Jump to content

*Kuchenrezepte*


Hexchen1
 Share

Recommended Posts

Hallo Mitschuppis,

da ich selbst sehr gerne backe bin ich immer auf der Suche nach neuen oder mir noch unbekannten Rezepten für Kuchen ,Torten .......

Ich fange mal an mit einen meiner Lieblingskuchen !!

**********************************************************

Erdnusskuchen

Für den Teig benötigt ihr :

150g Margarine * 125g Erdnussbutter * 200g Zucker *3 Eier *250g Mehl * 1/2 Pck. Backpulver *

Für den Guss benötigt ihr:

100g Erdnussbutter*1Pck.Vanillezucker*2El.Zucker * 4El.Milch *

Zubereitung:

Den Backofen auf 175Grad Ober-Unterhitze vorheizen.Margarine Erdnussbutter und Zucker cremig rühren . Eier nach und nach unterrühren . Mehl und Backpulver mischen , darübersieben und unterheben .Teig in eine gefettet Kastenform geben und ca.60 Minuten backen . Nach den stürzen des Kuchen 2 Stunden erkalten lassen .

Alle Zutaten für den Guss in einen kleinen Topf unter rühren ca. 1 Minute aufkochen lassen und danach den Kuchen damit bestreichen !

********************************************************

Ich wünsche euch gutes gelingen !

Liebe Grüße Hexchen

Link to comment
Share on other sites


Dann habe ich hier mal was zum Ausprobieren für dich. Ein superleichtes Rezept (sogar für mich ) ;)

EierlikörMarmorkuchen

5 Eier

250 g Puderzucker

1 Pck. Vanillezucker

250 ml Eierlikör

250 ml Öl

150 g Mehl

150 g Speisestärke

1 Pck. Backpulver

2 Eßl. Kakao

75 g Schokotropfen

alles nacheinander mischen. 2/3 Teig in die Backform füllen dann den Kakao und die Schokotropfen oder Schokosplitter unter den restlichen Teig mischen und ebenfalls in die Backform füllen. Den dunklen Teig dann mit einer Gabel unter den hellen Teig mischen.

Bei 175 Grad ca. 1 Stunde backen.

Ich weiß, hört sich alles ein bisschen komisch an. Zumindest fand ich das. Aber der Kucken schmeckt superlecker und ist super locker und fluffig. Und Kalorien habe ich bis jetzt noch keine entdeckt :P

Link to comment
Share on other sites

Hallo, liebe Bäckerinnen:)!

Ist das komisch! Gestern dachte ich, nachdem ich kurz im Forum war, eigentlich mußte mal nen Thread mit Backrezepten öffen!

Mönsch, und schon isser da!! Watt´n Zufall!!

Ich habe auch nette Rezepte, melde mich dann mal.

LG Marion:D

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Linzer Torte

190 g Mehl

190 g Zucker

200 g Mandeln oder Haselnüsse, gemahlen

½ TL Zimt

1 Msp. Nelke(n)

190 g Butter/Margarine

2 EL Sojamehl + 4 EL Wasser oder 2 Eier

250 g Marmelade (Nach geschmack Kirsch, Erdbeer, Quitten etc.)

2-3 EL Zitronensaft

2 EL Puderzucker

ein paar gehobelte Mandeln

Aus Mehl, Zucker, Mandeln, Zimt, Nelkenpulver, Butter und den Eiern einen einen Teig herstellen, also alles schn zusammenrühren bis ein fester Teig entsteht (eventuell noch etwas Mehl dazu geben falls der teig zu flüßig ist).

Dannach den eine Runde Backform anfetten und den Teig in die Form geben, Legt aber etwas von dem Teig zur Seite, das wird noch gebraucht. Den Teig in der Form so festdrücken das am Rand eine kleine erhöhung entsteht.

Dann die Marmelade mit dem Zitronensaft verühren und auf den Teig in der Backform geben. Ich nehm hier immer Sauerkirsch, gibt nen leckeren kontrast. Ich streue über die Marmelade immer noch ein paar gehobelte Mandelsplitter, ist aber geschmackssache.

Jetzt den Teig den an zur Seite gelegt hat Ausrollen und Streifen daraus schneiden die man dann in einem Rauten/Gittermuster über die Marmelade legt.

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Dann das ganze Rein und für ca. eine Stunde Backen, wieder rausnehmen, abkühlen lassen, Puderzucker drüber und Aufessen *gg*

Kleiner Tipp: Wenn man Etwas Mehl wegläßt und dafür etwas Mondamin/Speisestärke reintun wird der Kuchen wesentlich weicher

Und am Ende hat man entweder ein kleines, Schwarzes Rauchendes Etwas oder etwas das dem hier ähnelt *g*

Hem1.jpg

(Man hat mich Gezwungen das ich so dämmlich schau, ich kann nix dafür *g*)

Edited by Rene86
Link to comment
Share on other sites

  • 7 months later...

