Jump to content

Bericht: Reha in der Nordseeklinik


Atha
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen!

Da grade meine zweite Woche hier zuende geht, und sicher einige noch nach mir kommen, die die gleichen Fragen haben, wie ich vor beginn, möchte ich nachfolgend versuchen diese zu beantworten:

- Wie ist die Klinik eingerichtet?

Die Klinik würde ich als Hochmodern bezeichnen. Man ist nicht der Meinung, das man in einer Klinik ist, sondern eher einem Hotel. Es gibt 4 Rehahäuser, sowie die Akutstation. Derma-Patienten sind allesamt im Gartenhaus untergebracht, Station 1-5, Station 6 im Gartenhaus ist von der Onkologie belegt. Neben der Dermatologie hat es noch die Onkologie, Innere Medizin sowie die Orthopädie.

Jedes Zimmer dieser Reha-Häuser ist mit einem kleinen Bad (Dusche, Waschbecken, Heizung, WC) eingerichtet, die Zimmer sind mit einem Bett, einem Schreibtisch, einem Tisch + 2 Stühle sowie einem Sofa eingerichtet. Das Sofa kann auch für eine Begleitperson zum Bett umfunktioniert werden.

Es gibt ein Schwimmbad (16,5x8m, ca. 1,35m tief), das überwiegend als Therapiebecken genutzt wird, aber am Abend für alle freigegeben ist. Im Schwimmbad hat es eine Sauna. Dienstags ist Herrensauna, Donnerstags Damen. Das Bad schließt im übrigen um 22Uhr.

Die Häuser werden um 23Uhr verschlossen, spätestens da sollte jeder in seinem Haus sein. Um diese Uhrzeit laufen die Nachtschwestern mit dem Diensthabenden Arzt noch mal ihre Runde und schließen ab. Offiziell gibt es nach 23Uhr keine Möglichkeit mehr in die Rehahäuser zukommen, jedoch ist das Heidehaus mit der Akutstation verbunden - die rund um die Uhr offen ist. ;-)

Wer noch nicht so früh ins Bett möchte, den wird es sicher freuen zu wissen, dass das Heidehaus mit dem Kurhaus/Seehaus unterirdisch (durch den Keller) miteinander verbunden sind.

- Ist das Klinikgelände großes Labyrinth?

Eigentlich nicht. Gartenhaus/Seehaus/Kurhaus hängen aneinender, sind also direkt aneinander gebaut. Das Heidehaus ist mit dem Akutkrankenhaus verbunden. Die beiden Gebäudekomplexe sind durch die alten Katakomben (den heutigen Physiotherapiebereich im Keller) verbunden. Mitten drinne ist das Utspann - die Kneipe auf dem Gelände. Bis heute war ich noch nicht einmal dort :D

Es gibt auch eine Hausführung, ich fand es intressanter, alles selbst zu erkunden.

- Wie sieht der Behandlungsplan aus?

Es ist immer die Frage, welche ansprüche habt ihr. Seit ihr wegen einem Akutem Schub dort, oder als Reha usw.

Ich war bzw. bin als Rehapatient dort, habe kaum Beschwerden nur einige Pigmentierungsstörungen von ausgeheilten Stellen, sowie etwas raue Haut. Bei mir wird daher großer Wert auf die Erholung, Entspannung sowie der Erfahrungsaustausch und Wissen über die Krankheit gelegt. Ich hatte als sekundäres Ziel die Gewichtsreduktion, doch hierfür ist die Klinik nicht unbedingt ausgelegt.

Daher habe ich viele Vorträge und Seminare, Sonnenbaden auf der Düne (Heliotherapie), Sport und Physiotherapie bekommen. Andere bekommen anderes.

- Happa Happa?

Das Essen ist in Ordnung. Morgens und Abends gibts ein Kaltes Buffet, mit 3x Käse, 3x Wurst, Butter/Margarine, Joghurt/Quark usw. Morgens steht auch ein Topf mit Erdbeermarmelade da, andere Konfitüren sind als Portionspackungen aufgeschichten, zur freien auswahl. Kaffee, Milch, Honig steht auf jedem Tisch. Ebenso Salz, Pfeffer, Zucker und Süßstoff.

Zu Mittag kann man (1 Tag vorher!) aus 3 Menüs auswählen: Vollwert, Leichte Vollkost/Reduktionskost, Vegetarisch, es sei den, ihr habt eine Kostform ärztlich verordnet bekommen. Es hängt immer der aktuelle Plan aus, ab spätestens Donnerstag ist auch der neue für die nächste Woche schon da. Die Menüs wiederholen sich nach 4 Wochen.

Zum Mittag und Abend gibt es ein Salatbuffet (auser am WE).

- Auserhalb der Klinik?

Der Strand! 40km Sandstrand, einfach genial.

Westerland: Die Friedrichstraße bzw. die Fußgängerzone - Ein Paradies für Shoppingfreunde.

