Jump to content
Sign in to follow this  
TimonK

15 Jahre alt - Frage zu PSO

Recommended Posts

TimonK

Guten Abend,

Seit mitte letzten Jahres hab ich auf dem Kopf eine recht grosse Ansammlung von Schuppen bekommen, so richtige kleine Hügelchen. Meine Mutter hat sie dann mit Mandelöl wie weggenommen. Nach einem halben Jahr wurde es nicht besser/aber auch nicht wirklich viel schlimmer, und wir gingen zu einem Homöopath. Ich wusste damals gar noch nicht dass es PSO gibt, dann hat meine Mutter gefragt ob das Psoriasis ist und er meinte nein. Aber was soll das denn sonst auf dem Kopf sein, ist der blöd? :blink:

Ich hatte dann ca. 4-5 Termine bei ihm und er fragte mich nach meinem Alltag etc. aus, und gab mir immer am Schluss solche Kügelchen (Irgendwas für den Stoffwechsel). So eigentlich störte mich es eigentlich nie auf dem Kopf, aber seit ca 1 Monat hab ich unter der LINKEN Achsel so Rötung mit so kleinen weissen Fetzen drin. Das geht immer wieder weg aber kommt auch plötzlich wieder...

Ich weiss echt nicht ob ich in diesem Alter so weitermachen kann wenn es jetzt noch mehr wird.

So wie ich es jetzt beurteile, kam das ja erst in meiner Pubertät besteht die Möglichkeit dass sie bei Pubertät Ende wieder weg geht?

Ist es überhaupt Psoriasis? (denke ja)

Wie gross ist die Chance dass sie jetzt auch noch bei Knie etc. auftaucht ? :unsure:

Danke vielmals und hoffe auf eine Antwort :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

schorn

Hallo TimonK

Herzlich Willkommen.

Nun, wir User sind keine Hautärzte, obwohl manche von uns bestimmt mehr wissen über die Pso, als so manch ein Hautarzt.

Die Lösung für all deine spekulativen Fragen ist doch ganz einfach:

Geh doch mal zum Hautarzt oder zu zwei Hautärzten oder ....

Gute Besserung

HG schorn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Home of PSO

Hi! TimonK

Ich würde auf jedenfall auch einen Hautarzt empfehlen.

Das dein Homöopath nichts taugt betrachte ich als erwiesen, denn wenn er wirklich Ahnung von Hautkrankheiten hätte, dann hätte er nicht nur mit "nein" geantwortet, sondern dir gesagt was genau es ist. Mit Kopfschuppen ist nicht zu spaßen. Das kannst du mir wirklich glauben, denn ich habe urplötzlich wegen sowas tausende Haare verloren. Die wachsen zwar wieder nach, aber es kann passieren, dass du dich evtl. eine Zeit lang nicht auf die Straße trauen wirst. Lass dir lieber nicht so viel Zeit mit dem Arztbesuch, denn falls es wirklich Schuppenflechte ist, dann solltest du sie frühzeitig und umfassend behandeln lassen. Die weißen Fetzen unter deinen Armen könnten auch durch eine Schuppenflechte kommen..... Es sind dann keine richtigen Schuppen, da die Haut in dem Bereich feuchter ist als außerhalb irgendwelcher Körperfalten.

Leider ist es so, dass eine Schuppenflechte sich fast nie auf einen Teil des Körpers beschränkt.... Sie kann überall und in unterschiedlichsten Formen auftreten. Da du recht jung bist ist der Krankheitsverlauf in der Regel schwerer (sogenannte Typ 1 Psoriasis)

Ich will den Teufel aber nicht an die Wand malen. Es gibt auch andere Krankheiten, die zu Kopfschuppen führen und die weißen Fetzen können genausogut von irgendeinem Deo kommen, dass du nicht oder eben nichtmehr verträgst. Lass es einfach abklären. Man wird dann auf jedenfall versuchen dir zu helfen.

Lass dich einfach mal von einem "richtigen" Arzt untersuchen.

