Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Blondi1

Psoriasis Guttata - Behandlung

Recommended Posts

Blondi1

Hallo zusammen

Ich hab nun seit einem Jahr Psoriasis Guttata, stark, am ganzen Körper inkl. Kopf. Da mein Dermatologe als Grund Streptokoken vermutete, habe ich die Mandeln entfernen lassen und war beim Zahnarzt. Zur Behandlung hat er mir die Kortisoncreme Daivobet und 3x die Woche Lichttherapie verschrieben. Das hab ich gemacht, nun fast ein Jahr. Irgendwann wurde ich Immun gegen Daivobet, Lichttherapie ist mit riesen Aufwand für mich verbunden und hat mir nie wirklich viel gebracht.

Also habe ich mich etwas schlau gemacht und mein Dermatologen auf die Biologicals, Medikamente und weite Behandlungsmöglichkeiten angesprochen. Er ist absolut gegen alle Biologicals, Medikamente etc. wegen derer Nebenwirkungen. Er bietet dies nicht an.

 

Nun ist meine Frage, hat er tatsächlich recht oder soll ich mir einen neuen Dermatologen suchen?

Auf der anderen Seite habe ich seit ca. 3 Monate mit Homöopathie begonnen. Mein Homöopath ist absolut gegen die Kortisonsalbe und sagt, dass die Krankheit von innen nach Aussen muss und die Kortisonhaltige Creme alles nur weiter in den Körper reinbefördert. So sei es viel schwieriger für ihn etwas zu tun.

Ich bin gerade echt frustriert und ratlos. Wem soll ich glauben, was soll ich tun.

 

Heute war mein nun 7. Abschlussgespräch beim Dermatologen. Er nimmt sich nie mehr als 5 Min Zeit für mich und ich muss ihn immer über meine bisherigen Behandlungen erinnern. Manchmal denke ich bei ihm es geht nur ums Geld. Psoriasis macht mich noch pleite. Ach ich könnte heulen. Heute tue ich mir mal wieder besonders leid.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Donna

Hallo Blondi

Biologikas werden meist nur bei mittel bis schwerer Psoriasis verschrieben oder

bei PSA. Ich selber bekomme Cosentyx weil ich eine PSO und PSA habe.

Ich denke nicht das ich die Biologikas nehmen würde wenn ich nur die "PSO" hätte.

Die ja auch schon lästig genug ist.:o

Ich würde an deiner Stelle echt mal in eine Akutklinik gehen. Ist aber deine Entscheidung.

Eine ärztliche Zweitmeinung kann nie schaden. Hast du in der Nähe vielleicht eine Uniklinik.

LG Donna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
psalterium

Hallo Blondi,

erstmal hoffe ich, dass es dir schon ein wenig besser geht.

Zu deinem Dermatologen: Ich bin der Meinung, innerliche Therapien sollten soweit wie möglich vermieden werden, wenn es nur geht. Aber gerade wenn du an fast allen Körperstellen betroffen bist, und sowohl UVB als auch PUVA keine Erfolge zeigen, ist dieser Weg meines Erachtens nach aber unumgänglich, sollte dein Leidensdruck zu stark sein. Ich selbst habe eine mittelschwere Psoriasis über den ganzen Körper, komme aber psychisch sehr gut damit klar, sodass ich innerliche Therapien strikt vermeide, solange es noch geht.

Wie Donna schon gesagt hat, sind Biologicals meist das letzte Mittel der Wahl - aufgrund der hohen Therapiekosten. Ein Arzt, der innerliche Medikamente allerdings kategorisch ausschließt, würde ich aber als kritisch betrachten.

Dass ein Arzt sich nur 5 Minuten Zeit nimmt, ist leider gerade bei Fachärzten eher die Regel, gerade an gesetzlich versicherten Patienten verdient ein Arzt nun mal leider nicht viel, ich denke je nach Fragestellung sollte der Arzt sich aber ggf. mehr Zeit nehmen. Bei der Anzahl an Patienten ist es meiner Meinung nach zwar schade, aber nicht verwerflich, dass der Arzt deine Individuelle Krankheitsgeschichte nicht immer sofort parat hat. Angesicht dieser Umstände empfehle ich dir, dich auf deine Termine sehr gut vorzubereiten und klare Fragen zu stellen, sowie klare Antworten einzufordern.

In Anbetracht der kurzen Termine und vor allen Dingen der Einstellung zu innerlichen Therapien, empfehle ich dir aber explizit einen anderen Dermatologen aufzusuchen.

