Jump to content
Carsten O.

CNTO1959 / Guselkumab Phase 3b Probanden Tagebuch

Recommended Posts

Carsten O.

Hallo liebe Psoriasis-Netz Gemeinde.

Ich bin schon seit langen hier als Leser unterwegs und habe aus Viellen Berichten Erfahrungen sammeln können.

Deswegen möchte ich jetzt auch was dazu beitragen.

Kurz zu mir: Mein Name ist Carsten, bin 34, männlich und komme aus Berlin. Ich lebe seit 2004 mit schwerer Psoriasis. Ausbruch durch Todesfall in der Familie und Stress. 2004 Therapie versuch, mit Cortison Creme, brachte keine Linderung. Danach selbst behandelt mit Excipial U10 Creme bis heute.

Durch meinen letzten Schub (Winter 2016/2017) wurde es für mich existenzgefährdend. Ich habe, die Psoriasis, großflächig überall nur nicht im Gesicht.

Komplett unter den Füßen, auf den Füßen, großflächig an den Waden und Oberschenkeln, Genitalbereich bis den halben Rücken hoch durchgängig eine Flechte, Oberkörper größere Herde, Achseln durchgängig, Arme und Ellenbogen größere Herde, Hände innen und außen, auf dem Kopf kleinere Herde und zu guter letzte im und auf den Ohren. PASI 29

Deswegen musste sich was ändern. Natürlich ist man damit perfekt für eine Studie.

Nach Längerem suchen, einen neuen Arzt meines Vertrauens gefunden und gleich in die Studie gerutscht.

 

Jetzt zur Studie!

Es wird in dieser Phase der Vergleich getestet zwischen Fumaderm und Guselkumab.

Guselkumab ist eines der neuen Biologics was auf das IL23-p19 (Interleukin-23) aufbaut.

Zur Erläuterung hier ein Link zu Guselkumab.

In der Studie kriegt man eine Injektion in Woche 0,4,12 und 20. Dauer der Studie: 35 Wochen.

Gruppe 1 kriegt Fumaderm Tabletten und Gruppe 2 kriegt Guselkumab Injektionen. Also keine Placebo Gruppe und im Randomisirungs verfahren!

Alle 2 bis 4 Wochen Bluttest, Urin Proben und verblindetes Screening.

 

Tagebuch Eintrag 1: 25.01.2017 (Voruntersuchung)

Ich musste einen Fragebogen, zu meiner jetzigen Verfassung ausfüllen, es wurde ein Röntgenbild meines Brustkorbs gemacht. Ein Bluttest (großes Blutbild, HIV und TB). Urin Probe. PASI Bestimmung, Gewicht und Größe gemessen. Also die Ganzen Standard Sachen. ;)

 

Tagebuch Eintrag 2: 01.02.2017 ( Randomisirung "Woche: 0")

Ich kam mit einem mulmigen Gefühl ins Studien Zentrum. Zu erst gab es wieder einen Fragebogen zum Ausfüllen. Ergebnisse der letzten Untersuchung wurden besprochen. Also in Ordnung. Danach wurde das letzte, nicht verblindete, Screening gemacht. Noch mal Gewicht und Größe gemessen. So wie Bluttest und Urinprobe . Als die erlösende Nachricht kamm .... .

Guselkumab Gruppe!! ! ;) Worauf auch gleich eine kleine Schachtel aus dem Kühlschrank geholt wurde mit dem Medikament. 30 Min warten und dann wurde es mir in die Bauchdecke gespritzt. Ich musste noch 30 Min zur Beobachtung da bleiben. Danach konnte ich wieder nach Hause.

 

So weit der Stand der Dinge. Bisher keine Wirkung noch Nebenwirkung gespürt. Am ersten Tag danach hatte ich ein leichtes Unwohlseins Gefühl in der Bauch Region aber nichts Weltbewegendes. Ich werde euch jetzt wöchentlich auf dem Laufenden halten oder auch mal zwischen durch, wie es wirkt und ob es Komplikationen gibt (Nebenwirkungen).

