Jump to content

Was schreibe ich in einen Widerspruch? Bitte dringend um Antwort!!


Guest sanni1998
 Share

Recommended Posts

Guest sanni1998

Hallo!

So schnell habe ich die Ablehnung nun doch nicht erwartet! Am Montag habe ich meinen Antrag auf stationäre Vorsorgeleistung bei der Krankenkasse eingereicht und heute rief mich die zuständige Mitarbeiterin an und sagte mir, der medizinische Gutachter hätte die Kur abgelehnt, weil ambulante Maßnahmen seines Erachtens ausreichend wären. Die Mitarbeiterin meint, ich soll auf jeden Fall Widerspruch einlegen. Ich hatte sowas ja schon erwartet und bin jetzt völlig fix und fertig. Nochmal zu meiner Geschichte: Seit 30 Jahren leide ich an Pso. In den letzten Jahren war sie nicht ganz so schlimm, aber zur Zeit blüht sie mal wieder ganz schön. Der Kopf ist zu 80% befallen, weiterhin habe ich Stellen an den Ellenbogen, vereinzelt am Körper und was besonders belastend ist nun auch im Schambereich. Fuß- und Fingernägel sind auch betroffen. Was mich aber momentan noch mehr belastet ist der psychische Zustand. Wir haben viele Probleme und Stress auf der Arbeit und damit komme ich einfach nicht klar. Ich leide unter Panikattacken, Schlafstörungen und absoluter Erschöpfung. Außerdem habe ich langsam das Gefühl, meinen Alltag nicht mehr bewältigen zu können. Meine Familie leidet natürlich mittlerweile schon mit. Ich habe einfach im Moment keine Kraft an ambulanten Maßnahmen teilzunehmen. Besonders furchtbar finde ich auch, dass ich mich ständig am Kopf kratze und die Schuppen dann nur so auf die Kleidung rieseln. Da ich im Kundendienst tätig bin, ist mir das dann natürlich sehr peinlich. Ich sehe für mich wirklich nur eine Chance, wenn ich mal komplett abschalten kann und meine Haut und Psyche in einer Klinik behandelt werden und möchte jetzt möglichst nichts falsch machen bei dem Widerspruch. Für jeden Tipp bin ich dankbar und würde mich freuen, wenn einige antworten!!

Link to comment
Share on other sites


hallo ich hatte eine reha über die deutsche rentenversicherung westfalen beantragt ich habe schuppenflechte typ 1 der antrag wurde schnell abgelent ich habe wiederspruch eingelegt mit der begründung;ich war auf borkum riff) ich möchte nicht auf deren kosten urlaub machen sondern einfach nur gesund werden.das hat gewirkt ich bekam die reha bewilligt ich hoffe und wünsche dir viel glück.gruß mike aus steinfurt in westfalen:)

Link to comment
Share on other sites

Die Reha von unserem Sohn wurde auch abgelehnt.

Ich habe dann meinen Arzt gebeten einen Widerspruch zu schreiben (das hatte er mir beim Antrag schon angeboten).

Dafür habe ich 12,?? € bezahlt (ich kann aber nicht sagen, ob dieser Betrag der Regelbetrag ist, oder ob das für Kinder günstiger ist), habe der RV geschrieben, dass ich Widerspruch einlege und dass vom Arzt noch eine Erläuterung dazu folgt.

Damit haben wir 1 Jahr nach der ersten Reha erneut eine Reha bewilligt bekommen. Da aber letztes Jahr in der Klinik keine freien Plätze mehr waren, fahren wir "erst" in diesem Jahr wieder.

Aber ich weiß, dass das bei Kindern eher wieder genehmigt wird.

