Jump to content

Kleine Leidensgeschichte plus kleine persönliche Lösung


Neverkien

Recommended Posts

Kleine Leidensgeschichte plus kleine persönliche Lösung

Hallo Forum,

wie wohl die meisten hier habe ich mich mit dem Problem Schuppenflechte schon seit Jahren auseinander zu setzten. Mittlerweile habe ich gelernt, wo bei mir die Schuppenflechte herkommt und wie ich das Problem in den Griff bekomme. Es ist natürlich nur eine persönliche Lösung und hat sicher keinen großen allgemeinen Wert, dennoch möchte ich meine kleine Story plus meine kleine persönliche Lösung hier kurz schildern; vielleicht trifft diese Geschichte auch auf den ein oder anderen Leser dieses Forums zu und vielleicht hilft meine kleine persönliche Lösung ja auch dem ein oder anderen Leser hier.

Kurze Geschichte

Schuppenflechte kenne ich schon seit meiner Jugendzeit, damals eher harmlos. Über die Jahre verschlechterte sich das Krankheitsbild. Irgendwann erkannte ich einen klaren Zusammenhang: die Menge meines Alkoholkonsums korreliert mit der Ausprägung meiner Hautkrankheit, je mehr Alkohol ich zu mir nehme, umso stärker tritt die Schuppenflechte in Erscheinung. Verzichtete ich ganz auf Alkohol, bildet sich die Flechte zunächst Tag für Tag etwas zurück und verschwindet schließlich vollständig, ohne irgendwelche Spuren oder Narben zu hinterlassen.

Persönliche Situation: als langjähriger Single wurde es für mich zur Gewohnheit abendlich zwei bis drei Biere zu trinken, oder eine dreiviertel Flasche Wein zu konsumieren, die Schuppenflechte entwickelte sich über die Jahre, bis sich schließlich etwa Handteller große und juckende Flecken an den Ellbogen zeigten und einige etwas kleinere Flecken an den Unterschenkeln auftraten.

Vor Kurzem lernte ich eine Frau kennen und überlegte, wie ich jetzt mit meiner Flechte umgehen soll. (Für mich persönlich ist es eigentlich gar nicht so schlimm in meinen eigenen Schuppen aufzuwachen und mir die Blutspuren im Bett vom nächtlichen Kratzen anzusehen, aber was soll meine neue Frau davon halten, wie soll sie sich damit fühlen?)

Ich hab nachgedacht und fand eine einfache Lösung: Du hast Wunden, verbinde sie!

Ich wollte nicht, dass jemand meine verkratzten Flecken sehen muss und in meinen Schuppen aufwacht. Ich lies den regelmäßigen abendlichen Schoppen weg, um die Krankheit zu lindern und überklebte die Flecken mit elastischem Pflaster (Flexomull, irgendwie sowas…) – und war verwundert:

1. das Pflaster war weich und anschmiegsam

2. ich seh die Wunden nicht mehr, sie sind überdeckt

3. ich kratz nicht mehr so viel (vielleicht auch, weil die Wunden nicht mehr so stark gereizt werden).

4. ich wache auf und mein Bett weist weder Schuppen noch irgendwelche Blutspuren auf (und wenn ich mich doch kratzte, ist immer noch ein Flies darüber, ich kratze nicht mehr direkt auf der Haut).

Was ich sagen will:

Keine Medikation, keine Salbe, keine Tinktur hat bei mir je geholfen, bei mir wirkt nur der vollständige Verzicht auf Alkohol. Da ich jetzt nichts mehr trinke, erleichtere ich mir die Zeitspanne bis zum gänzlichen Abklingen der Symptome durch einfaches Überkleben mit geeignetem Pflaster (die Freundin hat sich gefreut).

Und:

Für mich ist klar, selbst wenn das mit der neuen Beziehung nichts dauerhaftes werden sollte, die Sache mit dem Pflaster behalte ich bei, es kostet nicht viel und wirkt für mich sehr lindernd.

Viele Grüße

Euer Neverkien

Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


...zu geflastert...eh wie sexy :) ....gibt ja auch so hübsche Pflaster mit Bildchen, nur fals es im Bett langweilig wird :D ...kann man sicher ganze Geschichten gestalten...

Nein im Ernst, finde es schön, dass du für dich einen Weg gefunden hast und wenn die Traumfrau es auch noch gut findet...ist doch super!

Wünsch dir, dass bald alles verschwunden ist!

Alles Gute und liebe Grüße

Link to comment

Hallo Supermom,

...oh, wenn ich dir mit meinem schrägen Humor auf die Füße getreten bin, möchte ich mich dafür entschuldigen...

Öh, nee, find Deine Antwort auch lustig, ich habe nur nicht sehr viel Zeit mich hier im Forum aufzuhalten..

Eigentlich wollte ich tatsächlich nur kurz von meinen Erfahrungen mit meiner Flechte erzählen, vielleicht kann ja jemand etwas damit anfangen...

