Jump to content

Neues über Fumarsäure Ruhr-Uni Bochum


Guest Superschuppe
 Share

Recommended Posts

Guest Superschuppe

Bochum, 28.10.2008

Nr. 346

Schuppenflechte-Medikament mildert Multiple-Sklerose-Schübe

Fumarsäure: Hoffnung auf verträgliches Medikament

Aus der Bochumer Neurologie und Dermatologie weltweit in die MS-Therapie

Ein zehntausendfach erprobtes Medikament, das standardmäßig gegen Schuppenflechte eingesetzt wird, ist auch wirksam bei Multipler Sklerose (MS). Das ergab eine Studie an 257 MS-Patienten, die unter Leitung von Prof. Dr. Ralf Gold (RUB-Neurologie St. Josef Hospital) und seinem Basler Kollegen Prof. Dr. Ludwig Kappos durchgeführt wurde. Der Wirkstoff Fumarsäure beeinflusst das Immunsystem so, dass bei MS-Patienten über 70 Prozent weniger neue Entzündungsherde im Gehirn und etwa ein Drittel weniger Schübe auftraten. Darüber berichten die Forscher im Journal „The Lancet“. Demnächst starten dazu zwei weltweite klinische Studien mit über 2.000 Patienten.

Hautärzte gaben den entscheidenden Tipp

Die Fumarsäure, von einem selbst an Schuppenflechte (Psoriasis) erkrankten Biochemiker durch Selbstbehandlung in die Therapie der Psoriasis eingeführt, ist bis heute die meist verwendete Therapie bei schwerer Schuppenflechte in Deutschland. Die Schuppenflechte ist wie die Multiple Sklerose eine Autoimmunkrankheit, bei der sich die Immunabwehr gegen körpereigene Zellen richtet. Bei MS wird so die „Isolierschicht“ der Nervenzellen zerstört. Die Fumarsäure beeinflusst das Immunsystem bei Schuppenflechte positiv – eine Tatsache, auf die der Direktor der Bochumer Universitätshautklinik, Prof. Dr. Peter Altmeyer, zu Beginn des Jahrzehnts seinen Kollegen Prof. Dr. Horst Przuntek, damals Direktor der Neurologischen Klinik der RUB am St. Josef-Hospital, hinwies. In Bochum startete Dr. Sebastian Schimrigk danach eine erste kleine Studie mit zehn in der RUB-Klinik behandelten MS-Patienten.

Hochaktive Substanz

Unabhängig davon begann zeitgleich Prof. Dr. Ralf Gold, damals noch beschäftigt am MS-Institut in Göttingen, mit Untersuchungen zur Fumarsäure-Wirkung am Tiermodell. Sowohl die kleine Anwendungsbeobachtung bei Patienten in Bochum als auch die tierexperimentellen Untersuchungen deuteten darauf hin, dass Fumarsäure eine hochaktive Substanz zur Behandlung der schubförmigen MS sein könnte.

Neuer Wirkmechanismus

Neueste Ergebnisse von Dr. Ralf Linker aus der RUB-Neurologie sprechen nun dafür, dass Fumarsäure über einen zellulären Transkriptionsfaktor Nrf2 Nervenzellen schützt – ein neuer Wirkmechanismus. „Damit wäre diese Substanz eine der ersten, die bei der Therapie der Multiplen Sklerose so genannte Neuroprotektion vermittelt“, so Prof. Gold. „Auch würde sie sich optimal für eine Kombinationsbehandlung zum Beispiel mit Interferonen eignen, weil sie die Wirkungen gegenseitig ergänzen.“ Die Bochumer Neurologen hoffen, dass die nun beginnenden Therapiestudien sowie die experimentellen Daten die Therapie der MS weiter verbessern werden. „Besonderer Dank gebührt dabei den Dermatologen!“, unterstreicht Prof. Gold.

