Jump to content
drkeys

Folsäure nach MTX – aber wann?

Recommended Posts

drkeys

Hallo an alle MTX Benutzer,

 

wann supplementiert grundsätzlich Folsäure:

 

24 Stdungen nach MTX

48 Stunden nach MTX

8 - 12 Stunden nach MTX

noch ander?

 

Ich finde das ziemlich nervig, daß jeder Arzt und jedes Protal im Web, jede Info Seite irgend welche anderen Weisheiten dazu hat und man nicht genau weiß was jetzt nun richtig ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

VanNelle

24 Stunden hab ich gelernt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Kenne ich auch so

Share this post


Link to post
Share on other sites
drkeys

Ich kennes es mit 8 -12 Std nach MTX. Und das wurde mir bisher von 2 Rheumatologen (einmal 2000 als ich zum ersten Mal MTX nahm) und jetzt aktuell so mitgeteilt.

Auf Rheuma-Online wird 48 Stunden nachher empfohlen ... 24 std. ist der Lehrbuchwert :) ... aber was ist jetzt nun richtig.

Edited by drkeys

Share this post


Link to post
Share on other sites
VanNelle

Tja - ob es da ein Richtig oder Falsch gibt?

Sehr wahrscheinlich der goldene Mittelweg. good.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites
wichtel31

36 Stunden :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matthias123

Ja hab ich schon mal gefragt weder hier noch beim Arzt keine feste Aussage .....was ist nun richtig ....

Share this post


Link to post
Share on other sites
cherrymaus

MTX nehme ich nun schon über ein Jahr und die Folsäure 1 Tag danach..und es geht mir gut.....der Arzt wird doch schon die richtge Zeit nennen, die für dich zugeschnitten ist. :daumenhoch:

 

LG Maus

Share this post


Link to post
Share on other sites
manni

Ich denke mal, es hängt ganz einfach von den Blutuntersuchung-Werten ab... bei mir ist es nach 48 Stunden und noch mal nach 96 Stunden 5 mg Folsäure.

Share this post


Link to post
Share on other sites
drkeys

Also mit den Blutwerten kann es nix zu tun haben. Die sind ja bei vielen wie bei Gesunden und trotzdem hat jeder wohl seine individuelle zeitlich Gabe von Fol.

DER ARZT ... den möchte ich kennen lernen, der mir sagt warum ich genau nach so und soviel Std. Folsäure nehmen soll. ... ich sage nicht, daß es ihn nicht gibt.

Meiner sagte, es wäre wissentschaftlich schon lange erwiesen, daß eine frühe Gabe, also 8 -12 std. nach MTX ideal wäre und die Wirkung nicht hemmt.

Ganz richtig kann das aber nicht sein, denn bei mir funktiert es so nicht. Meine NW treten erst nach 48 std überhaupt auf und deshalb werde ich jetzt mal

später supplementieren ab kommende Woche. 

Ich hatte irgendwo mal gelesen es hat was mit der Verstoffwechslung von MTX zu tun. Aber kein Arzt sagt da was zu. Ich bekomme den Eindruck ... "Arzt" weiß es garnicht wirklich wann es richtig ist?  Oder es ist nicht so leicht festzustellen wann es für wen richtig ist.

Edited by drkeys

Share this post


Link to post
Share on other sites
KleinKoeln

Hallo,

 

Ich habe dazu einen interassanten Artikel im Internet gefunden:

http://www.dr-gumpert.de/html/methotrexat.html

 

Da steht u.a. zur Folsäureeinnahme:

"...Die Einnahme der Folsäure sollte jedoch frühstens 24-48 Stunden nach der Einnahme oder Injektion von Methotrexat erfolgen.
Die größte Menge des Methotrexats wird am ersten Tag nach der Einnahme oder Injektion der Spritze wieder ausgeschieden, eine kleinere Menge des Methotrexats wird im Körper zunächst zu einem ähnlich wie Methotrexat wirkenden Stoffwechselprodukt umgebaut und erst am zweiten Tag nach der Methotrexat Einnahme ausgeschieden.

