Jump to content
Sign in to follow this  
Lilly30

Vorstellung und Fragen

Recommended Posts

Lilly30

Hallo,

obwohl ich schon seit fast zehn Jahren immer malwieder Kopfschuppen hatte (auch oft ziemlich schlimm) habe ich immer noch so gut wie keine ahnung darüber. Das liegt wohl auch ein bisschen daran, dass ich absolut nicht gerne zu Ärzten gehe. Als das angefangen hat, war's auch noch nicht so arg, nur so kleine Teilchen, die sich ablösen, wie man's aus der HeadandShoulders- Werbung kennt - also nicht weiter schlimm. Da hat mir meine Mutter irgendwelche Schuppenshampoos gekauft und das war's. Allerdings kamen die schuppen immer wieder und gingen nicht mehr weg. Es haben sich dann schließlich richtige Platten gebildet, die ziemlich gejuckt haben. Ich war noch ein Kind, hab also kräftig gekratzt, wenn's juckt, was das ganze nicht grade besser macht, ich hatte überall am Kopf nässende Stellen, von denen ich dann erst recht meine Finger nicht lassen konnte.

Meinen Eltern wollte ich nichts sagen,weil mir das ganze dermaßen peinlich war, sie haben's aber am dauernden Kratzen (und meiner miesen Laune)bemerkt und mich zum hautarzt geschleppt.

Nachdem ich mich also endlich überwunden hatte, dachte ich, naja, jetzt werde ich wenigstens das Zeug für immer los. Der arzt hat allerdings auch nicht recht gewusst, was ich brauche, deshalb musste ich dauernd wieder hin, was mir ganz und gar nicht gefallen hat, weil ich irgendwann dachte, dass mir sowieso niemand helfen kann und dass ich wohl ein Einzelfall bin und der arzt sich bestimmt total ekelt, wenn er meine Kopfhaut sieht...

Ich glaube, irgendwann hat dann eine stinkende Salbe in Kombination mit Kortisonlösung und Shampoo geholfen. Das schlimme ist nur, dass ich die ganze Zeit dachte, dass die Schuppen nie wieder kommen, wenn ich nur alles "richtig mache" wie alle anderen Leute. wenn das Problem wieder da war, habe ich jedes mal nach Fehlern gesucht, die ich vermeiden könnte.

Ich hab das letzte mal ewig gewartet, bis ich vor kurzem zum arzt gegangen bin. Meine Kopfhaut ist zur Zeit wie eine Hügellandschaft. Es juckt zwar nicht allzu sehr, aber ich lasse niemanden meinen Kopf berühren.

Ich habe jetzt wahnsinnig viel geschrieben,

deshalb werde ich das, was mir eigentlich wichtig ist, fett und blau schreiben:

der Hautarzt hat mir Psorimed zum Auftragen vor dem Haarewaschen, Karison Crinale für danach und Stieproxal als Shampoo verschrieben.

Kann mir da jemand genaueres zur Anwendung sagen? Gehen die Schuppen dann langsam einfach so weg oder muss man versuchen, sie beim Haarewaschen abzukriegen (das wäre schwierig, weil die Schuppen überall hängenbleiben und einige Haare dabei draufgehen würden)?

Ich würde mich auch sehr freuen, wenn mir jemand allgemeine Tipps geben kann. zum Beispiel zum Haarewaschen. Ich habe gehört, dass man möglichst oft die Haare waschen soll, dann nicht zu heiß föhnen (ist es besser, die Haare lufttrocknen zu lassen) und nicht zu fest trockenrubbeln.

Was ist denn mit spülungen, Sprühkuren etc., sind diese Dinge schlecht für meine Haut? Und sollte ich meine Haare vielleicht nicht gleich nach dem waschen kämmen? Gibt es empfehlenswerte Bürsten/Kämme?

Also, wie gesagt, ich bin dankbar über alle tipps, auch was z.B. Ernährung, Schwimmbadbesuche und Sonnenbestrahlung betrifft!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mitte20

Hallo Lilly,

estmal Willkommen :)

Die Anmeldung hier, war der erste Schritt in Richtung Besserung, denn nur wer weiß was er hat und brauch, kann sich entsprechend verhalten. Die ganzen Mittelchen die du angesprochen hast kenne ich nicht, aber da werden dir andere bestimmt noch ganz viel zu sagen können.