Titelaufnahme

Ludwig Kappos, Ralf Gold, David H Miller, David G MacManus, Eva Havrdova, Volker Limmroth, Chris H Polman, Klaus Schmierer, Tarek A Yousry, Minhua Yang, Mefk ûre Eraksoy, Eva Meluzinova, Ivan Rektor, Katherine T Dawson, Alfred W Sandrock, Gilmore N O’Neill, for the BG-12 Phase IIb Study Investigators: Efficacy and safety of oral fumarate in patients with relapsing-remitting multiple sclerosis: a multicentre, randomised, double-blind, placebo-controlled phase IIb study. In: Lancet 2008; 372: 1463–72

Weitere Informationen Prof. Dr. Ralf Gold, Neurologische Klinik der Ruhr-Universität Bochum im St. Josef-Hospital, Gudrunstraße 56, 44791 Bochum, Tel.: 0234/509-2410, Fax: 0234/509-2414

ralf.gold@rub.de

der Link dahin: http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2008/msg00346.htm

Link to comment
Share on other sites


Guest Bluemchen28

Hallo Superschuppe,

vielen Dank für Deinen Bericht.

Dieses Medikament BG 12 soll etwa 2011 auf den Markt kommen. Dies ist eigentlich meine große Hoffnung.

Der Chefarzt in einer Hautklinik hat mir schon 2006 davon erzählt. Mein Neurologe erst viel später.

An der Studie konnte ich leider nicht teilnehmen, da ich die Ein-und Ausschlusskriterien nicht erfüllt habe.

Noch einmal recht herzlichen Dank.

Liebe Grüsse

Bluemchen28

Link to comment
Share on other sites

Guest Bluemchen28

Hallo Superschuppe,

das Thema muss ja wohl sehr aktuell sein, denn in anderen Foren liest man momentan auch sehr viel darüber.

Liebe Grüsse

Bluemchen28

Link to comment
Share on other sites

Guest Superschuppe
Hallo,

was sind denn die revolutionären Verbesserungen zu Fumaderm?

Gruß

Lugosi

hallo Lugosi,

in diesem Medi ist nur noch ein Wirkstoff drinn .. weniger Nebenwirkungen.

Das "neue Fumaderm" war schon einmal unter dem Namen Panaclar in der Zulassung,

die ist dann vom Hersteller zurück gezogen worden um den Anwendungsbereich zu ändern ( MS )

Liebe Grüße

die Supperschuppe

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und wollte wissen, ob die Einnahme von Fumarsäure (nicht das teure Medikament) - also das was man ohne Rezept überall bestellen kann, auch gegen Schuppenflechte wirkt?

ich habe glücklicherweise nur eine relativ leichte Schuppenflechte, deswegen weigert sich mein Arzt, mir dieses Medikament zu verschreiben.

Ich habe mir gedacht, ob nur diese Fumarsäure hilft? hat jemand schon Erfahrung damit gemacht?

Viele Liebe Grüße und Danke im Voraus

Marcela

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, Du verwechselst da etwas. Es gibt nur ein verschreibungspflichtiges Medikament, und das heißt Fumaderm. Teuer ist relativ.

Wie soll denn das - überall bestellbare - Medikament heißen?

Gruß

Lugosi

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich bin neu hier

Hallo Marcela

dann mal Herzlich Willkommen hier im Forum

und wollte wissen, ob die Einnahme von Fumarsäure (nicht das teure Medikament) - also das was man ohne Rezept überall bestellen kann, auch gegen Schuppenflechte wirkt?

wie von Lugosi bereits erwähnt scheinst du da was zu verwechsseln

ich habe glücklicherweise nur eine relativ leichte Schuppenflechte, deswegen weigert sich mein Arzt, mir dieses Medikament zu verschreiben.

