Jump to content

Impfung gegen Corona?


schnappi99

Recommended Posts

Ich mache mir Sorgen, ob ich mich auch später mal impfen lassen sollte. Bedenken habe ich bei diesen neuen mRNA/DNA-Impfstoffen. Wer kann mir sagen ob die Psoriasis nicht ganz aus dem Ruder läuft. Auch leide ich öfter an Herpes.

Evtl. könnten sich neue Autoimmunerkranken entwickeln. Zur Zeit nehme ich keine Medikamente ein. Alter 70. Da stecken wir ganz schön in einem Dilemma. 

 

 

Edited by schnappi99
Schreibfehler
Link to post
Share on other sites

  • Replies 960
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Lupinchen

    164

  • Clau dia

    97

  • VanNelle

    92

  • Tenorsaxofon

    90

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich muss schon sagen, das Gezeter und die Falschinfos zu den Impfungen - nicht nur hier - geht mir  zunehmend auf den Senkel. Nein, der Impfstoff soll nicht "verdünnt" werden. Es geht nur um die

Kleiner "Klugschiss" am Rande: 27 😉 (bereits ohne GB). Vergiss auch nicht die 16 Bundesländer, welche sich in der jüngsten Vergangenheit eher spaltend als einend gezeigt haben.  ... richtig, je

ich kann das Geschrei um den Impfstoff nicht verstehen. Es war doch klar, das es zu Problemen und Lieferengpässen kommen wird. Wir befinden uns in KW 1 und HILFE noch keine 50mio geimpft. Wir sol

Posted Images

Bin schon froh wenn ich meine Impfungen für dieses Jahr durch habe. Es fehlt noch die Pertussis-Auffrischung. Einige waren einfach nur wieder dran.

Ich bin bei den zu erwartenden Corona-Impfstoffen, sehr skeptisch. Allein schon weil sie so schnell zusammengebraut, salopp ausgedrückt, werden. Ich werde sicher nicht zu den ersten gehören die es sich verabreichen lassen, obwohl ich zur Risikogruppe gehöre. Andere vor.

Lg. Lupinchen

  • Like 3
Link to post
Share on other sites

Über die Corona- Impfungen im Allgemeinen und im Besonderen muß aufgeklärt werden. Verunsicherungen darüber helfen nicht bei den persönlichen Entscheidungen. 

  • Like 3
Link to post
Share on other sites

Ich sorge mit div. anderen Impfungen dafür dass sich diese Krankheiten in der Bevölkerung nicht / nur eingeschränkt ausbreiten können. Da der Corona-Impfstoff nur an gesunden Menschen getestet wird werde ich davon b.a.w. Abstand halten da niemand sagen kann wie der Impfstoff auf vorerkrankte Menschen wirkt. Ich halte mich da lieber an Abstand und Hygieneempfehlungen.

 

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...

Hallo, bin neu. Leide permanent . Im Moment mal wieder arg. Liegt wahrscheinlich an meiner beruflichen zusätzlichen Belastung. Habe täglich mit Kindern im Grundschulalter zu tun, die keine Maske tragen müssen. 
Wenn die Impfung anläuft, bin ich voraussichtlich eine der Ersten, die geimpft werden. Aber will ich dies? Wenn ich keine Bestätigung vom Arzt bekomme, dass ich das nicht darf, besteht mein Arbeitgeber darauf, ansonsten werde ich gekündigt.

Link to post
Share on other sites

Hallo Daggel,

erst einmal herzlich willkommen hier im Forum.

Um dir überhaupt zu antworten braucht es schon eine genauerer Beschreibung bzw. Auskünfte.

An was leidest du permanent und warum z.Z. so arg? 

An welcher Art der Schuppenflechte bist du erkrankt, wie behandelst du sie, und was hat deine Arbeit bzw. haben die Kinder damit zu tun?

Und dann musst du dir die Frage ob du die Impfung willst erst einmal selbst beantworten, ja, nein, vielleicht.

Und so schnell geht es mit einer Kündigung auch wieder nicht.

Gruß und alles Gute - Uwe

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Daggel:

Wenn ich keine Bestätigung vom Arzt bekomme, dass ich das nicht darf, besteht mein Arbeitgeber darauf, ansonsten werde ich gekündigt.

