Jump to content
IMMI

MTX und Schuppenflechte

Recommended Posts

IMMI

Hallo ,habe Schuppenflechte an Händen und Fusssohlen zwischendurch auch mal am ganzen Körper ,was durch Puva Bestahlung erstmal weg ging

leider aber nicht bei Hände und Füsse ich fange jetzt mit MTX an Spritze 15mg  und Folsäure 3mal 12 stunden danach ,wer hat Erfahrung und wie ist es mit den Nebenwirkungen

Leber , Niere, weisse Blutkörperchen wie lange mussman MTX nehmen

Danke  schon mal ,das Foto ist vom März 2017 Kur Ostsee  nach Bestahlung leider ist es wieder schlimmer geworden

LG Immi

101_2938.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

Hallo IMMI,

tja, man kann MTX ewig nehmen. Um zu sehen, ob es bei einem wirkt, sollten etwa vier bis acht Wochen vergehen. Je nach Wirkung (und Nebenwirkungen) kannst Du später auch eine MTX-Spritze mit einer geringeren Dosierung bekommen.

Und denk an die Kontrolluntersuchungen – die sind nicht umsonst anberaumt (im ersten Monat 1mal pro Woche, im zweiten und dritten Monat je einmal und danach alle zwei bis drei Monate). Da können Nebenwirkungen erkannt werden, bevor sie sich schlimmer bemerkbar machen.

Viel Erfolg übrigens und schreib mal, wie's bei Dir weitergeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi

hallo, IMMI -

du meine Güte, das ist ja ganz schlimm mit deiner PSO -

allerdings erinnert es mich an einige Jahre zuvor, als ich so schlimme Stellen an den Gelenken hatte - Knöchel, Knie, Ellenbogen - auf dem Kopf, in den Ohren, hinter den Ohren, Finger- und Fussnägel usw. - ich höre jetzt mal lieber auf -

schaue doch mal im Forum nach, dort wurde schon viel über MTX geschrieben - schaue unter innerliche Medikamente nach -

meine Freundin nimmt MTX seit einigen Jahren und auch am folgenden Tag Folsäure, sie ist so gut wie erscheinungsfrei hautmässig. Seit einiger Zeit hat sie Schwierigkeiten mit den Gelenken und bekommt jedes halbe Jahr noch Cortison zusätzlich verschrieben - ich weiss ehrlich gesagt nicht, ob das die Lösung ist - es gibt ja noch andere Biologics, die vielleicht besser helfen könnten -

ansonsten gebe ich Claudia Recht, alles braucht seine Zeit und wenn du einen guten Arzt hast, muss er die  Blutuntersuchen in der ersten Zeit engmaschig machen, was sehr wichtig ist -

ich wünsche dir viel Kraft, sprich mit deinem Arzt und lies dich hier im Forum durch -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
IMMI

Erstmal Danke an Claudia und Bibi für eure Antworten

Mein Werdegang Montag 29.05.2017 bekomm ich nun die 9Spritze MTX 7.5Mg.danach Folsäure dreimal alle 12 Stunden es hat sich nichts verändert ich würde sagen schlimmer es brennt wie Feuer habe Kratzathaken ,Schlimm,Blutwerte werden 14Tägig gemacht Nebenwirkung Müde Müde  .gestern sagte der Hautarzt  ist jetzt die 9Woche weitermachen oderVitamin A..es sind auch Schmerzen ,die Finger Hände alles wird dick,die Füsse genau so es ist ein Teufelskreis laufe nur noch dick eingecremt mit Baumwollhandschuhe rum Vaseline Melkfett manchmal auch Karison,

gibt es nichts was dieses Brennen zum Stillstand bringt ..ich hab jetzt noch 3Spritzen die nehme ich noch dann höre ich auf

werde weiter berichten Lieben Gruss Immi

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pfui Spinne

Moin,

nicht zu früh aufgeben. Laut meinem Arzt lässt sich erst nach vier Monaten sicher beurteilen, ob und wie MTX wirkt. Ich nehme das Zeug seit ca. 4 Wochen, das mit der Müdigkeit kenne ich; außerdem Kreislaufzusammenbruch letzte Woche.

Gruß

Pfui

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cly1M

Hallo IMMI, hört sich nicht so toll an, aber wie meine Vorgänger schon sagten, nicht Aufgeben. Was manchmal  leichte gesagt als getan ist, sorry.Ich stehe der MTX Kur bis jetzt etwas Skeptisch gegenüber und suche hier Hilfe und Rat. Bis jetzt war es Positiv, was ich gelesen habe, aber Deine Erfahrungen stimmen mich jetzt nicht freudig.Aber Du bist bis jetzt der erste Falle der so, ich sag mal, wenn ich es richtig Gelesen habe, negative Erfahrungen gemacht hat.

