Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Schmunzel57

Neues von der "Front" in Sachen PSA, Teil 2

Recommended Posts

Schmunzel57

Hallo Forum,

hat mal wieder etwas gedauert, seit meinem letzten Post ...

aber jeder hat so mit seinen Schwierigkeiten zu kämpfen. Bei mir ist es, dass ich Single bin und allein lebe (und das zum 1.7. noch mehr, da mein Sohn mit seiner Familie  - und meinen beiden Enkeln :D - nach Urbar umziehen. Ist zwar nicht die Welt, aber weiter als bisher gerade mal über den Hausflur zu gehen). Und da ich seit 4 Jahren selbst kein Auto mehr fahre, die öffentlichen Verkehrsmittel in Koblenz und die Straßenverhältnisse eher mit "Tundra und Taiga" zu beschreiben sind und die Wege zu den Haltestellen eh nur unter Schmerzen gehen, bleibt nur eins: Taxi - und das läppert sich dann so zusammen. Auch bei 70% und Zeichen "G".

Thema Medikamente: die Zeiten mit COSENTYX sind nun auch Geschichte - nach 1 1/2 Jahren. Seit Anfang 2017 wurde die Psoriasis erst langsam und dann immer schlimmer. Deshalb hat der Hautarzt die Reißleine gezogen und das Präparat gewechselt - das heißt jetzt TALTZ. So nebenbei hab ich auch erfahren, dass ich nicht der einzige Patient/in bin, der wechseln musste - Grund: Zeitabstände der Spritzen und/oder Dosierung (ab wieder ins Labor Herr/Frau Pharmakonzern !!!).

Also jetzt TALTZ. Die erste Dosis (2x 80mg - doppelt hält besser) und die beiden nächsten jeweils nach 14 Tagen habe ich jetzt bekommen. Auswirkungen ? Subjektiv: ein bisschen ? Objektiv: eigentlich nöö. Aber - wer erwartet schon Wunder :tw_grimace:
Deshalb ist es noch bei weitem zu früh über den Verlauf etwas zu berichten. Einzig, dass die Spritzen (oder die Flüssigkeit) etwas brennen - aber nur wirklich ein bisschen. Ein Übel der Erkrankung PSA ist meiner Meinung nach, dass man entweder ein Kombipräparat nimmt gegen beides, oder aber die Pso oder das Rheuma nicht so ausschlaggebend ist und man mit konservativer Behandlung erfolgt hat.

@Waldfee Du musst also noch etwas Geduld haben, bis ich etwas brauchbares erzählen kann.

Das war es also erst mal aus dem schönen (und warmen-Koblenz-der-Ventilator-läuft-immer)

Euer Schmunzel57

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • Evana
      Von Evana
      Hallo liebe Leidensgenossen,
      da ich neu bin möchte ich erst kurz über mich erzählen: ich habe seit über 20 Jahren Schuppenflechte, begonnen hat es damals mit 7 Jahren und war mal mehr und weniger vorhanden. Nachdem ich eine Herzoperation mit 15 hatte und mit 20 in die Stadt gezogen bin und nach dem Abi zu Arbeiten begonnen hatte, wurde es immer mehr. Ich hatte 2 orale Preparate von meinem Hautarzt im Krankenhaus erhalten, Ebetrexat und Fumaderm. Beides hat fehlgeschlagen. Danach das war vor 18 Monaten hatte ich mit Humira begonnen, welches kein Jahr lang gewirkt hat, da mein Körper so viele Antikörper produziert hat und dagegen imun wurde.
      Danach erhielt ich Taltz, welches wie ihr ja sicher wisst noch sehr jung ist. Im August 2017 habe ich mit der neuen Therapie begonnen. Überraschenderweise hatte ich es gut vertragen, jedoch habe ich bis jetzt schon etwas mehr als 10kg zugenommen, obwohl ich nichts an meinen Essgewohnheiten oder sonstigen geändert hätte. Ich wollte wissen, ob noch jemand diese Erfahrung hat, da ich am überlegen bin, die Abstände nach Rücksprache mit meinem Arzt zu verlängern, bzw ganz aufzuhören.
      Ich bin mit unsicher weil ich jetzt für mich vor der Entscheidung stehe: Schuppenflechte oder erhöhtes Gewicht und nicht sagen kann was ich schlimmer finde. Meine Problemzone war vor allem die Kopfhaut. Derzeit bin ich komplett frei von Schuppenflechte.
      Ab und zu gibt es auch Gelenksschmerzen in den Handgelenken und in den Schultern, ist aber nur Phasenweise. Krank war ich seit ich dieses Medikament sprize erst 1x.
       