Viele Grüße

Neverkien

Link to comment

Na dann bin ich ja beruhigt.

Will ja niemandem virtuell auf die Füße treten :) ...

Deine Erfahrungen werden hier sicher noch gern gelesen und von dem einen oder anderen auch ausprobiert.

Schau nur immer mal vorbei!

Gibt immer etwas zu entdecken!

Link to comment
Meerjungfrau968

Der negative Einfluss von Alkohol auf Pso ist bekannt, ich darf noch nicht mal an Silvester ein Gläschen Sekt trinken, dann habe ich

am nächsten Tag neue Herde.

Das mit dem Verbinden schuppender Stellen dürfte bei meinen Stellen schwierig sein. Stelle mir mich gerade so mit einem Ganzkörperverband

auf der Arbeit vor *grins* incl. Kopfverband und Pampers *lach* .

Tja, ich kann nur sagen, die Beschwerdefreiheit durch Fumaderm hatte dazu geführt, dass mein Leben eine ganz neue Qualität bekam.

Durch die positivere Psyche wiederum mehr Kontakte, Freiheit ... Rückfälle gibt es, wie im Moment z.B. Aber durch das Wissen, dass es auch pso- lose

Zeiten geben kann, mehr Mut in die Zukunft zu schauen. lg

Link to comment

Der negative Einfluss von Alkohol auf Pso ist bekannt, ich darf noch nicht mal an Silvester ein Gläschen Sekt trinken, dann habe ich

am nächsten Tag neue Herde.

Das mit dem Verbinden schuppender Stellen dürfte bei meinen Stellen schwierig sein. Stelle mir mich gerade so mit einem Ganzkörperverband

auf der Arbeit vor *grins* incl. Kopfverband und Pampers *lach* .

Hi Meerjungfrau968,

ich nehm an, ich bin hier nur vorübergehend und Neuling und unterschätze die mögliche Schwere der Erkrankung, schon bei meinen paar Flecken fühl ich mich leidend und schockiert - von meinem eigenen Körper... .

Meine Flecken einfach zu überdecken hilft mir, die Zeit zu überstehen, bis ich das was ich über meinen Körper verstanden habe auch als körperliche Realität wahrnehmen kann. (Sorry, ich red immer so)

Viele Grüße

Neverkien

Link to comment
Meerjungfrau968

Hi Neverkien,

du hast ja recht. Pso- Stellen zu überdecken bringt wenigstens vorübergehend Linderung und Schutz vor Blicken. Wie reagiert denn deine Freundin generell auf die Pso? Ich finde es toll, wenn man einen Partner hat, der einen dabei unterstützt.

Ich selber bin jahrelang abends nicht mehr weggegangen, weil das Abschuppen incl. öliger Kopfverbände zu auffällig und aufwändig war. Wenn ich es nicht machte, hatte ich so einen Panzer auf dem Kopf, dass ich mich auch nicht wohlfühlte.

Mit dem Kauf einer eleganten Kopfbedeckung bin ich jetzt mal in die Offensive gegangen, um auch tagsüber Öle und Fette auf dem Kopf haben zu können.

(Ist so ein Turban, den man auch bei Chemo trägt).

lg Meerjungfrau

Link to comment

Hallo Meerjungfrau,

Wie reagiert denn deine Freundin generell auf die Pso?

Erstmal: ich bin nach wie vor der (vielleicht etwas naiven) Meinung, dass im Falle von Liebe Krankheiten jeder Art eher nebensächlich sind.

Auch bei mir war es so, dass meine Flecken für meine Freundin kein wirkliches Problem darstellten (allerdings, wie gesagt, bei mir ist die Pso eher gering ausgeprägt, alle meine Flecken zusammen genommen nehmen vielleicht die Fläche eines DIN A4 Blattes ein).

Gefreut über meine Bepflasterung hat sie sich wohl eher deswegen, weil ich jetzt lockerer mit meinem Körper umgehen könnte, weil mir es jetzt nicht mehr ganz so peinlich war, mich auszuziehen und nackt zu zeigen. Sie, so will ich doch meinen, liebt mich mit oder ohne meine Flecken! (Ausserdem bringt sie auch immer mal wieder eine Flasche Rotwein mit und verführt mich zu schändlichem Alkoholgenuss -kicher).

Vielleicht sollten wir alle ein wenig mehr darauf vertrauen, dass die richtige Person uns gerade so nehmen - und lieben - wird, wie wir sind. Das Suchen nach dieser richtigen Person sollten wir uns von unserer Krankheit nicht verleiden lassen...

Viele Grüße

Neverkien

Link to comment
  • 2 weeks later...

Nachtrag:

Hab mir hier alles für eine Weile anguckt, mach mich jetzt aber wieder davon...

Mir persönlich übrigens hat meine kleine "Therapie" sehr geholfen. Bin jetzt Beschwerdefrei.

Grüße Michael N.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.