Jump to content
Phoebe

Psoriasis, Psoriasis Arthristis und jetzt auch noch Alopecia Areata

Recommended Posts

Phoebe

Hallo zusammen,

ich weiß jetzt nicht, ob ich im richtigen Unterforum poste, ansonsten einfach verschieben wink.gif

Ich muss mich jetzt einfach mal wieder bei euch ausheulen sad.gif

Wie einige vielleicht noch wissen "leide" ich ja seid frühester Kindheit an Schuppenflechte und vor 3 Jahren hat man dann auch noch PSA diagnostiziert. Ok, damit habe ich mich abgefunden / arrangiert. Behandelt werde ich seid 2009 mit Humira, Iboprofen 800 und regelmäßig KG, MT usw. Die Schuppenflechte habe ich mit Humira ganz gut im Griff, die Gelenke so na ja, meine Finger und Füsse machen mir manchmal Probleme, was mich in dem Moment nervt, aber im Großen und Ganzen versuche ich mich auch hiermit zu arrangieren. Mein Rheumadoc meinte letztes Jahr im November, ich solle doch mal eine Reha beantragen, da mir eine stationäre Behandlung besser tun würde. Das habe ich also getan und die wurde (wie zu erwarten war) in erster Instanz abgelehnt *Yippie* sad.gif Ich bin dabei meinen Wiederspruch fertig zustellen (bzw. meine Schwiegermutter, da sie auf jahrelange Erfahrung mit MS Betroffenen zurück blicken kann und sich damit besser auskennt). Aber viel schlimmer als das was ich bisher ertragen habe ist, dass ich seid Dezember extremen Haarausfall habe. Mittlerweile haben sich auf meinem Kopf viele kleine und eine große kreisrunde kahle Stellen gebildet. Also ab zum Hautarzt, Diagnose: Alopecia Areata = kreisrunder Haarausfall. Herzlichen Glückwunsch! Auf meine Frage, woher das denn kommen könnte, kam nur die Antwort: Stress + Mangelerscheinung. Komisch, bis auf erhöhte Entzündungswerte ist der Rest top... Ich also geforscht und siehe da:

Der kreisrunde Haarausfall kann bei Frauen und Männern jeden Alters vorkommen, tritt aber bei jungen Menschen sehr viel häufiger erstmals in Erscheinung. Die Krankheit wurde schon im Altertum genau beschrieben, kann also kaum zu den modernen Umwelterkrankungen gezählt werden. Auch für eine hormonelle Störung gibt es keinen Anhaltspunkt.

Vermutlich handelt es sich um eine Störung des Immunsystems. Die Haarzwiebeln sind von Entzündungszellen umgeben, die das Haarwachstum behindern bzw. ganz unterbinden. Etwa ein Drittel der Patienten mit kreisrundem Haarausfall klagt über weitere Autoimmunerkrankungen. Eine genetische Veranlagung ist möglich, jedoch nicht bewiesen.

Quelle: http://haircoaching....der-haarausfall

Wieder *Yippie* Also, ich kann schon eine Menge einstecken und aushalten, aber im Moment habe ich echt dass Gefühl, die ganze Welt habe sich gegen mich verschworen und ich bin wütend und traurig, denn anscheinend ist auch diesen Thema hier bei uns Rostock ein Tabuthema. Vor einer Woche nun habe ich meinen normalen Haarschnitt gegen eine 3mm Glatze getauscht, weil ich es einfach satt hatte, dass über all Haare rumliegen und beim duschen ständig der Abfluss verstopft wird.

Und nun bin ich ein wenig auf der Suche nach Betroffenen mit denen ich mich mal austauschen kann, denn irgendwie scheint es auch keine vernünftigen Therapien zu geben. sad.gif

Wie ist es bei euch, liebe PSO / PSA Gleichgesinnte, gibt es ein paar unter euch die zusätzlich ebenfalls an kreisrundem Haarausfall erkrankt sind?