Versunkene-Äpfel-Kuchen

Zutaten:

250 g Butter (Süßrahmbutter)

250 g Zucker

3 TL Vanillezucker (ich mache den selber mit echter Vanille, daher die Menge)

4 Eier

400 g Mehl (ich nehme 200g Stärkemehl und 200 g Mehl)

1 TL Backpulver

Äpfel

Zucker

Zimt

geriebene Orangen- oder Zitronenschale (braucht man nicht selber reiben, ist inzwischen im Backsortiment der Supermärkte zu finden. Nicht verwechseln mit Aromen!)

und wer es mag

Mandelblätter, gehackte Pistazien, Rosinen oder Korinthen

Eine Springform mit Butter auspinseln und mit Mehl bestäuben.

Die zimmer warme Butter mit dem Zucker und Vanille Zucker schaumig rühren, dann nach und nach die Eier zufügen und die geriebene Orangen-oder Zitronenschale.

Dann das Stärkemehl mit dem Backpulver und danach das Mehl zugeben und kurz unter rühren. Gegebenenfalls die Rosinen oder sonstige Zutaten nicht vergessen.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen. Dicht mit Äpfelstücken belegen.

Die Oberfläche mit Zimt und Zucker bestreuen.

Den Kuchen im 190 Grad heißen Ofen etwa 60 Minuten backen. (Ober und Unterhitze)

Link to comment
Share on other sites

Mein Lieblingskuchen:

Goldtröpfchenkuchen

Boden:

  • 200g Mehl
  • 75g Zucker
  • 75g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • Prise Salz

Belag:

  • 500g Magerquark
  • 150g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker

  • 3 Eigelb
  • Mit Zitronensaft abschmecken (ca 3 TL)

  • 1/2 Tasse Sonnenblumenöl
  • 1/2 l Milch
  • 3 Eiweiß
  • 100 Gramm Zucker

Zubereitung

Aus den Zutaten für den Boden einen Knetteig herstellen, ein Springform (28 cm) damit auslegen, einen Rand von ca. 3 cm hochziehen.

Für den Belag den Magerquark, 150 g Zucker, Puddingpulver, Eigelb, Vanillezucker, Zitronensaft und Sonnenblumenöl verrühren, zuletzt die Milch in kleinen Mengen vorsichtig zugeben.

Die sehr dünnflüssige Masse auf den Teig geben und bei 200°ca. 45 Minuten backen.

Eiweiß mit Zucker steif schlagen und den gebackenen Kuchen damit überziehen.

Mit einer Gabel einstechen, damit "Goldtröpfchen" herauskommen.

Bei 160° nochmals ca. 20 Minuten backen,

gut auskühlen lassen!!!

Edited by Eleyne
Link to comment
Share on other sites

Ich hätte da noch was, speziell für Manuela

Notfalls kann man den mit Apfelkorn runterspülen! :D

Huckelkuchen

Zutaten:

5 Eßl. Mehl

5 Eßl. Öl

5 Eßl. Wodka oder sonstiges Hochprozentiges

5 Eier (nur Eigelb)

2 Eßl. Zucker + Vanillezucker

Alles miteinander verrühren, auf ein gefettetes Blech verstreichen.

Ofen vorheizen und bei 230°C Ober- und Unterhitze 3-7 Min

mit Puderzucker bestreuen

Dauert insgesamt nicht mehr wie 15 Minuten und schmeckt noch warm am besten.

“Schnappstorte”

Zutaten: 80g Butter oder Margarine

80g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

5 Eigelb

5 Eiweiß

200g gemahlene Mandeln oder Nüsse

1 Teelöffel Backpulver

100g geraspelte Mokka- oder Zartbitter-Schokolade

je 1 Esslöffel Rum und Weinbrand

Für den Belag: 1/4 Liter Schlagsahne

1 Päckchen Sahnesteif

1 Teelöffel Zucker

Eierlikör

Schokoladenraspeln

Fett schaumig rühren, Zucker und Vanillezucker kurz unterrühren. Ein Eigelb nach dem anderen zufügen und unterrühren.

Danach Mandeln, Backpulver, Schokolade, Weinbrand und Rum unterrühren.

Eiweiß steifschlagen und vorsichtig unterziehen.

Eine Springform (24 cm Durchmesser) mit Pergamentpapier auslegen und den Teig hinein füllen.

Im vorgeheizten Backofen, untere Schiene, Rostkrümmung noch oben, bei 150 °C ca. 60 Min. backen.

