Jump to content
Joco

Cortison und Homöopathie??

Recommended Posts

Joco

Hallo zusammen,

da meine Gelenke derzeit mal wieder bekloppt spielen, nehme ich 5 mg Prednisolon. Das hilft mir immer sehr gut, trotz der minimalen Dosierung. Nach einer Einnahmezeit von 6 Wochen habe ich ca 6 mon. Ruhe.

Nun habe ich mir überlegt, zusätzlich Zeel(ein homöopathisches Antirheumatikum) zu nehmen, weiß aber nicht, ob sich die zwei Medikamente irgendwie in die Quere kommen. Zeel könnte man dann als Dauermedikation nehmen.

Könnt Ihr mir helfen?

Viele Grüße

Conny

Share this post


Link to post
Share on other sites

baerbel

Hallo Conny,

ich hab jetzt keine Antwort auf deine Frage aber ich hab eine Frage an dich.

Seit ca. 2 Monaten hab ich den 1. Schub nach 5 Jahren Einnahme von Azulfidine.

Meine Rheumatologin hat mir nun auch Prednisolon verordnet und zwar

als sogenannte Kur. 3 Tage á 15 mg, 3 Tage á 10 mg, 3 Tage á 7,5 mg und dann 5 mg tägl.

Seit fast 3 Wochen nehm ich das Zeug schon hab aber nicht wirklich eine

Verbesserung. Wie lange dauert es bei dir bis es hilft. Ich bin jetzt schon ein

bischen frustriert. Hab doch wirklich gedacht, dass es recht schnell hilft.

Vielleicht kannst du mir kurz berichten.

Vielen Dank

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest point9

Hallo Conny,

erstmal ein herzliches Willkommen. ;)

Wenn es bei dir auch eine eher geringe Menge Kortison ist,

so verträgt sich Homöopathie und Kortison nicht. Kortison

hebt die Wirkung eines homöopath. Mittels auf.

Das Präparat Zeel welches du einnehmen willst, kenne ich nicht. Denke zwar nicht,

das es schaden würde.

Dennoch ist es nicht ratsam im Alleingang, ohne Behandlung eines Homöopathen/IN

sich selber ein Mittel zu verabreichen.

Hat auch was mit Potenzierungen zu tun.

Bei Erkältungen oder ganz leichten Befindlichkeitsstörungen usw., dürfte das hingegen nicht so das Problem sein.

Kann dir leider nur diese groben Hinweise geben, weil ich selber keine Homöopath/In oder so bin. Lediglich von meinen Erfahrungen, Hinweisen und Erlebnissen berichten kann.

schönen Sonntag und vor allem

gute Besserung

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marko
Kortison hebt die Wirkung eines homöopath. Mittels auf.

Vorsicht, nicht nur Kortison, sondern jedes Medikament. Und auch Kaugummis, Gewürze, Schokolade, überbackener Camembert und gegrillte Garnelen. Und Du musst aufpassen, welche Luft Du atmest, denn wenn Du falsche Luft einatmest, wirkt Homöopathie auch nicht. Verzichte am besten generell auf alles, und dann, so nach mehrwöchiger Erstverschlimmerung, wird die Homöopathie vielleicht anfangen zu wirken. Allerdings weisst Du dann nicht, ob es die homöopathische Behandlung ist, die da was bewirkt, oder Dein umgekrempelter Lebensstil.

Falls Du bis dahin nicht schon verhungert und/oder verdurstet bist.

Gruß,

Marko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest point9
Vorsicht, nicht nur Kortison, sondern jedes Medikament. Und auch Kaugummis, Gewürze, Schokolade, überbackener Camembert und gegrillte Garnelen. Und Du musst aufpassen, welche Luft Du atmest, denn wenn Du falsche Luft einatmest, wirkt Homöopathie auch nicht. Verzichte am besten generell auf alles, und dann, so nach mehrwöchiger Erstverschlimmerung, wird die Homöopathie vielleicht anfangen zu wirken. Allerdings weisst Du dann nicht, ob es die homöopathische Behandlung ist, die da was bewirkt, oder Dein umgekrempelter Lebensstil.

Falls Du bis dahin nicht schon verhungert und/oder verdurstet bist.

Gruß,

Marko

Grins,

na wieder mutig? :altes-lachen

Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites
heiterbiswolkig
Grins,

na wieder mutig? "altes-lachen"

Gruss

Wie heißt die dämliche Kampagne der BLÖD-Zeitung?

"Jede Wahrheit braucht einen mutigen, der sie ausspricht."

Tja, hier sprach Marko eben aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest point9
Wie heißt die dämliche Kampagne der BLÖD-Zeitung?