Da mach Dir mal keine Sorgen. :) Dein Arbeitgeber würde diese Kündigung arg bereuen. Noch entscheidet jeder selbst :)

Link to post
Share on other sites

 

Guten Morgen allerseits:

Zur Klärung von Unsicherheiten und auch zum besseren Verständnis der Arbeitgeberseite, gerade in einem Beruf im Bereich Sozial- und Pflegewesen, Schule, etc.pp. denke ich, empfiehlt sich ein Blick ins Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG): 

http://www.gesetze-im-internet.de/arbschg/index.html

Vorab ein Blick speziell auf das Thema Impfung am Arbeitsplatz, bezogen auf @daggel `s Frage: 

https://www.komnet.nrw.de/_sitetools/dialog/17615

Gruß - Uli 😉

Ja, ich weiß - im letzteren Link handelt es sich u.a. um Arbeiten mit "biologischen Arbeitsstoffen" , dennoch sehe ich das in Sachen Corona und Arbeit mit Menschen ähnlich. Als Arbeitnehmer im sozialen Bereich muss ich auch die Verantwortung für den Schutz meiner Kolleg*innen und Klient*innen übernehmen.

 

Edited by kuzg1
  • Upvote 2
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Am 7.10.2020 um 15:23 schrieb Lupinchen:

 Ich werde sicher nicht zu den ersten gehören die es sich verabreichen lassen, obwohl ich zur Risikogruppe gehöre. Andere vor.

 

Keine Angst, Lupine. Du wirst sicherlich nicht zu den ersten gehören. Das werden wohl eher die Profibußballer sein.

Leider denken viele so wie du. Wenn alle so denken würde das ganze Impfsystem nicht funktiomieren. Egoismus ist da fehl am Platz bei dieser Pandemie. Oder möchtest du eventuell bei deinem Ehrenamt in der Suppenküche andere Menschen anstecken?

Was mich momentan viel mehr ärgert. In England wird quasi über Nacht die Freigabe des Impfstoffes beantragt und auch erhalten. Ein deutscher Hersteller, unter anderen auch mit deutschen Forschungsgeldern gesponsort. Und hier kaspert man seit 3 - 4 Wochen damit rum. Angeblich liegt es ja mal wieder im Zusammernspiel mit den unfähigen EU-Politikern.

Armes Deutschlandsmile emoticon kolobok

Link to post
Share on other sites

Hallo Sia.

Nachlesen kann ich das auch was die Politiker so veröffentlichen. Habe ich sogar. Wobei ich das nicht unbedingt nachplappern muss. Allein mir fehlt der Glaube.

Der Glaube hatte nichts genützt in Stollberg und Nordenham. Ich habe nicht vergessen DDT und Contergan.

Meiner Meinung nach hilft nur ein zügiges durchimpfen der Bevölkerung. Ohne langes zögern und zaudern. Hier sind Pragmatiker gefragt und keine Redenschwinger. Impfgegner und Verzögerer stelle ich auf eine Stufe mit den Querdenkern, Partylöwen, Reichsbürgern, Freisängern und anderen Asozialen, welche diese 2te Welle erst verursacht haben.

Edited by VanNelle
  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites
Am 7.10.2020 um 15:23 schrieb Lupinchen:

Bin schon froh wenn ich meine Impfungen für dieses Jahr durch habe. Es fehlt noch die Pertussis-Auffrischung. Einige waren einfach nur wieder dran.

Ich bin bei den zu erwartenden Corona-Impfstoffen, sehr skeptisch. Allein schon weil sie so schnell zusammengebraut, salopp ausgedrückt, werden. Ich werde sicher nicht zu den ersten gehören die es sich verabreichen lassen, obwohl ich zur Risikogruppe gehöre. Andere vor.

Lg. Lupinchen

Muss meinen eigenen Eintrag revidieren.....ich halte die neuen Impfstoffe für sicher und freue mich darauf wenn ich dran bin mit dem Impfen.

Lg. Lupinchen

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Daggel:

Hallo, bin neu. Leide permanent . Im Moment mal wieder arg. Liegt wahrscheinlich an meiner beruflichen zusätzlichen Belastung. Habe täglich mit Kindern im Grundschulalter zu tun, die keine Maske tragen müssen. 
Wenn die Impfung anläuft, bin ich voraussichtlich eine der Ersten, die geimpft werden. Aber will ich dies? Wenn ich keine Bestätigung vom Arzt bekomme, dass ich das nicht darf, besteht mein Arbeitgeber darauf, ansonsten werde ich gekündigt.

Sorry aber ich verstehe Dich nicht. Gerade diejenigen die als Lehrer oder Erzieher arbeiten haben doch rumgejammert das sie ständig in Gefahr sind und niemand ihnen hilft. Was ja auch stimmt.

Nun ist ein Ausweg in Sicht für die Systemrelevanten, schönes Wort, und du suchst eine Möglichkeit Dich dem zu entziehen. 

