Jump to content

Recommended Posts

salim eroglu

Hallo liebe Forum gemeinde 8-)

ich bin 30 Jahre alt, kämpfe wie die meisten von euch seid mehreren jahren gengen PSO, mit mäßigem erfolg 8-/

Die letzten Monate hat es allerdings für mich neue Dimensionen angenommen.

Ich war bei meiner Hautärztin und habe von ihr Kortison haarwasser bekommen. Das ergebnis ist negativ ausgefallen und es hat sich verschlimmert. Ich habe Ausschlag auf der Stirn hinter den Ohren am Nacken bekommen. War nach kurzer zeit wieder bei meiner Ärztin und diesmal habe ich Clobex bekommen. Die anwendung von Clobex sollte soweit den meisten bekannt sein. Clobex hat auch negativ bei mir eingeschagen. Ich musste jeden Tag haare Waschen mit einem Shappo das mit Harnstof ist. Meine kopfhaut hat zum schluß der anwendung dermaßen jeden Tag gebrannt das ich es abgesetzt habe und an nem Sonntag ins Krankenhaus gefahren bin weil es nicht mehr aushaltbar war. Da habe ich BetaGalen bekommen. Das mittel hilft mir momentan soweit das es nicht mehr brennt und es schuppt auch weniger.

Allerdings habe ich immer noch Juckreiz, es Schuppt mit pickeln und einige Stellen an den ich pule.

Zu dem ganzen kommt noch hinzu das ich sehr dünnes Haar in den letzten jahren bekommen habe gepaart mit Haarausfall. Also das Komplette PSO programm. 8-(

Würde mich wirklich sehr freuen wenn ich hier paar gute ratschläge bekommen könnte über Medikamenten empfehlung bis Shampoo und zum Haarausfall.

Vielen Dank das Ihr euch die zeit nehmt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rhodesian

Hi,

hast du mal einen UV Kamm ausprobiert? (die gibt's doch bestimmt noch, oder? )

Kannst ja mal fragen, ob dein Arzt dir einen verschiebt oder empfiehlt.

Lg

Tina

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hardy

Hi,

hast du mal einen UV Kamm ausprobiert? (die gibt's doch bestimmt noch, oder? )

Kannst ja mal fragen, ob dein Arzt dir einen verschiebt oder empfiehlt.

Lg

Tina

Ja, genau....

Einen Kamm gibt es, wenn anders nicht erreichbar, auch schon erschwinglich, wie ich meine, über Amazon.

Zur Anwendung würde ich den Arzt fragen. Ich denke, er muss dann mit der gebotenen Vorsicht gegenüber den

Licht - Bestrahlungsgeräten verwendet werden.

Gruss:

Hardy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • lorenzkevin1
      By lorenzkevin1
      Hallo liebe Leute,
       
      ich bin 21, und habe Psoriasis seit mehr als einem Jahr fast überall an der Kopfhaut und Augenbraue( mit teilweise großen Schuppen), bzw teilweise Rücken, Leistengegend und im Analbereich.
       
      Ich habe mit meiner Hautärztin viel hin und her probiert. Von Prednicarbat ging es zu Soderm Lotio bis nun Clarelux plus Daivonex. (Alles nur für die Kopfhaut und Augenbrauen). Für die Leistengegend und Analbereich hatte ich in Akutphasen, wo die Flechte dann auch geblutet hat, Lotricomb benutzen sollen. Leider hatte Lotricomb wegen des Cortisons bald Nebenwirkung, so dass die Haut dünner wurde und ich dies bei jedem Stuhlgang merkte. Daraufhin bekam ich eine selbstzusammengestellte Salbe, die pflanzlich ist, aber nicht wirkt. Auch auf dem Kopf wird es mit Clarelux und Daivonex nicht besser und es beginnt nach spät. 5 Tagen die Schuppenbildung.
       
      Nun habe ich von einem Kollegen, der auch Psoriasis in der Größenordnung und auch viele Rückfälle hat, erfahren, das er systemisch mit Fumaderm behandelt wird. Eine systemische Behandlung wurde noch nie seitens mir oder meiner Hautärztin angesprochen. Da die Cremerei aber ein hoher Aufwand ist und trotzdem zu Rückfällen führt, wollte ich eure Meinung mal wissen, ab man der Hautärztin, das von meinem Kollegen erzählen sollte und sie frage sollte, wie sie zur systemischen Therapie steht bzw. es Sinn macht?
       
      Mit freundlichen Grüßen
       
      Kevin
    • Guest Rainer
      By Guest Rainer
      Hallo,
      vielleicht kann mir jemand von seinen Erfahrungen bei Behandlung der Schuppenflechte auf der Kopfhaut mittels eines UV-Lichtkamms berichten. Ich leide seit meiner Pubertät unter der Schuppenflechte auf der Kopfhaut und habe viele Jahre auf Anraten des Hautarztes Cortison-haltige Cremes verwendet. Die Aus-breitung ließ sich zwar eindämmen, aber zu einer Besserung hat das nicht geführt. Seit ca. 3 Jahren verwende ich nun eine Calciprotriol-haltige Lösung (Psorcatuan), die zwar ebenfalls die Ausbreitung ein-dämmt, aber genauso wenig zu einer Besserung führt. Nun habe ich mir einen UV-Lichtkamm besorgt, um die Psorcatuan-Behandlung zu unterstützen. Leider hat mir mein Hautarzt zwar zu dieser Behandlung geraten, aber keine detaillierten Behandlungshinweise gegeben, da er „ja nicht überwachen könne, wie ich die Behandlung Zuhause durchführe“. Hat jemand von Euch Erfahrungen mit der Behandlung der Schuppenflechte auf der Kopfhaut mittels eines UV-Kamms sammeln können? Wer kann mir genaue Be-handlungshinweise geben (Bestrahlungsdauer, Steigerung der Bestrahlungsdauer, Behandlungsdauer, Wirkungen, Gegenanzeigen, Erfolge etc.). Vielen Dank für alle Infos.
      Rainer
      RVL

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.