Wenn meine Kopfhaut mal wieder schlimm ist, dann schmiere ich abends daivobet Gel drauf und trage über Nacht ein Kopftuch. Hilft super.

Also wenn ich nur von meiner Erfahrung ausgehe, kann ich sagen das der Kopf die Stelle ist, die man am besten behandeln kann, also Kopf hoch, das wird :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Malgosia

Hi Lilly

Moin Moin aus dem Norden smilie_winke_003.gif

Ich möchte Dich hier im Forum recht Herzlich Willkommen heißen ,

fühle Dich wohl hier.

smilie_girl_087.gifsmilie_girl_346.gif

Schön das Du uns gefunden hast

Ich föhne meine Haare nicht,weil das sehr meine Kopfhaut austrocknet,

ich habe eine Natur-Bürste mit weichen Borsten und einen Extrabreiten Kamm zum Schuppen vorsichtig entfernen.

Ich habe lange Haare deswegen brauche ich auch längere Zeit für die pflege,habe nach so lange Zeit auch Übung.

Ich wasche meine Haare aber nur 2 mal in der Woche, das reicht mir.

Spülungen und Haarkuren benutze ich garnicht,

überhaupt kommt nichts chemisches auf den Kopf, weil das die Haut noch mehr austrocknet und reizt.

Ich habe auch in so vielen Jahren viele Shampoo ausprobieret,

nur Baby Penaten Shampoo und Totesmeer Shampoo tut mir gut

Ich kämme meine Haare gleich nach dem Waschen,die Haare sind nass und kann man gut die Schuppen vorsichtig alle rauszubekommen.

Generell sollte man drauf achten, das die Produkte mit Urea sind.

Wenn es jukct meine Kopfhaut oder am Körper ,versuche ich mich abzulenken mit stricken oder mit was anderes.Versuche nicht zu kratzen,das verschlechtet nur den zustand-mindestens bei mir war so-Deswegen ich kratze mich gar nicht,auch wenn es sehr juckt

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.

Ich wünsche Dir, dass Du hier viele Menschen kennen lernst und zu allen Fragen Antworten findest.

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende

Herzliche Grüße an Dich

Malgosiasmilie_winke_043.gif

Edited by Malgosia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lilly30

Hey ihr zwei,

vielen Dank für die nette Begrüßung und die Tipps!!

ich bin echt dankbar, dass ich hier Leute gefunden habe, mit denen man reden kann, ohne sich komisch vorzukommen oder zu schämen.

also, danke nochmal, das ist wirklich super!!

liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mrs.X

Hallo,

obwohl ich schon seit fast zehn Jahren immer malwieder Kopfschuppen hatte (auch oft ziemlich schlimm) habe ich immer noch so gut wie keine ahnung darüber. Das liegt wohl auch ein bisschen daran, dass ich absolut nicht gerne zu Ärzten gehe. Als das angefangen hat, war's auch noch nicht so arg, nur so kleine Teilchen, die sich ablösen, wie man's aus der HeadandShoulders- Werbung kennt - also nicht weiter schlimm. Da hat mir meine Mutter irgendwelche Schuppenshampoos gekauft und das war's. Allerdings kamen die schuppen immer wieder und gingen nicht mehr weg. Es haben sich dann schließlich richtige Platten gebildet, die ziemlich gejuckt haben. Ich war noch ein Kind, hab also kräftig gekratzt, wenn's juckt, was das ganze nicht grade besser macht, ich hatte überall am Kopf nässende Stellen, von denen ich dann erst recht meine Finger nicht lassen konnte.

Meinen Eltern wollte ich nichts sagen,weil mir das ganze dermaßen peinlich war, sie haben's aber am dauernden Kratzen (und meiner miesen Laune)bemerkt und mich zum hautarzt geschleppt.

Nachdem ich mich also endlich überwunden hatte, dachte ich, naja, jetzt werde ich wenigstens das Zeug für immer los. Der arzt hat allerdings auch nicht recht gewusst, was ich brauche, deshalb musste ich dauernd wieder hin, was mir ganz und gar nicht gefallen hat, weil ich irgendwann dachte, dass mir sowieso niemand helfen kann und dass ich wohl ein Einzelfall bin und der arzt sich bestimmt total ekelt, wenn er meine Kopfhaut sieht...