Umliegende Käffer: Bin ich bis heute nur einmal mit dem Bus durchgefahren.

Anbindung: Bushaltestelle gibts direkt vor der Klinik, Taxistand an der Pforte

- Klinikpersonal?

Bis auf zwei Damen, die beide im Restaurant "Seeschwalbe und Stranddistel" eingesetzt sind, kann man sich nicht beklagen. Diese Damen, deren Namen ich nicht offen schreiben möchte, sind bei meiner Tischgruppe bereits mehrfach in ungnade gefallen. Beginnend mit dem Wegziehen der Kaffeekanne, enden bei allgemeinem Abräumen des noch benötigten Geschirrs mit Mahlzeiten. Beide achten sehr genau darauf, das die Essenzeiten nicht überschritten werden. Ansonsten sind die Restaurantkräfte soweit in Ordnung. Es kann jedoch vorkommen, das man auch von anderen darum gebeten wird, nunmehr zum Ende der Mahlzeit zukommen.

Die Pflegekräfte sind soweit auch ganz in Ordnung. Es gibt sicher immer mal welche, die einem Unsympathisch sind. Speziell möchte ich Schwester Daniela und Schwester Uta aus dem Heidehaus hervorheben, die beiden sind immer gut aufgelegt und stets freundlich.

- Internet:

Es gibt im Haus 3 kostenfreie Wlan-Hotspots der Firma maxspot. Man benötigt nur eine Emailadresse und muss sich dort einmalig registrieren. Die Hotspots sind im Lobbybereich, im Heidehaus und Seehaus, jeweils bei den Sitzgruppen.

Windows-XP Usern empfehle ich persönlich das Heidehaus, da es dort für diese einen besseren Empfang hat. Auf Nachfragen wurde uns nämlich mitgeteilt, dass im Lobbybereich die Router nicht mit voller Leistung senden um Medizinische Geräte nicht zu stören (Elektrosmog...) und auf Windows Vista/MacBook konfiguriert sind. Wer jedoch nur mal kurz online gehen möchte, und daher nicht zwingend auf eine Steckdose angewiesen ist, der kann sich auch gerne in den vorderen Bereich der Lobby (direkt an die Rezeption) setzen.

Mehr fällt mir grade so nicht ein, sobald ich näheres weis, schreib ichs hier ;)

Link to comment
Share on other sites


Guest Funny08

Hallo Atha,

so viel findet man garantiert nicht mal im Klinik-Prospekt.

Danke für die umfangreiche Aufklärung. Sollte ich mal dorthin kommen, weiß ich,

was auf mich zukommt und worauf ich mich einstellen muss.

Wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt und gute Besserung.

Grüß die Nordsee von mir.

LG Funny08

Link to comment
Share on other sites

- Happa Happa?

Das Essen ist in Ordnung. Morgens und Abends gibts ein Kaltes Buffet, mit 3x Käse, 3x Wurst, Butter/Margarine, Joghurt/Quark usw. Morgens steht auch ein Topf mit Erdbeermarmelade da, andere Konfitüren sind als Portionspackungen aufgeschichten, zur freien auswahl. Kaffee, Milch, Honig steht auf jedem Tisch. Ebenso Salz, Pfeffer, Zucker und Süßstoff.

Zu Mittag kann man (1 Tag vorher!) aus 3 Menüs auswählen: Vollwert, Leichte Vollkost/Reduktionskost, Vegetarisch, es sei den, ihr habt eine Kostform ärztlich verordnet bekommen. Es hängt immer der aktuelle Plan aus, ab spätestens Donnerstag ist auch der neue für die nächste Woche schon da. Die Menüs wiederholen sich nach 4 Wochen.

Zum Mittag und Abend gibt es ein Salatbuffet (auser am WE).

- Auserhalb der Klinik?

Der Strand! 40km Sandstrand, einfach genial.

Westerland: Die Friedrichstraße bzw. die Fußgängerzone - Ein Paradies für Shoppingfreunde.

Umliegende Käffer: Bin ich bis heute nur einmal mit dem Bus durchgefahren.

Anbindung: Bushaltestelle gibts direkt vor der Klinik, Taxistand an der Pforte

- Internet:

Es gibt im Haus 3 kostenfreie Wlan-Hotspots der Firma maxspot. Man benötigt nur eine Emailadresse und muss sich dort einmalig registrieren. Die Hotspots sind im Lobbybereich, im Heidehaus und Seehaus, jeweils bei den Sitzgruppen.

Windows-XP Usern empfehle ich persönlich das Heidehaus, da es dort für diese einen besseren Empfang hat. Auf Nachfragen wurde uns nämlich mitgeteilt, dass im Lobbybereich die Router nicht mit voller Leistung senden um Medizinische Geräte nicht zu stören (Elektrosmog...) und auf Windows Vista/MacBook konfiguriert sind. Wer jedoch nur mal kurz online gehen möchte, und daher nicht zwingend auf eine Steckdose angewiesen ist, der kann sich auch gerne in den vorderen Bereich der Lobby (direkt an die Rezeption) setzen.

