Jump to content

Sch...Fumaderm


Stefan71
 Share

Recommended Posts

Hallo,

schön das es so etwas wie das PSO Forum gibt :(

Ich leide seit meinem 16 Lebensjahr unter Psoriasis.

Es gab mal ne Zeit, da ging es mir echt Prima ....

Tja, und dann wurde es immer schlechter und die Schübe kamen mit immer kürzeren Abständen.

Ich habe (warscheinlich wie 99% der Pso - Kranken), alles ausprobiert :mad:

Bestrahlung ( pff, der Juckreiz war nicht zu beschreiben)

Teersalbe und andere Tinkturen ( eine echte Sauerei )

Corticoide ( mit prima Rebound Effekt )

Und zu guter letzt ....FUMADERM....

Nach anraten meiner Hautärztin habe ich also angefangen mit dem Starterpack meine Gesundheit zu ruinieren.

Bei mir haben die Nebenwirkungen voll angeschlagen ( Morgens hochroter Kopf und Hitzewallungen, meine Blutwerte gingen in den Keller).

Leider habe ich aber auch ein Tinitus zurückbehalten, der anscheinend durch die Flushs zustande gekommen ist. :)

Ich muss zugeben, das ich gedacht habe, das Fumaderm der Bringer ist......

Eigentlich denke ich das von jedem neuen Medikament....

Tja, dann schauen wir mal was da noch neues kommt. :)

Link to comment
Share on other sites


Und zu guter letzt ....FUMADERM....

....

Leider habe ich aber auch ein Tinitus zurückbehalten' date=' der anscheinend durch die Flushs zustande gekommen ist. :)

[/quote']

Ist der Zusammenhang Fumaderm Tinnitus Dein Rückschluss oder auch die Meinung der Ärztin?

Link to comment
Share on other sites

Leider habe ich aber auch ein Tinitus zurückbehalten, der anscheinend durch die Flushs zustande gekommen ist...

Huch? Diese Nebenwirkung ist mir neu. Ich hab auch einen leichten Tinnitus, aber der kommt von zuviel Walkman-Hören in der Kindheit. Irreversibel. wink.gif

Gruß,

Marko

Link to comment
Share on other sites

Auweh, drei mal Fumaderm, drei Tinnitusse (Tinniti? Tinniteen? biggrin.gif)...

Meinen hab ich mir nachweislich durch laute Musik eingefangen, daher halte ich den Zusammenhang auch nicht für wahrscheinlich.

Gruß,

Marko

Link to comment
Share on other sites

Das passt zu dem beliebten Phänomen, daß man dazu neigt alles und jedes im Kontext mit Psoriasis zu sehen. Ich nehme Fumaderm und zufällig (?) kommt es gleichzeitig zu einem Tinnitus = Bingo!

Ich trinke einen Tee (esse Heilhonig, schlucke oder reibe Schwarzkümmelöl ein, nehme gleichzeitig etwas Ballistol - vielleicht auch noch Fumaderm nebenher) = Bingo! Das Mittel meiner Wahl - ich suche es mir aus - wirkt. Und ich erzähle es der Welt, zum Beispiel in diesem Forum.

Das heißt natürlich nicht, daß vielleicht irgenwann tatsächlich mal das Wundermittlel dabei sein könnte - allein, man mag es nicht recht glauben bzw. nur glauben.

Ich brauche mir nur meine derzeit unbehandelte Haut ansehen. An einem Tag aggresiv rot gefärbte Hände, am nächsten Tag blass, um Klassen besser. Liegt es an der Luftfeuchtigkeit? Der Psyche? Zuviel am Notebook im Forum herumgetippt oder gerade genug? Fast kann man verstehen, daß Menschen genauso findig sind im Ursachen suchen und Mittelchen finden, wie die listige Pso...

Ach ja - Das Thread-Thema: Fumaderm hilft einigen einfach (eine gewisse Zeit) sehr gut. Schade, wenn man die Nebenwirkungen hat aber diejenigen, bei denen es anschlägt werden Dir bestätigen, daß es einfach wunderbar wirken kann. Vielleicht kommt es ja auch noch einmal in einer Darreichungsform heraus, die Du verträgst.

Den Tinnitus kannst Du aus zig Gründen bekommen haben...

Link to comment
Share on other sites

Hmmm,

also nachdem ich die Antworten auf mein Posting bekommen habe, habe ich das Gefühl, das ich am besten gar nicht erst über meine Nebenwirkungen mit Fumaderm berichtet hätte.