Wenn Ihr Fragen habt dann nur her damit. 

 

MFG

Carsten

 

bearbeitet von Carsten O.
  • + 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

VanNelle

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht.

Ich drück dir die Daumen. good.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Matthias123

Sage auch Danke und viel Glück das du eine Linderung bekommst 

lg Matthias 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldfee

Hallo Carsten,

da bin ich auch auf Deine weiteren Berichte gespannt. Wünsche Dir viel Glück und drück Dir die Daumen. LG Waldfee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hucki

Hallo Carsten,

es ist sehr interessant, wenn andere Betroffene über ihre Erfahrungen hier im Netz berichten. Und es hilft ungemein, wenn man sich informieren möchte. Vielen Dank für deinen Bericht und schreibe bitte weiter von deiner Therapie.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es bei dir hilft.

Viel Erfolg und liebe Grüße von Hucki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten O.

Hallo alle zusammen.

Es freut mich zu lesen das es einigen hilft wenn man solche Beiträge verfasst. Zumal es sich um ein Medikament handelt was bald auf dem Markt kommt.

 

Tagebuch Eintrag 3: 11.02.2017 (Die erste Wochenbilanz)

Jeder weiß ja das alles Zeit brauch und man erwartet auch nicht das es superschnell wirkt. Man hofft darauf. ;)


Dazu kamm in der letzten Woche noch Beziehungs- und Arbeitsstress, der jetzt auch nicht gerade förderlich ist für eine Besserung. Ich habe eigentlich einen Schub erwartet.... .

Jetzt kommt das Große ABER!!!!! :D

Aber seit Mittwoch, also eine Woche nach der Injektion, bemerkte ich wie die Schuppenbildung immer weniger wurde.
Auch die Rötungen werden immer blasser und die Rissbildung weniger. Der Juckreiz ist nur minimal besser geworden.
Als Anschauungsmaterial habe ich einige Bilder von meiner Hand und Unterarm gemacht.
Leider habe ich keine vorher Bilder. Aber jeder von euch kennt es bestimmt, wenn die Stellen dunkel rot sind, verschupt und einreißen.

Bild1.thumb.jpg.0864440d306bd5b33281d64de05f73c0.jpg20170211_124814.thumb.jpg.425e38d948098efcbccf85efb7a60b6c.jpg

Man sieht darauf das die Stellen sehr geschmeidig wirken und nur wenig Schuppen sich bilden.
Die Handinnenflächen sehen schon echt wieder normal aus. Auch unter den Füßen verliere ich gerade echt viel Hornhaut.
Der Rücken, Genitalbereich und Beine sind zwar noch immer sehr dunkel und Schuppen. Aber nicht mehr so doll.
Ich kann auch fast wieder entspannt schlafen, ohne mitten in der Nacht wach zu werden und sich die halbe Haut runter zu holen.
Bis jetzt auch noch keine Nebenwirkung bemerkt.

Alles in allen sehr positiv. :)
Das bis zu dem jetzigen Zeitpunkt. Ich halte euch auf dem Laufenden.

 

Mfg

Carsten

bearbeitet von Carsten O.
  • + 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
clarus

Hallo Carsten,

das hört sich doch gut an. Weiter so!

Gruß

clarus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten O.

Wieder ist eine Woche vorbei und ich stelle euch meine Erfahrung und EIndrücke, zum Stelara Nachfolger Guselkumab (Polaris) von Janssen-Cilag, zu verfügung!!!!

 

Tagebuch Eintrag 4: 15.02.2017 (Erstes verblindetes Screening)

Heute ging es zum verblindeten Screening. Zu erst musste ich ein Fragebogen wieder ausfüllen. Als ich dann zu meiner Ärztin rein und wir uns kurz unterhalten haben, bemerkte sie, wie gut Guselkumab bei mir wirkt. Wir machten gleich ein paar Fotos und schickten diese gleich zu Janssen-Cilag.

Da nach machte eine Schwester das Screening. Ich muss mich an dieser Stelle erst mal korrigieren. Oben steht, dass ich eine PASI von 29 hatte. Aber ich fragte noch mal nach und mein PASI Score vom letzten Screening war 31. Nach dem neuen Screening habe ich jetzt eine PASI von 21.