      Liebe Grüße
       
    • Matze76
      Von Matze76
      Hallo zusammen,
      seit dem 08.05.2018 habe ich meine Behandlung mit Cosentyx begonnen, ganz klassisch, einmal die Woche zwei Pens a 150mg.
      Heute habe ich mir das 5. Paar gesetzt und was soll ich sagen, es läuft nach einer kleinen Unsicherheit super.
      Lediglich Anfang letzter Woche hatte ich einen gereizten Darm der auch ziemlich Druckempfindlich war.
      Das hat mich sehr an die letzten Tage mit Skilarence errinnert. Ich war echt kurz vorm Abbruch, bin jetzt aber umso glücklicher das ich noch zwei Tage gewartet habe.
      Denn nach zwei oder drei Tagen haben die Beschwerden deutlich nachgelassen und jetzt ist wieder alles gut.

      Ganz nebenbei, ich bin nach 4 Wochen quasi Erscheinungsfrei. Ähnlich wie bei MTX seinerzeit, die konnte ich leider nicht lange nehmen.
      Ich hoffe das bleibt so. Ich wollte es nicht versäumen euch hierüber zu informieren ;-)

      Ich hoffe ihr könnt ähnliche Erfolge vermelden. Irgendwann glaubt man ja nicht mehr dran.
      Herzliche Grüße,
      Mathias

      PS: Kurz meine systemische Vorgeschichte seit Sommer 2017:
      1. MTX: abgesetzt nach der 7. Spritze (20mg) wegen Blutwerten (Kolesterien).
      2. Skilarence: abgesetzt in der 7.Woche wegen heftiger Magen-/Darmbeschwerden, Durchfall.
      3. Ciclosporin: Mit dem Rezept bin ich nicht mal bis zur Apotheke gekommen, da hat meine Frau schon interveniert wegen erhöhtem Blutdruck.
      4. Otezla: Abgesetzt in der 7. Woche wegen Magenbeschwerden, heftigem Sodbrennen und Erbrechen.
      5. Seit 08.05. Cosentyx, bis auf einen zwickenden Darm in der dritten Woche keinerlei Nebenwirkungen
       
    • falk75
      Von falk75
      Hallo zusammen. 
      Bin nun nach mehreren Versuchen und Medikamenten nun bei Taltz angekommen. Mein Doktor will mir es auch verschreiben nur hat dieser wenig Erfahrung mit dem relativ neuen Medikament nur wenig Erfahrung. 
      Nun meine eigentliche Frage. Da ich PSA habe und mir die Wirbelsäule und meine Gelenke große Schwierigkeiten machen würde ich hier gerne wissen ob ein Taltz Patient auch mit MTX die Behandlung hat , da ja Taltz eher für die Haut sein soll. Hatte vorher die Behandlung mit Cimzia und MTX. Diese ist aber nun nach fast einem Jahr die Wirkung verschwunden und ich muss nun ein Neues ( Taltz) probieren. Habe da etwas schiess davor,da ich bis jetzt immer grosse Schwierigkeiten mit den Nebenwirkungen bekommen habe. Wäre dankbar für eine positive Antwort. 
      Euch alles Gute . 
      Gruß Falk 75
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.