Jump to content

Wie bist Du mit MTX klargekommen?  

28 members have voted

  1. 1. Wie würdest Du Methotrexat für Dich persönlich mit einer Schulnote bewerten?

    • 1 = sehr gut
      4
    • 2 = gut
      8
    • 3 = befriedigend
      2
    • 4 = ausreichend
      0
    • 5 = mangelhaft
      5
    • 6 = ungenügend
      4
    • Keine aussagekräfige Bewertung für mich möglich.
      5


Recommended Posts

restvitaminsuche

Seit Dienstag Abend hab ich meine erste Tablette MTX intus und bisher keinerlei auffällige Nebenwirkungen.

Mein Hautarzt hat mir gesagt, das Medikament sei im Allgemeinen auch über Jahre hinweg bei den Meisten, denen er es verschrieben hat, gut verträglich und er "verscheibt es vergleichsweise gern, weil es auch für Kinder geeignet ist."

Da ich das bei Kaugummis und Weichspülern ähnlich sehe, konnte ich dem natürlich nur sofort zustimmen...

DAS musses also sein. cool.gif

In Sachen Folsäure wurde mir vom aushändigenden Apotheker mitgeteilt, dass ich die nehmen soll, wenn mir schlecht wird..... wacko.gif

Ich habe mich für Dienstag als Tag-X entschieden, weil das mein freier Tag ist und dachte mir, dass das Sinn machen könnte, weil Alkohol der Sache ansich nicht zuträglich ist und ich Sonntags gern mal ein ausgiebigeres Feierabendbierchen trinke.

Also hab ich den Schluß gezogen: Sonntags Feierabendbierchen, Montags ist Abbautag, Dienstags Pille und dann keinen Tropfen mehr bis Sonntags.

Scheint nicht ganz falsch gewesen zu sein:

http://www.rheuma-on...in-trinken.html

Habe mir Dienstag die gelbe Pille auf dem Schreibtisch liegend laaaange angeguckt und Schwupppppps.........weg war se!

DREI STUNDEN SPÄTER:

Mir kam es so vor, als hätte meine Gesamte Haut von Innen heraus die letzten 19 Jahre "unter Strom" gestanden und plötzlich würde jemand an einem Regler drehen und die "Stromspannung" runter fahren.

Ausserdem ist so eine Art "Innere Ruhe" eingetreten, die ich auch schon Ewigkeiten nicht mehr hatte.

Der Rest kann Einbildung sein, was sich zeigen wird, aber ich hatte das Gefühl, Farben, Grüche und Geschmack sehr viel deutlicher wahrzunehmen, auch meine Stabsichtigkeit war selbst ohne Sehkrücke gefühlt weniger stark.

Ein warmes Gefühl, wie in einer angenehm temperierten Badewanne zu sitzen stellte sich ein.

CONGRATULATIONS: Here She Comes: Alice im Wunderland!!!

Was mich etwas beunruhigt, sind einige "Zimperlein" die ich manchmal habe, wie Schmerzen in der rechten Schulter, Magenprobleme, entzündete Sehnen an den Fersen, gelegentliches unangenehmes Gefühl in den Atemwegen...Das alles scheint sich alles auf einmal zu bessern...

Fühlt sich einerseits toll an, andererseits kann ich damit momentan noch wenig anfangen, aber da ich heute in diesem Forum schon einiges über "Schokoladen-Heißhunger" gelesen habe, bin ich mir fast sicher, dass es den ein oder anderen gibt, dem ähnliche Dinge aufgefallen sind...

Erzählen! - Los!Los!

Mahhhlzeit,

Thomas.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bella52

Au Mann hast du ein Glück. Ich bekam MTX gespritzt und lag eine Stunde später mit einem anaphylaktischen Schock auf der Intensivstation.

Bei mir war es also ein Schuß in den Ofen.

Liebe Grüße

Bella

Share this post


Link to post
Share on other sites
restvitaminsuche

Hallo, Bella,

Autsch!