Liebe Grüße

Madeleine smile.gif

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bellis

ohje, ach du arme :umarm

ich finde es saucool, dass du dir die haare abgeschnitten hast und mutig!

ich habe keinen kreisrunden haarausfall, aber in einem akuten schub verliere ich immer unmengen an haaren. schon klar, dass man beim bürsten immer mal wieder ein paar haare verliert, aber wenn ich einen schub habe (und dann ist die kopfhaut immer mit befallen), dann kämme ich mir richtige büschel aus.

alles liebe aus kiel!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Phoebe

ich finde es saucool, dass du dir die haare abgeschnitten hast und mutig!

Na ja, eigentlich hatte ich einen kleinen psychischen Zusammenbruch und war einfach tierisch wütend und angeekelt von den ganzen Haaren :rolleyes:

Vermehrten Haarausfall während der PSO kenne ich auch und selbst da fand ich das schon schlimm und war genervt, aber jetzt zieht mich das ganze doch ganz schön runter :( Ich versuche natürlich Haltung zu bewahren, was bleibt mir auch anderes übrig, wenn man den ganzen Tag mit Kunden zu tun hat, aber ich merke deutlich wie meine Kraft schwindet und ich mich lieber verkriechen möchte... :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bellis

...dass dem eine art zusammenbruch vorneweg ging, kann ich sehr gut verstehen und trotzdem ist es mutig....denn ob bewusst oder unbewusst provoziert ein 3mm-schnitt....

ich kann dich auf jeden fall sehr gut verstehen, da ich selbst seit fast zwei monaten mit einem ganz schlimmen gesichtsbefall meiner psoriasis leben muss und nunja.... gesicht...haare....das sind alles stellen, die man kaum bis gar nicht verstecken kann und wo jeder hinsieht....

ich habe tagelang auf dem sofa gesessen und nur geheult, so entstellt habe ich mich gefühlt, bin wegen dieser depressiven anfälle und den schmerzen auch seit über zwei wochen schon krankgeschrieben. so langsam komme ich zur ruhe und damit auch mein körper, meine "geschundene schnute" und das seelchen.

ich wünsche dir kraft und einen geraden rücken und wenn schon keine scheissdraufhaltung, dann wenigstens die energie, dich wieder auf die beine zu stellen!

nachtrag: gibt es denn mal die möglichkeit, dich zu verkriechen? immer haltung wahren ist auf dauer ja auch nicht gut......musste ich zumindest gerade lernen.

Edited by Bellis

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Hallo, Phoebe,

mir sind damals die Haare durch ein Medikament ausgegangen. Zwei große Stellen von ca. 4 cm Durchmesser konnte ich nicht mehr verstecken. 14 Tage bzw. eher Nächte habe ich mit mir gerungen, dann bin ich in ein Perückengeschäft gegangen. Dort wurde ich sehr gut beraten. Die Lösung war nicht ganz billig, aber hat sich aber gelohnt. Meine Haare, die zwar langsam wieder nachwuchsen, konnte man erst nach über einem Jahr halbwegs wieder als Frisur bezeichnen.

Geh einfach mal in so ein Geschäft, probiere die "Mützen" dort auf unverbindlich aus. Am besten ist es, noch jemand mitzunehmen. So eine zweite Meinung ist nie schlecht.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Phoebe

nachtrag: gibt es denn mal die möglichkeit, dich zu verkriechen?

Tja, das weiß ich gar nicht so genau. Ich denke mir immer, alle erwarten von mir, dass ich stark bin, weil ich bisher immer nach vorne gegangen bin und immer ein offenes Ohr für alles und jeden habe. Aber jetzt ist bei mir irgendwie der Punkt erreicht, wo auch ich mal möchte, dass man mir zuhört. Es ist nicht so dass ich ignoriert werde, nein, die Leute in meinem Umfeld sind super lieb zu mir und alle sagen mir, dass sie das super finden, dass ich mir meine Haare abrasiert habe. Aber da ist auch immer dieser mitleidige Blick, den mir jeder zu wirft und den ertrage ich gerade nicht. Ich denke mir dann immer, ignoriert es doch einfach, dann kann auch ich es ignorieren. Und sagt mir nicht, dass es euch leid tut, ihr könnt doch auch nichts dafür.