Also das mit dem Essen hat sich scheinbar nicht wirklich geändert ;) Was ich nicht immer so gut fand, wenn du in der ersten Gruppen mit dem Essen warst, musstest du dich manchmal gut beeilen, damit du nicht eine nette Aufforderung vom Personal bekommen hast, dass deine Zeit zu Ende war ;9

Und die Info mit dem Internet, sprich das es in der Lobby nicht so gut ist, hätte ich mir mal erwünscht, als ich dort war, hatte ich ständig mit Verbindungsabbrüchen oder ganzen Serverausfällen zu kämpfen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Atha!

Dein Bericht entspricht im Wesnéntlichen dem, was ich im Winter 2007 dort erlebt habe. Allerdings war das Haus damals nicht sehr voll. Daher gab es keine Probleme mit den Essenszeiten. Infolgedessen hat auch niemand gedrängt, schnell zu essen. Aber das Haus war auch ziemlich leer.

Größere Probleme mit dem WLAN in der Lobby hatte ich nie. Nur am Anfang gab es mal einen Ausfall. Da ich etlichen Mitpatienten das WLAN eingerichtet habe, weiß ich, dass manche Notebooks aufgrund unzureichender Antennen Probleme hatten. Das war aber nur eine kleine Minderheit.

Zum Telefon auf dem Zimmer schreibst Du nichts. Damals war es so, dass das Telefon total überteuert war. Selbst Anrufer konnten nur über den teuersten Tarif der 0180 mit den Patienten der Klinik telefonieren. Aus diesem Grund hatte ich für mein Mobiltelefon eine Festnetzflatrate gebucht und jeden zurückgerufen, der mich angerufen hatte. Die Flatrate hat ca. 15 Euro gekostet. Das war weniger, als ich für das Telefon auf dem Zimmer hätte bezahlen müssen. Trotz Handyverbots im ganzen Kliniksbereich hat sich niemand aufgeregt, wenn ein Mobiltelefon mal mitten im Vortrag geklingelt hatte. (Die Geschichte, dass Mobiltelefone die elektronischen anlagen stören gilt nur sehr bedingt. Moderne elektronische Geräte sind so gebaut, dass sie ziemlich unempfindlich gegen Handystrahlung sind. Außerdem ist das Gebäude durchzogen von unzähligen Relaisstationen für die klinikseigenen schnurlosen DECT-Telefone, die offenbar nicht stören. Es muss also andere Gründen geben, warum die Handys der Patienten unerwünscht sind.) Es würde mich interessieren, ob es jetzt eine bessere Regelung für das Telefon im Zimmer gibt. Immerhin wurde darüber sogar im Fernsehen in einer Sendung über Abzocke berichtet.

Auch wenn ich hier einen dicken Minuspunkt der Asklepiosklinik erwähne, hat es mir dort sehr gut gefallen. Mit dem Essen, mit der Behandlung und der fachlichen Qualifikation des Personals einschließlich der Ärzte war ich sehr zufrieden. Sylt im November / Dezember zu erleben hatte auch seinen besonderen Charme. Es gab nicht den sonst üblichen turistischen Trubel. Das hat mir sehr gefallen. Diese positiven Seiten waren für mich auch wichtiger als das Telefon, ganz abgesehen davon, dass ich da für mich eine sehr gute Regelung gefunden habe.

Eine erholsame Zeit und eine erfolgreiche Reha wünscht Dir Kuno. ;)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Atha,

Vielen Dank für den duften und ausführlichen Bericht.

Was für mich noch wichtig wäre, ist zu wissen ob die Salbenbehandlung, wie auf Norderney in grösseren Gruppen zusammen erfolgen muss,:ähäm mit Wartezeiten auf dem Flur oder wie in aneren Kliniken im einer Einzelabteilung mit Spiegen etc, erfolgen kann.

Herzlichsten Dank, Rolf.

Link to comment
Share on other sites

Dankeschön, für die vielen positvien Reaktionen :-)

Ich denke ja nicht, das mein Bericht nun dafür verantwortlich ist, dass viele Patienten ihre Zimmer dort nicht mehr bekommen, weil die Klinik nun dauerhaft ausgebucht ist, das ist sie im Moment sowieso - wer es nicht sehr sehr sehr dringend notwendig hat, bekommt keine Verlängerung!

@Fragment: Ich bin in der ersten Essensgruppe und kenne das Zeit-Problem, das an Wochenenden besonders vielen zu schaffen macht ;-)

@Kuno: Telefon ist noch immer so. Grundgebühr + Hohe Minutenpreise + 0180er Rufnummer. Handys sind (Laut Hrn. Dr. Dr. Leibl in der Einführungsveranstaltung), inzwischen geduldet, sollten aber nach Möglichkeit lautlos sein und so verwendet werden, das andere Patienten nicht gestört werden.