Dann noch schnell Blut abnehmen und Urin Probe abgeben und das war es für den Tag.

 

Tagebuch Eintrag 5: 18.02.2017 (Neue Wochenbilanz)

Es ist wieder eine Woche vergangen und ich denke, es ist Zeit für neue Bilder.
Damit Ihr euch selbst ein Bild machen könnt.
20170218_150705.thumb.jpg.50b2070fe9675ab271fa68b8811d1a07.jpg20170218_150744.thumb.jpg.643bc7ce6ec5922d04b4fd07fac5f4f1.jpg

Wie Ihr seht, die Schuppen bildung wurde fast vollkommen eingestellt und die Rötungen verblassen immer mehr.
So stellt es sich jetzt langsam am ganzen Körper ein. Auch die dicken Schuppen unter den Füßen gehen immer weiter zurück.
Keine Rissbildung mehr, kaum noch Jucken und ganz wenig Schuppen.

 

Soweit der jetzige Stand. Ich halte euch weiter auf dem Laufenden. Jetzt geht es erst mal für ne Woche nach Portugal. ;)

LG
Carsten

  • + 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten O.

Urlaub in Portugal ist vorbei und das Tagebuch geht weiter

 

Tagebuch Eintrag 5: 01.03.2017 (Guselkumab 2)

Heute wurde, wie die letzten Male, erst ein Fragebogen ausgefühlt. Gefolgt von dem verblindeten Screening. So wie Bluttest und Urin Probe. In Woche 4 der Studie gab es natürlich die 2 Injektion.
Dieses mal muss ich sagen, hatte ich ein brennendes Gefühlt und leichte Schmerzen um die einstich Stelle. Also eine, wie in den Akten zur Studie nachlessbare, "gelegentliche" Nabenwirkung. Aber gut.... Wenn es hilft. :lol:

Hier noch neue Bilder. Ich werde dämnest auch Bilder vom ersten Screening bekommen um euch einen besseren Vergleich zu geben.

20170301_200937.thumb.jpg.020f4981a9af9c8ba1e6c0eb826202c7.jpg20170301_200949.thumb.jpg.9855277b3436ad66b2dac6d504a1580c.jpg

Wie man sieht, ist nicht wirklich mehr was zu erkennen.

 

bearbeitet von Carsten O.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldfee

Hallo Carsten,

der Erfolg Deiner Behandlung ist ja absolut zu sehen, es ist der Hammer. 

Wie sieht es mit Nebenwirkungen aus? Ist  schon bekannt, wann die Markteinführung in Deutschland sein soll? Bitte berichte weiterhin über Deine Erfahrungen in der Studie.  LG Waldfee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arni

Ich habe gestern noch über das Medikament gelesen. Und nun sehe ich, dass du ein Tagebuch verfasst!

Herzlichen Dank dafür. Ich freue mich, dass es Dir so gut hilft. Dich hatte es auch schlimm erwischt. Bist Du in Kontakt mit anderen Studienteilnehmern in Deiner Gruppe? Hilft es bei denen auch so gut?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten O.
Am 1.3.2017 um 22:04 schrieb Waldfee:

Hallo Carsten,

der Erfolg Deiner Behandlung ist ja absolut zu sehen, es ist der Hammer. 

Wie sieht es mit Nebenwirkungen aus? Ist  schon bekannt, wann die Markteinführung in Deutschland sein soll? Bitte berichte weiterhin über Deine Erfahrungen in der Studie.  LG Waldfee

Hallo Waldfee,

ich habe mich selbst gewundert, wie gut es wirkt. Wie es aussieht schaft man damit echt innerhalb von 8 Wochen einen
PASI Score von 0 bis 1 zu erreichen.