Und auf der anderen Seite denke ich mir, es steht mir nicht zu mich hängen zu lassen, weil es so viele Leute gibt, denen es noch schlechter geht, als mir. Mir gehen doch nur die Haare aus, die PSO habe ich doch durch Humira soweit im Griff. Ich traue mich deshalb auch nicht zum Arzt zu gehen und zu sagen, ich kann nicht mehr, schreib mich mal krank, weil ich denke die Ärzte können sagen: Stellen Sie sich mal nicht so an...

Ach, dass ist alles irgendwie total wirr in meinem Kopf und doch irgendwie leer...

Aber ich danke dir sehr, für deine lieben Worte und wünsch auch dir ganz viel Kraft, dass sich deine Seele schnell wieder erholt. :wub:

Edit: danke auch dir Barb, aber bis zur Perücke bin ich noch nicht durch gedrungen und unter normalen Umständen würde ich die Stoppelfrisur so gar gut finden ;)

Edited by Phoebe

Share this post


Link to post
Share on other sites
buffy32

Hallo...

melde mich auch mal wieder nach langem... war Samstag auch mal wieder beim Friseur und dort kam die Überraschung, als mein Friseur des Vertrauens mich drauf aufmerksam machte, dass ich am Hinterkopf ne kahle stelle habe.. :( , die ich vorher nicht entdeckt habe, weil zuhause nicht den richtigen Spiegel ...kreisrund, kahl die Stelle, net gerade klein u. ich weiss natürlich net, ob es nur die PSO is, die dies ausgelöst hat...mein Immunsytem is gerade auch angegriffen u. net das Tollste... Naja, hab für Freitag nun auch direkt nen Termin bei meinem Hautarzt gemacht, um es mal abzuklären... :huh:

ich hoffe nicht, dass die Stelle grösser wird oder es noch mehr werden..snief...

lg

Buffy

Edited by buffy32

Share this post


Link to post
Share on other sites
peti08

hallochen....:)

ich bin im moment auch in so einem tief, da freut man sich, das mal nen fleck kleiner wird oder mal ne stelle heller und schon findet man am nächsten tag ne größere stelle....ich weiß noch nicht wie man mit pso fertig werden soll...ich hab die hände wieder wund und die nägel mit betroffen, ich trau mich auch nich so ausm haus, immer versucht man die stellen zu verstecken...

dann igelt man sich zu hause ein...die folge man wird depressiv...:(...

ich hab mir jetzt hilfe beim psychologen gesucht...autogenes training und ablenkungsmechanismen zum entspannen...tips bekommen, aber die kraft und innerliche ruhe hab ich immer noch nicht...

des jucken und schuppen macht einen voll wuschig...

jeder tag ist ne neue herrausforderung, mit pso :wacko:....

lg petra

Share this post


Link to post
Share on other sites
zorya

das mit den neuen stellen kenn ich gut wie warscheinlich fast alle hier :wacko:

eine stelle hört auf zu schuppen und wird vieleicht sogar heller :rolleyes: denkt man sich jey

und dann schaut ma sich an und siehe da eine neue größere stelle die sich hervor tut :blink:

(och neee ne) könnt dann immer vorm spiegel zusammenbrechen und nur noch heulen :(

als wär das leben nich schon ohne pso manchmal schwer genug, wenn ich dann unbetroffene jamern höre wie schwer sie es ja haben, oder gott bewahre das jemand mal nen pickel bekommen hatt und sich nicht aus dem haus trauht.