"Jede Wahrheit braucht einen mutigen, der sie ausspricht."

Tja, hier sprach Marko eben aus.

Der Widerspruch in sich ;)

Und zu Wahrheiten:

na ja ihr wisst ja. Romane brauch ich nicht mehr tippen.

Homöophatie hat mich seit 6 Jahren hauterscheinungsfrei gemacht. :(

Grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joco
Hallo Conny,

ich hab jetzt keine Antwort auf deine Frage aber ich hab eine Frage an dich.

Seit ca. 2 Monaten hab ich den 1. Schub nach 5 Jahren Einnahme von Azulfidine.

Meine Rheumatologin hat mir nun auch Prednisolon verordnet und zwar

als sogenannte Kur. 3 Tage á 15 mg, 3 Tage á 10 mg, 3 Tage á 7,5 mg und dann 5 mg tägl.

Seit fast 3 Wochen nehm ich das Zeug schon hab aber nicht wirklich eine

Verbesserung. Wie lange dauert es bei dir bis es hilft. Ich bin jetzt schon ein

bischen frustriert. Hab doch wirklich gedacht, dass es recht schnell hilft.

Vielleicht kannst du mir kurz berichten.

Vielen Dank

Hallo Bärbel,

ich will Dich nicht frustrieren, aber bei mir zeigt sich bei einer Einnahme von 10 mg nach ca 1 Woche eine Besserung und dann gehe ich auf 5 mg zurück.

Vielleicht reagiert jeder Mensch anders und bei Dir braucht das Predni etwas länger, um zu wirken.

Sprich mal mit dem Arzt, aber ich denke, das wird.

Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen.

Viele Grüße

Conny

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marko
na wieder mutig?

Erstens: Nein, das hat mit Mut nichts zu tun.

Zweitens: Wieso "wieder"?

Gruß,

Marko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest point9
Zweitens: Wieso "wieder"?

Urlaub?

nette Grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marko

Achso ...

Gruß,

Marko

Share this post


Link to post
Share on other sites
heiterbiswolkig
Der Widerspruch in sich ;)

Tja, da hast du irgendwie recht.

Und zu Wahrheiten:

na ja ihr wisst ja. Romane brauch ich nicht mehr tippen.

Ja, man hat schon gelegentlich die Geschichte gelesen.

Homöophatie hat mich seit 6 Jahren hauterscheinungsfrei gemacht. :(

Ja, du glaubst, daß es so ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest point9

Lach,

irgendwie immer das selbe mit Euch beiden. :altes-lachen

Wie dämlich wäre es z.b. von mir, wenn ich jetzt ebenso unbegrenzt

und ständig wiederholend bei Beiträgen von Euch beiden

über Medikamente folgendes schreiben würde:

  • Nebenwirkungen, Unverträglichkeit
  • Organ- und Blutschädigungen, auch Spätfolgen usw.
  • das häufige Wiederkommen der Symptome nach dem Absetzen der Medikamente
    • häufige Unwirksamkeit

    [*]Der Stil der Comments sich nicht von den Eurigen unterscheiden würde....

usw. usw. etc. pp.

nicht auszudenken oder? ;)

schönen Wochenanfang :)

ps. und wenn ich Migräne habe, dann nehme ich ne Dolormin.

Bin ja nicht auch narrow-minded :( oder so :altes-lachen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marko
Wie dämlich wäre es z.b. von mir' date=' wenn ich jetzt ebenso unbegrenzt

und ständig wiederholend bei Beiträgen von Euch beiden

über Medikamente folgendes schreiben würde...[/quote']

Natürlich gibt es Nebenwirkungen, wenn es Wirkungen gibt, daher ist Deine Kritik keine Kritik GEGEN, sondern eine Bestätigung FÜR Medikamente. Das ist doch genau das Problem der Homöopathie: Da kann es keine Nebenwirkungen geben, denn wo nichts wirkt, wirkt auch nichts nebenbei.

Und was meinst Du mit "häufiger" Unwirksamkeit? Unter "häufig" verstehe ich: Bei 100 Patienten verspüren 90 keine Wirkung. Gemessen an der Masse der klassischen Medikamente dürfte sich diese Gleichung also höchst selten finden lassen. Du solltest lieber sagen: Häufige Wirkung. Die "häufige Unwirksamkeit" finden wir wo? Richtig, bei der Homöopathie! (Welch' Überraschung ...) Da gibt es nämlich in der Tat 90 von 100 Menschen, die komische Potenzen schlucken, ohne eine Wirkung zu sehen. DAS ist eine häufige Unwirksamkeit.

und wenn ich Migräne habe, dann nehme ich ne Dolormin.