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

So schnell habe ich die Ablehnung nun doch nicht erwartet! Am Montag habe ich meinen Antrag auf stationäre Vorsorgeleistung bei der Krankenkasse eingereicht und heute rief mich die zuständige Mitarbeiterin an und sagte mir, der medizinische Gutachter hätte die Kur abgelehnt, weil ambulante Maßnahmen seines Erachtens ausreichend wären. Die Mitarbeiterin meint, ich soll auf jeden Fall Widerspruch einlegen. Ich hatte sowas ja schon erwartet und bin jetzt völlig fix und fertig. Nochmal zu meiner Geschichte: Seit 30 Jahren leide ich an Pso. In den letzten Jahren war sie nicht ganz so schlimm, aber zur Zeit blüht sie mal wieder ganz schön. Der Kopf ist zu 80% befallen, weiterhin habe ich Stellen an den Ellenbogen, vereinzelt am Körper und was besonders belastend ist nun auch im Schambereich. Fuß- und Fingernägel sind auch betroffen. Was mich aber momentan noch mehr belastet ist der psychische Zustand. Wir haben viele Probleme und Stress auf der Arbeit und damit komme ich einfach nicht klar. Ich leide unter Panikattacken, Schlafstörungen und absoluter Erschöpfung. Außerdem habe ich langsam das Gefühl, meinen Alltag nicht mehr bewältigen zu können. Meine Familie leidet natürlich mittlerweile schon mit. Ich habe einfach im Moment keine Kraft an ambulanten Maßnahmen teilzunehmen. Besonders furchtbar finde ich auch, dass ich mich ständig am Kopf kratze und die Schuppen dann nur so auf die Kleidung rieseln. Da ich im Kundendienst tätig bin, ist mir das dann natürlich sehr peinlich. Ich sehe für mich wirklich nur eine Chance, wenn ich mal komplett abschalten kann und meine Haut und Psyche in einer Klinik behandelt werden und möchte jetzt möglichst nichts falsch machen bei dem Widerspruch. Für jeden Tipp bin ich dankbar und würde mich freuen, wenn einige antworten!!

hallo,

ich denke mal dass du über die rentenversicherung einen antrag gestellt hast. ja dann schildere denen im widerspruch mal dass so wie du dass eben hier getan hast und betone dass deine ambulanten möglichkeiten ausgeschöpft sind und betone dass du in kürze der zeit nicht mehr in der lage bist deiner tätigkeit nachzukommen, dazu sollte dein arzt dasselbe schreiben wichtig ist beides zusammen an die rentenversicherung zu schicken.

hoffe konnte helfen

dorisela

Link to comment
Share on other sites

hallo

ja schildere deinen zustand genau so wie hier

ich habe schon 13 widersprüche beim rententräger hinter mir

schicke auch aktuelle bilder deiner flechte mit

und betone deine arbeitsfähigkeit wieder her zu stellen.

denn dafür ist der rententräger zuständig.

biete auch an dich persönlich vorzustellen

ich wüsche dir viel glück

mfgj.b.o.fan

Link to comment
Share on other sites

Guest sanni1998

Hallo!

Vielen Dank für eure Antworten! Ich habe eine stationäre Vorsorgeleistung über die KK beantragt, da die Mitarbeiterin dort meinte, diese würde mir auch zustehen und ich müßte nicht unbedingt eine Reha über die BfA beantragen. Es hat mich gestern so getroffen, das ich gleich einen Termin beim Neurologen habe. Bin echt fertig, weil ich einfach nicht verstehe, wie man etwas ablehnt, ohne sich die Person einmal persönlich anzuschauen. Werde auf jeden Fall Widerspruch einlegen und weiterkämpfen. Ich habe einen 33 jährigen Kollegen der mit der Situation bei uns auf der Arbeit auch nicht mehr zurecht gekommen ist und nun schon 4 Monate fehlt. Er war auch in einer Psychatrie. Ich habe totale Angst auch so zu enden. Kennt vielleicht auch jemand eine Klinik, die auf Haut und Psyche spezialisiert ist?

Vielen Dank für weitere Antworten.

Sandra

Link to comment
Share on other sites

Guest Bluemchen28

Hallo,

wenn Du Deinen Widerspruch abschickst, dann mit Einschreiben und Rückschein.

Wenn Du ihn persönlich abgibst, lass Dir eine Empfangsbescheinigung geben.

So hast Du einen Nachweis, denn es ist ja alles an Fristen gebunden.

Liebe Grüsse

Bluemchen28

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.