ganz im ernst da hätt ich lieber die pickel wobei die hab ich ja zusätzlich auch noch :(

naja wie heist es irgendwas von kraft haben das zu ertragen was wir nicht ändern können oder so :huh:

es ist ja nicht nur das man weniger zeit hatt ^^ (rechnet euch mal aus wie lange in einem jahr ihr euch eincremt ich komm am tag auf gut 15 min das sind frei nach adam riese 5475 min im jahr wenn ich mich nich mit der rechentechnick vertuhe müssten das 91,25 std sein ^^

und dann noch der kostenfaktor, was kosten uns nicht alle diesen cremes,lotions und sonstwelche tinkturen

dann vieleicht noch diverse diäten und nahrungsergänzungsmittel.

ja ja ja wir haben es schon nicht leicht.

aber anders behandelt werden wir nicht ausser das wir komische blicke ernten wenn wir die pso nicht mehr verstecken können oder uns gar eckel entgegen schlägt.

alles schon ganz schön ungerecht -.-

Share this post


Link to post
Share on other sites
Phoebe

@buffy32: ich bin gespannt auf die Diagnose deines Artzes, und ich wünsche dir natürlich, dass es kein kreisrunder Haarausfall ist.

Die Ursachen für kreisrunden Haarausfall sind ja leider nicht hinreichend erforscht und so wird lediglich vermutet, dass auch hier eine Überreaktion des Immunsystems vorliegt, da bei der Mehrzahl der Betroffenen eine andere Autoimmunerkrankung voran ging. Und da ein normaler Hautarzt einem ja nie genaueres sagt :wacko: muss ich mich halt selber auf Ursachenforschung (im begrenzetem Maße) machen. Vielleicht gibt es da wirklich einen Zusammenhang, vielleicht auch nicht... ich weiß selbst noch nicht wo die Reise hingeht oder ob ich es einfach irgendwann bei den derzeitigen Informationen belassen...

Aber ich freue mich, dass du dich bis hier schon mal geäußert hast :wub:

Share this post


Link to post
Share on other sites
buffy32

Hallo!!

Ja, bin auch gespannt, ob er überhaupt eine Aussage tätigen kann :unsure: ich hab ja selber schon angefangen im Netz Ursachenforschung zu betreiben, ....aber es gibt wirklich mehrere Faktoren...vielleicht spielt die Psyche bei mir auch eine ganz grosse Rolle...keine Ahnung, ...die letzte Zeit war nicht gerade entspannt für mich ...naja, ich kann es nicht ändern, noch nicht und werde berichten, was bei rum gekommen ist :wacko:

hoffe nur, dass die Stelle zurückgeht und sich net noch weiter ausdehnt...

LG,

Buffy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Phoebe

hoffe nur, dass die Stelle zurückgeht und sich net noch weiter ausdehnt...

LG,

Buffy

Ich drück dir ganz doll Daumen :wub: Bei mir ist sie ja leider größer geworden und auch mehrere kleine Stellen sind hinzu gekommen :(

Leider werden über die Ursachen ja nur Vermutungen angestellt und man ist sich auch nicht einig. Sicher ist aber, dass Stress und Mangelerscheinungen nicht die Ursache sondern auch wieder nur ein Auslöser für einen Schub sein kann. (Ich hatte gestern ein langes Gespräch mit meiner Hautärztin) Ja und somit gestaltet sich auch leider die Behandlung sehr schwierig. Man kann nur durch Reizung der Stellen versuchen, die darunter liegenden Entzündungen an den Haarfollikeln "umzulenken und somit den Haarwuchs wieder fördern.

