Jump to content

Umstellung der Ernährung?


Gino
 Share

Recommended Posts

Hallo liebe Com-Mitglieder,

mein Arzt sage mir, dass ich meine Ernährung komplett umstellen soll. Von Vitaminreich auf weniger Vitaminreich! Er sagte mir, das die ganzen Paprikas, die ich zu Hauf verzehre, nicht gut seien und ich besser auf Kohl usw. umsteigen soll. Begründet hatte er die Aussage damit, das Paprika, Tomaten und allgemein Südfrüchte zu stark mit Konservierungsmitteln usw. belastet seien.

Nur frage ich mich: ist es besser Viraminarmer zu leben?

Der selbe Arzt sagte mir, das ich das Joggen sein lassen soll, da die Haut oberflächlich durch die reibende Kleidung beschädigt würde.

Habe ich nur innerlich eine Ahnung, oder bin ich wirlich bei dem falschen Arzt?

BG

Gino / Andreas

Link to comment
Share on other sites


Hallo,

ich würde fast sagen, wechsle den Arzt. Merkst du denn was, das es besser wird wenn du diese Dinge nicht ist? Ich meine manche reagieren ja darauf, ich zum Beispiel gar nicht. Generell kann man sagen, das jeder einen anderen Auslöser hat. Und ich finde diese Pauschalierung sehr bedenklich, auch den Sport würde ich nicht als schlecht ansehen, was trägst du denn für so eng anliegende Kleidung???

Gruß Frabur

Link to comment
Share on other sites

Hallo Andreas!

Auch ich bin der Meinung das du den Arzt wechseln solltest. Es erstaunt mich schon sehr das er dir rät Vitaminärmer zu leben und zum Thema Sport bin ich der Meinung das es auch Quark ist wenn du nicht mehr Joggen gehen sollst. Ich gehe ja auch mal davon aus das du nicht gerade hautenge Kleidung dabei an hast. Ausserdem ist ein bischen Sport gar nicht so falsch. Sport ist gut um angestaute Agresion abzubauen. Hat bei mir immer gut geklappt. Noch mal zu den Vitaminen. Was nuzt es wenn es richtig wäre Vitaminärmer zu leben und die Flechte geht tatsächlich etwas zurück und dafür hat man dann andere Gesundheitliche Probleme? Wenn du deine Ernährung mal versuchen willst umzustellen dann lasse mal einfach nur das Fett so gut wie geht weg. Ich würde dir ja noch raten das du sämtlichen Stress weg lassen sollst aber das geht ja nun mal in der Gesellschaft in der wir leben schlecht. Bei mir ist immer Stress und Ärger das Hauptproblem. Da kann ich auf den nächsten Schub warten.

Weisst du ich habe in den ganzen Jahren viele Ärzte gehabt und viele Meinungen gehört. Zu 90% hatte ich immer das Gefühl das die Ärzte dummes Zeug reden und sie auch rüber bringen das es egal ist weil sie es nicht haben. Ich hatte aber auch mal das Glück an eine Ärztin zu geraten die mich verdammt gut verstanden hat. Das lag mit Sicherheit zu 100% darann das sie auch Pso hat und sich am besten in meine Situation hinein versetzten konnte. Da habe ich mich wirklich gut aufgehoben gefühlt.

Ich denke mal man muss mit den Ärzten genau so herumprobieren wie mit den Mitteln gegen die Flechte.

LG

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Hi !

Muß jetzt mal für den Arzt ne Bräsche schlagen.Ich war mittlerweile bei 2 Ärzten die mir den gleichen Rat gegeben haben.Ich soll auf Paprika verzichten (rot und gelb ganz schlimm) und Tomaten auch (erst Recht als Tubenkonzentrat oder aus der Dose)

Desweiteren habe ich dieses Jahr nach meiner Kur die Hautärztin gewechselt ...die schaut mich an..die Bilder die ich ihr mitgebracht habe wie ich vor der Kur ausgesehen habe...liest den Bericht des Kurarztes...und fragt mich ob ich das Gefühl habe auf irgentetwas zu reagieren.Nahrungsmittelmäßig !!

Ich habe ihr gesagt das mir seit geraumer Zeit der Gaumen juckt wenn ich rohe Möhren esse und rote ungeschälte Apfel,ausserdem hätte ich das Gefühl das mir nach vermehrten Genuss von Schokolade die Haut juckt.Sie hat sich alles notiert und mir folgendes gesagt."ich gehe davon aus das sie eine allergen gepaarte Psoriasis haben.Das heißt sie reagieren irgentwo massiv drauf und ihr Haut reagiert mit."

Daraufhin hat sie mir Blut abgenommen und festgestellt das ich hochgradig allergisch auf sämtliche Arten von Steinobst reagiere (in Folge dessen hat auch sie mir geraten wenig Paprika und Tomaten zu essen) und Möhren (die widerrum in Verbindung stehen mit Ringelblume,Sonnenblume,Fenchel....)Ausserdem reagiere ich auf Nüsse und die sind zu 80 % in jeder Schokolade enthalten.

Und was soll ich sagen.Ich verzichte auf das ganze gesunde Zeug (was mir ab und zu schon schwer fällt ,aber dann gönne ich mir ein Stück geschälten grünen Apfel oder eine Banane) und es geht mir tatsächlich besser !