Aber das mit dem stören ist so eine Sache... Es gibt Patienten, die fühlen sich durch Notebooks gestört, die mit ihren Benutzern in der Lobby sitzen ;-)

Zitat: Wenn man auf Kur geht, muss man doch so ein Ding nicht auch noch mitschleppen. (Aussage einer älteren Dame)

@RoDi: Die allgemeine Salbenbehandlung darfst du selbst erledigen. Die Nachtbehandlung (Oklusivverbände, Kopfhaut usw.) werden zwischen 21 und 22Uhr im Schwesternzimmer erledigt. Hier geht jeder Patient einzeln rein, aber ein gemeinsames Warten in der Sitzgruppe vor dem Stationszimmer - da kommst du nicht drum rum ;)

Wie das mit der Cignolin-Minutenbehandlung ist, weiß ich nicht, da ich mangels Pso-Herde, diese nicht bekomme. Aber soweit ich weiß, ist das auch einzelbehandlung.

Link to comment
Share on other sites

Danke Atha,

offenbar ist die Hautklinik Norderney (= Krankenhaus Norderney) die einzige Klinik, die mehrere Patienten in ein relativ kleines Zimmer zum "Einschmieren"

zusammenpfercht.;)

Das kann doch ab und zu sehr unangenehm sein.....

Wünsch Dir noch einen duften Aufenthalt.

Grüsse Rolf.

Link to comment
Share on other sites

Dankeschön, für die vielen positvien Reaktionen :-)

Ich denke ja nicht, das mein Bericht nun dafür verantwortlich ist, dass viele Patienten ihre Zimmer dort nicht mehr bekommen, weil die Klinik nun dauerhaft ausgebucht ist, das ist sie im Moment sowieso - wer es nicht sehr sehr sehr dringend notwendig hat, bekommt keine Verlängerung!

@Fragment: Ich bin in der ersten Essensgruppe und kenne das Zeit-Problem, das an Wochenenden besonders vielen zu schaffen macht ;-)

@Kuno: Telefon ist noch immer so. Grundgebühr + Hohe Minutenpreise + 0180er Rufnummer. Handys sind (Laut Hrn. Dr. Dr. Leibl in der Einführungsveranstaltung), inzwischen geduldet, sollten aber nach Möglichkeit lautlos sein und so verwendet werden, das andere Patienten nicht gestört werden.

Aber das mit dem stören ist so eine Sache... Es gibt Patienten, die fühlen sich durch Notebooks gestört, die mit ihren Benutzern in der Lobby sitzen ;-)

Zitat: Wenn man auf Kur geht, muss man doch so ein Ding nicht auch noch mitschleppen. (Aussage einer älteren Dame)

Wie das mit der Cignolin-Minutenbehandlung ist, weiß ich nicht, da ich mangels Pso-Herde, diese nicht bekomme. Aber soweit ich weiß, ist das auch einzelbehandlung.

Ich finde es halt schade was die Essenszeiten anbelangt. In unserem Essensraum war noch genügend Platz, so dass man ruhig noch ein wenig ausweichen hätte können. Und sich mit seinen Tischnachbarn austauschen ist innerhalb der kurzen Zeit auch nicht immer drin, jedenfalls nicht ausführlich. Manchmal hab ich die zweite Gruppe wirklich beneidet ;)

Aber wir hatten immer viel Spaß mit den Kellnern :P

Verlängerungen gab es zu meiner Zeit (Nov 2008) wirklich genug, von meinem Vierertisch war ich die einzige, die keine bekommen hat.

Das Telefon ist wirklich ein Problem, genauso wie der Fernseher, die machen dort ein gutes Geschäft mit dieser Sache. Wenn du beim Handy das falsche Netz hast, bekommst du noch nicht einmal Verbindung, so erging es mir zumindest.

Bei meiner Reha hat sich zum Glück niemand beschwert, dass dort in der Lobby Menschen mit Notebooks sitzen, dann müssten sie einen extra Raum einrichten. ;)

Ist der Umbau mittlerweile eigentlich durch?

Sei froh, dass du die Cignolin-Behandlung nicht bekommst, die findet unten im Keller statt und wenn du Pech hast, dann sind da einige Patienten, nicht immer angenehm und sehr "schön" ist es nicht da unten. Also sei wirklich froh.

Die Nachtbehandlung war auch immer so eine Sache, bei mir standen die Patienten meist schon vor 21 Uhr dort und wenn du Pech hattest war die Wartezeit sehr lange.

Link to comment
Share on other sites

Toll und umfangreich beschrieben :-)

In 11 Tagen reise ich dann an und dann schau ich mich auch mal gründlich um ;-) Kenne bis jetzt nur Bad Sulza und das Tote Meer.