Bei mir gibt es jetzt keine Kortisonlösungen mehr :daumenhoch: sondern die Stellen werden jetzt einmal wöchentlich mit Eis behandelt. Ob es was bringt, kann leider keiner sagen (aber damit haben ich mich auch schon abgefunden)

Wie gesagt, Daumen sind gedrückt für deinen Termin am Freitag :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
buffy32

Hallo...

wollte mich kurz melden, hatte ja heute meinen Termin bei meinem Hautarzt...er scheint guter Hoffnung, dass es vorerst bei einer Stelle bleibt, er war der Meinung, sonst hätte ich schon jetzt mehrere...u. sagte mir auch, dass was ich mir schon dachte, dass die Ursachen halt noch net erforscht sind :wacko: mir somit auch keine Antwort geben konnte. Wir versuchen es jetzt erst mit einmal täglich mit cortison behandeln u. beobachten , ob der Haarwuchs dadurch evtl auch schnell angetrieben wird... muss also abwarten.. Zusätzlich nehme ich jetzt noch nebenher ein wenig Zink ein, mein Immunsystem is gerad eh net das beste, es hinkt an allen Ecken gerade , bin total unzufrieden :( werde mir auch morgen mal was Gutes tun u. in die Sole fahren u. mir ne kleine Auszeit vom Alltag gönnen...

Schauen wir also mal, was noch so kommt...ich berichte weiter u . freue mich weiter über eure Erfahrungen...

@Phoebe: danke für deinen Beistand und Rat :wub: fing es denn bei dir auch mit nur einer Stelle an..??? ich habe die Hoffnung, dass es dabei bleibt...

lg

buffy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Phoebe

Oh je, ich hatte so gehofft, dass es bei dir "nur" die PSO ist :( Ja, auch bei mir war es vor 6 Wochen beim ersten Termin nur eine Stelle. Die ist mittlerweile ziemlich groß geworden (8cm im vertikalen und 6 cm horizonal) und viele kleinere (mal nur ein paar Milimeter, mal ein paar Zentimeter) Wir haben dann auch 1x tägl. 6 Wochen lang mit Cortison behandelt. Da das nicht angeschlagen hat, werden die Stellen jetzt 1x wöchentlich mit Eisspray behandeln um die Stellen zu reizen, zusätzlich will sie das Hauptaugenmerk auf die PSO legen (auch wenn ich aktuell erscheinungsfrei bin) und hat mir ein Teershampoo verschrieben. Sie hofft, dass durch die Reizung die Entzündung umgelenkt wird.

Ist halt blöd, dass es keine Standart-Therapie gibt, aber damit haben wir ja durch die PSO schon Erfahrung :wacko:

Edit: Meine Ärztin sagte mir beim erste Mal auch, dass es nur bei der Stelle bleibt und nicht mehr sooo viele Haare ausgehen. Mittlerweile hat sie eingelenkt.

Edited by Phoebe

Share this post


Link to post
Share on other sites
buffy32

Hallo und guten Morgen!

Ja, ich betreibe selber die ganze zeit schon Ursachen-Forschung, ...es kann ja wirklich viele Gründe haben, keine Ahnung... ich hoffe, dass es besser wird. Und das cortison soll die Heilung bzw den schnellen Haarwachstum antreiben, Geduld brauche ich hier aber trotzdem :unsure:

Tarmed Teershampoo habe ich schon lange in Gebrauch u. ist somit für mich das einzigste bisher, was

mir kurzweilig Linderung bringt...ich nehme es alle paar Tage und gegen den extremen Juckreiz ist es für mich hilfreich... Außerdem habe ich noch Psorcutan u. Xamiol, womit ich zur Zeit pausiere...

Na, bin auch mal gespannt und werde es beobachten..sonst bin ich eh wieder bei meinem Hautarzt...

