Jump to content
Sign in to follow this  
Amazone3367

ich bin auch dabei ab heute

Recommended Posts

Amazone3367

liebe leute!

also - ich bin neu hier. bin grad mal eingestiegen und hab jetzt wirklich stundenlang in den foren gestöbert. und - ja, ich habe auch pso…

an den füssen, schienbeinen, knien, händen, ellenbögen, teilweise unterarmen, am rücken, kopfhaut, unter der brust, an den hinterbacken (au weia) und an den ohren. teilweise ziemlich großflächig, teilweise kleine pustelchen.

schübe gibt’s dann, wenn ich krank bin (fieber, schnupfen, oder sowas). ansonsten ist mir die pso stets in der gleichen intention „treu“ geblieben - es geht nicht wirklich etwas weg von den flächen, ab und an entdecke ich ein neues fleckchen

ich bin 46, hab pso seit ca. 10 jahren, trinke nie alkohol, rauche seit 1,5 jahren nicht mehr, hab einen super-sohn und auch einen super-mann.

beschwerden: tja, die üblichen. jucken, abschuppen, brennen, hautspannen, sehr leicht verletzbar, und bei schüben springt schon mal die haut an exponierten stellen auf (fingerknöchel z. b.)

aber das kennen ohnehin viele, die das hier lesen ;)

was ich also gegen pso tue?

cremen (nix medizinisches, sondern stinknormale cremes und lotionen z.b. aus dem reformhaus, wie „dove“ oder „nivea“), jeden tag eine fischölkapsel nehmen und jeden abend einen schluck kaltgepresstes leinöl machen (ist auch gut für die verdauung *hihihi*)

und - einmal im jahr urlaub an der türkischen riviera, in der sonne, am meer *träum*…

aber auch dann geht sie nicht ganz weg.

klar hab ich schon andere „kaliber“ hinter mir: dermovate, verschiedene mischpräparate mit cortison vom hautarzt, ernährungsratgeber, bestrahlung, bäder, usw.

sogar die berühmten fischchen in der türkei :blink:

ah ja, und ich bin zur psychotherapeutin ausgebildet - ich weiss also um meinen ganz privaten psychostress recht gut bescheid :daumenhoch:

einzig: alles, was ich bis dahin gemacht habe, war ein sinnloses unterfangen.

hat alles nichts genützt - wozu also das zeug weiter verwenden :huh: ?

ich werde mich mit keinen nebenwirkungen herumschlagen, wenns ohnehin für die katz ist??

ich hab einfach versucht, die pso aus dem fokus meines lebens ins out zu verschieben. ich hab ihr ihre „wichtigkeit“ genommen. mir sind andere dinge weit wichtiger geworden, als ständig darüber nachzugrübeln, wieso es gerade mich getroffen hat. es fragt sich auch niemand, wieso er sommersprossen hat, oder?

ich hab menschen aus meinem leben entfernt, die sinnlose/beleidigende/verständnislose dinge von sich gegeben haben.

verstohlenen, fragenden blicken begegne ich mit einem auffordernden, offenen lächeln - spreche von mir selber aus sehr, sehr oft meine pso an - weil viele leute einfach keine ahnung haben, was das sein kann, sich sogar vor ansteckung fürchten. da kläre ich kurz mal auf, und das wars dann schon. und wenn wer „blöd“ reagieren sollte (was aber noch niemals passiert ist!), dann *kick* aus meinem leben :D

ich mache scherze über meine pso. nehme sie - bei gott - nicht so wichtig, sie ist eben da, na, dann soll sie halt, wenn es ihr spass macht.

ich habe in jeder meiner taschen irgendwo irgendwelche cremetuben, die ich - sollte es mal jucken - rasch herausnehmen kann, um einzucremen

und ich geniesse mein leben - mit meinem sohn und meinem mann :wub:

bitte nicht falsch verstehen, ich möchte hier niemanden „bekehren“, ich gebe nur ein bild meines lebens weiter, und davon, das ich aufgehört habe, die pso ins zentrum meines lebens zu stellen.

ich lebe glücklich, arbeite vollzeit, hatte auch nie wieder krankenstand wegen eines schubes (wie beim ausbruch der krankheit), hab mich umgeben mit menschen, die mich so mögen, wie ich bin (und die meine pso und deren auswirkungen auch nicht ernst/wichtig nehmen), und geniesse einfach mein leben.

ja, die pso ist da.

aber sie ist für mich unwichtig geworden. von mir selber ganz bewusst aus meinem lebensfokus an den rand gestellt worden. ich lasse mich von ihr sicher nicht beeinträchtigen oder unterdrücken. ich gebe für sie sicher nicht unmengen geld aus für cremes oder medikamente. ich setze meinen körper auch sicher nicht den teilweise irren nebenwirkungen der medikamente aus. meine gedanken kreisen nicht um die pso, meine pläne richten sich nicht nach ihr.

