Jump to content

Wie komme ich an Biologika?


Michael Vlasak
 Share

Recommended Posts

Michael Vlasak

Hallo, ich heiße Michael und bin 19 Jahre alt und leide unter Psoriasis. Vor allem auf der Kopfhaut ist es für mich als Student mittlerweile so einschränkend, dass ich mich kaum noch konzentrieren kann usw. weil ich mich die ganze Zeit kratzen muss. Ich habe bereits ca. ein Jahr den gesamten Körper mit Daivobet und später Enstilar behandelt. Dann wurden mir alle möglichen Enthornungsmittel verschrieben, Harnstoff, Ureadin, Loyon usw. was natürlich kaum was bewirkt hat. Zurzeit bin ich ca. in der vierten Woche mit Skilarance unterwegs, welches bis jetzt auch nichts bewirkt hat. Ich habe bereits meinen Derma gefragt, ob Biologika etwa eine Alternative wären, worauf er mir nur geantwortet hat, dass seine Klinik nicht mit Biologika arbeitet aber auch sonst mir keiner Biologika verschreiben würde. Weiß jemand zufällig wo im Raum München mit Biologika gearbeitet wird bzw. Dermatologen, die vlt. wirklich eine rasche Beschwerdenfreiheit erreichen wollen? Daivobet/Emstilar hat bei mir überall gut gewirkt, außer auf der Kopfhaut, wobei ich das Zeug auch nie wirklich wieder ausgewaschen gekriegt habe.  

Link to comment
Share on other sites


Hallo Michael

München hat doch eine Uni. Die haben meistens eine Pso Sprechstunde.

Oder ist auch mal eine Akutklinik was für dich.

LG Donna

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Michael Vlasak:

Hallo, ich heiße Michael und bin 19 Jahre alt und leide unter Psoriasis. Vor allem auf der Kopfhaut ist es für mich als Student mittlerweile so einschränkend, dass ich mich kaum noch konzentrieren kann usw. weil ich mich die ganze Zeit kratzen muss. Ich habe bereits ca. ein Jahr den gesamten Körper mit Daivobet und später Enstilar behandelt. Dann wurden mir alle möglichen Enthornungsmittel verschrieben, Harnstoff, Ureadin, Loyon usw. was natürlich kaum was bewirkt hat. Zurzeit bin ich ca. in der vierten Woche mit Skilarance unterwegs, welches bis jetzt auch nichts bewirkt hat. Ich habe bereits meinen Derma gefragt, ob Biologika etwa eine Alternative wären, worauf er mir nur geantwortet hat, dass seine Klinik nicht mit Biologika arbeitet aber auch sonst mir keiner Biologika verschreiben würde. Weiß jemand zufällig wo im Raum München mit Biologika gearbeitet wird bzw. Dermatologen, die vlt. wirklich eine rasche Beschwerdenfreiheit erreichen wollen? Daivobet/Emstilar hat bei mir überall gut gewirkt, außer auf der Kopfhaut, wobei ich das Zeug auch nie wirklich wieder ausgewaschen gekriegt habe.  

Hallo,

mein Sohn hat zwar erst den Weg über MTX und Fumarsäure, nur kurz, genommen und hat dann gleich das Biologika Cosentyx bekommen. Es hat gut gewirkt. Die vorigen NW oder auch keine Wirkung, hat ihn beim Studium und arbeiten im Krankenhaus, sehr genervt. Das Schmieren hat ihn auch eher behindert als genützt.

Er hat sich jüngere aufgeschlossene Hautärzte gesucht und ist bis heute damit gut gefahren. Natürlich bedarf das einer suche im Web und leider auch oft lange Wartezeiten auf einen Termin.

Für die Kopfhautbehandlung gibt es ja inzw. viele Mittel, evtl. könnte aber auch das Urea, ist ja oft enthalten, Juckreiz auslösen. Versuche doch mal Baby- oder Klettenwurzeloel über Nacht, das wirkt manchmal echt gut. Fett kann man übrigens mit Fett gut lösen beim Auswaschen.

Viel Erfolg

Lupinchen

Viel Erfolg.

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Michael Vlasak

du hattest bei einem Beitrag von @Donna auf "Melden " geklickt statt auf "Antworten". Deshalb ist deine Frage an Donna auch nicht veröffentlicht worden, sondern bei uns Moderatoren gelandet.

Für jemanden, der nicht in Deutschland großgeworden ist, ist der Unterschied zwischen den Kliniken wirklich verwirrend. Ich versuche mal zu lösen 🙂

Uni-Kliniken sind Kliniken, die zu einer Universität gehören. Dort gibt es meist auch eine Hautklinik. In München hast du zwei Uni-Hautkliniken:

Die meisten Uni-Kliniken wollen eine Überweisung von einem "normalen Hautarzt", das musst du auf jeden Fall bei der Anmeldung abfragen.

Eine Akutklinik ist eine Klinik, in die du für mehrere Wochen zu einem stationären Aufenthalt gehst, wenn die Psoriasis ganz schlimm ist, quasi explodiert ist. (Wir haben auch eine Liste von Akut-Hautkliniken.) Ich denke aber, dass Studenten damit wirklich viel Vorlesungszeit verlieren. Jedenfalls überweist dich in solch eine Akutklinik ein "normaler Hautarzt" , womit wir dann bei dem wären 😉 

Ein "normaler Hautarzt" ist ein Hautarzt in einer klassischen Hautarzt-Praxis. Viele Betroffene mit Schuppenflechte sind bei so einem "normalen Hautarzt" in Behandlung. Ich vermute mal, du auch, auch wenn du an einer Stelle von einer Klinik schreibst – denn "richtige" Kliniken kennen und verschreiben nun wirklich Biologika.