@Phoebe: hat man dir sowas wie Mineralstoff-Tests, Bluttest oder ähnliches angeboten...zwecks Mangel oder ähnlichem??? Ich hoffe, mein Arzt weiss dann,wie weiter vorzugehen ist... :wacko:

aber erstmal denke oder versuche ich, positiv zu denken :rolleyes:

lg,

buffy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Phoebe

Ja, es wurde sofort das große Blutbild gemacht und auch die Schilddrüse untersucht. Alles tip top. Also die Mangelerscheinungstheorie ist somit Futsch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Pollux

Hallo zusammen,

ich weiß jetzt nicht, ob ich im richtigen Unterforum poste, ansonsten einfach verschieben ;)

Ich muss mich jetzt einfach mal wieder bei euch ausheulen :(

Wie einige vielleicht noch wissen "leide" ich ja seid frühester Kindheit an Schuppenflechte und vor 3 Jahren hat man dann auch noch PSA diagnostiziert. Ok, damit habe ich mich abgefunden / arrangiert. Behandelt werde ich seid 2009 mit Humira, Iboprofen 800 und regelmäßig KG, MT usw. Die Schuppenflechte habe ich mit Humira ganz gut im Griff, die Gelenke so na ja, meine Finger und Füsse machen mir manchmal Probleme, was mich in dem Moment nervt, aber im Großen und Ganzen versuche ich mich auch hiermit zu arrangieren. Mein Rheumadoc meinte letztes Jahr im November, ich solle doch mal eine Reha beantragen, da mir eine stationäre Behandlung besser tun würde. Das habe ich also getan und die wurde (wie zu erwarten war) in erster Instanz abgelehnt *Yippie* :( Ich bin dabei meinen Wiederspruch fertig zustellen (bzw. meine Schwiegermutter, da sie auf jahrelange Erfahrung mit MS Betroffenen zurück blicken kann und sich damit besser auskennt). Aber viel schlimmer als das was ich bisher ertragen habe ist, dass ich seid Dezember extremen Haarausfall habe. Mittlerweile haben sich auf meinem Kopf viele kleine und eine große kreisrunde kahle Stellen gebildet. Also ab zum Hautarzt, Diagnose: Alopecia Areata = kreisrunder Haarausfall. Herzlichen Glückwunsch! Auf meine Frage, woher das denn kommen könnte, kam nur die Antwort: Stress + Mangelerscheinung. Komisch, bis auf erhöhte Entzündungswerte ist der Rest top... Ich also geforscht und siehe da:

Quelle: http://haircoaching....der-haarausfall

Wieder *Yippie* Also, ich kann schon eine Menge einstecken und aushalten, aber im Moment habe ich echt dass Gefühl, die ganze Welt habe sich gegen mich verschworen und ich bin wütend und traurig, denn anscheinend ist auch diesen Thema hier bei uns Rostock ein Tabuthema. Vor einer Woche nun habe ich meinen normalen Haarschnitt gegen eine 3mm Glatze getauscht, weil ich es einfach satt hatte, dass über all Haare rumliegen und beim duschen ständig der Abfluss verstopft wird.

Und nun bin ich ein wenig auf der Suche nach Betroffenen mit denen ich mich mal austauschen kann, denn irgendwie scheint es auch keine vernünftigen Therapien zu geben. :(

Wie ist es bei euch, liebe PSO / PSA Gleichgesinnte, gibt es ein paar unter euch die zusätzlich ebenfalls an kreisrundem Haarausfall erkrankt sind?

Liebe Grüße

Madeleine :)

Liebe Phoebe,

in der Hautklinik der Charité in Berlin werden gerade Probanden für eine Studie betreffend kreisrunder Haarausfall gesucht.

Liebe Grüße

Pollux

Share this post


Link to post
Share on other sites
Phoebe

Danke für die Info, aber Berlin ist ein wenig weit weg von Rostock ;) Gibt `s genauere Infos was die wie testen wollen, fragen wollen, oder was weiß ich machen wollen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Pollux

Liebe Phoebe,

ruf mal in der Charité an unter 030/450 51 80 63. Da landest Du in der Terminvergabe der Hautklinik. Die netten Schwestern dort können Dir

bestimmt weiterhelfen.