und im urlaub zeige ich sehr gern haut - warum auch nicht :P ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kuno

Liebe Amazone,

ich begrüße Dich im Psoriasisnetzwerk als "Neue". Deinen Bericht fand ich sehr interessant. Den Gedanken, die Psoriasis nicht zum Lebensmittelpunkt zu machen, finde ich gut. Das gelingt je nach Lebenseinstellung und Schwere der Krankheit unterschiedlich gut. Dass die positive Annahme der eigenen Person dafür eine ganz wichtige Voraussetzung ist, brauche ich Dir vermutlich nicht zu erklären. Auch ic bin in der glücklichen Lage, dass ich ziemlich locker mit meiner Pso umgehen kann, da sich noch mehr als bei Dir die Symptome in Grenzen halten.

Dass Du sehr offen damit umgehst, schützt sehr vor Attacken. Dabei ist es ja durchaus eine sehr ehrliche Reaktion, dass jemand genauer hinschaut, wenn sie / er die veränderte Haut sieht. Das verschämte "Nicht-Sehen" schafft erst paradoxe Situationen. Da ist es doch gut, wenn Du mit Deiner Offenheit, die Paradoxie auflösen kannst, bevor sie zum Problem wird.

Mir helfen "fast§ normale Cremes. So verwende ich an meinen Hacken, die unbehandelt aufzureißen drohen Urea-Creme. Die "heilt" zwar nicht, verhindert aber, dass die verdickte, verhärtete und trockene Haut aufbricht. Am Kopf hilft mir gar nichts. Der "Schnee" ist auf jeder von mir genutzten Computertastatur zu sehen. Meine "Sitzzone" zeichnet sich durch eine hochgradige Empffindlichkeit aus. Dennoch lasse ich mich dadurch nicht vom Fahrradfahren abhalten. Meine "markanten Fußnägel" am rechten Fuß entblöße ich in Schwimmbädern. Interessanterweise fallen sie kaum auf, obwohl sie eigentlich deutlich verändert sind.

Am Ende möchte ich noch erwähnen, dass wir offenbar ähnliche Berufe haben. Ich bin Psychiater und arbeite seit über 30 Jahren in der Beratung und Rehabilitation von Drogen- und Alkoholabhängigen. Seit einiger Zeit tue ich das aber nur noch stundenweise, denn ich bin seit Herbst 2009 Rentner.

Dir wünsche ich viele interessante Diskussionen und nette Kontakte im Psoriasisnetz. In fachlichen Fragen zur Psoriasis kannst Du Dir durch Anklicken von "Start" viele gut erklärte Artikel heraussuchen. Als einer der "Moderatoren" des Netzes wünsche ich Dir hier einen guten Start.

Viele Grüße von Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hardy

Hallo Amazone,

grüss Dich hier ;-)

Schön, dass Du es so sehen kannst. Herzlichen Glückwunsch.

Alles Gute für Dich

Hardy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Amazone3367

lieber kuno, lieber hardy!

danke für eure netten worte :) ...

nachdem ich ja noch sehr neu bin hier, werde ich mich mal durch die seiten treiben lassen, und mir das eine oder andere interessante thema zu gemüte führen. ist ja jetzt bald wochenende, und da hab ich zeit genug ^_^

@kuno: ich arbeite als sozialarbeiterin auf einer psychiatrie, bin selber - bis jetzt - aber nur "halbverrückt" :daumenhoch:

auch im job werd ich immer wieder mal angesprochen auf meine "flecken", es gibt sogar menschen, die - wegen der pso - depressiv werden. ARG, welche macht diese krankheit ausüben kann. auf jeden fall nehm ich mir diese menschen immer gern unter die fittiche und zeig ihnen, wie es vielleicht ein wenig besser gehen kann, das leben... auch MIT flechte.

und jetzt muss ich los, aber ich melde mich auf jeden fall wieder!

