Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
arni

Hausmittel gegen den Juckreiz

Recommended Posts

arni

Hallo Ihr Lieben,

mein unerträglicher Juckreiz hält mich weiter auf Trapp. Ich würde mich am liebsten selbst skalpieren. Obwohl strikt verboten, kratze ich mir doch und der Juckreiz hört auf, wenn das Wundwasser läuft. Ein Pilzshampoo brachte keine Linderung. Darum gehe ich davon aus, dass es kein Pilzbefall ist.

Kortison hilft. Aber immer nur für ein paar Stunden. Habe mir gerade Linola Shampoo Forte geholt. Hoffentlich hält hier die Werbung was sie verspricht.

Unterdessen beschäftige ich mich mit alternativen Methoden

 

Ausprobiert habe ich bisher verdünnter Apfelessig. Fand ich nicht schlecht. Für 12 Stunden war der Juckreiz völlig verschwunden. Und für die entzündete Stellen auf dem Kopf hat es geholfen.

Nachteil: es darf nicht zu häufig angewandt werden und meine Haare duften nach Essig.

 

Backpulver war mein nächster Versuch. Soll entzündungshemmend wirken, eine leichte antibakterielle Wirkung haben und Juckreiz lindern.  Aus Backpulver und Wasser eine Paste hergestellt und auf das frisch gewaschene noch feuchte Haar/Kopfhaut geschmiert. Etwa 5-10 Minuten einwirken lassen. Und dann einfach mit Wasser ausspülen.

Dafür, dass ich mit keiner nennenswerter Wirkung gerechnet habe, hat mich das Ergebnis überrascht. Für etwa 36 Stunden war der Juckreiz verschwunden. Es war herrlich.

 

Es gibt noch mehr Haushaltsmittel die Hilfe versprechen. Diese habe ich aber noch nicht getestet. Zum Beispiel Basilikum, Thymian, Honig usw.

 

Habt Ihr bereits was ausprobiert und könnt es weiter empfehlen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

Hallo arni,

Hausmittel haben schon einige Male andere Nutzer hinterlassen, schau mal hier und hier zum Beispiel. Vielleicht findest Du ja noch etwas Neues für Dich.

Wenn es ganz, ganz, ganz arg ist, nehme ich ein Kühlpad aus dem Tiefkühlfach. Das darf dann aber nur mit einem Geschirrtuch oder einem Seifenlappen angewendet werden, damit nichts erfriert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
benjamin1

Ja das jucken ist am schlimmsten, hast du noch ein paar dinge ausprobiert die dir geholfen haben? Ich bin jetzt auch bei den Hausmitteln gelandet und habe mir ein paar Öle gekauft, den Rest hat mir dann meine liebste zubereitet und jetzt benutze ich es als Peeling. Mal sehen ob es was bringt, habe es jetzt zweimal benutzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rico42

Hallo Arni

ich habe dieselben Probleme wie du. Soda, resp. Natriumbicarbonat habe ich ebenfalls getestet und ähnliche Erfahrungen gemacht wie du.

Ich habe aber für mich noch ein besseres Hausmittel gefunden : DMSO (Dimethylsulfoxid), ist billig zu bekommen, unterdrückt den Juckreiz und die Schuppenbildung mehr als eine Woche. Dann betroffene Stelle mit einem Öl einreiben. Bei mir sieht man dann überhaupt keine Psoriasis mehr.

Viel Erfolg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
feenie

Ach toll, zu Hausmitteln wurde hier ja echt einiges geschrieben. Gibt es eine Art Übersicht oder Liste dazu? Das wäre vielleicht hilfreich. Damit will ich jetzt nicht fordern, dass das jemand machen soll, wird ja niemand hier dafür bezahlt, aber vielleicht hat sich da zufälligerweise schon jemand mal hingesetzt :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

Die Idee ist gut. Wäre toll, wenn sich jemand findet.

Und @feenie – Willkommen noch von mir :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • FredFeuerstein
      Von FredFeuerstein
      Ich bin am Ende, weiss nicht mehr weiter.
      Es juckt und schmerzt unerträglich!
      Seit einigen Jahren quält mich ein Ausschlag auf der Kopfhaut. Es sind Pusteln von innen, die so richtig schmerzen. Daraus drücke ich dann immer wieder Eiter. Kaum ist das eine abgeheilt schon sind die nächsten da.
      Am einem Fuß bilden sich am großen Zeh von tief in der Haut irgendwelche Pusteln, die verdammt arg jucken. Da kann ich mich nicht beherrschen so arg ist es, und kratze es wund.
      Anfangs dachte ich es ist ein Pilz, Der Hautarzt sagt es ist Schuppenflechte. Er hat mir eine Cortisonlösung verordnet, die auch oberflächlich hilft, aber die nächsten bilden sich immer immer wieder von innen.
      Habe mir MTX verschreiben lassen, jedoch den EIndruck es wird damit nur noch shlimmer. 
      Ich weiss nimmer weiter.
      Kennt jemand solche Befunde auf der Kopfhaut?
      Danke




