Jump to content

Wird Maniküre bezahlt?


unimog-porzel
 Share

Recommended Posts

unimog-porzel

Wird medizinische Maniküre von der Krankenkasse bezahlt? Gibt es sowas auf Rezept?

In den Foren habe ich nun folgende Mittel zur Behandlung der Nägel gefunden:

Volon A Tinktur

Betagelen Tropfen

Loceril Lack

Karison Lösung

Predmi 4mg

Welches ist davon am Wirksamsten? Wer hat Erfahrung? :confused:

Link to comment
Share on other sites


Hi u.-p.,

herzlich willkommen bei uns.

Ich habe Erfahrung mit Volon A Tinktur. Sie ist rezeptpflichtig und hilft mir gut. Ich verwende sie gegen die Nagel-PSO und gegen die PSO in den Gehörgängen und in den Ohrmuscheln. Sie sollte nur phasenweise angewendet werden, da sie kortison- und alkoholhaltig ist. Ich muss noch bemerken, dass ich allerdings nur eine sehr schwache Nagelpso habe und von anderen Usern weiß, dass für stärkere Nagelpso diese Tinktur wohl eher nicht geeignet ist. Deshalb ist eine Maniküre vom Fachmann bei mir auch nicht nötig. Also frage bitte unbedingt Deinen Arzt, ob sie für Dich geeignet ist.

Zu den anderen Mitteln, die Du hier genannt hast, kann ich keine Aussagen machen. Auch über die Übernahme der Kosten für die Maniküre kann ich nichts sagen.

Dir viel Erfolg.

Beste Grüße

Ferris

Link to comment
Share on other sites

Hallo, unimog,

meines Wissens nach werden keine medizinischen Maniküren von der KH bezahlt, egal, um welche Art der Nagelpso es sich handelt. Es gibt da drei unterschiedliche Formen:

1. die Form, die man als Ölflecke bezeichnet, also sich die Nägel mehr farblich verändern

2. die Tüpfelnägel, die sich mit kleinen Löchern oder Einbuchtungen nach innen zeigt

3. und die krasse Form, dass man seine Nagelplatten verliert, die Krümelnägel

Es gibt auch Mischformen von diesen drei Stufen. Unangenehm war für mich auf jeden Fall bei den Krümelnägeln (Onycholyse) die Anwendung von Tinkturen.

Zur Pflege von jeder Art der Nagel-Pso kann ich dir aus eigener Erfahrung nur raten, deine Nägel nicht mit einer Nagelfeile aus Metall zu pflegen, sondern dir eine aus Glas zuzulegen. Die kann man hygienisch im Kochtopf auskochen, um Pilzbefall der Nägel zu vermeiden. Sie sind sehr fein, anders aus die aus Metall und auch erschwinglich. Die teuerste Feile mit zwei verschiedenen Stärken liegt bei 8 Euro und ist in Apotheken erhältlich.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Bezahlt wird "med.Maniküre" nicht...außer es hat sich was innerhalbvon 1 1/2 Jahren geändert... seit meiner Abwesenheit in einer derm.Praxis als Kosmetikerin. Allerdings war es auch eine Privat-Praxis. Somit "könnte" man was regeln. Denn med. Fußpflege wird bei bestimmten Diagnosen bezahlt. Und ob ich nun die Füße oder sie Hände behandel kommt für mich dann aufs gleiche raus. Wie auch bei der Abrechnung. Aber das macht jede Praxis anders. Wenn Du aber nicht priv.versichert, dann gehts eh nicht...leider.

Aber Du schaffst die Maniküre auch ohne Hilfe.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

vermutlich ist es sehr schwer ein bezahlte behandlung zu bekommen....

ich bekomme einen anteil von der bek dafür....

diagnose: Onychogrypose......allerdings muss ich sagen, die fußnägel sind dazu noch

gerollt und ich habe nun schon seit jahren 6 spangen......

zwar war es ein langer weg, med.dienst wurde eingeschaltet und vom prof. der hautklinik

ein attest ausgestellt....

die behandlung meiner fingernägel behandel ich selber mit mehr ohne weniger erfolg...

mit nagel batrafen....

gruß

chris25

Link to comment
Share on other sites

Denn med. Fußpflege wird bei bestimmten Diagnosen bezahlt.
Hallo frede,

hast du Ahnung ob med. Fußpflege bei Nagel-PSO und ganz schlimm Hornhaut an den Fersen bezahlt wird? Ich hab nämlich die ganze Zeit schon die Ahnung, dass die schlimme Hornhaut auch was mit PSO zu tun hat. Wenn das möglich ist, braucht man dann eine Verordnung vom Hautarzt oder wie läuft das? Darf das dann jede Fußpflegerin machen oder gibt es da speziell ausgebildete? Viele Fragen, gell. Aber vielleicht weißt du das ja. Auf jeden Fall vielen Dank :)

Link to comment
Share on other sites

Hm...also wie gesagt...ich war in einer priv.Praxis tätig. Die private Krankenversicherung wird es schon bezahlen. Wir haben den Patienten immer empfohlen zuerst bei der Krankenkasse nach den Kriterien zu fragen...und zwar BEVOR man sich behandeln lässt. Spreche einfach mit dem Hautarzt "Deines Vertrauens":-) Bei uns sind die Patienten immer gut damit gefahren, dem Arzt offen zu sagen, dass sie das mit der Fusspflege ausprobieren möchten. Versuchs einfach erstmal und berichte.

Viel Glück

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank, frede

ich werde am Montag mal bei meiner KK nachfragen. Ich bin ja so halb privat versichert. Post B, wenn dir das was sagt. Aber die zahlen in letzter Zeit oft weniger als die gesetzlichen :mad: . Mal sehen, ich werde dann berichten.

Ein schönes Wochenende

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.