Trotzdem bin ich weiterhin verunsichert.lg. Kurt

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • MimiSia
      Von MimiSia
      Hallo zusammen,
      Ich bin hier absoluter Anfänger. Ich versuche, meine Geschichte der letzten 5 Wochen kurz zu halten:
      vor ca. 5 Wochen hat mein Fuß angefangen zu jucken. Nach ein paar Tagen sehe ich an der Fußsohle eine runde "Wunde" mit Schorf, Rissen, nässend und unglaublich juckend und am nächsten Tag auch sehr schmerzhaft.. Dachte ich: Mist! Fußpilz. Als Arzthelferin braucht man ja keinen Arzt... Hol mir Pilzcreme. Nach 2 Wochen keine Besserung, gehe zu meiner Hausärztin, gibt mir für 10 Tage Salbe mit Cortison, Mykotikum und Antibiotikum. Kurze Zeit eingedemmt, dann wird´s schlimmer und fängt auch an den Händen an.
       Also zum Hausarzt. Der schaut drauf, sagt Schuppenflechte, gibt mir ein Rezept mit Salbe ohne Cortison und sagt, in 4 Wochen sehn wir uns wieder. Äh... und nu?
      Also, die Woche drauf zum anderen Dermatologen, der schaut drauf, sagt Schuppenflechte, sicherheitshalber Probe auf Pilz, gibt mir Rp. mit Cortison und sagt in 4 Wochen sehn wir uns wieder...
      Allerdings war es dann so schlimm, dass ich nicht mehr laufen konnte, jeder Handgriff tat weh. Und dieses Jucken und gleichzeitige Brennen! Deshalb auch Schlafentzug, deshalb auch jeden Morgen Tränen verdrücken müssen.... Also hab ich letzten Freitag mit der Cortison Salbe angefangen. Die Hände sind besser, bei Füßen habe ich nach 4 Tagen wieder eine neue Stelle mit diesem Riß, der natürlich sch... weh tut. Laufe grad wieder auf Zehenspitzen.
      Hab mit meiner Heilpraktikerin gesprochen: werde mit ihr die Cortisonsalbe ausschleichen lassen und dann werden wir nach einem Mittelchen für mich suchen. Meine Seifensiederin (die "witzigerweise" auch Schuppenflechte hat, allerdings in anderer Form) macht mir ein Balsam fertig und soll das dann auftragen.
      Habe die letzten 2 Wochen nichts anderes getan, als im Internet zu lesen, was die Diagnose für mich jetzt eigentlich bedeutet (da von den Ärzten gar keine Info kam und sie wußten, dass ich AH bin, der 2. wohnt sogar bei mir im Dorf...): Symptome, Therapie, auf was ich achten muß, was alles auf mich zu kommen kann usw.
      Als ich hier so ein bißchen durchgelesen habe, wurde mir allerdings mal kurz schlecht, wie schwierig dieses Thema eigentlich ist!
      Ich werde sehn, was noch alles kommt.
      LG aus Bayern MimiSia
    • ARO
      Von ARO
      Ich möchte mich auch vorstellen.
      Bin 59 Jahre als und leide seit einigen Jahren an Pustulosis an Händen und Füssen.

      Mit den Händen fing es massiv seit 2015 an. Ich habe da angefangen, in der Betreuung zu arbeiten. Also ständig Handschuhe und Desinfektion. Seit ich ein anderes Desinfektionsmittel benutze, ist es besser geworden. Die Schübe kommen aber trotzdem regelmäßig.
      An den Füssen fing es eigentlich an, seitdem ich Einlagen tragen muß. Da bekam ich eine komische pergament ähnliche Haut an den Füssen. Dann fing es mit den Pusteln an. Mittlerweile bin ich kaum beschwerdefrei. Die Haut an den Innenseiten ist Dauergeschädigt. Die heftigen Schübe kommen mind. 4 mal im Jahr. Dann ist es so schlimm, dass ich kaum laufen kann. Die Füsse sind voll mit Eiterpusteln, dann auch extrem an den Händen.
      Mittlerweile habe ich Probleme mit ständigen Gelenkentzündungen in Knien, Schulter und Füssen. Es soll jetzt eine Ausschlussdiagnose stattfinden, warum mein linker Fuß ständig schmerzt und geschwollen ist.
      Leider muss man sich heute auf lange Wartezeiten für Termine einstellen.
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.