und dann kann ich deinen Arzt auch gut verstehen

im moment kanns du ja froh sein wenn es nur eine noch leichte, hoffe das bleibt so leichte Flechte ist les dich einmal durchs Forum vielleicht findest du einen/deinen Weg und Tips die noch so in den griff zu kriegen

denn Fumaderm das sind schon ziemlich starke Medikamente die unter umständen auch nebenwirkungen haben können und wenn es dann einmal viel schlimmer werden sollte kanns du noch immer mit deinem Hautarzt über die Medikamente reden

wünsch dir alles gute

Guy;)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Guy,

danke für die schnell Antwort.

habe mich gerade ein bisschen durch das Forum gelesen.

ehrlich gesagt, finde ich deine Antwort nicht gerade hilfreich.

ich habe ein paar interessante threads gefunden.

ciao

Link to comment
Share on other sites

sorry, war noch ne Antwort schuldig:

taugt das was?

Fumaric Acid 500 mg

Diese Verbindung, die auf natürliche Weise in der Haut vorhanden ist, wird bei der nutritionellen Behandlung von Psoriasis verwendet.

90 Vegi-Kaps 39.00 €

Ref : 0260 Fügen Sie diesen Artikel Ihrem Bestellkorb hinzu.

Kategorie s :

Spezifische produkte

Dosis : Nehmen Sie eine pflanzliche Zellulosekapsel täglich mit viel Flüssigkeit, kurz vor dem Frühstück, während den ersten 3 Wochen ein. Erhöhen Sie anschlieβend die Einnahme um eine pflanzliche Zellulosekapsel alle 2 bis 3 Wochen in Abhängigkeit von den erzielten Ergebnissen, mit einer maximalen Einnahme von 6 oder 7 pflanzlichen Zellulosekapseln täglich (3 bis 3,5 g).

Analysezertifikat Das Analysezertifikat dieses Artikels einsehen

¤ Die Psoriasis (Schuppenflechte) betrifft, in verschiedenen Abstufungen, fast 5% der Bevölkerung, für die leider keine wirksame pharmazeutische oder nutritionelle Behandlung existiert.

¤ Es werden jedoch die Fumarsäure, und einige ihrer Derivate, mit meβbarem Erfolg in Nordeuropa und in den USA seit mehr als 30 Jahren zur Linderung von dem charakteristischen Juckreiz, Schuppenbildung und Unwohlsein der Psoriasis verwendet.

¤ Die Fumarsäure bildet sich auf natürliche Weise in der Haut, wenn diese der Sonne ausgesetzt wird, aber im Fall von Psoriasis weist sie einen Mangel auf und ein verlängertes Sonnenbad ist notwendig.

¤ Mehrere der positivsten Studien, die bei 80% der Patienten wirksam waren, haben die Verabreichung von pharmazeutischen Derivaten der Fumarsäure mit sehr restrikiven Vorsorgemaβnahmen verbunden. Dr. Ward Dean, der die Fumarsäure bei seinen Patienten verwendet hat, erklärt: « Es ist das einzige Produkt, das in fast 80% der Fälle wirksam, ja sogar sehr wirksam ist und es wird häufig von den betroffenen Personen als ein wahrer Segen empfunden ». Er empfiehlt seine Verwendung in Verbindung mit Gammalinolensäure (GLA).

¤ Die Fumarsäure - eine natürliche Verbindung, die am Krebszyklus teilhat - , ist, im Gegensatz zu bestimmten seiner pharmazeutischen Derivate, sicher und Bestandteil der “GRAS”-Liste (generally recognized as safe / allgemein als sicher anerkannt), die von der Food and Drug Administration (FDA) erstellt wird. Die einzige Nebenwirkung die möglich ist, ist ein “Flush”, der aber in Vergleich zu dem, der durch das Niacin verursacht wird, ungefährlich ist und der schnell toleriert wird.

Link to comment
Share on other sites

ehrlich gesagt, finde ich deine Antwort nicht gerade hilfreich.

Das tut mir dann leid für dich

wollte nur drauf hinweisen dass man auch ohne Starke Medikamente die ja nicht gerade ohne sind seine Pso in den Griff kriegen kann,und vielleicht

nur VIELLEICHT es mal versucht bevor man dazu greift,wenn es sich wie von dir geschrieben noch um eine leichte Pso handelt

alles gute dir

Guy

Link to comment
Share on other sites

hey Guy,

ich versuche doch gerade, es ohne starke Medikamente in den Griff zu bekommen.