(Sry ich persönlich halte nix von Homöopathie. Wenn diese "Ärzte", oder Heilpraktiker tatsächlich wirtschaftlichere und gesündere Behandlungen durchführen können als Schulmediziner, dann frage ich mich ganz einfach warum man diese ehrenhaften Menschen immer zu großen Teilen aus der eigenen Tasche bezahlen muss. ) Gäbe es Beweise für eine konkurenzfähige Wirkung homöopathischer Behandlungen (basierend auf klinischen Studien), dann würden die Kassen den Homöopathen garantiert lieber 1000 Euro pro Patient und Monat in den Rachen schmeißen, als eine 20000 bis 35000 Euro teure Biologikatherapie zu bezahlen.). Aber wer weiß..... wenn man fest genug daran glaubt, dass etwas wirkt, dann kann es ja evtl. manchmal funktionieren(Placebo-Effekt)

Gruß

Edited by Home of PSO

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • hati
      By hati
      Halli Hallo, 
      ich kann mir gut vorstellen, das es schon oft als Thema gab, aber die Kommentare sind unzählig lang/viel, um was passendes zu finden. Gleichzeitig dachte ich mir, vielleicht finden es andere Neue hier eben so schneller, als „ältere Beiträge“. 
      Für mich, als Frau ist Beine rasieren wirklich HORROR. Bluten hier, oder da.. es hört es nach gefühlter einer Stunde auf. Obwohl ich schon extrem vorsichtig bin. Einige kennen es bestimmt. Ich würde gerne wissen, welcher Rasierer gut geeinigt ist? Oder was ihr macht, das man das bluten verhindert? Oder! Ist Haare Lasern eine Option? Ist dies überhaupt zulässig, für unsere Haut? Waxing, kann ich mir gut vorstellen, das es nicht vorteilhaft wäre. 
      Ich bin richtig gespannt, was ihr so macht. Damit es besser klappt, vielleicht sogar ohne bluten zu müssen. 
      Ich freue mich auf‘s austauschen & Tipps zu sammeln. 
      Liebste Grüße, Hati. 
    • Anja65
      By Anja65
      Hallo zusammen,
      ich bin Anja, 52 Jahre alt und habe seit dem plötzlichen Tod meiner Mutter offene, großflächige Hautstellen unter den Achseln und an den Oberschenkelinnenseiten.
      Diagnose Hautklinik 1987:Neurodenitis
      Verordnung: Selbstgerphrte Salbe mit Cortiso, Antipilzmittel.......
      Bei erneut auftretenden Problemen habe ich diese Salbe immer wiederverwendet bekommen und sehr schnell war alles wieder ok.
      Bin verzogen und wollte vor ein paar Wochen, von meiner neuen Dermatoligin diese Salbe aufgeschrieben haben. Nachdem sie mich untersucht hat, und die offenen Stellen unter den Achseln sah, tippte sie sofort auf Spo.
      Hautprobe entnommen, eingeschickt und, siehe da, SPO!!!
      Ich habe seit vielen vielen Jahren einen erhöhten CRP (zwischen 20 und 50 bei Referenz < 5).
      Seit Silvester habe ich starke, fast unerträgliche Schmerzen auf dem Fußrücken des linken Fußes.
      Notfallambulanz Krankenhaus: kein Bruch, Blutwerte: Harnsäurewerte 7,7 , CRP 48
      Verdacht, wenn man beide Diagnosen zusammenführt auf Pso Arthritis.
      pso auch unter Fußsohlen, aber nicht so doll.
      Fußnägel sehen verkratzt aus und wachsen auch so nach. Sind weiß, aber eben total verkratzt.
      Habe noch weitere Autoimmunerkrankungen:
      Vaskulitis (Entzündung  Blutgefäße)
      PBC Leber (Entzündung der Gallengänge in der Leber und des Lebergewebes)
      Nun meine Frage:
      Wie würdet ihr das einschätzen?
      Könnte es sich um Spo Arthritis handeln.
      Habe oft starke Schmerzen im Rücken und beim PET-CT zeigten sich viele Wirbel der WS entzündet.
      Über Antwort freut sich Anja
       
    • Conmi
      By Conmi
      Ich frage mich ob man gegen Daivobet (Eine mischung aus Vitamin D3 und Kortison) immun werden kann,da diese salbe bei der aller ersten Anwendung alles nach 2-3Tagen spurlos verschwinden ließ aber leider hält die Heilung auch nur sehr kurz und kommt nach 1-2 Wochen wieder.Nach der 5-6 Behandlung ist die Wirkung aber irgendwie schwächer geworden.Nach 5 Tagen sieht man immer noch nicht mehr starke aber leichte Stellen die damals immer sofort verschwanden.Deswegen frage ich mich ob man gegen Daivobet immun werden kann?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.