Was ich weiß ( und ich kenne meinen Körper am besten )ist, das ich vor der Einnahme keinen Tinitus hatte ( auch nicht durch laute Musik etc. ).

Das sind halt meine Erfahrungen mit Fumaderm.

Natürlich sehe ich das im Kontext mit meiner Pso, da ich mir ja sonst den Erfahrungsbericht hätte sparen können.

Link to comment
Share on other sites

Hmmm' date='

also nachdem ich die Antworten auf mein Posting bekommen habe, habe ich das Gefühl, das ich am besten gar nicht erst über meine Nebenwirkungen mit Fumaderm berichtet hätte.

Was ich weiß ( und ich kenne meinen Körper am besten )ist, das ich [u']vor [/u]der Einnahme keinen Tinitus hatte ( auch nicht durch laute Musik etc. ).

Das sind halt meine Erfahrungen mit Fumaderm.

Natürlich sehe ich das im Kontext mit meiner Pso, da ich mir ja sonst den Erfahrungsbericht hätte sparen können.

Warum reagierst Du denn so grantig?

Daß Du zeitgleich mit Fumaderm einen Tinnitus bekomen hast, bezweifelt ja niemand.

Ob das allerdings eine *Nebenwirkung* von Fumaderm ist kann man aus einem Einzelfallbericht nicht schließen.

Eine typische vermutete (!) Ursache von Tinnitus ist Stress. Jetzt liegt es ja durchaus nahe, daß in deinem Fall - wenn Du nach dem doch recht "heftigen" Medikament Fumaderm greifst - die Psoriasis auch eine entsprechende psychische Belastung darstellt. Das wäre eine Art von Stress, es würde zeitlich passen und wäre eine ebenso passende Erklärung für den Tinnitus wie die Möglichkeit einer Nebenwirkung von Fumaderm. Ich sage nicht, daß es in deinem Fall so ist/war, es wäre aber eine Erklärung.

Tinnitus kann aber auch "einfach so" auftreten, eine Durchblutungsstörung deren Ursache letztlich nicht ersichtlich ist. Ausschließen könnte man ja ein *zufälliges* zeitliches Zusammentreffen mit deiner Fumaderm-Einnahme nicht.

Fakt ist, daß Tinnitus keine bekannte Nebenwirkung (gibt es dazu gegenteilige Informationen außer der Beobachtung in diesem Thread?) der Fumaderm-Behandlung ist.

Das spricht nicht gegen deinen Beitrag sollte aber vielleicht denen bekannt gemacht werden, die vor der Einnahme von Fumaderm stehen und anhand deines Textes gleich "Oh Gott, jetzt bekomme ich auch noch Ohr-Probleme" denken könnten.

Link to comment
Share on other sites

Stefan,

fürwahr:

nurkurz und burnedskin (?) alias marko oder so im Doppelpack (für den ein- oder anderen) als Diskussionspartner mitunter schwerlich zu ertragen ;)

Entspann dich und überlege dir dennoch die "Möglichkeitsform". D.h. es könnte sein dass es eine Nebenwirkung ist, muss aber nicht.

Vielleicht geht es einigen Anderen auch so?

Wenn sich die Häufigkeit dieser beiden Krankheitsformen nach Einnahme von Furmaderm paralell oft wiederholt, so sollte man dem mal intensiver nachgehen und ggf. der Firma von Furmaderm bekanntgeben.

sonnige Grüsse an Alle :P

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Vielleicht geht es einigen Anderen auch so?

mir zumindest nach reichlich 2 Jahren Einnahme geht es gut, keinen Tinnitus bisher.

Was mich allerdings an dem Beitrag von Stefan71 gestört hat, ist die Überschrift "Sch..Fumaderm".

Meine Vermutung ist, dass bei vielen Patienten vom Arzt wegen der Einnahme einfach auf den Beipackzettel hingewiesen wird. Ich glaube, dass das falsch ist!! Ich hab' auch schon in einem anderen thread meine Erfahrungen kund getan: Langsam herantasten! Wenn stärkere Nebenwirkungen auftreten, Dosis nicht steigern oder sogar reduzieren (nach Absprache mit dem Arzt).

Gruß

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Also ich bin heilfroh, das ich Fumaderm genommen habe, denn ich bin jetzt nach 5 Monatiger Einnahme zu 95% Beschwerdefrei ;)

Den Tinitus hatte ich vorher auch schon, mal mehr, mal weniger, oft Monate garnicht :cool:

Link to comment
Share on other sites

Bei mir haben die Nebenwirkungen voll angeschlagen ( Morgens hochroter Kopf und Hitzewallungen' date=' meine Blutwerte gingen in den Keller).

