Jump to content

Neuzugang aus Bayern


Flaviena

Recommended Posts

Hallo zusammen,

hab dieses Forum grade durch Zufall gefunden. Ich leide schon mein Leben lang an Pso, die ich von meiner Oma geerbt habe. Dazu kommen noch ein paar Allergien und andere chronische Krankheiten. Meine Schübe sind sehr von meiner Psyche abhängig und ich dachte, ich hätte den Mist, durch Lebensumstellung und Psychotherapie ganz gut im Griff. Leider habe ich seit ein paar Wochen einen massiven Schub auf dem Dekollte. Der wohl das Ergebnis von zu viel Schweinefleisch und einem Medikament ist, das ich seit ein paar Monaten regelmäßig nehme.

Auf jeden Fall freue ich mich über regen Gedankenaustausch.

LG Alex

Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


Welches Medikament hat denn den Schub befördert? (wenn Du das verraten magst)

Bei Fleisch generell habe ich ein besseres Gefühl, wenn ich weniger davon esse. Ansonsten ist bei Ernährung bei mir in punkto Psoriasis nicht viel zu wollen - außer Wein und Sekt, die bescheren mir am nächsten Tag einen ordentlichen Juckreiz.

Und: Willkommen :daumenhoch:

Link to comment

Hallo Flaviena,

begüße dich in diesem Forum auch ganz herzlich.

Hier kann man viele nette Menschen kennenlerne, die auch mal einen guten Rat parat haben, mit dir viel Lachen und Spass machen, die dich aber auch unterstützen, wenn du Hilfe brauchst.

Bin auch noch nicht so lange dabei und fühle mich sehr gut aufgehoben.

Liebe Grüße von Hucki

Link to comment

Das Medikament heißt Tospi, enthält den Wirkstoff Trospiumchlorid, ein Arzneimittel aus der Gruppe der sogenannten Spasmolytika und Urologika.

Trospiumchlorid ist Arzneimittel zur Entspannung der Blasenmuskulatur. Ich nehme es wegen meiner Blaseninkontinenz. Eine Nebenwirkung, die bei mir leider sehr stark aus geprägt ist (Mund-) Trockenheit, bei mir auch seeeeehr trockene Haare und es fördert eben auch meine trockene Haut.

Seit ich meinen zweiten Mann kenne, schmeckt mir Fleisch richtig gut (er ist Metzger und bereitet Fleisch einfach perfekt zu). Früher habe ich auch sehr wenig gegessen, aber eben nur, weil es nicht geschmeckt hat. Alkohol spielt bei mir kaum eine Rolle, weil ich nur sehr selten welchen trinke, ok, im Sommer mal Radler zum Grillen, aber sonst nur ab und an mal ein Glas Wein, aber dass ich darauf reagieren würde, ist mir bisher noch nicht aufgefallen. Was ich aber auch schon als sehr negativ erfahren habe ist der vermehrte Genuss von Zucker und Chips oder andere glutamathaltige Produkte. Es gibt in meinem Haushalt z.B. keine Fix-Produkte, weil mein Mann sowas komplett ablehnt. Früher hab ich das schon mal verwendet und ohne geht es mir auch besser.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.