Das mit der Androhung einer Kündigung, finde ich nicht Ok, aber dürfte unwahrscheinlich sein. Es herrscht in Deinem Berufszweig, was immer es auch genau ist, ein Mangel.

Lg. Lupinchen 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Tach, 

wer Zeit und Muße zum Lesen hat und Sicherheit gewinnen will, hier ein Link zum Beschluss-Entwurf Corona-Impfplan. Gerade veröffentlicht bei t-online.de

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_89085574/tid_da/beschlussentwurf-der-stiko-fuer-die-empfehlung-der-covid-19-impfung.html

Wie gesagt, es handelt sich um einen Entwurf und noch nicht um einen Beschluss! Die Tabellen auf Seite 46 und Seite 47 geben ein wenig Aufschluss. 

Liebe Grüße - Uli 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb VanNelle:

Meiner Meinung nach hilft nur ein zügiges durchimpfen der Bevölkerung

Auch nach den Corona-Impfungen kommen wir noch lange nicht in unser altes Leben zurück. Wir werden - hoffentlich - aus der Pandemie rauskommen, die Corona-Schutzmaßnahmen werden noch lange unser Leben bestimmen. 

vor 2 Stunden schrieb VanNelle:

Ich habe nicht vergessen DDT und Contergan.

Hoffentlich kommt beides (vergleichbares) nicht wieder!

Impfgegner müssen nicht Impfverweigerer sein.

Edited by Richard-Paul
"vergleichbares" ergänzt
Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb VanNelle:

...Impfgegner und Verzögerer stelle ich auf eine Stufe mit den Querdenkern,...

Ich bin sicher kein Impfgegner, im Gegenteil. Und ich denke, die Leute in der Zulassungskommission auch nicht. Aber ich bin für sicher wie mögliche Impfstoffe. Nicht umsonst sind solche Kontrollmechanismen ja eingeführt worden.

Und was DDT und Contergan damit zu tun haben versteh ich jetzt nicht. DDT ist ein Insektizid und Contergan war ein Schlafmittel. Der einzige Zusammenhang da war, dass der damalige Skandal mit zu den Kontrollmechanismen geführt hat.

Wobei ein Impfstoff ein grundlegend anderer Stoff ist als ein Schlafmittel oder sonst ein Medikament.

Und es stimmt zwar, dass ein "zügiges Durchimpfen" erstrebenswert ist, nur leider gibt es da  ein logistisches Problem. Erstmal muss es genügend Impfstoff geben. Deutschland ist ja nicht das einzige Land. Außerdem ist der Impfstoff, zumindest die die z.Z. bekannt sind, nicht die einfachsten in der Lagerung. Es wird noch mindestens bis in den späten Sommer dauern, bis auch nicht-Risikogruppen an die Reihe kommen. Also hat jeder Zeit, sich noch besser zu informieren. Leute die dem Impfen skeptisch gegenüber stehen allgemein als Idioten abzustempeln ist imo nicht hilfreich. Immer wieder erklären wie und wo Impfungen wirken ist sinnvoller. Zwangsimpfungen will doch keiner, wobei nichts gegen leichten Druck zu sagen ist. Z.B. sagt Quantas ja schon, sie wollen nur geimpfte Leute befördern. 😁 Wenn alle das sagen muss der Impfverweigerer halt den Preis bezahlen und kann nicht mehr fliegen.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

@Sia

Bei DDT und Contergan wurde damals auch versichert, ďaß die Stoffe total harmlos sind. Und sehr nützlich. Wie auch die tolle Atomenergie wo es heute noch kein Endlager für gibt.

Warum soll ich denn heute einem Ministerpräsidenten glauben, der sich mit fadenscheinigen EU-Ausreden profilieren will. Vor 2 Jahren wurde schon die Zeitumstellung abgeschafft. Bis heute ist nix passiert. Nur wegen den depperten EU Politikern. Klar hat das nicht viel mit der gegenwärtigen Corona Lage zu tun.

Dann brauch ich natürlich auch keine Ausrede von Politikern, die ihre Arbeit nicht ordentlich machen, sondern nur für Wirtschaftsinteressen da sind.

Das Beispiel England zeigt ja, daß es auch deutlich schneller geht.

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites

Was ich noch nicht so recht nachverfolgen kann ist folgendes.

Wir bekommen ja eine Einladung zur Impfung, wahrscheinlich über das Einwohnermeldeamt. Aber woher bekommen die Alle unsere Daten?