Eine Verlängerung brauch ich auf jedem Fall, beim letzten Mal waren selbst 5 Wochen nicht genügend :-( Aber abwarten, vielleicht klappt es jetzt ja schneller.....

Viele Grüße

Jürgen

Link to comment
Share on other sites

.....nur eine kleine Frage: wieso fährst Du zur Reha wenn Du kaum PSO hast? Sorry,aber wenn das einer liest, so sehr ich Dir die Reha auch gönne, heißt es dann in der Yellow-Press wieder mal: "Urlaub auf Krankenschein". Habe heute selber meinen Reha-Antrag eingereicht und mit meinem Arzt mal wieder über die Bewilligungen gesprochen und er sagt dann auch nur, dass er oft nicht versteht das jemand mit starkem Befund eine Ablehnung bekommt und ein anderer leichterer Fall dann nicht. Da hilft nur ein Widerspruch.

Nichts für Ungut, aber ich bin schon lange in der Selbsthilfe tätig und wir kämpfen schon lange gegen Negativschlagzeilen.

Gruß Anjalara

Link to comment
Share on other sites

@anjalara: Zu dem Zeitpunkt, als der Antrag auf Reha eingereicht wurde, hatte ich einen sehr Starken Schub. Beide Oberschenkel-Innenseite, der gesamte Rumpf und die Arme betroffen. Meine Hände waren teilweise richtig offen. Ich habe also sehr wohl eine stark ausgeprägte Psoriasis!

Nur DERZEIT bin ich fast Beschwerdelos. Ich habe Anfang Juni einen sehr milden Schub bekommen, davon sind nur noch einige Stellen über. Laut aussage des Chefarztes Dr. Bühles, bin ich nicht zum "urlaub auf Krankenschein" in der Klinik, sondern um etwas über meine Krankheit und den Umgang mit dieser zu lernen. Ich bekomme genauso meine Anwendungen wie jeder andere auch. Sei´s das Meerwasserbad, die Salben, die Seminare oder Vorträge...

Zufrieden oder bin ich nun immernoch ein Blaumacher?

Link to comment
Share on other sites

Ach der gute Herr Dr. Bühles, der hat immer so dämliche Sprüche drauf. Das hat doch nichts mit Blaumachen zu tun. Du möchtest etwas für (oder gegen) deine Schuppenpflechte tun. Wenn die Klinik dort einem den Umgang mit der Krankheit beibringen möchte, dann muss ich sagen, dass sie dies bei mir nicht mal im Ansatz erreicht haben. Ich habe mehr Rückenschule als etwas anderes gehabt. Viele Seminare oder Vorträge habe ich nicht gehabt, wenn es in den drei Wochen mal 2 Vorträge waren und Seminare ... lass mich überlegen ... was zählt als Seminar? Die progressive Muskelentspannung? :confused:

Ich muss leider zugeben, dass ich für mich die Reha als Urlaub auf Krankenschein empfunden habe, mal abgesehen davon, dass sie mich verbrannt haben und ich davon zwei Wochen lang beeinträchtigt war. Aber das war laut Arzt ja alles nicht so schlimm, obwohl ich sie vorgewarnt hatte. :mad: Egal. Ich hoffe dir hilft es.

Link to comment
Share on other sites

Muss ich eigentlich froh sein wenn ich noch nie einen "Schub" bekommen habe? Bei mir wurde es seit 15 Jahren immer schlimmer und mehr, einzig nach den vorigen Reha-Maßnahmen nicht. Plötzlich veränderte sich bei mir noch nie etwas, kenne das nur von anderen Personen, wo es manchmal danach auch schnell wieder besser wurde.

Einzig mein Schädel bemerkt den Sommer, denn dann sieht man dort nichts mehr :-)

Link to comment
Share on other sites

Hallo und guten Abend,

meine Schuppenflechte ist auf meine Unterschenkel und Füße ausgedehnt und mich würde interessieren,ob ich diesbezüglich auch eine Kur beantragen kann.

Am liebsten würde ich auch sehr gerne nach Westerland fahren,weil mir das Klima dort sehr gut bekommt.

Darf meine Hausärztin (allg.Med.) auch eine Kur für mich befürworten ?

Da ich in Berlin lebe,wüsste ich gerne,ob es hier Schwimmbäder für Psoriasis-Erkrankte gibt.

LG Uschili

Link to comment
Share on other sites

@uschili: Du kannst theoretisch in jedes Schwimmbad gehen, da deine Krankheit ja nicht ansteckend ist. Ästhetik ist halt so ein andres thema...

Meine Reha wurde durch meinen Hautarzt angeregt, aber beantragt durch den Hausarzt (auch allg. Med.), da nicht nur die Haut einen Faktor spielte.