Das ist natürlich das Letzte, was man sich von einem Medikament erhofft.

Gibt´s eigentlich ne möglichkeit, das im Vorfeld festzustellen, ob man allergisch reagiert oder nicht??

Ich hoffe, Du hast mittlerweile etwas anderes, dass Dir dann eher gut bekommt.

Thomas.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bella52

Hallo Thomas,

leider reagiere ich auf sehr viele Medikamente ziemlich heftig. Deshalb haben mein Reumathologe und ich noch nichts gefunden. Jetzt brauche ich mittlerweile einen Rollator um überhaupt noch längere Strecken gehen zu können.

Dir wünsche ich viel Erfolg mit deinen Medikamenten.

Liebe Grüße und eine schöne Woche

Bella

Share this post


Link to post
Share on other sites
restvitaminsuche

Hallo, Bella,

wie es scheint, hat der Hautarzt mit dem Medi tatsächlich den Nagel auf den Kopf getroffen...

Bin allerdings noch gespannt auf die Blutwertkontrollen.

Ich hoffe inständig, dass die in Ordnung sind und bleiben, denn in den letzten 20 Jahren hatte ich nie so eine Haut, wie jetzt.

Hab allerdings auch schon einige gehört und gelesen, die mit MTX so garnicht zurecht gekommen sind.

Die Reaktionen darauf scheinen so verschieden zu sein, wie die Menschen selbst.

Jetzt nach der 2ten Woche mit dem Zeugs, musste ich auch viele neue Dinge lernen.

Ich hatte ja bis dato überhaupt keine Ahnung z.B. von Psoriasis Arthritis oder was genau eigentlich ein Rheumatologe so macht...

Diese Woche war für mich gezeichnet von allen möglichen Schmerzen.

Rückenschmerzen, Kopfweh, Schulterschmerzen wie noch nie und Alpträume...

Ein Masseur, der bei uns kegelt bestätigt mir seit Jahren, dass ich garkeine Rückenmuskulatur habe, sondern, dass jemand mit dort eine Betonplatte implantiert habe.

Die Schulter tut mir auch schon seit gut 1,5 Jahren weh und die ersten paar Schritte morgens schmerzen in den Fersen manchmal so, dass ich für den Weg ins Bad mehr als 5 Minuten brauche und ich wohne nicht in einem Palast.

Ich hatte mich in der langen Zeit auch schon so an die Schmerzen gewöhnt, die ich im Grunde immer als orthoädische Probleme angesehen hatte und aus meiner Sicht auch mit der haut nichts zu tun haben konnten.

Und jetzt bessert sich das ganze allmählich und meine gesamte Körperhaltung gleich mit, was dann auch für die heftigen Kopfschmerzen gesorgt haben dürfte...

In all der Zeit bin ich nicht auf die Idee gekommen, einem Hautarzt mal von diesen Problemen zu berichten und jetzt bin ich super dankbar, dass es dieses Forum gibt, sonst wär ich auf diesen Trichter bestimmt niemals gekommen.

Ich denke mal, dass ich um den Weg zum Rheumatologen nicht rumkommen werde und hoffe, dass noch nicht allzuviel irreparabel kaputt ist.

Jetzt ist für mich auf ein Mal alles irgendwie neu und irritiert mich total.

Wäre ungewöhnlich, wenn ich durch ein Medikament erst auf die Erkrankung kommen würde.

Wenn mein derzeitiger Doc das ähnlich sieht, heißt das wohl:

"Alles auf Anfang!"

Naja, bin und bleibe gespannt, wo die Reise hinführt.

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Malgosia

Moin Moin Thomassmilie_winke_043.gif

Ich habe MTX in Tablettenform mehrmals genommen und jedesmal hatte ich stark erhöhte Leberwerte.

