Sign in to follow this  
Followers 0
Blondi1

Psoriasis Guttata - Behandlung

3 posts in this topic

Hallo zusammen

Ich hab nun seit einem Jahr Psoriasis Guttata, stark, am ganzen Körper inkl. Kopf. Da mein Dermatologe als Grund Streptokoken vermutete, habe ich die Mandeln entfernen lassen und war beim Zahnarzt. Zur Behandlung hat er mir die Kortisoncreme Daivobet und 3x die Woche Lichttherapie verschrieben. Das hab ich gemacht, nun fast ein Jahr. Irgendwann wurde ich Immun gegen Daivobet, Lichttherapie ist mit riesen Aufwand für mich verbunden und hat mir nie wirklich viel gebracht.

Also habe ich mich etwas schlau gemacht und mein Dermatologen auf die Biologicals, Medikamente und weite Behandlungsmöglichkeiten angesprochen. Er ist absolut gegen alle Biologicals, Medikamente etc. wegen derer Nebenwirkungen. Er bietet dies nicht an.

 

Nun ist meine Frage, hat er tatsächlich recht oder soll ich mir einen neuen Dermatologen suchen?

Auf der anderen Seite habe ich seit ca. 3 Monate mit Homöopathie begonnen. Mein Homöopath ist absolut gegen die Kortisonsalbe und sagt, dass die Krankheit von innen nach Aussen muss und die Kortisonhaltige Creme alles nur weiter in den Körper reinbefördert. So sei es viel schwieriger für ihn etwas zu tun.

Ich bin gerade echt frustriert und ratlos. Wem soll ich glauben, was soll ich tun.

 

Heute war mein nun 7. Abschlussgespräch beim Dermatologen. Er nimmt sich nie mehr als 5 Min Zeit für mich und ich muss ihn immer über meine bisherigen Behandlungen erinnern. Manchmal denke ich bei ihm es geht nur ums Geld. Psoriasis macht mich noch pleite. Ach ich könnte heulen. Heute tue ich mir mal wieder besonders leid.

 

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Blondi

Biologikas werden meist nur bei mittel bis schwerer Psoriasis verschrieben oder

bei PSA. Ich selber bekomme Cosentyx weil ich eine PSO und PSA habe.

Ich denke nicht das ich die Biologikas nehmen würde wenn ich nur die "PSO" hätte.

Die ja auch schon lästig genug ist.:o

Ich würde an deiner Stelle echt mal in eine Akutklinik gehen. Ist aber deine Entscheidung.

Eine ärztliche Zweitmeinung kann nie schaden. Hast du in der Nähe vielleicht eine Uniklinik.

LG Donna

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Blondi,

erstmal hoffe ich, dass es dir schon ein wenig besser geht.

Zu deinem Dermatologen: Ich bin der Meinung, innerliche Therapien sollten soweit wie möglich vermieden werden, wenn es nur geht. Aber gerade wenn du an fast allen Körperstellen betroffen bist, und sowohl UVB als auch PUVA keine Erfolge zeigen, ist dieser Weg meines Erachtens nach aber unumgänglich, sollte dein Leidensdruck zu stark sein. Ich selbst habe eine mittelschwere Psoriasis über den ganzen Körper, komme aber psychisch sehr gut damit klar, sodass ich innerliche Therapien strikt vermeide, solange es noch geht.

Wie Donna schon gesagt hat, sind Biologicals meist das letzte Mittel der Wahl - aufgrund der hohen Therapiekosten. Ein Arzt, der innerliche Medikamente allerdings kategorisch ausschließt, würde ich aber als kritisch betrachten.

Dass ein Arzt sich nur 5 Minuten Zeit nimmt, ist leider gerade bei Fachärzten eher die Regel, gerade an gesetzlich versicherten Patienten verdient ein Arzt nun mal leider nicht viel, ich denke je nach Fragestellung sollte der Arzt sich aber ggf. mehr Zeit nehmen. Bei der Anzahl an Patienten ist es meiner Meinung nach zwar schade, aber nicht verwerflich, dass der Arzt deine Individuelle Krankheitsgeschichte nicht immer sofort parat hat. Angesicht dieser Umstände empfehle ich dir, dich auf deine Termine sehr gut vorzubereiten und klare Fragen zu stellen, sowie klare Antworten einzufordern.

In Anbetracht der kurzen Termine und vor allen Dingen der Einstellung zu innerlichen Therapien, empfehle ich dir aber explizit einen anderen Dermatologen aufzusuchen.