Eine Folsäure-Supplementation ist deshalb nach 48 Stunden zu empfehlen, da sich nach dieser Zeit keine wesentlichen Mengen des Methotrexats oder seines Stoffwechselproduktes mehr im Körper befinden und so die Wirkung des Methotrexats nicht wesentlich abgeschwächt wird."

 

Gruß von dem Klein-Kölner!

Edited by KleinKoeln

Share this post


Link to post
Share on other sites
drkeys

Hallo,

 

Ich habe dazu einen interassanten Artikel im Internet gefunden:

http://www.dr-gumpert.de/html/methotrexat.html

 

Da steht u.a. zur Folsäureeinnahme:

"...Die Einnahme der Folsäure sollte jedoch frühstens 24-48 Stunden nach der Einnahme oder Injektion von Methotrexat erfolgen.

Die größte Menge des Methotrexats wird am ersten Tag nach der Einnahme oder Injektion der Spritze wieder ausgeschieden, eine kleinere Menge des Methotrexats wird im Körper zunächst zu einem ähnlich wie Methotrexat wirkenden Stoffwechselprodukt umgebaut und erst am zweiten Tag nach der Methotrexat Einnahme ausgeschieden.

Eine Folsäure-Supplementation ist deshalb nach 48 Stunden zu empfehlen, da sich nach dieser Zeit keine wesentlichen Mengen des Methotrexats oder seines Stoffwechselproduktes mehr im Körper befinden und so die Wirkung des Methotrexats nicht wesentlich abgeschwächt wird."

 

Gruß von dem Klein-Kölner!

Dem Dr-gumpert m.R. halte ich nicht für wirklich kompetent in Sachen Rheuma.

 

@KleinKöln, würde das stimmen was du geschrieben hast warum emphehlen mir zwei unabhängige Rheumatologen die Gabe 8 - 12std danach mit der direkten Begründung, das das den neusten Erkentnissen entspricht und warum werden Patienten auch in Rheumakliniken sogar direkt nach der MTX Gabe Fol supplemtentiert ... die sind ja nicht alle inkompetent.

Edited by drkeys

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

...die Nebenwirkungen des MTX setzten bei mir ca. 3h nach spritzen ein hielet und verschlimmerten sich imm Laufe der nächsten 12 - 18 h, dann wurde es langsam besser ...dazu kam dann die Folsäure und ich war relativ fix wieder fit... Folsäure nach 24h war für mich der richtige Weg

Share this post


Link to post
Share on other sites
KleinKoeln

Dem Dr-gumpert m.R. halte ich nicht für wirklich kompetent in Sachen Rheuma.

 

@KleinKöln, würde das stimmen was du geschrieben hast warum emphehlen mir zwei unabhängige Rheumatologen die Gabe 8 - 12std danach mit der direkten Begründung, das das den neusten Erkentnissen entspricht und warum werden Patienten auch in Rheumakliniken sogar direkt nach der MTX Gabe Fol supplemtentiert ... die sind ja nicht alle inkompetent.

Die Kompetenz des Dr. Gumpert erscheint mir in auch nicht immer die Beste zu sein.

Aber die Grundsatzaussagen in dem verlinktem Artikel erschienen mir jedoch stimmig zu sein, da ich Gleiches bereits in verschiedenen Berichten anderer Ärzte gelesen hatte.

Auf der Seite von rheuma-online stehen noch weitere Varianten der zeitlich versetzten MTX- und Folsäure-Einnahme:

https://www.rheuma-online.de/archiv/fragen-und-antworten/antworten/fua/methotrexat-mtx-und-folsaeuregabe.html

Share this post


Link to post
Share on other sites
drkeys

Was überall im Web darüber steht und was Internet Ärzte dazu sagen weiß ich alles zu genüge. Das sind alles pauschale Aussagen. Mich würde interessieren warum die Folsäure :

 

1) nicht einheitlich zeitlich gegeben wird für alle

2) warum niemand weiß wo die Unterschiede liegen

 

Wenn ich meine Arzt darauf anspreche sagt er, "es wäre lange wissenschaftlich belegt, daß die supplementierung 8 - 12std danach am idealsten wäre und die Wirkung nicht beeinträchtigt."

Ich glaube das in meinem Fall aktuell nicht mehr. Denn meine Nebenwirkungen treten erst nach 48 std auf ... auch das weiß mein Arzt.