Gut, Alter und Wohnanschrift haben sie ja, aber woher wissen die wo jeder einzelne arbeitet, welcher Risikogruppe er angehört oder welche Vorerkrankungen er hat?

Das zusammentragen der Daten ist doch bestimmt sehr mühsam und ob Krankenkassen bzw. Ärzte einfach so Daten heraus geben können, scheint mir doch zweifelhaft.

Oder haben sie evtl. diese Daten schon?

Kann mich mal jemand bitte darüber aufklären, wenn möglich einfach und kurz. Danke.

Gruß Uwe

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Habe auch über 4 Ecken gehört, daß der Impfstoff(e) schon länger vorhanden, aber der Büroaufwand immens groß sei und darum noch kein Impfen stattfinden kann. Wir in Sachsen sind ja ab Mo. so ziemlich am Limit der Öffentlichkeit, dann muß man den Medien glauben müssen. 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

@butzy, ich denke tatsächlich, dass alles über den Hausarzt läuft. Zumindest bei den Risikopatienten.
Der ist ja wohl derjenige, der die Risikopatienten kennen sollte. Und der Rest muss sich wohl selber bei den Impfstationen melden.
Ist aber nur meine Idee............kein Wissen.

 

Link to post
Share on other sites

Erst mal muss der Impfstoff für die EU die Zulassung erhalten. In der "Welt" war ein Interwiew mit der Obersten (seit 4 Wo. im Amt) von der Zulassungsstelle eingestellt. Demnach wird es nicht vor Ende des Jahres mit der Zulassung. Von Russland und China liegt scheinbar noch keine Anfrage vor.

Da die Krankenkassen die medizinischen Unterlagen und restlichen Daten haben, gehe ich mal davon aus, dass diese die Leute anschreiben.

Gruss Anne

Edited by Tenorsaxofon
verbessert
Link to post
Share on other sites
vor 29 Minuten schrieb Waldfee:

Habe auch über 4 Ecken gehört, daß der Impfstoff(e) schon länger vorhanden, aber der Büroaufwand immens groß sei und darum noch kein Impfen stattfinden kann. Wir in Sachsen sind ja ab Mo. so ziemlich am Limit der Öffentlichkeit, dann muß man den Medien glauben müssen. 

Kein Wunder das Bild-Zeitung-Like hier schon wieder etwas behauptet/gehört wird. Er wurde doch im voraus produziert, wo er gelagert wird ist geheim wg. evtl. Diebstals. Es gibt sicher schon ein Lager in D. , aber wir warten ja auf die Zulassung durch die EU-Behörde. Für mich ist das OK.

Wieso hat der Lockdown in Sachsen etwas damit zu tun das es keine Öffentlichkeit mehr gibt, Medien gehören doch dazu. Die stellen Euch doch nicht das TV ab und schließen die Verlagshäuser.

Lg. Lupinchen

Edited by Lupinchen
Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

es ist richtig, dass Biontech/Pfizer ihren Impfstoff bereits schon seit geraumer Weile vorproduzieren. Und zwar parallel zum aktuell laufenden Zulassungsprozess für den Impfstoff. (Und selbstredend müssen sie ihre Produktion auch irgendwo safe zwischenlagern.)

Das hat meines Wissens aber nichts mit irgendwelchem Büroaufwand zu tun, noch mit Bild & Co. oder mit sonst irgendwelchen Mutmaßungen. 

Diese Maßnahme dient einzig der Prozessbeschleunigung in der Pandemiebekämpfung, hier mit dem Ziel, dass mit der Impfung direkt losgelegt werden kann, sowie die Zulassung dafür vorliegt. Und sodann nicht erst noch - wie es normalerweise gehandhabt wird - weitere Monate (sprich sehr wertvolle Zeit) mit der Produktion des Medikaments vergeht, die sonst ja überhaupt erst nach dem Zeitpunkt der Zulassung gestartet werden würde. 

Das Risiko trägt allein der Hersteller, ebenso auch die Kosten für die "geheime" Zwischenlagerung der vorproduzierten Menge bzw. für die Bewachung derselben vor der Verteilung an die Impfzentren.

Ich hoffe, das hilft weiter... und bleibt bitte alle gesund!

Link to post
Share on other sites
  • Claudia changed the title to Impfung gegen Corona?