Logisch.

Gruß,

Marko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest point9
Natürlich gibt es Nebenwirkungen, wenn es Wirkungen gibt, daher ist Deine Kritik keine Kritik GEGEN, sondern eine Bestätigung FÜR Medikamente.

Dies wiederum halte ich für eine seltsame Logik

Hingegen

In der Homöopathie ist eine Erstverschlimmerung eine

reactio auf eine angebrachte und treffsichere actio. ;)

Lieber Marko,

danke für deine ausführliche Einstellungsdarbringung an mich.

Fakt ist, dass Homöopathie bei mir in 2 x versch. massiven Krankheitsverläufen

eine Erscheinungsfreiheit geschenkt hat.

Ohne das ich vorher dran geglaubt hätte. :(

Dort wo maximal starke Medikamente

-bis auf Nebenwirkungen und auch nachhaltigen -

nichts bewirken konnten.

Und, ich habe miterlebt, wie es anderen mit der Behandlung von eben

dieser Homöopathin ebenso erging.

Das ist nun mal Status Quo und

mein Erfahrungswert.

Einen guten Wochenstart :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marko
Dies wiederum halte ich für eine seltsame Logik

Warum?

Fakt ist, dass Homöopathie bei mir in 2 x versch. massiven Krankheitsverläufen eine Erscheinungsfreiheit geschenkt hat.

Drehen wir uns wieder im Kreis, ja? Also gut, ich drehe mit: Nein, das ist kein Fakt. Fakt ist, Du glaubst, die Homöopathie hätte Dich erscheinungsfrei gemacht. Wenn es Fakt wäre, dass Dich die Homöopathie erscheinungsfrei machen kann, dann müsstest Du das beweisen können -- kannst Du aber nicht. Also ist es kein Fakt, sondern Glaube.

Das ist nun mal Status Quo und mein Erfahrungswert.

Ja eben. Erfahrungswerte sind wirkungstechnisch nichts wert, auch das sagte ich Dir schon mehrmals.

Gruß,

Marko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest point9
, dann müsstest Du das beweisen können -- kannst Du aber nicht.

Gruß,

Marko

Aber natürlich kann ich das Marko.

Eben aufgrund der homöopath. Auswirkung,

der daraus folgenden Erscheinungsfreiheit

zweier schwerer chronischen Krankheitsverläufen.

Das ist doch ein überzeugendes Resultat wie ich meine.

zu unlogisch:

Natürlich finde ich es z.b. nicht, wenn ich heute an Nebenwirkungserkrankungen

von Medikamenten leide.

Die Wirksamkeit eines Medikamentes ist dadurch zudem noch

lange nicht gegeben. Erfahrungsberichte (auch meine eigenen Erfahrungen und deren massiven Schäden) gibt es diesbezügl. hier auch zu hauf.

Zudem die Statements meiner Ärzte zb. allein zu MTX.

Und wenn Medikamente gegen PSO was wirken, so auch das häufige und baldige Wiederauftreten nach dem Absetzen des Medikamentes.

Wir schreiben nun schon 2 Jahre immer über das gleiche zu diesem Thema.

Meine heutige logische Gegendarstellung zu Medikamenten

sollte nur verdeutlichen, ob es Euch nicht auch möglich ist, Akzeptanz für andere Methoden, Meinungen und nicht zuletzt für andere klaren Erfahrungen, als den Eurigen zu entwickeln.

Habt ihr mich schon mal erlebt, dass wenn jemand über Medikamente und/oder Misserfolge/Nebenwirkungen hier berichtet, dass ich in solch einer (albernen) Form zu Medikamenten äussere? Oder überhaupt?

Sicherlich nicht.

Im Gegenteil bei Übergeben, Haarausfall, Leberschäden usw. usw. gebe ich neutrale Tipps. Aus eigener Erfahrung und eigenem Reportaire, vor meiner homöopath. Behandlung, eben mit Medikamenten.

Zudem liegt mir nicht im Geringsten auch was an Überzeugungsarbeit.

So wie ihr Beide das tut.

Schalte mich lediglich bei Fragen zur Naturheilkunde ein.

Ist Euch das schon mal aufgefallen?

So, jegliche weitere Diskussion scheint mir überflüssig.

Weil du, bzw. ihr zwei, habt Euren Standpunkt und ich den meinigen.

liebe Grüsse ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
dieVicki

:( Hach wie hab ich das vermisst!!!!!!!!!!!!!!