Ich kann dir nur davon abraten, einem Homöopathen dein Geld zu schenken, da ich davon absolut nichs halte. Auf kortisonhaltige Salben zu verzichten, welche nunmal zur Basistherapie der Psoriasis gehören und vergeichsweise Nebenwirkungsfrei sind, halte ich für einen unprofessionellen Ratschlag. Das muss aber jeder selbst wissen und ich respektiere das, daher ist eine etwaige DIskussion darüber hier nicht angebracht.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Viele Grüße,

psalterium

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0

  • Similar Content

    • Ron
      By Ron
      Hallo Leute,
      ich war vor einer Weile in der Hautklinik in Stuttgart Bad Cannstatt und möchte euch darüber berichten, wie ich dort behandelt worden bin.
      Also ich fange mal an
      Stationäre Aufnahme
      Man braucht dazu Überweisung vom Hautarzt – nicht Hausarzt!
      Die stationäre Aufnahme lief etwas chaotisch ab. Ich hatte mich dazu entschlossen, mich wegen meiner Psoriasis vulgaris durch meine Hausärztin behandeln zu lassen. Meine Ärztin erzielte nach einem heftigen Schub, der nicht mehr wegging, durch MTX 15mg Spritzen + 5mg Folsäure eine extreme Verbesserung bei mir. Nachdem eine Prednisolontabletten-Therapie keine Besserung zeigte, beschloss ich, die vorgeschlagene MTX Therapie auszuprobieren, die gleich nach 2 Wochen anschlug und meine Hände wieder normal machte. Einige Flecken heilten ab, nur die an den Beinen und Armen sind schwer wegzubekommen. Deshalb beschloss ich, ich möchte intensiv behandelt werden in einer Klinik.
      Meine Ärztin stellte mir eine Überweisung aus für die ambulante Untersuchung in der Hautklinik Stuttgart in Bad Cannstatt, diese Überweisung musste aber der Facharzt sprich der Hautarzt ausstellen.
      Deshalb ging ich zum meinem Hautarzt mit meiner Überweisung meiner Hausärztin und erklärte den Arzthelferinnen alles, diese klärten kurz alles mit dem Hautarzt ab und ich bekam meine Überweisung für die Ambulanz.
      Gut, die Anfahrt zur Klinik dauerte knapp eine Stunde. Ich meldete mich an mit der Überweisung vom Hautarzt.
      Ich wartete von 9:00 Uhr bis 12:45 Uhr. Kleiner Tipp: Man kann auch im Wartezimmer durch eine Glastüre nach draußen gelangen (es war heiß an dem Tag). Mineralwasserspender hatte das Wartezimmer auch, von dem man Gebrauch machen musste bei der Hitze und den vielen Patienten.
      Um ca 12:45 Uhr wurde ich dann aufgerufen.
      Die Untersuchung dauerte ein paar Minuten. Man sagte mir in einem schroffen Ton: "Sie dürfen hier keine Wunder erwarten, wir können nicht hexen. Und das ist kein Notfall, stellen Sie sich auf eine längere Wartezeit ein." Daraufhin sagte ich: "Ich rechne mit keinen Wundern, ich weiß, dass ich die Psoriasis mein Leben lang haben werde, aber man kann die Stellen abheilen mit Therapien und prophylaktisch (vorsorglich) eincremen oder spritzen, um einen erneuten Ausbruch zu verhindern. Und für mich ist es ein Notfall ich hab es am ganzen Körper nur noch mittelstark und bekomme es ohne Hilfe nicht in den Griff".
      Ich war von der Doktorin enttäuscht, wie sie mit mir sprach. Aber gottseidank hatte ich eine andere Ärztin auf der Station, die für mich zuständig war.
      Nach der ambulanten Sprechstunde durfte ich mich beim Management anmelden, was gleich in der Nähe war.
      Um in der Hautklinik Stuttgart in Bad Cannstatt aufgenommen zu werden, brauchte ich einen rötlichen Überweisungsschein entweder vom Hautarzt oder vom Hausarzt, den ich mir von meiner Hausärztin holte.
      Angekommen, musste ich, was üblich war, um genau 9:00 Uhr da sein. Bis ich in mein Zimmer durfte, vergingen knapp 2 bis 3 Stunden.
      Therapie
      Klinikaufenthalt 7 Tage
      Lokaltherapie:
      Kopfhaut:
      Haarwäsche mit Kertyol p.s. o. 3x wöchentlich Lygal-Kopftinktur fast jeden Tag (das tat sehr gut / kühlend) Xamiol Gel 2 mal in der Woche (schmierend fettig) Gesicht / Fazial:
      Läsional Protopic 0,1% 2x täglich, zur Pflege Physiogel Al. Körperherde:
      Micanol 3% für 10 bis 15 min (jeden Tag, muss man auftragen, einwirken lassen und abduschen), danach Triamcinolon in Unguentum leniens Liquor carbonis detergens in Eucerin 5%ig (stinkt nach Teer, riecht und fühlt sich unangenehm schmierig auf der Haut an. Anfangs jeden Mittag oder Abend) initial Salycil-Vaseline 5% für die Abschuppung bekam ich die ersten 3 Tage sehr oft. (geruchslos, angenehm), zuletzt Kerasal-Basissalbe und Daivonex-Creme in täglichenm Wechsel Oberkörper und Unterkörper (die letzten 3 Tage). Zum Zwischenfetten
      Kochsalz-Harnstoff-Salbe 5%ig ( sehr angenehm kühlend und spendet der Haut viel Feuchtigkeit, fast jeden Tag) Strahlentherapie mit Creme PUVA, letzte Einzeldosis 1,0J/cm2 ( vier mal bestrahlt).
      Fazit
      Sehr nette Ärztin und sehr nette Pfleger und Pflegerinnen. Der Aufenthalt in der Hautklinik Stuttgart in Bad Cannstatt hat mir persönlich mit den anderen Patienten und Pfleger/Innen viel Spaß gemacht. Die Therapie hat sehr gut angeschlagen. Ich wurde nach 7 Tagen mit einer sehr guten Verbesserung entlassen mit der Empfehlung, daheim weiterzumachen mit Daivobet, Micanol 3%, Protopic 0,1%, MTX 20mg + 5mg Folsäure und UVA Bestrahlung beim örtlichen Hautarzt.
      Hautbild heute
      Viele Stellen sind komplett weg einige haben nur noch kleine rote Punkte, die ehemalige Flechte sieht gesund und hell aus und ist leider bräunlich umrandet.
      Ich wurde sehr gut behandelt und empfehle die Hautklinik sehr gern weiter.
      Viele Grüße
      Ron
      PS: TV + Telefonanschluss kostet am Tag 4 Euro, den man mit einer Karte an einem Automaten aufladen kann. Karte kostet 5 Euro Pfand, was man bei der Abgabe am Automaten wieder zurück bekommt sowie das Restgeld auf der Karte.
      Internet an dem Multi-TV kostet 5 Euro am Tag, Sky 2 Euro. Alles zusammen (TV-Telefon-Internet-Sky) 8 Euro am Tag. Der Touch-Flatscreen ist positionierbar mit Kopfhörer-Anschluss, Internet und TV.
      Ein Kopfhörer sollte man mitbringen, sonst muss man sich einen billigen für 2 Euro aus einem Automaten rauslassen
       