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Mondmarie
      By Mondmarie
      Hey,
      am Montag (03.05.21) darf sich die 3. (Risiko-)gruppe gegen Corona impfen lassen!
      Jetzt meine Frage: Weiß jemand ob man mit Psoriasis als Autoimmunerkrankung ab Montag ein Recht auf die Impfung hat? Bzw. hat sich von euch schon jemand wegen (!) Psoriasis impfen lassen / einen Termin ausgemacht?
      In der Gruppe 3 ist Autoimmunerkrankungen nicht weiter ausdifferenziert und was ich bis jetzt gelesen habe, besteht durch Pso keine höhere Wahrscheinlichkeit einen schwereren Verlauf von Covid zu haben. Ich nehme es je nachdem welche Medikamente man nimmt (MTX o.ä) erhöhen diese Wahrscheinlichkeit.
      Ich nehme aktuell Skilarence 3x/täglich, zu skilarence und der Impfung gibt es jedoch schon einen anderen Thread.
       
      Dankeschön!!
    • Redaktion
      By Redaktion
      Auf Handhygiene kann in Zeiten einer Pandemie und auch sonst nicht verzichtet werden. Doch das häufige Händewaschen mit Seife erhöht das Risiko, sich damit ein Handekzem einzuhandeln. Experten der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft empfehlen: Anstelle der Reinigung mit Wasser und Seife sollten die Hände öfter desinfiziert und danach eingecremt werden.
      Seit Beginn der Corona-Pandemie rät das Robert-Koch-Institut allen, die im medizinischen Bereich oder in der Pflege arbeiten, die Hände regelmäßig mit alkoholischen Präparaten zu desinfizieren. Alle anderen lernten von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, dass sie häufiger die Hände mit Seife – auch Detergenzien genannt – waschen sollen. "Erste Berichte aus Hautarztpraxen über eine Zunahme von Handekzemen schon wenige Monate nach Beginn der Coronapandemie bestätigten die Vermutung, dass die intensivierte Handhygiene ein Risiko für die Hautgesundheit in sich birgt", heißt es nun von den Haut-Experten.
      "Aus dermatologischer und arbeitsmedizinischer Sicht raten wir in Zeiten intensivierter Handhygiene vom Einsatz von Detergenzien ab", sagt Professor Peter Elsner. Hautschonender sei das Desinfizieren in Verbindung mit intensiver Hautpflege. Negative Auswirkungen von Seife würden sogar noch verstärkt, wenn danach Handschuhe getragen werden. "Bei alkoholischen Desinfizientien (also bei alkoholischen Desinfektionsmitteln; d. Red.) ist dies nicht der Fall ", Eine Pflegecreme würde auch nicht die antiseptische Wirkung der alkoholischen Desinfektionsmittel mindern, so der Direktor der Klinik für Hautkrankheiten am Universitätsklinikum Jena.
      Der medizinische Hintergrund
      Ein wesentliches Charakteristikum der Haut ist ihre epidermale Barrierefunktion. Die eingesetzten Substanzen können die im Stratum corneum (in der Hornschicht) interzellulär vorhandenen Lipid-Doppellamellen, aber auch dem Wasserhaushalt dienende Peptide angreifen. Das begünstigt dann die Entstehung eines Kontaktekzems. 
      Drei Tipps für die Handreinigung
      Wenn die Hände nicht sichtbar schmutzig sind, sollte vorrangig zur Desinfektion mit einem viruswirksamen alkoholischen Händedesinfektionsmittel gegriffen werden. Wenn in dem Mittel noch Hilfsstoffe wie Glycerol drin sind – um so besser. Sie helfen zusätzlich,  die Hautbarriere zu schützen. Nach jedem Waschen und jeder Desinfektion sollte die Haut der Hände vollständig mit einem Pflegepräparat eingecremt werden, das die Regeneration der Hautbarriere unterstützt.  Hat sich die Haut schon so sehr verändert, dass es ein Handekzem sein könnte, sollte ein Hautarzt sie behandeln. Wer seine Hände aus beruflichen Gründen häufiger reinigen muss und dann eine Hautkrankheit entwickelt, sollte die Unfallversicherung informieren. Dann kann eine individuelle Prävention gemäß § 3 BKV infrage kommen. Die Hautärzte wissen, wer da was an wen melden muss. Vom 14. bis 17. April 2021 treffen sich Hautärzte zu ihrer 51. DDG-Tagung. Auch in diesem Jahr findet sie virtuell statt.
    • Bolek68
      By Bolek68
      Hallo, vielleicht bin ich schon etwas zu spät und das Thema ist für euch ein '' Alter Hut '' . Einige Kaufhäuser arbeiten ja damit und ich war bislang positiv überrascht, wie einfach und unspektakulär die Sache funktioniert.  Vielleicht hat ja jemand gegenteilige Erfahrungen oder eben auch positive .
      Viele Grüße

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.