Meine Anfangsdosis war nur 7,5 mg,schon in der ersten Woche waren meine Blutwerte nicht gut

Jedes mal müßte ich sofort absetzen und landete in der Hautklinik,weil mein ganze Körper war vollllll mit Psoriasis

Ich wünsche Dir viel Erfolg und Gute Besserung

Liebe Grüße

Malgosia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Hallo, Thomas,

so richtig kann ich mich in deiner Umfrage nicht einklinken. Begründet ist aber mehr daraus, dass ich mehrmals MTX verschrieben bekam. Einmal erst als alleiniges Mittel in Tablettenform, was mir gar nicht bekam. Als "Spritzmittel" subkutan und dann auch über drei Monate intravenös waren nur noch Nebenwirkungen in erträglichem Maß vorhanden. Leider war die Wirkung auch nicht wirklich der Bringer. Die Kombination mit Enbrel brachte auch nicht den erwünschten Erfolg.

Nach mehr als zweieinhalb guten Humira-Jahren musste ich zusätzlich MTX spritzen, da das Biological allein nicht mehr so richtig mitspielen wollte. Mein Rheumatologe ist immer ein bisschen vorsichtig und hat im Drei-Monatsrhythmus die MTX-Dosis von 7,5 über 10 auf 15 mg erhöht. Der Cocktail scheint nun gut zu passen. Lästig waren nur die wöchentlichen Blutuntersuchungen. Mittlerweile gehe ich nur noch jede vierte Woche zum Aderlass.

Diese Schoko-Gier hatte ich immer nach der zweiten Spritze, spätestens nach der achten war der Spuk vorbei. Dafür habe ich immer eine "Kribbelnase". Zwei Grad Unterschied vom Wohn- ins Schlafzimmer bringen mir herrliche 10 bis 15 Nieß-Minuten. Temperaturen unter 23 Grad sind für mich Eiszeit.

Aber mit all dem kann man ganz gut leben.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
restvitaminsuche

Hallo, und ganz lieben Dank für´s Schreiben mal als Erstes!

Gerade sind die 48 Stunden Wirkzeit (Einweichzeit^^) von Zyklus nummer 6 verobei.

Und ich bin auch schon etwas schlauer und ganz sicher auch nicht mehr sooooo euphorisch, wie zu Anfang.

Tja, der Weg zum Rheumatologen fürht mich erst am 1.9. in´s St.Josef Hospital nach Bochum.

Dort war ich vor über einem Jahr schonmal, als ich auf Neotigason eingestellt wurde (Hatte sich nach Ende des Kortison-Stoß als völliger Griff in´s Klo erwiesen; zwar kaum Nebenwirkung, aber auch keine Wirkung, ähnlich wie vor Jahren bei Fumarsäureester.)

Trotzdem hab ich mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt und wollte dann auch unbedingt wieder dort hin.

Nachdem ich das jetzt 6 Male beobachten konnte, kann ich´s glaube ich auch etwas genauer beschreiben, was das MTX mit mir so macht.

Wenn ich´s Montags Abends einwerfe, kommt jedes Mal pünktlich nach knapp 2 Stunden die Phase, in der mir einfach nur angenehm warm wird und ich kann fast spüren, wie sich das Zeug in mir drin verteilt.

Darauf genauso pünktlich die pure Gier nach Schokolade!

Die muss ich jetzt auch immer haben, sonst laufe ich vermutlich AMOK!

In der ersten und zweiten Nacht kann ich dann sehr schlecht einschlafen und werde regelmäßig in einem komplett nassgeschwitzen Bett wach und wechsel dann mitten in der Nacht auf´s Sofa.

Ausser Halsschmerzen, die sich jetzt nach 2 Wochen auch so langsam wieder auf und davon machen, kann ich nichts negatives feststellen, was eine Nebenwirkung sein könnte.

Meine Haut ist fast Erscheinungsfrei. (Psoriasis guttata, pityriasis lichenoides chronica und ein exanthem an den Fingern, sowie PSO in Hand- und Fußflächen sind so gut wie weg, nichtmal mehr Rötungen sind da.)