Mich würde halt interessieren ob jemand ähnlich Erfahrungen hat bzw. seine Arzt schon mal geziehlt drauf angesprochen hat. Internetwissen bringt mich dabe leider nicht weiter.

Edited by drkeys

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy

......24 Stunden wurde auch mir gesagt. Mit der Einnahme der Folsäure würde die Wirkung des MTX´s nachlassen.

Auch ich meine dass meine geringen Nebenwirkungen erst später anfangen.

 

LG Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kuno

Genau so ist es, Butzy! Die Folsäure schwächt die MTX-Wirkung ab. Wenn man nur MTX nimmt, kann man Folsäuremangel bekommen. Eine gleichzeitige Einnahme beider Medikamente könnte das MTX unwirksam machen. Folsäure sollte eigentlich nebenwirkungsfrei vertragen werden. Für die NW ist das MTX entscheidend.

 

Grüße von Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
drkeys

Meine Nebenwirkungen kommen meist 40 - 48 std. nach MTX Gabe und es sind typische MTX NW. Sie halten ziemlich genau 3 lange Tage an. Das ist sehr lästig.

Ich supplementiere nach Empfehlung meines Rheumatologen aber schon nach 12std. Folsäure. Nach dessen Aussage ist das der neueste Stand der Erkenntnis.

Da der Herr in zwei Rheumazentren in Norddeutschland Dienst getan hat sollte ich nicht der Einzige sein, der diesen "neusten Stand" praktiziert oder?

Scheint aber so zu sein. Und ich werde jetzt mal auf 48std. nach MTX supplemntieren und gucken was passiert.

Edited by drkeys

Share this post


Link to post
Share on other sites
manni

Hallo drkeys.

 

Nachdem der Rheumatologe feststellte das irgend ein Wert im Blut etwas zu grenzwertig sei, soll ich dann nach 96 Stunden noch mal zusätzlich 5 mg Folsäure nehmen. Ich spritze einmal wöchentlich 22,5 mg MTX.

Edited by manni

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matthias123

Man merkt das die aussagen doch recht unterschiedlich ausfallen ...was ist aber nur richtig ?

LG Matthia

Share this post


Link to post
Share on other sites
drkeys

Danke Matthias, das war die ursprüngliche Frage. Ich glaube die Antwort ist ... es gibt keine "das richtige Vorgehen". Ich vermute mal es ist individuell und hat mit der Verstoffwechselung von MTX zu tun.

Manche Ärzte berücksichtigen das andere wieder nicht. Manche haben viel Probleme ohne Fol andere wieder nicht. Genauso wie der eine die Entzündung im 3. Zeh am rechten Fuss hat und der andere am 2. Finger der linken Hand.

 

@manni, dein Arzt meint  Blutwerte, z.B Leber Serologie, die sich aufgrund der MTX Gabe stark verändert haben. Das hat aber nicht mit der zeitlichen Folsäuregabe zu tun.

Edited by drkeys

Share this post


Link to post
Share on other sites
manni

Gestern habe ich mal einen Internisten zu diesem Thema gefragt. Er meint, normalerweise könne der Rheumatologe mit der Zeitspanne die Wirkungsdauer zwischen MTX und Folsäure je nach Schweregrad der Erkrankung noch wählen. Man bremst ja die Wirkung von MTX mit der Folsäure ab. Er meinte auch, das es wichtig sei, bei solchen Hammer wie MTX  am besten einen guten "internistischen" Rheumatologen zur Behandlung und Überwachung zu haben! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
drkeys

Manni, das habe ich alles. Ich kenn viele internistische Rheumatologen nach 25 Jahren Krankheit ;). Ich habe einen Morbus Bechterew, die PSO ist nur gaaaaaz schwach als Nebenerscheinung dabei. Z.Z ist man sich aber nicht sicher ob ich nicht AUCH eine PsA zusätzlich noch habe.

Zum Thema Folsäure sagt übrigens JEDER Arzt etwas Anderes, deshalb hab ich ja diesen Threat aufgemacht.

Studien sind auch nicht aussagefähig, denn "ich" hab ja nicht dran teilgenommen, sondern Probanden, die vielleicht ganz andere Wirkungen/Nebenwirkungen aufweisen.