Ich glaube, irgendwann hat dann eine stinkende Salbe in Kombination mit Kortisonlösung und Shampoo geholfen. Das schlimme ist nur, dass ich die ganze Zeit dachte, dass die Schuppen nie wieder kommen, wenn ich nur alles "richtig mache" wie alle anderen Leute. wenn das Problem wieder da war, habe ich jedes mal nach Fehlern gesucht, die ich vermeiden könnte.

Ich hab das letzte mal ewig gewartet, bis ich vor kurzem zum arzt gegangen bin. Meine Kopfhaut ist zur Zeit wie eine Hügellandschaft. Es juckt zwar nicht allzu sehr, aber ich lasse niemanden meinen Kopf berühren.

Ich habe jetzt wahnsinnig viel geschrieben,

deshalb werde ich das, was mir eigentlich wichtig ist, fett und blau schreiben:

der Hautarzt hat mir Psorimed zum Auftragen vor dem Haarewaschen, Karison Crinale für danach und Stieproxal als Shampoo verschrieben.

Kann mir da jemand genaueres zur Anwendung sagen? Gehen die Schuppen dann langsam einfach so weg oder muss man versuchen, sie beim Haarewaschen abzukriegen (das wäre schwierig, weil die Schuppen überall hängenbleiben und einige Haare dabei draufgehen würden)?

Ich würde mich auch sehr freuen, wenn mir jemand allgemeine Tipps geben kann. zum Beispiel zum Haarewaschen. Ich habe gehört, dass man möglichst oft die Haare waschen soll, dann nicht zu heiß föhnen (ist es besser, die Haare lufttrocknen zu lassen) und nicht zu fest trockenrubbeln.

Was ist denn mit spülungen, Sprühkuren etc., sind diese Dinge schlecht für meine Haut? Und sollte ich meine Haare vielleicht nicht gleich nach dem waschen kämmen? Gibt es empfehlenswerte Bürsten/Kämme?

Also, wie gesagt, ich bin dankbar über alle tipps, auch was z.B. Ernährung, Schwimmbadbesuche und Sonnenbestrahlung betrifft!

Hallo Lilly 30!

Ich bin auch ganz neu hier, habe mich im März angemeldet, finde mich aber noch nicht wirklich zurecht!

Also ich habe von meinem Hautarzt eine Salbe verordnet bekommen, bestehend aus:

Betamethasonvalerat 0,2 g

Acidum salicylicum 6,0 g

Abitima Creme ad. 200,0 g

Trage ich abends auf und ziehe eine Plastiktüte über den Kopf,geht auch ohne, aber durch das feuchtwarme Milieu lösen sich die Schuppen noch besser.

Bevor ich morgens meine Haare wasche, kämme ich die Schuppen mit einem Läusekamm aus, feuchte die Haare danach an und kämme erneut die Schuppen aus.

Dabei kämmt man auch die Creme etwas aus, d. h. man muss nicht mehr so oft waschen, es ist etwas schwierig, das Fett herauszuwaschen, die Haare sind schwer und wirken fettig. Zum Waschen der Haare benutze ich Ducray Kertyol P.S.O. Schampoo ca. alle 3 Tage, ansonsten Ducray Elution Schampoo.

Danach benutze ich eine Spülung, keinen Festiger, nur etwas Haarspray und ab und zu Gel, das verschlechtert nicht den Zustand meiner Kopfhaut.

Die ganze Prozedur ist sehr zeitaufwendig. Ich mag das Geschmiere so langsam nicht mehr. Bin ziemlich verzweifelt.

Wenn ich die Salbe angewandt habe, habe ich so 3-5 Tage Ruhe, abhängig davon, wieviel Stress ich habe.

Viel Erfolg und alles Gute für Dich.

Mrs. X

Edited by malgucken
Schöner gemacht ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Helmut-Wolfgang

Hallo Lilly!

