Jump to content

Recommended Posts

Ein liebes Hallo an alle :-)

Ich habe eine Frage an der ich momentan verzweifle.

Ich habe seit 20 Jahren Psoriasis und seit 15 Jahren Psoriasis Arthritis. Ich bekomme, bis auf eine kleine Pause, seit ca. 9 Jahren Enbrel und spritze 2x pro Woche 50mg. Ich bin auch seit ca. 7 Jahren Epileptiker. Daher auch die kurze Pause, da ich ein Jahr Stelara bekommen habe. Mein Hautarzt konnte nicht ausschließen, dass der Anfall vom Enbrel kommt. Da ich aber noch einen hatte, konnte ich wieder mit Enbrel beginnen. Da ich immer wieder steife Gelenke, Schmerzen und auch Rückenprobleme habe, hat mich mein Hautarzt gedrängt, auch zu einen Rheumatologen zu gehen. Bis auf die Rückenprobleme (ich hatte auch einen Bandscheibenvorfall und weiß nicht ob die Schmerzen daher kommen), die steifen Gelenke und Schmerzen nicht ständig aber momentan schon vermehrt. Einen Mediziner kann ich wahrscheinlich damit nicht überzeugen, aber ich schiebe es einmal auf den Wetterumschwung :-)

Gesagt getan. Der Rheumatologe meint, wenn ich schon die doppelte Dosis Enbrel spritze und noch immer nicht 100% schmerzfrei bin, ist es besser ein anderes Medikament zu versuchen. Er würde mich gerne auf Humira umstellen. Quantiferon Test wurde gemacht und siehe da, positiv. Somit 8 Monate Antibiotika. Ich habe den Verlauf meinen Hautarzt geschildert. Dieser meint, ich solle mir zur TBC (er kann sich nicht vorstellen, dass ich mich unter Enbrel Therapie mit TBC angesteckt habe) und zum Humira eine zweite Meinung einholen. Er würde das Enbrel nicht umstellen, da es nicht gesagt ist, das ich mit Humira komplett schmerzfrei sein werde und ich das Enbrel so lange es geht nehmen soll. Einen zweiten Bluttest (in einen anderen Labor) wurde gemacht und war auch positiv. Soweit so schlecht, ich muss wohl das Antibiotika nehmen. Aber was würdet ihr bezüglich der Biologicas machen? Hat jemand das selbe durchgemacht? Ich möchte meinen Körper nicht unnötig überlasten, da ich durch die Antiepileptiker und nun auch noch Antibiotika ohnehin ständig Medikamente nehme.

Sorry für den langen Text.

Danke und liebe Grüße

Oliver

Link to post
Share on other sites

Ich habe unter Enbrel die schlimmsten NW gehabt. Alles wurde nur noch schlimmer. Kann der Argumentation des Arztes auch nicht folgen. 100 % hat wohl kaum jemand, ist auch mit weniger erträglich. Mir ist auch nicht bekannt das die doppelte Menge gespritzt werden soll, was bei Cosentyx z.B. schon mal vorkommt. Habe ich selbst verordnet bekommen, habe aber nur PsA, da soll ja eine Dosis reichen. Es gibt auch z.B. bei Stelara Spritzen mit der doppelten Dosis wenn man etwas korpulenter ist. Enbrel wird allerdings oft mit MTX kombiniert. Das lehne ich immer ab, egal was ich spritze.

Gerade Humira, Cosentyx (oder Taltz), Tremfya und noch einige andere werden doch gerade empfohlen wenn man beides hat.

Lg. Lupinchen

Link to post
Share on other sites

Hallo Lupinchen,

danke für deine Antwort 🙂 Ich hab mit Enbrel auch mit 1x die Woche 50mg begonnen aber es hatte nicht den gewünschten Effekt. Mein Arzt hat dann die Dosis verdoppelt und somit hatte ich jetzt Jahrelang ein fast beschwerdefreies Leben. Ich hatte auch fast keine Nebenwirkungen. Die Schmerzen kommen erst jetzt wieder vermehrt zurück. Vor Allem in den Hand- und Fingergelenken. Ich sollte mir ja eine zweite Meinung einholen und er hat mir einen Arzt empfohlen. Dieser ist allerdings privat zu bezahlen (wie fast alle guten Ärzte bei uns) und verlangt 240€ 😮 somit fällt das ins Wasser. Es gibt auch andere gute Ärzte 🙂 Ich bin nur unschlüssig. Es ist schwer abzuwägen. Die Schmerzen akzeptieren und weiterhin "sicher" Enbrel spritzen oder Humira versuchen und somit vielleich schmerzfrei zu sein aber ein Risiko einer Unverträglichkeit riskieren.

 

LG Oliver

Link to post
Share on other sites

Ich würde es versuchen. Ich bin schon beim 8. Biologika und einige User hier sind auch nicht beim ersten geblieben. Ist halt manchmal so. Kannst Du nicht bei dem Rheumatologen bleiben bei dem Du schon warst? Ansonsten nach einer Rheuma-Ambulanz, meist bei Unikliniken angesiedelt, suchen. Die sind da meist offener was Therapiewechsel angeht. Das dürfte auch in Österreich gehen. Ansonsten mal bei der Pso-Vereinigung in Ö. nachfragen, die wissen evtl. einen guten Arzt.

Lg. Lupinchen

Edited by Lupinchen
Link to post
Share on other sites

Danke 😊  ich habe momentan beide Ärzte. Der eine ist mein Hautarzt wegen der Psoriasis und der andere mein Rheumatologe wegen der Psoriasis Arthritis 😁 die zwei werden sich nicht einig und man ist als Patient genau dazwischen. Ich werde es mit Humira versuchen. Wenn es nicht wirkt, kann ich ja wieder zurück wechseln 😊

LG Oliver

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.