Jump to content
Rolfi

Biopsie und Sonne

Recommended Posts

Rolfi

Hallo zusammen,

mitte Juli wird mir eine Hautprobe entnommen, um die Art der Pso bestimmen zu können. Nun habe ich gehört, man soll nicht mit einer Narbe in die Sonne – oder gerade. Zwei widersprüchliche Aussagen.

Weiß jemand, welche nun richtig ist bzw. hat wer von Euch Erfahrung?

Danke schon mal :)

Rolfische Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sulis

Hinterläßt eine Biobsie eine Narbe? also bei mir nicht.

Bei mir wurde aus dem Hinterkopf eine Hautprobe entnommen, in einer Zeit, in der ich beim gleichen HautDoc UV-Bestrahlung bekam, auch nachdem das Pflaster entfernt wurde. War kein Problem!

Gruß

Sulis

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Ich hab zwei Biopsien hinter mir, eine in der Kindheit - also laaaaaange her ;) - und eine aus dem Jugendalter. Keine Narben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorn

Ich hab zwei Biopsien hinter mir, eine in der Kindheit - also laaaaaange her ;) - und eine aus dem Jugendalter. Keine Narben.

Die zweite war also auch erst vor Kurzem. ;)

HG schorn :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorn

Hallo Rolfi, habe keine Biopsie machen lassen, aber Narben.

Eine davon in der rechten Augenbraue. Manchmal nistet sich die Pso auch in den Augenbrauen ein. Bei mir auch, aber nicht an der Stelle wo die Narbe ist.

Im Gesicht erreichen mich ja immer die Sonnenstrahlen. Für mich sind keine Nachteile erkennbar.

Gruß schorn

Edited by schorn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rolfi

Na, dann bin ich ja beruhigt. Danke für Eure Antworten!

Nächste Woche starte ich wohl meinen Gesundheitscheck bei meiner Hausärztin. Vor allem möchte ich einen Lebensmittelallergietest machen, weil ich manchmal meinen Magen leicht spüre und mich phasenweise "lätschert", sprich leicht lasch, erschöpft fühle. Irgendetwas vertrage ich scheinbar nicht. Das einzige, was ich herausgefunden habe, ist, daß es mir etwas besser geht, wenn ich morgens meinen heißgeliebten Kaffee und den Süßkram dazu (eh nur auf einer halben Semmel oder scheibe Brot) weglasse.

Ich bin zwar nicht direkt ein "Süßer" (zumindest was Lebensmittel betrifft), nasche ziemlich selten, und wenn, dann ein wenig Zartbitterschokolade, aber mir würde es schon fehlen. Werde das bei meiner Hausärztin auch ansprechen. Mal sehen, was dabei 'raus kommt.

Wünsche einen schönen Tag!

Liebe Grüße in die Runde von

Rolfi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Pulli
      By Pulli
      Hallo Forenmitglieder,
      ich komme zu euch, weil meine roten Flecken an den Beinen begonnen haben mit aufgekratzten Pusteln/Bläschen. Die Stellen wurden immer größer (2Cent-Größe und größer), und sind leicht erhaben, auf der Oberfläche bildete sich eine weiße fast silbrige dicke Schuppenschicht (Bild) die sich nach ein paar Tagen teilweise leicht abziehen ließ. Dann kam einfach nur ein roter Fleck, der nicht mehr weg mag.
      Die Bläschen kamen vermutlich vom Sonnenbaden dieses Jahr. Ich habe die letzten Jahre die Sonne gemieden, weil ich durch mein Alter (männlich Ü50) immer mehr Altersflecken/Muttermale bekommen habe. Warum ich dieses Jahr wieder eine Bräune wollte ist jetzt nicht relevant.
      Das ist jetzt 4 Wochen her dass die Flecken ziemlich schnell hintereinander erschienen sind, und als ich auch noch einen Fleck auf der Brust und dem Handrücken bekommen habe, merkte ich schnell, dass Kratzen ein NoGo ist, also max. noch grob streicheln. Seid dem habe ich nichts mehr bekommen.
      Juckende Stellen habe ich mit meiner Bepanthen eingerieben, das hat bei mir gut funktioniert, nur geheilt hat die nicht. Was mir scheinbar einigermaßen hilft ist eine TotesMeerSalz-Salbe.
      Ich war die letzten 10 Jahre nicht mehr beim Arzt, vielleicht muss ich jetzt doch mal wieder hin.
      Der freundl. Apotheker meinte, die Fachärzte bei uns haben 2 Monate Wartezeit.
      Das Bild zeigt am Schienbein einen kleinen Fleck, der von mir Null Aufmerksamkeit bekommen hat wegen Kratzen, und der ist auch so geblieben. Aber an dem sieht man gut wie die anderen Flecken mal ausgeschaut haben mit der anfänglich schuppigen Schicht. So auch der große Fleck auf dem Bild.
      Anmerkung: Bei der Bildbearbeitung vom kleinen Fleck sah es so aus als wenn das Beinhaar direkt aus dem Fleck heraus kommt, kurze Kontrolle, tatsächlich das Haar sitzt tatsächlich mittig auf dem jetzt einfach nur roten Fleck.
      Meine Frage: Habt ihr hier Fälle bemerkt, bei denen es auch vom Sonnenbaden gekommen ist?
      Ich hätte mich lieber in einem Forum vorgestellt das heißt "Gemeinsam gegen Schuppenflechte", derweil steht da als Überschrift "Gemeinsam mit Schuppenflechte", aber egal, das ist jetzt erst mal Jacke wie Hose.
      Grüße
      Pulli