Zu den Nebenwirkung ist nur aus der vorherigen Studie bekannt:

  • Entzündung des Nasen- und Rachenraums (medizinisch: Nasopharyngitis) bei 51 der 494 Teilnehmer, die Guselkumab bekamen (=10,3 Prozent)
  • Kopfschmerzen bei 29 der 494 Teilnehmer, die Guselkumab bekamen (=5,9 Prozent)
  • Infektionen der oberen Atemwege bei 25 der 494 Teilnehmer, die Guselkumab bekamen (=5,1 Prozent)


In meinen Studienunterlagen stand nur:

  • Sehr häufig: Keine
  • Häufig: Rötung an der Injektionsstelle, Gastroenteritis (Magen-Darm-Infekt)
  • Gelegentlich: Schmerzen an der Injektionsstelle
  • Selten: Keine

So weit ich weiß, rechnet der Herstellen mit einer Freigabe ende 2017.

 

Am 2.3.2017 um 08:41 schrieb arni:

Ich habe gestern noch über das Medikament gelesen. Und nun sehe ich, dass du ein Tagebuch verfasst!

Herzlichen Dank dafür. Ich freue mich, dass es Dir so gut hilft. Dich hatte es auch schlimm erwischt. Bist Du in Kontakt mit anderen Studienteilnehmern in Deiner Gruppe? Hilft es bei denen auch so gut?

Danke Arni.

Nichts zu danken. Mir haben viele Beiträge, aus diesem Forum, geholfen und ich probiere nur etwas zurück zu geben.
Leider habe ich kein Kontakt zu den anderen Teilnehmern.

Ich weiß nur das ein Platz in der Studie noch frei ist.
Als wenn jemand aus Berlin noch Interesse hat mit mittleren bis schwerer Psoriasis kann sich gerne bei mir melden und ich gebe Kontakt Daten weiter.

LG
Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Struwel

Hallo Carsten,

 

Dein letzter Bericht ist nun schon länger her; wie läuft es?

Die von Dir reingestellten Fotos machnen Mut.

 

Viele Grüße

Struwel

  • + 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten O.

Entschuldigt mein Versäumnis. Die Studie ist jetzt in Woche 24 angelangt. Ich kann Euch leider nichts Neues mehr sagen.

Meiner Haut geht es super und keine Nebenwirkung durch das Medikament. Sogar die Psoriasis an den Fußnägeln geht langsam vorbei. Ich war vor 2 Wochen in Mallorca. Zum ersten Mal seit 10 Jahren, ohne Gedanken drüber zu verschwenden, wie Andere ein ansehen, am Strand baden und liegen. Ich genieße jede Minute meines neu gewonnen Lebens.

Die Studie wurde jetzt erweitert auf 67 Wochen.

 

Viele Grüße

Carsten

  • + 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
butzy

good2.gif Super!!! Freue mich mit dir!

......und berichte weiter. Es gibt noch so viele die auf Linderung hoffen.

Gruß Uwe

  • + 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten O.

Danke Claudia. Jetzt gibt es also endlich einen Namen. TREMFYA

In der zweiten Studienhälfte können alle Patienten die Fumaderm hatten zu Tremfya weckseln.

Ich habe meine Ärztin auch drum gebeten mir mal Bilder von der Anfangzeit zu schicken.
So sah ich nach 2 Wochen in der Therapie aus.
.IMG_3712.jpg.6e046e60151695943a0c5c02e52f3041.jpgIMG_3710.jpg.26ae858c307e33092416c9298853aff5.jpgIMG_3708.jpg.b6771fe6f751a4f7384d3ae7c62fe872.jpgIMG_3709.jpg
Da konnte man schon einen großen Vortschrit sehen. Es hörte von jetzt auf gleich mit der Schuppenbildung auf.
Aktuell sieht man wirklich nichts mehr. Habe hier noch Fotos vom letzten Wochenende. Seit diesem Jahr auch mal mit kurzen T-Shirts. :)
20170723_140437.thumb.jpg.74bfc067bdfe977f2e66ce796e429928.jpg20170723_140903.thumb.jpg.8d7baf498c00918001fa7b3a0eb0ba66.jpg

Ihr seht, man sieht echt nichts mehr.

bearbeitet von Carsten O.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

Cooles Hobby hast du da :)

Und schön zu hören und zu sehen, dass die Schuppenflechte bei dir so beleidigt reagiert hat. ;) :daumenhoch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldfee

Hallo Carsten,

es sind 8 Monate seit Deinem letzten Eintrag in diesem Thread vergangen.