@Fragment: Dr. Bühles hatte mir sogar den Rücken gestärkt, als ich mir bei der ersten Visite ein wenig blöd vorkam, und nur am Arm noch Pso-Herde hatte... ;)

Die Seminare sind teilweise ganz intressant, andre könnte man sich sparen, weil sie unnötige Zeitverschwendung sind.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Atha,

lieben Dank für deine Antwort,ich werde es mit meiner Ärztin besprechen.

Ich wünsche allen einen schönen Sommertag.

LG Uschili

Link to comment
Share on other sites

@

@Fragment: Dr. Bühles hatte mir sogar den Rücken gestärkt, als ich mir bei der ersten Visite ein wenig blöd vorkam, und nur am Arm noch Pso-Herde hatte... ;)

Die Seminare sind teilweise ganz intressant, andre könnte man sich sparen, weil sie unnötige Zeitverschwendung sind.

Was für Seminare hast du denn? Und wenn ich fragen darf, welche Entspannungsverfahren haben sie dir auserwählt? Ich hatte das damals bei diesem etwas böse dreinblickenden Mann.

Link to comment
Share on other sites

@anjalara: Zu dem Zeitpunkt, als der Antrag auf Reha eingereicht wurde, hatte ich einen sehr Starken Schub. Beide Oberschenkel-Innenseite, der gesamte Rumpf und die Arme betroffen. Meine Hände waren teilweise richtig offen. Ich habe also sehr wohl eine stark ausgeprägte Psoriasis!

Nur DERZEIT bin ich fast Beschwerdelos. Ich habe Anfang Juni einen sehr milden Schub bekommen, davon sind nur noch einige Stellen über. Laut aussage des Chefarztes Dr. Bühles, bin ich nicht zum "urlaub auf Krankenschein" in der Klinik, sondern um etwas über meine Krankheit und den Umgang mit dieser zu lernen. Ich bekomme genauso meine Anwendungen wie jeder andere auch. Sei´s das Meerwasserbad, die Salben, die Seminare oder Vorträge...

Zufrieden oder bin ich nun immernoch ein Blaumacher?

...von Blaumachen war nie die Rede, aber es ist nun einmal ein Wunder Punkt bei mir. In den fast 25 Jahren beim DPB e:V. habe ich eben so einiges miterlebt, dass uns allen sehr geschadet hat. Urlaub auf Krankenschein war da eher noch harmlos. Wie ausgebreitet die PSO ist, ist oft relativ, denn schon eine PSO im Genitalbereich oder am Kopf können schlimmer sein, als eine stärkere Ausprägung . Der Leidensdruck ist oft auch sehr unterschiedlich. Ich würde mich auch nicht als schweren Fall bezeichnen, aber ich bin durch Allergien meist Therapieresistent auf sehr viele Medis und da hilft mir am besten die Reha und der Abstand von zuhause. Bei mir kommt aber noch eine PSA dazu.

Ich habe meine letzten Rehamaßnahmen immer schon nach 10-14 Tagen genehmigt bekommen und hoffe jetzt auch wieder darauf. Ich kenne aber auch noch Zeiten wo es fast 6 Monate gebraucht hat. Damals waren viele in der Reha die dann schon abgeheilt waren, aber dennoch die Reha antraten. Auch weil es damals schwierig war sonst wieder eine zu bekommen. Einige von Euch werden sich noch erinnern.

Patientenschulungen gibt es oft auch Wohnortnah, hier in HH geht das sehr gut. Die Krankenkassen haben eine zeitlang Patientenschulungen wie "Sauerbier" angeboten, aber ich denke wenn man neu betroffen ist, ist das eine gute Sache.

Die Schulungen in der Reha sind für mich ein nötiges Übel weil die BfA es verlangt. Ich mache da aber nur das Pflichtprogramm, da ich durch mein Ehrenamt regelmäßig an Schulungen und Seminaren teilnehmen kann.

Noch etwas zur Beantragung: hier wird öfter berichtet das auch die Hausärzte noch die Reha mit beantragen können. Ich rate aber jedem der via BfA zur Reha muss, es lieber mit dem Facharzt, Rheumatologe, Dermatologe, zu versuchen.

Dir noch viel Spaß und Erfolg!

Gruß Anjalara

Edited by anjalara
Link to comment
Share on other sites

... In den fast 25 Jahren beim DPB e:V. habe ich eben so einiges miterlebt,

Noch etwas zur Beantragung: hier wird öfter berichtet das auch die Hausärzte noch die Reha mit beantragen können. Ich rate aber jedem der via BfA zur Reha muss, es lieber mit dem Facharzt, Rheumatologe, Dermatologe, zu versuchen.

Dir noch viel Spaß und Erfolg!

Gruß Anjalara

Aber noch nicht bemerkt das es die BFA garnicht mehr gibt ? Das heißt schon etwas länger , Deutsche Rentenversicherung Bund!

Zum Thema Beantragung, durch wen ?