Ich meine, zu häufiges Haarwaschen ist nicht gut und reizt die Kopfhaut. Ich habe vor ca. 20 Jahren unseren Bungalow unterkellert und jeden Tag viel Zement angerührt. Dies hat sehr gestaubt. So habe ich zweimal am Tag meine Haare gewaschen. Da brach meine Schuppenflechte aus, von der ich bisher nichts wußte. Also wäre ich vorsichtig.Ich schäume einmal pro Woche ca. 5 Minuten vor dem Duschen mein Haar mit

Eucerin oder Eubos mit 5 % Urea ein. Das lindert, beseitigt jedoch nicht die Schuppenflechte.

Liebe Grüße und alles Gute

Helmut-Wolfgang

Hallo,

obwohl ich schon seit fast zehn Jahren immer malwieder Kopfschuppen hatte (auch oft ziemlich schlimm) habe ich immer noch so gut wie keine ahnung darüber. Das liegt wohl auch ein bisschen daran, dass ich absolut nicht gerne zu Ärzten gehe. Als das angefangen hat, war's auch noch nicht so arg, nur so kleine Teilchen, die sich ablösen, wie man's aus der HeadandShoulders- Werbung kennt - also nicht weiter schlimm. Da hat mir meine Mutter irgendwelche Schuppenshampoos gekauft und das war's. Allerdings kamen die schuppen immer wieder und gingen nicht mehr weg. Es haben sich dann schließlich richtige Platten gebildet, die ziemlich gejuckt haben. Ich war noch ein Kind, hab also kräftig gekratzt, wenn's juckt, was das ganze nicht grade besser macht, ich hatte überall am Kopf nässende Stellen, von denen ich dann erst recht meine Finger nicht lassen konnte.

Meinen Eltern wollte ich nichts sagen,weil mir das ganze dermaßen peinlich war, sie haben's aber am dauernden Kratzen (und meiner miesen Laune)bemerkt und mich zum hautarzt geschleppt.

Nachdem ich mich also endlich überwunden hatte, dachte ich, naja, jetzt werde ich wenigstens das Zeug für immer los. Der arzt hat allerdings auch nicht recht gewusst, was ich brauche, deshalb musste ich dauernd wieder hin, was mir ganz und gar nicht gefallen hat, weil ich irgendwann dachte, dass mir sowieso niemand helfen kann und dass ich wohl ein Einzelfall bin und der arzt sich bestimmt total ekelt, wenn er meine Kopfhaut sieht...

Ich glaube, irgendwann hat dann eine stinkende Salbe in Kombination mit Kortisonlösung und Shampoo geholfen. Das schlimme ist nur, dass ich die ganze Zeit dachte, dass die Schuppen nie wieder kommen, wenn ich nur alles "richtig mache" wie alle anderen Leute. wenn das Problem wieder da war, habe ich jedes mal nach Fehlern gesucht, die ich vermeiden könnte.

Ich hab das letzte mal ewig gewartet, bis ich vor kurzem zum arzt gegangen bin. Meine Kopfhaut ist zur Zeit wie eine Hügellandschaft. Es juckt zwar nicht allzu sehr, aber ich lasse niemanden meinen Kopf berühren.

Ich habe jetzt wahnsinnig viel geschrieben,

deshalb werde ich das, was mir eigentlich wichtig ist, fett und blau schreiben:

der Hautarzt hat mir Psorimed zum Auftragen vor dem Haarewaschen, Karison Crinale für danach und Stieproxal als Shampoo verschrieben.

Kann mir da jemand genaueres zur Anwendung sagen? Gehen die Schuppen dann langsam einfach so weg oder muss man versuchen, sie beim Haarewaschen abzukriegen (das wäre schwierig, weil die Schuppen überall hängenbleiben und einige Haare dabei draufgehen würden)?

Ich würde mich auch sehr freuen, wenn mir jemand allgemeine Tipps geben kann. zum Beispiel zum Haarewaschen. Ich habe gehört, dass man möglichst oft die Haare waschen soll, dann nicht zu heiß föhnen (ist es besser, die Haare lufttrocknen zu lassen) und nicht zu fest trockenrubbeln.

Was ist denn mit spülungen, Sprühkuren etc., sind diese Dinge schlecht für meine Haut? Und sollte ich meine Haare vielleicht nicht gleich nach dem waschen kämmen? Gibt es empfehlenswerte Bürsten/Kämme?

Also, wie gesagt, ich bin dankbar über alle tipps, auch was z.B. Ernährung, Schwimmbadbesuche und Sonnenbestrahlung betrifft!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.