Schulmedizin vs. Homöopathie, aber auch IMMER wieder GENAU dasselbe: dem Schulmedizin-vertreter fehlen die wissenschaftlichen Beweise, dass eine alkoholbasierende Lösung mit einem Wirkstoff, der praktisch molekular nicht mehr vorliegt, etwas bewirken kann und der Verfechter der Homöopathie will eben genau das erlebt haben. Hier hat eh jeder seinen Standpunkt, diskutieren bringt da niemanden mehr was. :cool:

Im Endeffekt kann ich euch nur sagen, Marko H. und point9, seid ihr beide die großen Gewinner. Du Marko H. weil du kein Geld (und keine Zeit - bis auf die Diskussionen hier vielleicht ;) ) investierst in etwas, was bei dir nicht die geringste Wirkung zeigen würde. Und du point9, weil du zu den glücklichen Menschen gehörst, die unser aller Traum leben dürfen, nämlich die Erscheinungsfreiheit!! Ganz gleich ob durch irgendwelche Erinnerungseigenschaften des H2O oder durch Selbstheilungskräfte deines Körpers, der z.B. deine chronischen Krankheiten als Reaktion auf nun nicht mehr eingeworfene Medikamente hatte oder durch weiß der Geier was...

Ich gehöre wohl eher zu den großen Verlierern, die so verzweifelt sind, es immer wieder zu versuchen obwohl es JEDES MAL nix bringt (außer finanzielle Verlustgeschäfte) ohne auch nur das geringste dazuzulernen...

Egal, jedenfalls wünsche ich euch beiden von ganzen Herzen noch viel Glück mit eurer Haut

und viel viel Spaß beim Diskutieren in Endlosschleife!! Ich werde es stets weiterverfolgen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marko
Aber natürlich kann ich das Marko. Eben aufgrund der homöopath. Auswirkung, der daraus folgenden Erscheinungsfreiheit zweier schwerer chronischen Krankheitsverläufen. Das ist doch ein überzeugendes Resultat wie ich meine.

Ja und? Wo bleibt der Beweis?

Meine heutige logische Gegendarstellung zu Medikamenten ...

Wo hast Du eine logische Gegendarstellung gegeben? Die muss ich überlesen haben.

... ob es Euch nicht auch möglich ist, Akzeptanz für andere Methoden, Meinungen und nicht zuletzt für andere klaren Erfahrungen, als den Eurigen zu entwickeln.

Nochmal: Erfahrungswerte sind für'n A.rsch. Ich muss das mal so drastisch sagen, ansonsten raffst Du es ja wohl nicht -- meine Güte, ich habe gerade einen Beitrag weiter vorne geschrieben: "Erfahrungswerte sind wirkungstechnisch nichts wert", und einen Absatz weiter kommst Du mit "andere[n] klaren Erfahrungen"? Hallo?

Zudem liegt mir nicht im Geringsten auch was an Überzeugungsarbeit.

Keine Sorge, das kommt von alleine, wenn Du erst einmal selbst von etwas überzeugt bist. So, wie Du zur Zeit durch die Diskussionen eierst, ist es kein Wunder, dass Du nicht überzeugen willst -- was Dich selbst nicht überzeugt, das kann auch andere nicht überzeugen.

Weil du, bzw. ihr zwei, habt Euren Standpunkt und ich den meinigen.

Ich gebe die Hoffnung halt nicht auf, dass Dein Standpunkt irgendwann einmal nicht mehr sein wird: "Ich habe eine in Stein gemeisselte Meinung und möchte nicht mit Fakten belästigt werden".

Gruß,

Marko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest point9

und viel viel Spaß beim Diskutieren in Endlosschleife!! Ich werde es stets weiterverfolgen :(

Wie Klasse, :)

dass ich bezügl. meiner weiteren Diskussionsunwilligkeit wenige Sekunden von dir postete :cool: :altes-lachen ;)

Ansonsten wünsche ich dir natürlich

auch mit aller Stärke,

dass auch du und alle hier Erscheinungsfrei wirst/werdet.

Mit was ist mir völlig egal...

Hauptsache es gibt keine anderen- oder nachhaltigen Schädigungen.

herzliche Grüsse :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marko
Marko H. weil du kein Geld (und keine Zeit - bis auf die Diskussionen hier vielleicht ;) ) investierst in etwas, was bei dir nicht die geringste Wirkung zeigen würde...

Tja, heute nicht mehr, aber leider, leider habe auch ich den Homöopathie-Dreck bereits ausprobiert. Ich habe die Psoriasis schon lange und war nach den ersten Arzt-Odysseen durchaus bereit, andere Wege zu testen. Heute weiss ich natürlich, dass meine Hoffnung schwachsinnig war, aber damals war ich halt jung und dumm. Sehr zur Freude der Homöopathen, Akkupunkteure und Handaufleger, denen ich viel zu viel Geld in den Rachen geworfen habe.