Liebe Grüße

Pollux

Share this post


Link to post
Share on other sites
Phoebe

Danke schön :wub:

Share this post


Link to post
Share on other sites
buffy32

Hallöchen Ihr Lieben!

wollte nur mal wieder nen kurzen Bericht abgeben, wie gerade der Stand ist bei mir...speziell an dich Phoebe, hast ja ähnliches erlebt :unsure:

aber so wie es ausschaut, gibt es Hoffnung, ..hatte Freitag wieder nen Termin bei meinem Hautarzt. Mittlerweile sind fast 4Wochen rum, wo ich die Stelle mit Cortison behandel, ich für meinen Teil sehe eigentlich keinen Fortschritt u. es sieht nach wie vor kahl aus :wacko: Der Doc meinte aber, das die Wurzeln nicht beschädigt seien und ich Geduld haben müsse und in ca. 1-2 Monaten man schon Erfolg sehen würde..habe nun noch ein milderes Cortison-Präparat erhalten, auch nochmal für weitere 4 Wochen. Na, schauen wir mal, ..ich hoffe echt, dass es ne Eintagsfliege war/ist :unsure:

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Euch!

Buffy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Phoebe

Ich drücke die Daumen, dass es auf dem Stand bleibt :wub: Bei mir sieht es leider nicht so toll aus :( Insgesamt wurde ich 6 Wochen lang mit Cortison behandelt. Das haben wir dann abgesetzt. Mein Kopf ist mittlerweile fast kahl. Meine Ärztin macht jetzt so eine Eistherapie (sie vereist quasi die kahlen Stellen) und ist immer noch überzeugt davon, dass es hilft... na ja, ich sehe das etwas anders, denn einen Fortschritt kann ich nicht wirklich erkennen (ok, ein paar vereinzelnde Punkte), aber im Großen und Ganzen gehen sie definitiv weiter aus :( Und so richtig weiß ich auch nicht, was ich noch weiter machen kann...

Share this post


Link to post
Share on other sites
buffy32

Hallo Ihr Lieben!

Kurzer Stand von mir...ich habe das Gefühl, die Haare wachsen, aber laaaaaaaaaaaaaaaangsaaaaaaaaam.....und das Kortison neigt sich bald dem Ende, aber ich hoffe, es wird.....

@Phoebe, wie ist es bei dir? gar keine Hoffnung in Sicht???? Drücke dir die Daumen, dass es sich irgendwann mal wandelt und sich was tut :unsure:

Wünsche euch schöne Ostertage und liebe Grüße aus NRW :wub:

buffy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Phoebe

Hallo ihr Lieben,

hier nun mal der aktuelle Stand :( Mein Kopf ist fast kahl, es sind fast alle Haare ausgefallen... Nachdem ich nun beim Hautarzt nicht weitergekommen bin, hat mein Rheumadoc weiter geforscht. Er hat im Januar bei der Blutuntersuchung hochtitrige ANA Werte festgestellt. (Das stand auch in meinem Befund, aber ich konnte mir darunter nichts vorstellen). So hat er mir das Ganze am 13.04. genauer erklärt. Also: unter der Behandlung von Humira kann es manchmal zu diesen hochtitrigen ANA Werten kommen und es entsteht eine Art Lupus. Da ich aber im Januar mich auch mit etlichen fiesen Entzündung und Infekten rumquälen musste, wollte er nun die weitere Blutuntersuchung abwarten um zu entscheiden, wie es weiter geht.

Gerade habe ich mit ihm telefoniert, Ergebnis: hochtitrige ANA Werte, also keine Besserung :( Um herauszufinden, ob das nun wirklich mit Humira zusammenhängt, muss ich Humira jetzt absetzen und in 3 Monaten erfolgt dann die weitere Kontrolle. Solange die Haare nicht nachgewachsen sind gibt es kein anderes Medi, nur Ibus...

