Jump to content

Recommended Posts

Guest rahel

hallo alle zusammen!

bin 37 jahre alt und habe seit meinem 6. lebensjahr psoriasis, die sich bisher immer im rahmen gehalten hat, bzw. die ich mit cortisonpräparaten ganz gut im griff hatte.

mit 19 hatte ich meinen ersten richtig schweren "anfall", der aber nach einer operativen mandel-entfernung schnell verschwand. jetzt bin ich wieder generalisiert befallen und nehme seit ende november fumaderm. hat irgendjemand erfahrung mit diesem medikament, bzw. wie lange hat er/sie es eingenommen?

schönen dank schon mal vorab

rahel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Frank

Hallo Rahel,

ich nehme Fumaderm seit rund einem halben Jahr und

nach einigen Wochen war der Effekt sehr erfreulich!

D.h. fast kompletter Rückgang, bis auf einige wenige

Stellen.

Inzwischen scheint die Wirkung nachzulassen, leider - ich

habe allerdings auch nie die Höchstdosis genommen und ziehe

daher jetzt noch einmal an. Es würde mich aber auch nicht

wundern, wenn siche die Pso auf die Medikamente im Laufe der

Zeit "einstellt" und mal wieder die Oberhand gewinnt :-/

Viele Fumaderm-Nutzer haben starke Nebenwirkungen (Hitzewallungen=

Flush, Magenprobleme), einige müssen das Medikment daraufhin

absetzen. Blutwerte müssen regelmäßig kontrolliert werden, da

Leber und Niere belastet sein können.

Für mich null Nebenwirkungen, tolle Wirkung - bisher, mal sehen wie lange...

Fazit - Auf jeden Fall den Versuch wert.

Alles Gute,

Frank

PS: Auf die Idee Fumaderm zu nehmen bin ich

übrigens über diese Website und die Erfahrungsberichte

einiger Teilnehmer hier gekommen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nelie

hallo rahel

ich nehme fumaderm seit juni 01 und habe damit einen sehr guten erfolg, sprich habe so gut wie garnix mehr, auser auf dem kopf ein paar kleine stellen und an den finger- und fußnägeln.

bei mir hat es ungefähr 8 bis 9 wochen gedauert bis sich der jetzige erfolg eingestellt hat. am anfang hatte ich sehr starke nebenwirkungen wie z.b. magenkrämpfe, durchfall und hitzeflash. aber ich habe es durchgehalten und der erfolg hat mir recht gegeben. wichtig ist das die blutwerte regelmäßig konntroliert werden. meine blutwerte sind bis jetzt alle ok und ich hoffe das es auch weiterhin so bleibt

dir wünsche ich denn gleichen erfolg.

