. Die Überwindung war nicht mehr so schlimm, da ich immer eine "Apfelschorle" daraus gemacht habe. Allerdings haben sich plötzlich Gelenkschmerzen in den Knien und in einer Hüfte eingestellt. Ich habe daraufhin die Kur abgebrochen und seitdem sind die Schmerzen wieder weg. Allerdings betupfe ich nach wie vor die betroffene Stelle mit Morgenurin. Soweit meine Erfahrungen.

Gruß Mo*

Share this post


Link to post
Share on other sites
Trin

Ich habe gerade mit viel Interesse diesen Thread gelesen. Ich denke seit ein paar Wochen über eine Eigenurin-Therapie nach und habe mir auch Bücher über dieses Thema besorgt. Nach der Lektüre der Bücher hatte ich jedenfalls keine Ekelgefühle mehr.

So mache ich nun seit ein paar Tagen morgens Urin-Umschläge für ein paar Minuten ... danach ein 2-Minuten-Handbad. (PSO großflächig Handinnenflächen).

Trinken mag ich meinen Urin jedoch nicht ... nicht weil es mich ekelt ... sondern weil ich mir denke, dass ich dazu einen guten Arzt brauche, welcher mich dabei unterstützt. Der den Urin untersucht, keimfrei macht ... oder was auch immer man machen sollte, damit schlechte Nebenwirkungen vermieden werden.

Nur ... bis jetzt habe ich noch keinen Arzt gefunden, der sich wirklich damit auskennt und auch Urin-Therapien durchführt und die nötige jahrelange Erfahrung damit hat.

Sollte jemand von Euch einen Arzt in München oder Umgebung kennen, der diese Therapie durchführt, würde ich mich auf Antwort freuen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Biggels
      By Biggels
      Hi Leute,
      ich selbst habe ein (wenig) PSO am rechten Haaransatz und eine Stelle auf dem Kopf. Da ich nach endlosen Versuchen mit Salben und Tinkturen keinen rechten Erfolg erzielte, habe ich mich dazu entschlossen eine Eigenurin-Behandlung zu machen. Ich habe mir zunächst jede Info über das Handling im Netz geholt und dann ausprobiert.
      Ich verwende den Morgen-Urin und tupfe die betroffenen Stellen mehrmals täglich damit ein.
      Nach einigen Tagen habe ich eine wesentliche Linderung festgestellt. Die betroffenen Hautstellen schuppen weniger und die Verhornung ist spürbar zurückgegangen. Auch die Rötungen sind fast nicht mehr zu sehen. Die Haut ist richtig geschmeidig.
      Ich denke vielleicht hilft das einigen betroffenen weiter. Natürlich kommt es auf das Ausmass der PSO an. Schließlich kann man sich nicht mehrmals täglich mit Urin einreiben wenn größere Flächen betroffen sind. Irgendwann wird der Geruch unangenehm, aber für kleinere Stellen eignet sich die Urintherapie ganz gut.
      Wer ähnliche Erfahrungen mit Eigenurin hat sollte posten.
      Gruß und frohe Weihnacht euch allen - Biggels
    • Guest Jutta
      By Guest Jutta
      Wer hat schon mal eine Therapie mit Urin ausprobiert?
    • berti1412
      By berti1412
      Hallo Leute so mal ein Thema was sehr viel mit Charm zu tun hat ein sehr guter freund von mir meinte warum ich nicht mal ausprobieren soll meine morgen Urin erste strahl ins Klo dann anhalten, ab in den Becher damit und den Rest wieder ins Klo.
       
      Folgendes habe ich schon drüber gelesen man kann es einschmieren auf der haut oder man soll es trinken nun meine frage hat hier jemand damit Erfahrungen den man liest nicht wirklich viel drüber ob es hilft oder nicht stell mir das ganz schön heftig vor vor allem trinken mmmmmmmmmmmh naja bin ja mal gespannt ob sich daran schon mal wer ausprobiert hat und was eure Meinungen sind dazu 
       
       
      danke berti
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.