Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
AnnMag_47

MTX

Recommended Posts

AnnMag_47

Hallo zusammen,

bin seit heute neu in diesem Forum. Leide seit fast 30 Jahren an Psoriasis Arthritis.  Erst Hautausschlag und seit mitte 30 auch Rheuma in diversen Gelenken dazu. Nehme das MTX nun schon seit über 20 Jahren in Form von Spritzen. Fing mit 10 mg an und steigerte mich bis Anfang letzten Jahres bis auf 20 mg. Mein Job war zu dem Zeitpunkt wahnsinnig anstrengend, sowohl körperlich wie auch psychisch. Ich hab mir dann eine Auszeit nehmen müssen und einiges im Arbeitumfeld mit Hilfe von Rentenversicherung und Sozialberatung umgestellt. War dann soweit gut, bis mir Nebenwirkungen in Form von geschwollenen Knöcheln und Unterschenkeln das Leben schwer machten. Meine Venen und Gefässe waren in Ordnung. Hautausschlag nahm zu und ein trockener Husten machte mir das Leben schwer, weil es mir meinen eh schon geringen Schlaf zusätzlich beeinträchtigte. Ich hab das MTX inzwischen auf 12,5 reduziert. Meine Imunhaushalt ist ziemlich angeschlagen. Schleppe mich seit fast 3 Wochen schon mit einer heftigen Erkälung rum. Bonchein stark angegriffen. Bin das MTX langsam leid. Vielleicht hat ja Jemand einen Tipp für mich. Habe Montag Termin beim Rheumatogen. Lg Annette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tenorsaxofon

Hallo AnnMag,

wenn du dich mit einer Erkältung herum plagst solltest du mit dem MTX aussetzen. Hat dir das dein Doc nicht gesagt? Du brauchst dich so nicht wundern, dass es dir so bescheiden geht. Zu früh wieder mit dem spritzen an zu fangen ist genauso falsch. Mein Rheuma-Doc geht von 2 Wochen aus. Zur Not musst du auch länger aussetzen.

Ich wünsche dir eine gute Besserung

Gruß Anne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldfee

Hallo AnnMag,

leider kann ich nicht nachvollziehen, wie man 20 Jahre mit MTX leben kann.

Dein Rheumatologe müßte wissen, was Du statt dessen jetzt bekommen kannst. Es gibt doch andere Alternativen zum MTX, die Deinen armen Körper nicht  so krank machen. Ich wünsche Dir alles Gute. LG Waldfee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Reiki

Auf jeden Fall MTX pausieren. Die Idee hätte dein Arzt aber auch schonmal haben können. Dein Immunsystem ist durch das MTX so geschwächt das sämtlichen Vieren und Erregern Tür und Tor geöffnet sind. Allein an deiner Erkältung die nun schon seit Wochen anhält hätte schonmal jemand auf die Idee kommen können das es durch das MTX kommt. Daran sieht man mal wieder das ein weißer Kittel auch nicht alles ist.

Lg und gute Besserung

und schöne Grüße an deinen Arzt. Vielleicht solltest du mal über einen Wechsel nachdenken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldfee

Vielleicht sollte man sich in dieser Beziehung auch selbst informieren. In der heutigen Zeit wird ein chronisch kranker Mensch  nicht nur durch den Arzt bestimmt , sondern man sollte auch den Dialog mit dem Arzt suchen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tenorsaxofon
vor 21 Stunden schrieb Waldfee:

Hallo AnnMag,

leider kann ich nicht nachvollziehen, wie man 20 Jahre mit MTX leben kann.

Dein Rheumatologe müßte wissen, was Du statt dessen jetzt bekommen kannst. Es gibt doch andere Alternativen zum MTX, die Deinen armen Körper nicht  so krank machen. Ich wünsche Dir alles Gute. LG Waldfee

hallo Waldfee,

nur weil man einen Infekt hat muss man kein anderes Medikament nehmen/bekommen. Ganz wichtig, und da happert es leider mit den Informationen seitens der Ärzte, ist in so einem Fall das sofortige Aussetzen und das auch noch wenn es einem schon nach einer Woche wieder gut geht.

Gruß Anne

 

  • + 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • Sams
      Von Sams
      Hallo!
      Ich nehme seit 11 Tagen Fumaderm Initial und bin aktuell bei einer Dosis von 2 Tabletten täglich. Seit dem Beginn der 2. Therapiewoche habe ich gelegentlich leichte Brustschmerzen und leichte Atemnot. Außerdem leichte Gelenkschmerzen, die ich aber auf körperliche Arbeit zurückführte. Heute morgen war ich dann überraschend verschleimt, hatte Rachenschmerzen und ein "verschlossenes" Ohr. Ich war dann den ganzen Tag abgeschlagen, und musste mich wegen klarem Schleim oft schneuzen. Nun sind beide Ohren "verschlossen" und ich habe m.A.n etwas erhöhte Temperatur.
       
      Ich finde es schwierig, mir die Symptome zu erklären:
      Sie könnten Auswirkungen einer verschleppten Nasennebenhöhlenentzündung sein: Ich habe seit Wochen (wie eigentlich jeden Winter) morgens beim Schneuzen kleine Mengen gelben Schleims gefunden. Dazu passt aber m.A.n nicht, dass das Sekret heute klar war. Es könnte eine Art Heuschnupfen sein: Seit Jahren habe ich im Frühjahr leichte Heuschnupfensymptome, aber keine Diagnose und nie so starke Symptome gehabt.  
      Denkt ihr, es könnte einen Zusammenhang mit der Fumaderm-Initial-Therapie geben?
    • Rosenfreak
      Von Rosenfreak
      Hallo,
      ich bekomme seit Ende November Cosentyx weil Enbrel nicht mehr geholfen hat. Hautärztin hat mir das empfohlen.
      Ich bin total glücklich, dass die Psoriasis innerhalb von 4 Wochen verschwunden war. Und glaubt mir ich sah böse aus.
      Nun aber krieg ich ein Problem: muss am Tag mindestens 4-8 mal auf Toilette rennen mit "Durchfall". Hat das jemand von Euch auch bei Cosentyx ?  Mein nächster Termin bei
      der Hautärztin ist erst Ende Februar. Kann mich erinnern dass ich bei Enbrel am Anfang der Behandlung da auch Schwierigkeiten hatte.
    • Auri
      Von Auri
      Hallo Zusammen 
      Kennt sich denn hier jemand mit Enbrel aus ?
      Ich habe nämlich vor dieses Medikament demnächst zu nehmen, da meine Psoriasis sich deutlich verschlimmert hat.
      Da ich aber auch durch Krafttraining und gute Ernährung Muskeln aufbauen möchte, möchte ich gerne wissen ob dies unter Enbrel schwieriger oder schlechter möglich ist?
      Enbrel schwächt ja auch das Immunsystem und so...
      Ich würde mich wirklich sehr freuen wenn mir die Frage jemand beantworten kann oder vielleicht jemand schon selbst Erfahrungen damit gemacht hat.
      Vielen Dank!!
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.