Ich denke es kommt auf die Mengen an die man konsumiert.Wenn ich mir jetzt zu Weihnachten wieder nen Nikolaus reinziehen würde weiß ich wie es meiner Haut wenig später geht,aber mal ein Schokoeis oder so kann ich essen ohne das es mir schlecht geht.Genauso trinke ich auch noch hin und wieder ein Glas Sekt obwohl mir die Säure zu schaffen macht.Früher hab ich mal hier auf nem Geburtstag und da auf ner Party eins getrunken...heute spar ich mir das für besondere Momente und geniesse es in vollen Zügen.Wenn dein Arzt dir sagen würde ,also ich hab das Gefühl das könnte ihnen nicht bekommen lassen sie das mal weg... würdest du es weiter essen ,100 %

So sagt er dir "gar nicht gut Finger von "!!! und du überlegst na aber mal ab und zu und schon reduzierst du deinen Konsum erheblich !!! Vielleicht meint er ja auch nur du solltest in Zukunft keinen reinen Paprika oder Tomatensalat mehr essen aber so ein Scheibchen im Gemischten wird dir nicht schaden !!!

Versuch mal herrauss zu bekommen ob du auf etwas allergisch reagierst,per Blutbild..das bringt dich schon ein ganzes Stück weiter !!! Und was du im Endeffekt daraus machst ist sowieso dein Ding !!!!

LG Suzane

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

hallo,

ich probiere auch seit einiger zeit mit ernährungsumstellung. hast du die ernährung umgestellt und wurde es besser? hat er gesagt du sollst weniger vitamreich essen ? ich denke er hat gar nicht so unrecht, dann tomaten z.b sind nachtschattengewächse und sind für niemanden besonders gut. darüber kann man natürlich geteilter meinung sein. paprika ist sicherlich in der tat voll von düngemitel und konservierungsstoffen, gerade jetzt im winter, alles aus dem treibhaus. ich denke es ist besser zu versuchen gemüse nach saison zu essen (das ist natürlcih schwer). ausserdem ist der vitamingehalt von kohl und co nicht zu unterschätzen. für das wichtige vitamin c z.b brauch man keine zitronen, kiwis etc. brokkoli, rosenkohl, rotkohl haben erhebliche mengen davon. und auch sonst einen sensationellen gehalt an den verschiedensten vitaminen (auch zink, folsäure... )

Link to comment
Share on other sites

Also bei mir geht es weniger um die Vitamine sondern um die Kerne.Jegliches Gemüse und Obst mit Kernen vertrage ich nicht.War am Wochenende auf den Schuppitreffen in Assmannshausen und habe mich mit einigen Leuten näher unterhalten.2 davon heben auch ihre Ernährung umgestellt .Bei dem einem war es nicht ganz so drastisch wie bei mir und bei dem anderen sogar noch schlimmer !! Der reagiert wirklich auf ganz viele Dinge mit einem Schub.Verträgt kein Bachpulver (keine Waffeln,Kuchen....) Obst generell (selbst Bananen) also das ist nicht von ungefähr,mit der Ernährung !!

Ich war dieses Jahr im April 5 Wochen in der Tomesa und Fr. Malcomes (Sozialer Dienst und leitet diverse Vorträge) meinte Ziel wäre es langfristig erscheinungsfrei zu sein .Auf meine Frage was langfristig ist meinte sie alles ab 3 Monate.Ich bin immer noch erscheinungsfrei !! Weiß nicht ob es tatsächlich mit der Ernährung zu tun hat aber 7 Monate finde ich schon ziemlich klasse.Und ich sah echt beschissen Anfang des Jahres aus !!!

LG Suzane

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo ,informier dich mal auf www.libase.de,da findest du unter dem Suchbegriff Haut einiges,auch allgemein über bestimmte Lebensmittelunverträglichkeiten.Vielleicht hilft es dir etwas klarer zu sehen,ob du den Rat deines Arztes in Punkt Ernährung befolgen sollst oder nicht

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ab dem 25. November 2005: Die neue Allergenkennzeichnung

Allergiker und Verbraucherorganisationen sind zufrieden: Jahrelang haben sie für eine bessere Lebensmittelkennzeichnung gekämpft. Auch die Einigung auf EU-Ebene benötigte viele Jahre. Ab dem 25. November ist es nun so weit: Für die zwölf Lebensmittel, die die meisten aller Lebensmittelallergien auslösen, gilt jetzt keine Ausnahmeregelung mehr. Sie müssen immer aufs Etikett – auch wenn sie nur in kleinsten Mengen verarbeitet wurden.

Verbraucherinnen und Verbraucher können "ihr Allergen" an drei verschiedenen Stellen finden: Im Produktnamen, in der Zutatenliste oder durch einen gesonderten Hinweis. In den meisten Fällen wird die Zutatenliste länger. Die allergenen Rohstoffe stehen jetzt häufig bei dem Namen einer Zutat. So wird zum Beispiel deutlich, ob der Emulgator Lecithin aus Soja oder aus Ei stammt. Bei Lebensmitteln ohne Zutatenliste, wie beispielsweise Wein, muss gesondert auf allergene Rohstoffe hingewiesen werden, etwa durch die Angabe "enthält Schwefel". Findet sich das Allergen bereits im Produktnamen, dann ist kein zusätzlicher Hinweis nötig. Die neue Vorschrift gilt in allen europäischen Mitgliedstaaten. Produkte die vor dem 25.11.2005 hergestellt wurden, dürfen aber noch ohne die neue Kennzeichnung verkauft werden.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.