Was die Wirkung bezüglich Sehnen und Muskeln angeht, kann ich das fast nicht mehr auseinander halten....

Gibt soooviele Punkte, die geschmerzt haben und die ich zum Teil verdrängt hatte.

Fersen, Schulter, Knötchen entlang der Wirbelsäule rechts und links und in der Schultermuskulatur.

Neu dabei sind die Kiefergelenke und Gesichtsmuskulatur.

Es scheinen sich alle diese Punkte gaaaanz langsam zu verbessern von Woche zu Woche.

Dabei entstehen mitunter auch Schmerzen weil sich irgendwie alles zu begradigen scheint,

oder wie z.B. letzten Montag mitten in der Nacht, spür ich ein Stechen im Nacken rechts neben den Wirbeln, will mich aufrichten und auf einmal KRACHT´s "im Gebälk" so wie sich das anfühlt, wenn man vom Chiropraktiker einen Wirbel zurecht gerückt bekommt.

Einfach so......KNACK!

Und seit dem keinen Nackenschmerz mehr.

Immernoch alles sehr sehr eigenartig.

Meine erste Blutkontrolle (Musste erst nach 4 Wochen zum ersten Mal hin) war Einwandfrei in Ordnung, nur die letzte Geburtstagsparty hatte wohl bei Gamm GT eine winzige Spur hinterlassen.

Ich hab das Besäufnis gebeichtet und Doc meinte, das wäre dann wohl zu vernachlässigen, so mit nem frechen Grinsen auf den Lippen...

Soweit so gut.

Solange ich mit dem MTX allein zurecht komme, fühl ich mich so wohl, wie es gerade ist.

Aber ist ja immer fraglich, wie lange das gut geht,

auch bin ich gespannt, was denn dann endlich der Rheumatologe dazu sagen wird,

und dann halt noch die Diagnose, die ja immernoch nicht steht, nichtmal bei der haut ist man sich bis heute einig geworden.

Mittlerweile heißt es, dass wohl doch nicht nur eine einzige Hauterscheinung ist.

Eins ist sicher:

In den letzten 20 Jahren war ich nicht einen einzigen Tag so "gesund" wie momentan.

Thomas.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Eins ist sicher:

In den letzten 20 Jahren war ich nicht einen einzigen Tag so "gesund" wie momentan.

Das ist doch erfreulich. Ich wünsche dir, dass es lange so bleibt. :daumenhoch:

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
irmi

Dann wünsche ich dir mal viel Glück, das der Zustand ganz lange anhält.

Share this post


Link to post
Share on other sites
restvitaminsuche

Dank Dir , Barbara und auch Dir, Irmi,

nach 19 Jahren mal eine Weile Ruhe haben, is bestimmt schön.

*knuddelz*

Thomas

Edited by restvitaminsuche

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Enno 48
      By Enno 48
      Hallo liebes Forum
      Bin neu hier und suche etwas Rat und Entscheidungshilfe. Habe seit ca. 1Jahr PSA eventuell unerkannt schon länger... Bis jetzt sind paar Finger- und Zehengelenke betroffen, nehme tgl. Diclo (was gegen die Schmerzen hilft, aber die Entzündung wohl nicht wirklich aufhält) und soll jetzt MTX bekommen. Bei dem Beipackzettel keine leichte Entscheidung!!! Auch meine Frau(Anästhesistin) ist alles andere als begeistert. Wie geht es Euch mit dem Mittel und kann man das auch problemlos absetzen?
      Grüße Enno
    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"
    • HUCKY56
      By HUCKY56
      Hallo Ihr lieben,
      ich hoffe Ihr habt nicht all zu viel unter der Co.-Pandemie gelitten.herrliches Pfingstwetter zum Spazieren.Seit März habe ich das MTX ausgesetzt und jetzt sind meine Haut ,Gelenke und auch die allergischen Symtome schlechter geworden.Hat jemand von Euch Erfahrung damit.
      MTX absetzen,Allergien
      Gruß HUCKY56
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.