    • fsutters
      By fsutters
      Hallo,
      nun möchte ich mal von meinen Erfahrungen berichten, die ich so im Laufe der letzten 20 Jahre gemacht habe. Ich habe die Nase gestrichen voll von dieser ewigen Warterei beim Hautarzt, selbst, wenn man einen Termin hat. Deswegen, und aus beruflichen Gründen (Seefahrt), verkneife ich mir sowas. Ich habe so ziemlich viele Mittelchen wie Berniteer, Cerson, Urex, Daivobet, etc. durch. Ok, Daivobet haben ich mir ca. 2-3x die Woche auf meine Stellen (Kopf, Rücken - großflächig, Ellenbogen) geschmiert und es hat tatsächlich geholfen. Allerdings ist ja auch bekannt, das es sich dabei um eine Kortisonsalbe handelt.
      Nun habe ich aber auch eine andere, langanhaltende, "Behandlung" gefunden, und zwar ganz natürlich und ohne ärztlichen Streß. Angefangen hat es im Grunde auf See im Swimmingpool und Arbeit im Maschinenraum mit großer Hítze. Richtig schwitzen minderte den Juckreiz. Dann duschen und ein Bad im Meerwasserswimmingpool an Bord mit anschließendem Sonnenbad ließ die Schuppenflechte fast komplett verschwinden. Urlaub im Winter leider wieder hervorbrechen ...
      Nun, seit unsere Kinder aus dem Haus sind, machen wir regelmäßig einen 3-4wöchigen Urlaub in Thailand. Sonne, Salzwasser, relaxen. Flug p.P. ca. 600 EUR, Unterkunft im 3*-Bungalow am Strand ca. 350 EUR, macht für beide zusammen knapp 1500 EUR. ABER: wir haben das nun das 3. mal hintereinander gemacht und seit gut 2 Jahren habe ich lediglich an den Ellenbogen noch 2 kleinere Stellen und ein paar Schüppchen auf dem Kopf. Sonst absolut beschwerdefrei und das trotz Nichtanwenden von verschriebenen und teureren Salben ...
      Die Kombination aus Sonne und Meerwasser ist für mich der Schlüssel zur PSO-Freien Zeit. Und der Effekt hält ca. 10-12 Monate. Dann kommen leichte Pünktchen aber auch der nächste Urlaub.
      Gruß Frank
    • GrBaer185
      By GrBaer185
      Sollte bei einer Schmalband UVB 311 nm Bestrahlung bei Psoriasis eher
      oft und kurz   oder
      stark (lang) und weniger oft
      bestrahlt werden?
      Mit einem Heimbestrahlungsgerät könnte ja täglich bestrahlt werden.
       
      Hätte es Vorteile die tägliche Bestrahlungsdosis auf zwei Mal, z.B. morgens und abends, aufzuteilen?
       
      Ist im Verlauf der Bestrahlungsreihe die UVB-Dosis ständig zu steigern?
       
      Wie lange sollte die Bestrahlungstherapie fortgesetzt werden und ist eine Erhaltungsbestrahlung oder ein Ausschleichen der Bestrahlung sinnvoll?

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.