Menno... also wenn ich die Wahl zwischen Schuppenflechte oder kahlen Schädel habe, nehm ich doch den kahlen Schädel... Ich könnt gerade echt heulen. Jetzt hatte ich 2 Jahre lang Ruhe und mich einen Keks gefreut, dass das Geschmiere ein Ende hat und nun geht der Kram wieder von vorn los :(

So sieht es also aus... good bye Alopecia Areata, welcome Schüppchen

Liebe Grüße einer leicht frustrierten Madeleine :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo Phoebe,

was mich ein wenig stutzig macht ist, Dein Arzt macht erst in 3 Monaten eine Laborkontrolle???

Setzt starke Medikamente wie Biologicas ab und erst in 3 Monaten eine Kontrolle???

Wünsche Dir alles Gute

Saltkrokan.

Edited by Saltkrokan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • finn
      By finn
      hallo ihr lieben,
      wieder mal bin ich ratlos. und verunsichert.
      vor einigen wochen bin ich von arzt zu arzt gerannt um meine schmerzen abklären zu lassen. es wurde "mit hoher wahrscheinlichkeit " eine PSA diagnostiziert ( die ich aber in keinem arztbrief dann auch finden konnte???!!!)
      mein hauptproblem, mein stärkstes problem hab ich abgesehen von ein paar dagegen kleineren wehwehchen an der BWS, links daneben. es sind alle 3-4 wochen für ca eine woche wirklich starke schmerzen. so sehr, dass mir die tränen nur so laufen. meine linke hand wird dabei schwer und kraftlos. desweiteren bekomm ich dabei auch noch starke zahnschmerzen an immer derselben stelle ( hier stelle ich seit jahren meine diversen zahnärzte vor ein rätsel).
      schmerzmittel helfen dann nicht mehr, keine ibus in mengen und auch arcoxia 90mg ( ich nehm davon dann eine por tag) bewirkt meist nichts.
      meine hauptfrage ist, ob das verspannungen sind. nein, nicht ich komm auf so ne idee, sondern mein zahnarzt und diverse anderen ärzte. und das bereitet mir ein wenig kopfzerbrechen. ich hab mal versucht ( versuchen lassen ), den schmerz "auszumassieren", hab dabei aber festgestellt, dass der schmerz mit den händen gar nicht "greifbar" ist. zeitgliech hab ich auch dern vergleich "erspürt" , wie sich verapnnungen tatsächlich anfühlen. mein verspannter nacken und meine vielleicht-verspannte BWS-muskulatur fühlen sich einfach sehr unterschiedlich an. der nacken, der ist hart, ok, verspannungen. aber die bws, da hab ich nicht mit harten und schmerzenden muskeln zu kämpfen. so jedenfalls hab ichs für mich "gefühlt".
      für mich jedenfalls sind so starke schmerzen wie ein knockout. ich liege da und bin ausser gefecht, kann meine lonke seite vor schmerz nicht benutzen und will nur schreien und heulen. aus verzweiflung hab ich gestern meuine kinder um mich platziert und sie mit xylofonschlägern auf die stelle kloppen lassen:) das war dann erträglicher kann man solche schmerzen von ner muskelverspannung bekommen?
      kommt euch das denn bekannt vor? oder doch ne verspannung?
    • Guest BlueSunshine
      By Guest BlueSunshine
      Hallo,
       
      Ich möchte eure Aufmerksamkeit auf was interessantes lenken.
      Schaut euch die 2 Ratten auf dieser Seite an. Ihr müsst bisschen runterblättern.
      Es kann sehrwohl sein das die Thematik mit dem Getreidemehl den Arthritis verursachst. Bei dem sind 
      auch ja die Gelenke, Entzündungen und mögliche Deformierung des Skeletts vorhanden. Genauso wie
      bei der Labor-Ratte. 
      Das erwähnte Buch habe ich gestern bestellt. Es war die zweitletzte welchen ich im Netz gefunden habe.
      Altes Buch aber ist sicher sehr spannend. Falls Interesse besteht, kann ich dann darüber berichten.
       
       
      lg.
       
       
       

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.