mfg conny

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest kurt

Lese doch mal unter der Rubrik, Fumaderm, "wird immer schlimmer...." am 26.02.2002 nach. Da habe ich geschrieben wie es mir so mit Fumaderm geht. (Es wirkt)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Jasum
      By Jasum
      Hallo Alle,
      dies ist mein erster Post hier aber ich lese schon seit Jahren immer mal wieder hier im Forum mit.
      Ich will hiermit auf einen immer noch erstaunlich wenig bekannten Grund für Magen-Darm Probleme aufmerksam machen: Laktoseintoleranz
      Als kurzer Background:
      Ich habe seit über 15 Jahren Schuppenflechte. Seit etwa 8 Jahren kann man von einer mittel-schweren Erkrankung sprechen.
      Ich habe natürlich schon alle Standards durch. Derzeit nehme ich zum 3. Mal Fumaderm, vier Blaue am Tag.
      Vorher musste ich bereits zweimal absetzen wegen zu schlechter Blutwerte. Die Tabletten wirken eigentlich gut. Ich habe vielleicht 20% von dem was ich ohne hätte.
      Der 3. Versuch läuft jetzt schon etwa mehr als 2 Jahre.
      Bis vor drei Monaten haben mich aber tägliche Magenschmerzen und Durchfallattacken gequält. Meistens morgens 2-3 Stunden nach dem Aufstehen und manchmal einige Stunden nach dem zu Bett gehen. Dies wirkt sich dann natürlich stark negativ auf das Wohlbefinden aus und ist besonders auf der Arbeit ziemlich nervig.
      Als Grund hatte ich immer die Fumadermtabletten im Verdacht. Dafür sind die ja auch bekannt.
      Als ich im Fernsehen eine Bericht über Laktoseintoleranz gesehen habe kam mir die Beschreibung der Symptome ziemlich bekannt vor. Ich habe dann einfach mal testweise für eine Woche auf alle Milchprodukte verzichtet und meine Magenproblem sind schon nach 3 Tagen stark zurückgegangen .
      Ich habe seit dem bisschen rumgetestet und obwohl ich gar nicht viel an meiner Ernährung umgestellt habe sind meine Magenprobleme fast ganz verschwunden. Obwohl ich weiterhin die 4 Blauen nehme! Scheinbar lag es mehr an den laktosehaltigen Lebensmitteln zum Frühstück und zum Abendessen als an den Tabletten.
      Daraus ergeben sich nun einige Fragen:
      Hattest du dann nicht schon vorher Magenprobleme?
      Ich hatte früher auch schon immer mal wieder Probleme mit dem Magen aber nie so stark und so regelmäßig.
      Meinst du dann das es eine Wechselwirkung zwischen Laktoseintoleranz und Fumaderm gibt?
      Ich glaube nicht das eine echte Wechselwirkung gibt. Es ist wohl eher so, dass sich die Nebenwirkungen von Fumaderm einfach besser "entfalten" können wenn man sowieso schon Probleme im Magen-Darm Bereich hat.
      Was machst du anders?
      Ich verzichte ganz auf laktosehaltige Milch, Quark und Joghurt. Mit laktosefreier H-Milch vom Discounter habe ich eine gute Alternative gefunden.
      Sojamilch geht auch, ist aber Geschmackssache. Mit Milchprodukten in festeren Zuständen habe ich keine Probleme.
      tl;dnr
      Wer regelmäßge Magen-Darm-Probleme hat sollte einfach mal 1-2 Woche auf möglichst alle Milchprodukte und Nahrungsmittel mit Laktose/Milchzucker verzichten und schauen ob sich was zum positiven verändert. Wenn dies der Fall ist leidet er/sie wahrscheinlich wie etwa 15% aller Deutschen unter Laktoseintoleranz. Mehr Infos gibts bei Tante Google.
      Vielleicht hilft der Tipp ja Jemanden. Würde mich sehr freuen.
      Ich selbst habe dadurch auf jeden Fall ein ganzes Stück Lebensqualität gewonnen.
      Gruß Jasum
    • Miss_Ella
      By Miss_Ella
      Hallo Alle!
      Ich bin Miss Ella, 47 Jahre, Mutter einer Tochter, selbstständig im künstlerischen Bereich und langsam verzweifelt... 
      Eine Zusammenfassung meiner Krankengeschichte:
      - 2006 nach dem Abstillen erste Anzeichen von Pso
      - bis 2008 mit Vitamin D- und Kortisonsalben behandelt, keine Besserung.
      - 2008 - 2016 mit Fumaderm (1 blaue Tablette Erhaltungsdosis) beschwerdefrei
      - 2016 Wegen Schilddrüsenüberfunktion Beta-Blocker bekommen, die nach und nach einen brutalen Pso-Schub ausgelöst haben, diesmal mit Gelenkbeteiligung
      - Seit Oktober 2017 auf Höchstdosis Fumaderm (6 am Tag) bis jetzt komplett ohne Erfolg. Hautarzt sagt, ich soll warten. Aber sollte Fumaderm nach 8 Monaten Höchstdosis schon seine Wirkung gezeigt haben?
      Weil die Pso diesmal so aggressiv ist und ich dauernd Schmerzen habe, melde ich mich hier an in der Hoffnung nützliche Tipps zu bekommen. Ich finde dieses Forum ganz toll, schon damals vor 12 Jahren hat mir einfach nur das stille lesen sehr geholfen!
      Liebe Grüße,
      Miss Ella.
    • Miss_Ella
      By Miss_Ella
      Hallo,
      ich bin etwas ratlos... 
      Ich habe vor 13 Jahren meine Fumaderm Therapie angefangen. Damals war ich drei Monate lang auf 6 pro Tag, dann kamen die ersten Anzeichen einer Wirkung. Ich wurde dann innerhalb eines halben Jahres erscheinungsfrei - diesen Zustand konnte ich mit einer blauen am Tag 10 Jahre lang halten, Himmel auf Erden!!!
      Vor zwei Jahren fing ich aber an Probleme mit meiner Schilddrüse zu haben. Eins der Symptome war ziemliches Herzrasen, dagegen bekam ich Beta Blocker. Kurz danach hatte ich einen ganz brutalen Pso Ausbruch, es ging unglaublich schnell: Fusssohlen, Beine, Bauch, Rücken, Hände, Arme, Nägel, Kopf und in allen Körperfalten Pso inversa. Ich konnte es mir nicht erklären... Hautarzt sagt, rauf mit den Fumis. Zwei Monate später komme ich auf die Idee den Beipackzettel der Beta Blocker zu lesen, und siehe da, "kann Psoriasis Schübe auslösen". Meine Ärztin wusste dass ich Pso hatte und hat es mir trotzdem verschrieben.
      Wie auch immer, jetzt bin ich inzwischen seit 5 Monaten auf Höchstdosis und es tut sich rein gar nichts. Zusätzlich habe ich das Gefühl dass meine Blutwerte nicht stimmen, weil ich in den letzten Wochen mehrere Infektionen hatte, Montag ist wieder Blutabnahme, bin gespannt. 
      Wie auch immer es ausgeht, ich werde die Fumis wohl oder übel absetzen müssen und was neues ausprobieren müssen. Meine Pso ist super aggressiv, bin zu 80% befallen... Was passiert wenn ich Fumaderm absetze? Wenn es noch schlimmer wird halte ich es nicht mehr aus, mir gehts eh jetzt schon so schlecht. PUVA, Kortisonkremes, Bestrahlung, alles nicht gewirkt... Bin echt verzweifelt.
      Ich habe die kleine Hoffnung dass meine Blutwerte in Ordnung sind und dass die Fumis bald anfangen zu wirken, wie damals... aber wie lange soll ich warten?
      Hat jemand Erfahrungen mit Pso-Schub unter Fumaderm?
      Bin um jeden Tipp dankbar!
       
      Viele Grüße
      Miss Ella.
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.