Edited by drkeys

Share this post


Link to post
Share on other sites
manni

drkeys, den Internisten den ich gefragt hatte, war übrigens mein Hausarzt. Natürlich hast du recht, dass die meisten Ärzte da so ihr eigenes Süppchen brauen! Ich glaube, da spielt auch das Vertrauen zu seinem Rheumatologen eine große Rolle...grins! Ja, nach 25 Jahren rheumatischer Erkrankung, hast du ja schon einiges Elend hinter dir gebracht...bei mir sind es ja "erst" so ca. 10 Jahre. ;)

 

Beim nächsten Termin, der erst in 5 Monaten ist, werde ich meinen internistischen Rheumatologen auch mal fragen, warum die beiden Dosen von jeweils 5mg Folsäure auch 2 Tage auseinander liegen müssen. Ich könnte mir vorstellen, es hat etwas mit der Aufnahmefähigkeit des Körpers zu tun.

Edited by manni

Share this post


Link to post
Share on other sites
drkeys

Ja, grundsätzlich hat es mit der Verstoffwechslung von MTX zu tun. Es gibt Menschen , bei denen bleibt MTX länger im Körper als bei Anderen. Das hat nix mit der Wirkung an sich zu tun aber mit den Nebenwirkungen  die auftreten können.

Je nachdem was man für ein "Verstoffwechsler" Typ ist muß das mit der Folsäure irgendwie angepasst werden ... so habe ich da mal irgendwo gelesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"
    • HUCKY56
      By HUCKY56
      Hallo Ihr lieben,
      ich hoffe Ihr habt nicht all zu viel unter der Co.-Pandemie gelitten.herrliches Pfingstwetter zum Spazieren.Seit März habe ich das MTX ausgesetzt und jetzt sind meine Haut ,Gelenke und auch die allergischen Symtome schlechter geworden.Hat jemand von Euch Erfahrung damit.
      MTX absetzen,Allergien
      Gruß HUCKY56
    • Kalle83
      By Kalle83
      Hallo zusammen,
      ich wollte mich hier nach längerer Zeit mal wieder mit einem neuen Thema zurückmelden. Und zwar hatte ich mir vor ein paar Jahren mal meine DNA bei 23andme.com sequenzieren lassen. Von Zeit zu Zeit schaue ich da mal rein und gucke was die Forschung so neues zu Tage fördert.
      Nun habe ich eine Warnung bekommen, dass ich wohl eine "MTHFR-Mutation" habe und daher eventuell einen Mangel. Das scheint gar nicht so selten zu sein und jüngere Studien zeigen eine Korrelation zu Psoriasis. Einen kausalen Zusammenhang kann man dagegen wohl noch nicht nachweisen, aber die Sache ist hochinteressant aus meiner Sicht. Krackpunkt ist wohl die Tatsache, dass bei dieser Mutation Folsäure (Vitamin B9) nicht richtig in die vom Körper verwertbare Form als Folat umgewandelt (methylisiert) wird. Im Grunde geht es um den Methylisierungskreislauf und daher im Grunde um die Modulierung des Immunsystems. Quasi das An- und Abschalten von Eigenschaften der RNA/DNA. Bin noch nicht so in dem Thema drin ... aber vielleicht interessiert sich ja der ein oder andere dafür.

      Werde das bei nächster Gelegenheit mal mit meinem Hausarzt diskutieren, habe aber in der Zwischenzeit mal ein bereits aktives Vitamin B9 (5-MTHF)  bestellt. Das Folat ist auch in manchen Präparaten bereits drin, jedoch in manchen ist auch "nur" die Folsäure enthalten. Die Rezensionen sind teilweise euphorisch, aber durchweg positiv ... dennoch ist das ja mit Vorsicht zu geniesen. Aber ein Versuch ist es Wert 😉

      Vielleicht hat ja jemand schon etwas Erfahrung/Kenntnisse bzgl MTHFR in Zusammenhang mit Psoriasis gesammelt. Falls nicht, Google spuckt einige interessante wissenschaftliche Paper zu dem Thema aus. Würde mich freuen wenn der/die ein oder andere dazu beitragen kann.

      Viele Grüße
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.