Gruß,

Marko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest point9
Ich habe die Psoriasis schon lange und war nach den ersten Arzt-Odysseen durchaus bereit, andere Wege zu testen. Gruß,

Marko

Das tut mir sehr leid für dich und ich bedauere aufrichtig, dass du nicht auch das Glück hattest, an eine/n qualifizierte/n Homöopathen/IN zu gelangen.

Hoffe für dich mit, dass du auch irgendwann völlig erscheinungsfrei wirst.

Liebe Grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marko
Das tut mir sehr leid für dich und ich bedauere, dass du nicht auch das Glück hattest, an eine/n qualifizierte/n Homöopathen/IN zu gelangen.

Doch, die waren hochqualifiziert, ihre Wände waren zugepflastert mit allen möglichen Zertifikaten. Aber das nützt bei etwas, das so oder so nicht wirkt, auch nichts.

Hoffe für dich mit, dass du auch irgendwann völlig erscheinungsfrei wirst.

Das hat die Schulmedizin zeitweise ja schon geschafft, jahrelang mit Sandimmun, und Fumaderm erweist mir bis heute gute Dienste.

Gruß,

Marko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest point9

Das hat die Schulmedizin zeitweise ja schon geschafft, jahrelang mit Sandimmun, und Fumaderm erweist mir bis heute gute Dienste.

Gruß,

Marko

Vielleicht gibt es ja auch für dich irgendwann ein Mittel ohne Dauermedikation und/oder Nebenwirkungen. I hope so. Das meine ich nicht ironisch.

Mit was es bei dir passiert, ist mir völlig egal. Hauptsache es passiert.

herzliche Grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites
dieVicki

Ich war bisher auch nur bei einer Homöopathin. Die Tropfen die sie mir verschrieben hatte, hatten auch null Wirkung, also wirklich NULL - weder Verbesserung noch (Erst-)verschlechterung. Gekostet hatte mich der Spaß insgesamt fast 100€ (Sitzung plus 2 mal Tropfen). Da ich die Pso aber auch nicht innerlich habe und äußerlich zum Glück (noch) nicht sehr extrem (zwar überall, aber nur sehr kleine Stellen, außer am Kopf große). Deshalb fallen für mich innerliche (echte... ;)) Medikamente wie Fumaderm etc. schon mal aus. Und mit Kortison habe ich bisher auch NULL Reaktion erzielt, weder auf dem Kopf noch am Körper. Mit VitD3-Derivat-Salben habe ich sehr gute Erfolge auf dem Kopf, aber auch NULL Reaktion der Stellen am Körper (werden hell aber die Größe verändert sich in keine Richtung). Ich habe auch keine Schübe, die Pso kommt bei mir einfach gaaaanz langsam (aber stetig), egal ob Schmieren oder nicht, so als würde ich gar nichts machen...

Und da ich so verzweifelt bin (aufgrund erblicher Vorbelastung weiß ich was ich höchstwahrscheinlich noch vor mir habe) versuche ich es weiter mit Ernährung, Homöopathie etc. Jedoch werde ich nicht mehr zu Homöopathen gehen (deren Gespräche ja das teuerste an der Behandlung sind). Irgendwie glaube ich dass WENN Homöopathie WIRKLICH funktioniert, nicht nur die Qualifikation des Homöopathen dazu beiträgt (wie Marko geschrieben hat, Wände voller Zertifikate, trotzdem kein Erfolg) sondern dass dann auch eine Menge Glück dazu gehört, dass richtige Mittel auszuwählen deswegen hilft es wahrscheinlich auch nicht allen, WENN es die Mittel sind die helfen...KEINER kann das beweisen oder widerlegen). Und dieses Glück bin ich nicht bereit zu finanzieren. Jedoch kostet so ein Fläschchen Globuli knapp 6 Euro und reicht, um das zwei Monate oder so zu testen. Deshalb hab ich jetzt im Internet die verschiedenen Globuli-Sorten rausgesucht, die bei Psoriasis "verschrieben" werden und werde die jetzt nacheinander testen. Das macht im Monat drei Euro plus die Kosten für eine mentholfreie Zahnpasta die einen Euro teurer ist als meine Gewöhnliche. Die Kosten kann ich also verkraften. Wer weiß, vielleicht habe ich ja Glück. Begonnen habe ich vor zwei Wochen mit Sulfur D12. Wie gesagt, nichts als eine Verzweiflungshandlung...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.