Erkalten lassen, Sahne mit dem Sahnesteif und Zucker steif schlagen.

Oben auf die ausgekühlte Torte geben und glatt streichen.

Eierlikör auf die Sahne träufeln und mit einem Messer verteilen, Schokoraspeln darüber geben.

Torte kann ohne Sahne und Eierlikör auch eingefroren werden.

Link to comment
Share on other sites

Dieses tolle Rezept habe ich gerade von meinem Freund Amadis bekommen, die Dinger sind so genial lecker, dass man sie das ganze Jahr essen kann, denn eigentlich werden sie zwischen Weihnachten und Neujahr gebacken.

Rullerkes

375 g Mehl

250 g Kandis

125 g Butter oder Margarine

3 Pakete Vanillezucker

12 Liter Wasser

3 Eier

1 oder 2 TL Zimt

2 TL Cardamom

2 TL Anis

und zusätzlich Wasser zum Verdünnen.

Kluntjes in dat kokend Water uplössen un ofköhlen laten. Mehl in en Kumm geven. De Eier verslaan un ofwesselnd mit dat Kluntjewater unner dat Mehl röhren. De smulten Botter un de Krüden nettso. De Rullerkes worden moi, wenn de Deeg een Dag vörher anröhrt word. Disse Deeg word in en Rullerkes-iesen backt.

Rullerkes noch heet uprullen, dübbeld leggen of as en Tuutje dreihen.

Alles klar, dann kann es ja losgehen! ;)

(Vor dem Essen die Rullerkes mit Schlagsahne füllen!!)

smilie_girl_006.gif

Link to comment
Share on other sites

Hey, hört sich lecker an. Werd ich am WE gleich ausprobieren.

Ich kann Platt relativ gut verstehen und lesen, nur leider nicht mehr sprechen, einfach keine Übung mehr.

Find ich aber toll, wie du es beschrieben hast.

Lieben Gruß, Martina;)

Link to comment
Share on other sites

Hier mein Lieblingsrezept:

Eclairs

Für den Teig :

1/4 l Milch

60 g Butter

1 Prise Salz

125 g Mehl

4 Eier

Für die Füllung:

125 g. Mascarpone

250 g. Sahne

1 Tl. Vanillezucker

1 Tüte Sahnesteif

Zucker nach Geschmack

Eierlikör

etwas Schokoglasur

Für den Brandteig Milch, Butter und Salz aufkochen. Das gesiebte Mehl dazu geben und solange rühren, bis sich die Masse vom Topf löst. Die Masse in eine Schüssel geben und auskühlen lassen. Die Eier nach und nach unterrühren und in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen.

Backblech mit Backpapier belegen und etwa 6 cm lange Streifen aufspritzen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad etwa 15 Minuten goldgelb backen, aufschneiden und auskühlen lassen.

Für die Creme die Mascarpone mit Eierlikör und Zucker zu einer cremigen Masse verrühren. Die Sahne mit Vanille-Zucker und Sahnesteif sehr steif schlagen und unter die Creme rühren. In einen Spritzbeutel füllen und die Eclairs damit füllen. Die Oberseite mit Schokoladenglasur überziehen und wieder zusammensetzen.

Link to comment
Share on other sites

Zweifarbige Mandeltorte

Zutaten:

Boden 1:

150 g Dinkel-Vollkornmehl

150 g Weizen-Vollkornmehl

100 g Margarine oder Butter

200 ml Sojamilch oder normale Milch

200 g Vollrohrzucker

2 EL Kakao

1 ½ TL Zimt

½ TL Koriander

½ TL Galgant

Boden 2:

150 g Dinkel-Vollkornmehl

150 g Weizen-Vollkornmehl

100 g Margarine oder Butter

200 ml Sojamilch oder normale Milch

200 g Vollrohrzucker

1 ½ TL Zitronengras

½ TL Bourbone Vanille

2 Mittelgroße Karotten (ca. 230-250 g)

Füllung:

400 ml Sojamilch

400 g Gemahlene Mandeln

100 g Kokosflocken

80 g Vollrohrzucker

60 g Margarine

1 TL Zimt

1 TL Koriander

3-4 EL Rum

Überzuck:

3 Päckchen Nougat (a´ 125 g)

Wer will noch Dekokram nach Wahl.

Zuerst aus den Zutaten für den 1. Boden zu einem Teig zusammenrühren. Den Ofen auf 180 Grad Vorheizen.

Eine Runde Backform gut Einfetten und den Teig in die Form geben, etwas Glattstreichen und dann für etwa 30 Minuten bei 180 Grad Backen (Nadelprobe machen). Nach dem Backen das ganze aus der Form Befreien und auf einem Kuchengitter Abkühlen lassen.