Ich habe Pso und Psa ,habe meine Letzte Reha , war grad er im Juli in Bad Bentheim ( Über die DRVB), über meine Hautärtzin Beantragt ( übrigens wie alle anderen auch ), habe die Namen und Anschriften meiner Fachärzte mit angegeben und gut war.

Meine Zusage war übrigens nach nicht einmal 1 Woche schon zurück.

Und zum Befall, da kann ich auch nur zusagen das man teilweise ja einen Rehaantrag stellt wenn es einem ziemlich schlecht geht, man wird ja in de r Regal dann auch behandelt, also kann es durchaus sein das man zum Antritt der Reha nicht mehr sehr befallen ist!

Link to comment
Share on other sites

Aber noch nicht bemerkt das es die BFA garnicht mehr gibt ? Das heißt schon etwas länger , Deutsche Rentenversicherung Bund!

Zum Thema Beantragung, durch wen ?

Ich habe Pso und Psa ,habe meine Letzte Reha , war grad er im Juli in Bad Bentheim ( Über die DRVB), über meine Hautärtzin Beantragt ( übrigens wie alle anderen auch ), habe die Namen und Anschriften meiner Fachärzte mit angegeben und gut war.

Meine Zusage war übrigens nach nicht einmal 1 Woche schon zurück.

Und zum Befall, da kann ich auch nur zusagen das man teilweise ja einen Rehaantrag stellt wenn es einem ziemlich schlecht geht, man wird ja in de r Regal dann auch behandelt, also kann es durchaus sein das man zum Antritt der Reha nicht mehr sehr befallen ist!

....es gibt sie schon noch, heißt nur jetzt RV....und natürlich weiß ich das. Ist aus alter Gewohnheit leider geschehen. Ist Dir sicher noch nie passiert. Das mit dem Hautarzt als Co-Beantrager war nur ein Tipp, mal so am Rande bemerkt.

Gruß Anjalara

Link to comment
Share on other sites

@ Anjalara

Auch meine Psoriasis würde ich eher als leicht bezeichnen - außer dass ich gelegentlich beim Gehen Probleme bekomme, wenn meine Haut am Hacken rissig und wund wird. Ich bin auch nicht nur deshalb in die Reha gegangen. Ich hatte gleichzeitig noch ein Schlafapnoesyndrom und war von Burnout im beruflichen Bereich bedroht. Auch wenn ich in der Nordseeklinik von den dort angebotenen Entspannungsübungen nicht viel profitiert habe, hat es mir sehr gut getan, im November / Dezember in Sylt am Strand herumzulaufen. Da habe ich sehr viel Stress abbauen können. Meine Psoriasis wurde in der Nordseeklinik zum ersten Mal richtig behandelt. Was mir die Hautärzte zur Behandlung gegeben haben, war wenig hilfreich. Das Schlafapnoesyndrom war letztlich nicht Gegenstand der Reha. Aber ich habe in der Nordseeklinik ganz unbürokratisch einen Platz im Schlaflabor bekommen. Dort ist die Diagnostik im Gegensatz zu einer früheren Untersuchung bei einem niedergelassenen Arzt gründlich gelaufen. Und es war sehr schnell klar, dass meine frühere Untersuchung ungenau war und deshalb eine notwendige Behandlung nicht durchgeführt wurde.

Damit möchte ich nur zum Ausdruck bringen, dass man die Reha immer insgesamt betrachten muss. Im Übrigen hätte ich vermutlich die Bewilligung der DRV Bund bekommen, wenn es um "lau" gegangen wäre.

Den Antrag habe ich zusammen mit meinem Hausarzt gestellt. Am Anfang gab es eine Drohung der DRV Bund, dass die Maßnahme nicht bewilligt würde, wenn ich weiterhin meiner Mitwirkungspflicht nicht nachkäme. Der Grund dafür war, dass sie sehr lange gebraucht haben, um meine bereits eingereichten Befunde dem übrigen Vorgang zuzuordnen. Das habe ich mir dann aber verbeten mit der Folge, dass von da an plötzlich alles wie geschmiert lief.

Gruß Kuno

Link to comment
Share on other sites

@ Anjalara

Auch meine Psoriasis würde ich eher als leicht bezeichnen - außer dass ich gelegentlich beim Gehen Probleme bekomme, wenn meine Haut am Hacken rissig und wund wird. Ich bin auch nicht nur deshalb in die Reha gegangen. Ich hatte gleichzeitig noch ein Schlafapnoesyndrom und war von Burnout im beruflichen Bereich bedroht. Auch wenn ich in der Nordseeklinik von den dort angebotenen Entspannungsübungen nicht viel profitiert habe, hat es mir sehr gut getan, im November / Dezember in Sylt am Strand herumzulaufen. Da habe ich sehr viel Stress abbauen können. Meine Psoriasis wurde in der Nordseeklinik zum ersten Mal richtig behandelt. Was mir die Hautärzte zur Behandlung gegeben haben, war wenig hilfreich. Das Schlafapnoesyndrom war letztlich nicht Gegenstand der Reha. Aber ich habe in der Nordseeklinik ganz unbürokratisch einen Platz im Schlaflabor bekommen. Dort ist die Diagnostik im Gegensatz zu einer früheren Untersuchung bei einem niedergelassenen Arzt gründlich gelaufen. Und es war sehr schnell klar, dass meine frühere Untersuchung ungenau war und deshalb eine notwendige Behandlung nicht durchgeführt wurde.