Leider habe ich aber auch ein Tinitus zurückbehalten, der anscheinend durch die Flushs zustande gekommen ist. ;)

[/quote']

Hallo zusammen,

ein Tinnitus ist bislang als mögliche Fumaderm-Nebenwirkung nicht gemeldet worden. Was natürlich nicht heißt, dass in diesem speziellen Fall nicht doch ein Zusammenhang besteht.

Veränderungen der Blutwerte, besonders ein Abfall der Lymphozyten und damit auch der Leukozyten finden fast immer bei einer erfolgreichen Fumaderm-Therapie statt. Fumaderm wirkt unter anderem dadurch, dass es die Lymphozyten senkt.

Wie tief "in den Keller" die Blutwerte gehen dürfen, ist genau definiert (Lymphozyten bis 500 pro Mikroliter, Leukozyten bis 3000 pro Mikroliter) und in den Fumaderm-Leitlinien nachzulesen.

Grüsse an alle

JB

Link to comment
Share on other sites

Veränderungen der Blutwerte' date=' besonders ein Abfall der Lymphozyten und damit auch der Leukozyten finden fast immer bei einer erfolgreichen Fumaderm-Therapie statt. Fumaderm wirkt unter anderem dadurch, dass es die Lymphozyten senkt.

[/quote']Das ist leider auch bei mir der Fall, habe gestern einen Anruf auf der Klinik bekommen, meine letzten Werte sind nicht mehr so schön, 0,9 was auch immer das bedeuten soll :confused:

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

servus,

ich kann zu meiner fumarderm auch absolut nichts gutes berichten.

behandlungsverlauf:

fumarderm initial = keine nebenwirkungen

fumarderm

1-4 Woche: jede nacht höllische magenkrämpfe, flushs inkl. hautrötung

4-5 Woche: vorherige nebenwirkungen + durchfall

5-6 Woche: vorherige nebenwirkungen + erbrechen

nach 6 wochen fumarderm mit durchschnittlich 4 stunden schlaf gab ich schließlich total entnervt auf.

aber das schlimme war, dass ich keine großen verbesserungen feststellen konnte.

ich wünsche denen, die sich trotzdem gerade mit diesem medikament (ab der vierten woche nannte ich es nur teufelszeug) behandeln lassen viel erfolg und durchhaltevermögen. schließlich wurde ja mehrfach belegt, dass dieses mittel heilen kann.

viele liebe grüße

neo

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Hallo,

ich habe beim 1.Mal auch den Fehler gemacht und mich an die Dosierung im Beipackzettel gehalten. Sobald man Beschwerden kriegt, sollte man mit die Dosierung etwas reduzieren. Meine Gewöhnung an 6 Tabletten pro Tag hat sehr sehr lange gedauert.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich habe beim 1.Mal auch den Fehler gemacht und mich an die Dosierung im Beipackzettel gehalten. Sobald man Beschwerden kriegt, sollte man mit die Dosierung etwas reduzieren. Meine Gewöhnung an 6 Tabletten pro Tag hat sehr sehr lange gedauert.

eigentlich sollten unsere Ärzte so etwas wissen und empfehlen. Meine Hautärztin hat es vor reichlich zwei Jahren gleich so vorgeschlagen.

Diese Erfahrungen hatte ich hier auch schon mehrfach im Forum kund getan, nur gelesen wird es wohl kaum.

Gruß

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Auch interessant

    Der Wirkstoff in Fumaderm ist ein Fumarsäureester. Diese Medikament ist rezeptpflichtig. Allgemeine Informati...
    Christina Stoll (22), SaarlandFUMADERM - vor drei Jahren habe ich zum ersten mal davon gehört und wollte es natürlich...
    Was könnte nach Fumaderm kommen?
    Fragen rund um die Schuppenflechte, Psoriasis arthritis, Therapie, Klinik...
    Hallo Frau Dr. Allmacher, seit Jahren nehme ich Fumaderm ein und habe damit Erfolg. Dieser lässt aber in letzter ...
    Gewichtszunahme durch Fumaderm???
    Fumaderm und Skilarence
    Ich nehme nun seit 6 Wochen Fumaderm und habe eine Gewichtszunahme bemerkt, die mir natürlich gar nicht gefällt. Es s...

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.