    • Finefee 211
      Von Finefee 211
      Ich bin am verzweifeln.... Ich schlafe seit Wochen nicht mehr als zwei Stunden am Stück ohne Juckreiz. Humira musste ich wegen eines Ausschlag vor mittlerweile 5 Wochen absetzen. Der hat schon wie Hölle gejuckt und ist vor da 4 Tagen nahtlos in eine nesselsucht übergegangen. Hautarzt  Termin erst im Juni, antihistaminika wie loratadin,cetirizin nicht ausreichend. Jetzt seit gestern von hausärztin urtimed 10 mg eine am abend. Hat genau wieder zweieinhalb Stunden gewirkt. Heute morgen darf ich 20 mg prednisolon nehmen aber es juckt wie Hölle. Ich kann nicht mehr. Wer kennt sich mit den Medis aus und kann mir Rat geben,ob ich und wenn ja wieviel urtimed darf ich am Tag nehmen? Langsam aber sicher rutsche ich in tiefste Depressionen ab. Mein rheumatologe seit Wochen nicht erreichbar,hat mir nur aufs Band gesprochen, solle das humira absetzen. Gestern wieder erfolglos versucht Termin zu bekommen. Nichts ! Jetzt muss ich also noch neuen rheumatologe suchen. Meine gelenkbeschwerden nehmen auch zu, zehen linker Fuß geschwollen und daumensattelgelenk rechts schmerzt ziemlich. Kann mir jemand was zum St. Joseph in Wuppertal sagen, ob man da als psoriasis Arthritis Patient gut aufgehoben ist? Ich weiß,viel text,viele Fragen,aber ich bin am ende.!!!!!
    • Lisa09
      Von Lisa09
      Hallöchen,
      Habe ein großes Problem, hoffe mir kann jemand helfen...
      ich habe eine Psoriasis Arthritis und bin seit ca. 4 Jahren bei einem Rheumatologen in Behandlung (bin jetzt 20 Jahre alt). Habe die Beschwerden das erste mal in den Fingern gehabt (Wurstfinger). Die Rheumawerte waren wohl gar nicht, wenn überhaupt nur sehr leicht erhöt. Dazu hatte ich einen klitzekleinen Ausschlag am Zeigefinger. Der Rheumatologe zu dem ich überwiesen wurde und bei dem ich auch noch heute in Behandlung bin hat eine Psoriasis Arthritis diagnostiziert. Habe am Anfang nur Naproxen bekommen, nach ca. einem Jahr MTX 25mg. Nach ca. 2 Jahren war ich beschwerdefrei und die Medikamente wurden jetzt gerade vor ca. 2 Monaten komplett abgesetzt !
      Jetzt mein Problem:
      In der Winterzeit jucken meine Zehen ständig (beide Füße). Sie fangen erst an zu jucken und fangen dann an zu schmerzen. Sie werden auch dick. Am schlimmsten ist wirklich das Jucken, ich würde mir meine Zehen am liebsten abschneiden! Im Unterricht kann ich mich schon gar nicht mehr konzentrieren. Wie gesagt, fangen sie dann auch an zu schmerzen und die Knochen werden ganz dick... es gibt Tage, an denen ich nicht mehr in meine Schuhe reinpasse
      Mein Rheumatologe meint jedoch, das jucken ist untypisch für meine Gelenkbeschwerden. Und diese "Schuppenflechte" wie sie bei einer Psoriasis auftritt habe ich auch nicht, Gar kein Ausschlag! Die Füße werden eben nur rötlich, aber vor allem Dick und schmerzend! Auch ein Hautarzt konnte mir nicht helfen.
      Ich halte meine Füße schon immer warm, trage mehr als 1 paar Socken und habe weite Schuhe, sie werden also nicht eingeengt. Aber trotzdem fängt das ganze nun schon wieder an. Ich bin langsam echt verzweifelt, weil ich nichts habe, was ich gegen den Juckreiz habe.
      Bin schon am überlegen ob ich wieder nach Hamburg fahre zu meinem Rheumatologen, doch ich befürchte, dass der dann wieder erneut mit den Medikamenten anfangen möchte.
      Kennt jemand dieses Jucken und schmerzen von angeschwollenen Zehen? Ich weiß echt nicht mehr weiter! Der Winter ist noch sooooo lang und ich habe keine Lust noch so viele Monate nichts gegen diese Schmerzen machen zu können
      Grüßchen...

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.