liebe grüße aus österreich :D

Amazone

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • wuraider
      By wuraider
      Guten Tag!
      Vor ein paar Wochen hat es bei mir bei den Ellebnbogen angefangen und nun ist fast mein ganzer Körper inkl. Kopfhaut,Hände und Füsse von Psoriasis befallen.An den Händen ist es besonders schlimm und es haben sich schon Hautrisse gebildet die sehr schmerzhaft sind.
      Ich arbeite seit 10 Jahren im gleichen Betrieb und hatte zwischendurch zwei Nervenzusammenbrüche durch Umstände in der Firma erlitten und bin psychisch sehr angeschlagen und desshalb auch in Behandlung bei einem Psychologen.Den letzten Zusammenbruch hatte ich ca vor einem Monat und eine Woche später kam dann zu allem noch die Psoriasis zum Vorschein.
      Mittlerweile kann ich Nachts kaum noch schlafen und bin innerlich sehr nervös.
      Da ich in meinem Beruf als CNC Mechaniker mit Kühlemulsionen,Oelen und Reinbenzin in Kontakt bin und sehr viel mit den Händen arbeiten muss ist es durch die Schmerzen an den Händen momentan unmöglich den Beruf weiter auszuüben.
      Jedenfalls hat die Firma kein Verständnis.Da ich in letzter Zeit dadurch Krank geschrieben wurde (Nervenzusammenbrüche und Psoriasis) bekam ich schonmal ne Kündigungsandrohung wegen zu vielem Fehlen in der Firma.
      Ich bin recht verzweifelt und weiss nicht mehr weiter.Nächste Woche habe ich endlich einen Termin beim Hautarzt bekommen und hoffe auf Hilfe.
      Mein Psycholog hat mir geraten die Firma zu wechseln,aber in diesem psychischem Zustand und mit Psoriasis kann ich unmöglich etwas Neues in Angriff nehmen.
      Hat es hier im Forum auch Betroffene,die Ihre Arbeit durch Psoriasis aufgeben mussten?
      Jedenfalls bin ich sehr auf das Geld angewiesen und kann mir eine Kündigung nicht leisten.
      Ich hoffe nun,dass mich der Arzt vorübergehend Arbeitsunfähig schreiben kann,so dass mir die Firma nicht kündigen kann/darf und so weiterhin mein monatlichen Lohn erhalte.
      jedenfalls bin ich froh,dass ich dieses Forum gefunden habe..........
    • Fluchtfahrzeugfahrer
      By Fluchtfahrzeugfahrer
      Hallo liebe Leute
      Um das vorweg gleich mal zu klären: ich habe keine PSo sondern ein Seborrhoisches Ekzem im Gesicht. Leider gibt es kein spezielles Forum für SE.. mmhh oder habe ich da etwas übersehen??... na auf jedenfall schaue ich schon eine lange Zeit immer mal wieder auf dieser Seite sowie im Forum vorbei und habe mich heute dazu entschlossen mich anzumelden... naja, nun... nicht einfachso... ich bin einfach grade etwas arg verzweifelt, ich kann tun was ich will, ich bekomme es nicht in den griff.. das Ekzem geht mir immer mehr an die psyche... neeeiiin, es juckt nicht, es blutet nicht und lässt sich manchmal sogar ganz kurz wegzaubern ... aber es sitzt im gesicht und es zeigt sich wann es will und ich komme mir immer hilfloser vor... würde mich also freuen wenn sich hier noch andere SE Leidensgenossen zum Austausch finden würden ...natürlich auch PSOler, also meldet euch
      grüßle
      Jonas
    • Claudia
      By Claudia
      Wir strolchen gerade auf der Fortbildungswoche der Hautärzte in München herum. Die meiste Zeit hören wir Vorträge zu sehr verschiedenen Themen, die mal mehr und mal weniger mit der Psoriasis zu tun haben. Was uns auffällt: In nicht einer Veranstaltung ging und geht es um Rehabilitation, um "Kuren". Natürlich haben Hautärzte andere Schwerpunkte, aber zu den Therapie-Möglichkeiten sollte es schon (noch) gehören. Was uns andererseits freut: Es gibt noch immer Forscher, die sich mit der topischen Therapie auch der Schuppenflechte – also Salben, Cremes und Co – beschäftigen. Innerliche Medikamente sind nicht das Ein und Alles – das wurde heute in mehreren Vorträgen deutlich. Und: Das Thema Psyche wird von Hautärzten nicht vergessen – auch wenn es bei weitem noch stärker beachtet werden könnte.
      Außergewöhnlich auch für Hautärzte war heute ein Vortrag "Über das Riechen". Wir schreiben ja – wie angekündigt – noch eine Zusammenfassung der neuen Erkenntnisse oder interessantesten Fakten, aber so viel sei verraten: Wer nett träumen möchte, sollte sich mit Orangenduft umgeben. Frauen, die jünger wirken möchten, könnten es mit Grapefruit-Duft versuchen. Damit lassen sich angeblich ganze sechs Jahre "herausholen" – und das soll nur auf Männer so wirken.
      Nach zwei Tagen mehr oder minder Dauerregen ist es heute das erste Mal seit morgens trocken. Davor regnete es oft nicht einfach, sondern es schüttete wie aus Eimern. München versucht also endlich, uns irgendwie für sich einzunehmen. Ein kleines bisschen trägt dazu auch ein wundervoller Wurstautomat dazu bei – siehe Foto. So etwas kennen wir aus Berlin nicht Leider werden wir aber keine Zeit haben, Nela und Nobby zu besuchen.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.