Damit möchte ich nur zum Ausdruck bringen, dass man die Reha immer insgesamt betrachten muss. Im Übrigen hätte ich vermutlich die Bewilligung der DRV Bund bekommen, wenn es um "lau" gegangen wäre.

Den Antrag habe ich zusammen mit meinem Hausarzt gestellt. Am Anfang gab es eine Drohung der DRV Bund, dass die Maßnahme nicht bewilligt würde, wenn ich weiterhin meiner Mitwirkungspflicht nicht nachkäme. Der Grund dafür war, dass sie sehr lange gebraucht haben, um meine bereits eingereichten Befunde dem übrigen Vorgang zuzuordnen. Das habe ich mir dann aber verbeten mit der Folge, dass von da an plötzlich alles wie geschmiert lief.

Gruß Kuno

Hallo Kuno,

Eure Erfahrungen helfen mir auch im Ehrenamt weiter, vor allen Dingen die Beantragung durch/mit dem Hausarzt. Ich gehe selber auch nicht nur wg. meiner PSA u. PSO in die Reha, aber die Aufzählung würde hier zu lang werden. Ein wichtiger Faktor ist bei mir auch immer, dass ich nur durch den Abstand von zuhause und das Ausruhen mal ohne Haushalt, Arbeit usw. genesen kann. Mir sind Entspannungsübungen, vor allen Dingen in der Gruppe, viel zu langweilig, bringen mir nichts und sind wenig entspannennd. Da habe ich lieber Ergotherapie und Massagen. Schöner noch..... ich habe Zeit mal zu lesen. Am besten hat das am TM funktioniert. Ich warte gerade auf die Bewilligung meiner Reha in der TOMESA. Mir ist das Nordseeklima viel zu rauh, egal wann. Meine PSA wäre dann viel schlimmer.

Lg Anjalara

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kuno,

Eure Erfahrungen helfen mir auch im Ehrenamt weiter, vor allen Dingen die Beantragung durch/mit dem Hausarzt. Ich gehe selber auch nicht nur wg. meiner PSA u. PSO in die Reha, aber die Aufzählung würde hier zu lang werden. Ein wichtiger Faktor ist bei mir auch immer, dass ich nur durch den Abstand von zuhause und das Ausruhen mal ohne Haushalt, Arbeit usw. genesen kann. Mir sind Entspannungsübungen, vor allen Dingen in der Gruppe, viel zu langweilig, bringen mir nichts und sind wenig entspannennd. Da habe ich lieber Ergotherapie und Massagen. Schöner noch..... ich habe Zeit mal zu lesen. Am besten hat das am TM funktioniert. Ich warte gerade auf die Bewilligung meiner Reha in der TOMESA. Mir ist das Nordseeklima viel zu rauh, egal wann. Meine PSA wäre dann viel schlimmer.

Lg Anjalara

Teste doch mal Bad Sulza, kann ich echt nur empfehlen. Ist in vielen Anwendungsgebieten strukturierter als viele andere Kliniken und man hat dann auch mal Zeit für sich und zum Entspannen.

Link to comment
Share on other sites

Teste doch mal Bad Sulza, kann ich echt nur empfehlen. Ist in vielen Anwendungsgebieten strukturierter als viele andere Kliniken und man hat dann auch mal Zeit für sich und zum Entspannen.

Ich kenne Bad Sulza und die Klinik von Seminaren und mir hat sie nicht gefallen. Die Anfahrt ist auch zu lang. Die Vermischung von Klinik und Wellness finde ich persönlich nicht gut, auch hatte ich da so meine Erlebnisse im Fahrstuhl, wo Pat. sich massiv über die Klinik beschwerten. Hier sind aber einige die sich dort wohl gefühlt haben. Entspannen konnte ich in Bad B. auch ganz gut, trotz der 6-8 Termine am Tag.

Gruß Anjalara

Link to comment
Share on other sites

In Sachen Anwendungen und Terminplanung ist die Klinik super, wirklich durchdacht und neue Geräte als in vielen anderen Kliniken. Ich habe hier jetzt auf Sylt heute echt nen Schlag bekommen, mit was für alten Gräten die hier arbeiten. UVB im Stehen, ist schon seit mehr als 5 Jahren out und bringt auch für einige Körperstellen eher weniger.

Stürmische Nordsee-Grüße vom

Jürgen

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.