    • Der Feldjäger
      By Der Feldjäger
      Hallo liebe Community, 
      bin langsam echt am verzweifeln, meine Psoriasis wird immer schlimmer. Besonders an den Händen und Beinen bilden sich überall kleine rote Punkte. Reibe mittlerweile den ganzen Körper mit Daivobet-Gel ein und habe das Gefühl, dass die Psoriasis nicht besser, sondern schlechter wird. 
      Hier die Bilder meiner Hand. Es ist nur der Handrücken betroffen, die Handflächen sind noch frei von der Schuppenflechte. 
       


    • Mary2006
      By Mary2006
      Hallo - bin im Moment sehr verzweifelt. Habe ja bereits über 40 Jahre Schuppenflechte und momentan einen Schub wie noch nie. Kaum eine freie Stelle. Habe mit meiner Hautärztin kein gutes Verhältnis (meine vorherige ist leider in Rente gegangen)- und werde auch nicht mehr dorthin gehen, bekomme aber nirgendwo einen Termin. Was soll ich tun. Habe nur noch Restsalbenbestand und es wird immer mehr am Körper. Versuche nächste Woche über meine Hausärztin eine Notversorgung zu bekommen. Gibt es irgendwo die Möglichkeit einer Akutbehandlung. Bin dankbar über einen Hinweis. Dankeschön