Wie geht es Dir? Kannst Du uns ueber Deinen jetzigen Hautzustand berichten? Das waere super. LG Waldfee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kyle Riemen

Würde mich auch über news freuen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten O.
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo alle zusammen!
 

Es tut mir leid das ich mich jetzt erst wieder melde bei euch. Ein paar Tage nach dem letzten Post ist meine heile Welt komplett zerstört wurden. Meine Mum ist zusammen gebrochen und wurde ins Krankenhaus geflogen. Auf dem Weg zu ihr musste ich von der Patientenverfügung gebrauch machen! Durch diesen Vorfall bin ich in eine tiefe Depression gerutscht. Hatte aber keine Zeit zum trauern. sondern musste gleich alles regeln und weiter machen. Sanierung der gesamten Wohnung und Beerdigung vorbereiten, Erbe ausschlagen usw.....
Zum Glück wurde die Studie um 6 Monate verlängert. Bin bis heute erscheinungs frei. 


LG
Carsten

bearbeitet von Carsten O.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus L.

Hallo Carsten,

ich bin auch ein Studien Patient der Guselkumab (Tremfya) verabreicht bekommt. Meine Erfahrungen sind die deiner gleich.

Die Studie, der ich teil nehme nennt sich Phase 3 Studie in der auch Placebos zu beginn über einen Zeitraum von 16 Wochen verabreicht werden, zumindest einer von 5 Teilnehmern haben das Pech so zu sagen. Ich war halt einer derjenigen. Gewusst habe ich allerdings davon nicht, sollte ich ja auch nicht. Zu beginn der Studie wurde ich allerdings darauf hin gewiesen das es so sein könnte.

Während der ersten 16 Wochen verbesserte sich meine Psoriasis gar nicht, im Gegenteil es wurde eher schlechter und schlimmer. Das hatte sicherlich nichts mit dem Placebo zu tun, eher mit meinen persönlichen Umständen denke ich. Ab der 17 Woche wurde es langsam besser, oder ich könnte auch sagen schnell besser. So wie du es bereits in deinen Berichten beschrieben hast.

Heute habe ich keinerlei Beschwerden, weder Rötungen noch Schuppungen und auch keine Nebenwirkungen, weder Atemwegsbeschwerden da ich ja Raucher bin, noch sonstige wie sie Statistisch beschrieben werden.

Gruß Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Kyle Riemen
      Von Kyle Riemen
      Hi,
      ich stehe derzeit vor einem wichtigen Wendepunkt im meinem Leben: nach dem erfolgreichen Abschluss meines Studium werde ich mich nun in der nächsten Zeit bei großen Konzernen bewerben, jedoch steht mir meine Psoriasis im Weg. Kopf, Gesicht, ... 
      In der letzten Zeit habe ich viel über Tremfya / Guselkumab gelesen, das in vielen Berichten als "Wundermittel" bezeichnet wird. Mich wundert jedoch das wir hier auf der Plattform kaum Berichte dazu haben. Ist es in Deutschland noch schwer zu bekommen? Schrecken Nebenwirkungen oder Berichte die Menschen ab?

      Nach meiner Kenntnis soll die häufigste Nebenwirkung Durchfall sein. Bei einem möglichen PASI von 90 würde ich diese Nebenwirkung jedoch eingehen um einfach das größere Problem zu lösen.
      Befindet sich derzeit jemand in Therapie mit Tremfya / Guselkumab? Mein Hautarzt gibt mir leider keinen zeitnahen Termin, deshalb werde ich mich in den nächsten Tagen in einer Psoriasis Klinik vorstellen.
      Vllt noch zu erwähnen ist: Ich weiß das ich mich vor ca. 10 Jahren mit HPV bei einer Exfreundin angesteckt habe - nun stellt sich mir die Frage ob diese Infektion, die ja nicht heilbar ist, ein Ausschlusskriterium für die Verwendung von Tremfya ist.