(Ich verwirre dich jetzt nicht  noch damit, dass man auch in einer Uni-Klinik einen stationären Aufenthalt machen kann, oft dann in einer Tagesklinik, in der man eben nur tagsüber ist. Und dann gibt es noch Reha-Kliniken...🙄 )

Psoriasis-Spezialisten findet man auch in der Liste der Deutschen Dermatologischen Akademie. Die Ärzte sind Spezialisten, weil sie an dieser Akademie einen Spezialkurs Psoriasis absolviert haben. Die Namen und Adressen kannst du besser selbst suchen: https://akademie-dda.de/spezialisten/ Zwei der acht da genannten Spezialisten (Dr. Zink und Dr. Eyerich) arbeiten schon mal an der Klinik der TU München.

Lass dich nun bloß nicht zu sehr verwirren von alledem und frag bei Bedarf einfach weiter 🙂

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Michael

Nun da ich nicht alles so mitbekommen habe😊bin ich froh dass dich Claudia so hervorragend aufgeklärt hat😀

Schön das es hier so gut funktioniert.

LG Donna

Link to comment
Share on other sites

Steffken2k

Hallo,

 

ich kann das Dermazentrum München empfehlen. Gute Terminvereinbarung, keine ewigen Wartezeiten wie in der Uniklinik.( Da sass ich oft 2 bis 4h bis ich dran war und das regelmässig wegen neuer Humira Spritzen damals)

Ob du ein Biologica bekommst, hängt natürlich von der Diagnose des Arztes ab, je nachdem wie stark du betroffen bist.

https://dermazentrum-muenchen.de/standorte/

Es gibt in München einige Praxen, schau es dir gern mal an. Ich kann persönlich positiv davon berichten.

 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Hallo,

Ich kann nur sagen das ich die Finger von Biologika lasse.

Die haben damals bei mir einen Pilz verursacht welcher auf dem Weg war Herz, Lunge und Gehirn anzugreifen. Diesen habe ich durch mehrere Wochen Einnahme von Antimiotika weg bekommen.

Für mich werde ich das Zeug nie wieder nehmen.

Viele Grüße

Rolle

  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

Das Biologika verursacht keine Pilzerkrankung. 

Die Erkrankung hattest du schon vorher oder hast sie nach der Einnahme des Biologika bekommen. 

Da das Biolokigka das Immunsystem unterdrückt konnte es die Pilzerkrankung nicht in Schach halten und somit hat sich der Pilz in deinem Körper fleißig vermehrt. 

Ein kleiner Unterschied. Nicht das Biologika hat schuld sondern der Pilz. 

Link to comment
Share on other sites

Lupinchen

Ich würde da auch nicht so schwarz sehen hinsichtlich eiem Biologika. Pilzerkrankungen bekommt man ja eher...von außen und dürfte keine NW darstellen. Dazu sollte man seinen Arzt befragen und ggf. nochmal einen Start mit einem Biologika versuchen. Es wird oft alles auf die Biologika geschoben, fast wie bei den Corona Infektionen, dass ist aber zu simpel gedacht, meine Meinung.

Ich spritze heute mein Taltz obwohl ich krank bin, habe aber die akute Phase mit Fieber abgewartet, dass habe ich aber mit meiner Ärztin abgesprochen.

Lg. Lupinchen

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

GrBaer185
Am 19.1.2023 um 16:04 schrieb Rolle:

Ich kann nur sagen das ich die Finger von Biologika lasse.

Die haben damals bei mir einen Pilz verursacht welcher auf dem Weg war Herz, Lunge und Gehirn anzugreifen. Diesen habe ich durch mehrere Wochen Einnahme von Antimiotika weg bekommen.

@Rolle, welches Biologikum hast Du Dir denn gespritzt? Verschiedene Biologika haben ja unterschiedliche Ansatzstellen im Immunsystem und damit auch unterschiedliche mögliche Nebenwirkungsspektren.
Es ist wie bei allen Medikamenten eine Nutzen-Risiko-Abwägung.
Wurde Deine Nebenwirkung gemeldet?
Wie geht es Dir heute?
Alles Gute!

Zu einer Übersicht der Biologika siehe z.B.:

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Auch interessant

    Einstellung auf Biologika
    Psoriasis arthropatica
    Hallo zusammen, ich schreibe hier, weil ich gerne eure Erfahrungen hören würde. Kurz zu meiner Geschichte: Le...
    Biologika bei Psoriasis
    Biologika und Biosimilars
    Ein interessanter Überblicksartikel aus der DAZ, vielen Dank an @Flosse: https://www.psoriasis-netz.de/community/...
    Ich leide seit Jahren an chron. Herpes, immer am Po. Nun soll ich wegen meiner PSO evtl. Biologika bekommen. Ich habe...
    Hallo Ihr Lieben wundervollen Seelen,   ich bin neu hier und möchte mich ganz kurz vorstellen. Ich bin Steffi...

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.