Dachte, dass "nur" die Fumarsäure vielleicht einen positiven Effekt hat.

but I don't know.

you are right :-)

Marcela

Link to comment
Share on other sites

ehrlich gesagt, finde ich deine Antwort nicht gerade hilfreich. ciao

???

Nochmal zur Fumarsäure. Was Du da anführst, ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Wenn man bedenkt, dass ein standardisiertes Fumarsäure(esther)-Medikament wie Fumaderm in ca. 50% der Fälle hilft, kann ich mir das von reiner Fumarsäure nicht gut vorstellen.

Außerdem stört mich dieses unwissenschaftliche Zitat, Fumarsäure würde in der Haut gebildet, Sonne, bla bla bla.

Fümarsäure moduliert das Immunsystem, mit der Haut hat das erst mal gar nichts zu tun!

Link to comment
Share on other sites

hey Guy,

ich versuche doch gerade, es ohne starke Medikamente in den Griff zu bekommen.

Dachte, dass "nur" die Fumarsäure vielleicht einen positiven Effekt hat.

but I don't know.

you are right :-)

Hey Marcela;)

alles klar hab das dann falsch aufgenommen Sorry

glg

Guy;)

Link to comment
Share on other sites

Die Angaben zur Wirkweise halte ich für unseriös. Außerdem gibt es zur Selbstbehandlung doch einige Präparate, die mind. genauso vielversprechend sind - vielleicht Katzenkralle, Schwarzkümmelöl, Omega-5 usw. Bin zwar skeptisch, aber einige schwören halt drauf. Haben auf jeden Fall weniger Nebenwirkungen als Fumarsäure. Bei einer schwachen Pso kann man auch mal durch eine Ernährungsumstellung einiges bewirken. Zu all diesen Dingen gibt es viele Tipps im Forum.

Gruß

Lugosi

Link to comment
Share on other sites

QUOTE=papillon;5406034]

also nicht gut? Gibst du diesem Nahrungsergänzungsmittel keine Chance?

lieber die Finger von lassen?

Hey Marcela

falls dein Interesse gross dafür ist guckst du mal hier

www.derma.de/bochum_old/Fumarsaure/Fuma_Patienteninfo/fuma_patienteninfo.html - 21k - Im Cache

gruss

Guy;)

Link to comment
Share on other sites

Gibst du diesem Nahrungsergänzungsmittel keine Chance?

Also Nahrungsergänzungsmittel würde ich wirklich nicht dazu sagen. Das ist schon stark wirksam und nicht sowas wie "Ich nehme mal eben bisschen Lebertran."

Aber zu Deiner Frage zitiere ich mal aus einem Artikel, der eigentlich von Fumaderm handelt, aber am Rande Deinen "Nachbau" von Fumaderm mitbehandelt:

"Unisono warnten alle anwesenden Mediziner vor Fumaderm-Kapseln, die von einigen Apothekern selbst "angerührt" werden. Ihr Grund für die Warnung: Die Apotheker könnten keine gleichbleibende Konsistenz der Kapseln gewährleisten. Wenn das Dimethylfumarat dann statt im Dünndarm schon im Magen freigesetzt würde, wirke es dort extrem reizend."

(Aus: http://www.psoriasis-netz.de/fumaderm_future.html)

Es gibt hier im Forum so einige, die mit "angerührten" Kapseln gute Erfahrungen haben - und sicherlich auch Apotheker, die damit auch mehr Erfahrung haben als andere. Aber von einer Internetseite so stark wirksame Mittel zu kaufen - davon rate ich deutlich ab.

Um es deutlich zu sagen - es geht um dieses Mittel: http://www.supersmart.com/de--Spezifische-produkte--Fumaric-Acid-500-mg--0260

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.