      Würde gerne eure Meinung hören. Vllt lass ich mich zu sehr von den Nachrichten / Berichten blenden und mache das ganze nur schlimmer wenn ich mich jetzt in Behandlung mit dem Medikament gebe.
    • geisterreiter
      Von geisterreiter
      Guten Abend zusammen,
       
      leider musste ich feststellen das ich hier kaum noch geschrieben habe, aber ich wollte euch teilhaben lassen an der neuen Therapie mit Tremfya. Ich bin derzeit wieder im Evangelischen Krankenhaus in Düsseldorf..... einiges hat mich doch sehr überrascht. 
       
      -  es darf Cignolin nicht mehr in der Stärke wie früher verordnet werden. max 3-4 % hier.
      - Ich bekomme seit vorgestern das neue Medikament.
       
      Ich habe einiges gelesen und ich habe auch mit Johnsson und Cilag gesprochen ( sind ja in Neuss ) als Hersteller. Und ich habe festgestellt das ich einer der ersten bin. Ich habe die Spritze gesetzt und habe den Abend und Tag danach Magenschmerzen gehabt. Die sind aber auch wieder weg. Ansonsten geht es mir gut danach.
       
      Da ich auch eine Cignolin Kur mache dabei, kann ich momentan noch nicht viel sagen, würde aber bei Interesse euch über den Werdegang mit Tremfya unterrichten.
       
      Gruss
       
      Torsten
    • Mylie
      Von Mylie
      Ich wollte noch einmal als ein Hauptthema das Medikament Guselkumab eröffnen und meine Erfahrung damit berichten, da ich denke, dass es das Medikament der Zukunft ist. 
      Also mein Freund (29 Jahre) ist jetzt schon seit ... Ich glaube 2 Jahren in einer Studie die das Medikament Guselkumab testet. In der Studie gibt/gab es 3 Gruppen: Placebo, Humira und Guselkumab. Zum Glück hatten wir letzteres erwischt.
      Mein Freund hatte schwere Schuppenflechte, mit Verdacht auf Psoriasis Athritis, (Kopfhaut komplett, Arme, Beine, Rücken, Brust und Bauch großflächig; Lendenbereich, Po, Gesicht, Füße weitgehend frei) und war deswegen im Krankenhaus als die Studie Probanden suchte.
      Er hatte zu dem Zeitpunkt schon alles durch... Von Cortison zu Fumaderm und Mtx... Und von dem giftigen Zeug bereits bleibende Schäden: seine Magenverschlussklappe funktioniert nicht mehr richtig. Vermutlich hat das Zeug diese einfach weg geätzt.. Es war ein einziger Kampf mit dieser Krankheit...Mtx durfte schließlich nicht mehr genommen werden, weil die Leber fast versagt hätte.
      So ging es ab ins Krankenhaus. Lichttherapie (bei Hauttyp 1 nicht wirklich empfehlenswert)... Creme... Baden. Dann war die Frage ob ein Biologic verschrieben werden soll. Zum Glück kam er dann in die Studie.
      Es war wie ein Wunder. Man konnte fast dabei zusehen wie sich die Haut erholte. Nach ca. 3 Monaten war er sympthomfrei bis auf ein klein wenig Schuppenflechte im Ohr und im Bauchnabel). Auch die gelenkschmerzen haben sich gebessert (sind zumindest nicht schlimmer geworden).
      Nebenwirkung: keine. Bis auf Schmerzen an der Einstichstelle und Schlappheit für ein bis zwei Tage nach der Injektion.
      Andere Studienteilnehmer hätten nach seinen Angaben wohl stark zugenommen. Er hat hingegen durch die bessere Lebensqualität 18 kg abgenommen. 
      Uns ist ein grosser Stein abgenommen worden. Hoffentlich ist das Medikament bald für jeden zugänglich!!
      Fragen beantworte ich gerne. Leider habe ich keine vorher Fotos.. 
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.