Dann die 2 Karotten fein Raspeln. Aus den Restlichen Zutaten für den 2. Boden einen Teig anrühren und zuletzt noch die Karotten Unterheben.

Wieder die Backform gut Einfetten, den Teig Reingeben, Glattstreichen und auch für etwa 30 Minuten Backen. Nach dem Backen auch Abkühlen lassen.

Nachdem beide Böden abgekühlt sind werden sie einmal der Länge nach Halbiert.

Jetzt wird die Füllung Vorbereitet. In einem Kleinen Topf zuerst die Sojamilch zusammen mit der Margarine Erhitzen. Wenn sich die Margarine ganz Aufgelöst hat kommt der Zucker dazu. Solange Weiterköcheln und Rühren bis sich der Zucker Vollständig gelöst hat. Jetzt kommen die Gewürze, Vanille und die Nüsse dazu. Alles gut Unterrühren, nochmals kurz aufkochen lassen und das ganze dann vom Herd nehmen und zur Seite stellen bis die Masse etwas Abgekühlt und angedickt ist. Wenn das ganze etwa Handwarm ist noch den Ru unterrühren.

Jetzt den Ersten Boden mit der Masse Bestreichen und dann den nächsten Boden auf den ersten Setzen und diesen Auch mit der Masse bestreichen etc. Immer Böden in der Jeweils anderen Farbe nehmen, also Hell-Dunkel-Hell-Dunkel. Wenn man es anders macht und erst die beiden Hellen und dann die beiden Dunklen nimmt (oder andersrum) ist das auch kein Problem, das ist mir heute vor lauter Nebenbei Telefonieren passiert *gg*

Auf den Letzten Boden Kommt dann natürlich nichts mehr von der Masse sondern die Glasur. Dazu einfach das Nougat im Wasserbad Schmelzen und auf der Torte Verstreichen. Dann das ganze wieder Abkühlen lassen und eventuell noch verzieren mit Streuseln, Marzipanfiguren etc.

Mandeltorte.jpg

mandeltorte2.jpg

Mandeltorte1.jpg

Link to comment
Share on other sites

Erst mal: Respekt vor Renes Leistung! - Leider bin ich eine Banause. Hab aber trotzdem auch ein Rezept:

Dinkel-Kekse

250 g Dinkelmehl

150 g Butter

70 g Rohrzucker

Alles miteinander verkneten. Teile formen. Nix Versautes halt. Im Backofen bei 160 Grad 20 Minuten backen.

Schmeckt Scheisse, ist aber gesund. ;)

Link to comment
Share on other sites

Haselnußkranz

Zutaten für den Teig:

300g Weizenmehl

2 Teel. Backpulver

100g Zucker

1 Päck. Vanillezucker

1 Ei

2 Eßl. Milch oder Wasser

125g Butter oder Margarine

Zutaten für die Füllung:

250g Haselnußkerne (davon können 100g Mandeln sein)

100g Zucker

4-5 Tropfen Bittermandelöl

1 Eiweiß, 4-5 Eßl. Wasser (eher mehr)

Zum Bestreichen:

1 Eigelb

1 Eßl. Milch

Teig:

Mehl und Backpulver werden gemischt und auf ein Backbrett gesiebt. In die Mitte wird eine Vertiefung gedrückt, Zucker, Vanille-Zucker und Milch (Ei und Milch) werden hinein gegeben und mit einem Teil des Mehl zu einem dicken Brei verarbeiten. Darauf gibt man das in Stücke geschnittene, kalte Fett, bedeckt es mit Mehl, drückt alles zu einem Kloß zusammen und verknetet von der Mitte aus alle Zutaten schnell zu einem glatten Teig.

Sollte er kleben, stellt man ihn eine Zeitlang kalt.

Der Teig wird zu einem Rechteck in der Größe von ca. 35x45 cm ausgerollt.

Füllung:

Für die Füllung verrührt man die gemahlenen Haselnußkerne (Rösten!), den Zucker, das Bittermandelöl und das ungeschlagene Eiweiß mit so viel Wasser, dass eine geschmeidige Masse entsteht. Sie wird mit einem Teig- schaber, den man häufig in Wasser taucht, auf den ausgerollten Teig ge- strichen.

Kein Alkohol dazugeben!

Die Ränder des Teig mit Eigelb bestreichen.

Man rollt den Teig von der längeren Seite her auf, legt ihn als Kranz auf ein gefettetes Backblech, bestreicht ihn mit verquirltem Eigelb und schneidet den Außenrand in gleichmäßigen Abständen etwa 1/2 cm tief ein.

200°C 30-35 Min Nicht mit Umluft backen!!!!!!!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.