Ich kann dir nur davon abraten, einem Homöopathen dein Geld zu schenken, da ich davon absolut nichs halte. Auf kortisonhaltige Salben zu verzichten, welche nunmal zur Basistherapie der Psoriasis gehören und vergeichsweise Nebenwirkungsfrei sind, halte ich für einen unprofessionellen Ratschlag. Das muss aber jeder selbst wissen und ich respektiere das, daher ist eine etwaige DIskussion darüber hier nicht angebracht.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Viele Grüße,

psalterium

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Blondi1

Hallo Psalterium

 

Vielen Dank für deinen Ratschlag und deine kompetente Meinung. Ich habe jetzt wieder Koritson eingecremt. Ich habe den Zustand nicht mehr ausgehalten. Erstaunlicherweise hat es wieder gewirkt, die Pause hat die Wirkung verbessert. Im Moment besuche im Akupunktur, UVB Bestrahlung, den Homeopathen und creme täglich. So ist es aushaltbar. Auf den Winter werde ich vieleicht wieder etwas ausprobieren.

 

Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Köln

Hallo Blondi1,

natürlich wirkt Kortison erst einmal. Und dann kommt die Pso umso heftiger wieder. Und dann nimmst du halt wieder Kortison.
Das kannst du eine ganze Weile so weitermachen.

Kortison schädigt deine Haut langfristig. Das kannst du für dich mal recherchieren.

Die Homöopathie birgt viele Möglichkeiten, liegt aber nicht jedem. Vielleicht findest du ja für dich eine Therapie, die dir gut tut.

Ich wünsche dir viel Erfolg und viel Ausdauer,
Gina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • Janiinaa
      Von Janiinaa
      Hallo ihr Lieben,
      Ich bin neu hier in diesem Forum und wollte fragen wer von euch auch psoriasis Gutatta hat. Ich habe es jetzt seit 7 Monaten, und war schon bei sämtlichen Ärzten aber alle Cremes die ich bis jetzt bekommen habe helfen nicht.. und es wird immer schlimmer. Ich habe das Gefühl keiner kann und will mir so wirklich helfen. Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tipps für mich. 
       
    • Matebo
      Von Matebo
      Hallo Ihr Lieben,
      mein Name ist Matthias, ich bin 52 Jahre alt und komme aus Berlin.
      Ich habe seit dem 13.09. (also seit 8 Wochen) eine Psoriasis Guttata. Ich kann gar nicht sagen, ob ich vorher einen Infekt hatte. Eher nicht.
      Hatte aber viel Stress.
      Im Laufe der ersten drei bis vier Wochen haben sich über den ganzen Körper diese roten Stellen ausgebreitet. Auf den Waden, oben am Oberschenkel, am Rumpf,am Rücken und an den Armen (aber nur innen), nicht außen. Hand- und Fußrücken hatte ich vorher schon kleine Stellen. Gesicht ist frei. Mein Vater hatte auch Pso, aber nicht so eruptiv, an den "üblichen" Stellen halt, aber eher moderat.
      Anfänglich hat es höllisch gejuckt und es bildeten sich auch rote Pusteln mit Schuppen. Die Plaques sind mittlerweile abgeschuppt, und haben sich von dunkel nach hell am Rumpf und Rücken und an den Armen verfärbt. An den Beinen sind sie noch etwas dunkler. Sie haben sich insofern zurückgebildet, dass sie gar nicht mehr tastbar sind, eher wie Flecken "unter der Haut".
      Wenn ich ich anstrenge oder friere, blühen sie dunkelrot auf. Wenn ich entspannt im Bett liege, dann gibt es Momente, wo an den Armen fast gar nichts mehr zu sehen ist.
      Die Farbe ist dann eher so bläulich-rot, sieht manchmal aus wie viele kleine "blaue Flecken"(Hämatome). Hab mal ein Foto vom Arm eingestellt.
      Ich hab MomeGalen-Fett Creme bekommen und an den Armen seit drei Tagen ausprobiert (Kann mich ja nicht grossflächig damit eincremen).
      Es schlägt auf jeden Fall an. Die Stellen werden immer heller, schuppen tut nichts mehr. Zwischen Arm und Oberschenkel sieht man schon einen gewissen 
      Unterschied.
      Ab Montag bekomme ich eine Balneo-Phototherapie. Die Ärztin sagte, bei einem so großflächen Befall wäre das das Mittel der ersten Wahl mit einer topischen Creme.
      Ansonsten habe ich seit zwei Wochen meine Ernährung umgestellt und bade abends in klaren Wasser mit Kokosöl  Das ist so ziemlich der schönste Moment am Tag, wenn man nach 60 Sekunden unter Wasser mal komplett beschwerdefrei ist, ansonsten ist der Juckreiz ab und an, am Rumpf und am Rücken spannt es etwas, auch durch die trockene Luft, eher abends. Tagsüber mit der Kleidung habe ich keine Beschwerden
      Alleine wenn ich meine Wäsche im Schlafzimmer aufhänge und das Fenster zu mache, geht der Juckreiz weg, die Luft ist zu trocken.
      Tja, jetzt bin ich mal gespannt, wie das weiter geht. Ich werde mich mal durch das Forum stöbern und lesen.
      Vielen Dank fürs Lesen!
      Gruss,
      Matthias
       


×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.